Tofu und ähnliches selbst herstellen

Erstellt 04.01.2023, von Cumina2. Kategorie: Rezepte & Anleitungen. 79 Antworten.

Tofu und ähnliches selbst herstellen
04.01.2023
Hallo ihr Lieben,

ich hab jetzt 2 x versucht Tofu selber aus getrockneten Bohnen herzustellen. Versuch 1 war sehr bescheiden. Versuch 2 war schon viel besser.
Lizhan hat gemeint ich solle da vielleicht ein neues Thema eröffnen. Bevor ich jetzt zu viel dazu schreibe würde ich gerne wissen ob es überhaupt jemanden interessiert.
Bild: ohne Beschreibung

Bild: ohne Beschreibung


antworten | zitieren |
04.01.2023
also mich interessierts.. und ich denk, es gibt da "draußen im Netz" ja sicher auch noch Leute, die das interessiert. Ich hab hier im Forum schon lang immer wieder mal was gelesen bevor ich mich angemeldet hab, wenn ich nach Antworten auf bestimmte Fragen gesucht hab.
antworten | zitieren |
04.01.2023
Ich finde es auch interessant, auch wenn hier das gleiche für mich gilt wie bei den Nuss-Musen, für mich würde ich es nicht machen. Ich esse aber sowieso am liebsten Räuchertofu.
antworten | zitieren |
04.01.2023
Mich interessiert es auch. Ich habe mich durch die Erfahrungsberichte im Forum auch schon des öfteren motivieren lassen, Produkte selber herzustellen, von denen ich vorher dachte, dass die Eigenproduktion zu schwierig oder aufwendig sei. Die Erfahrungsberichte anderer Forumsteilnehmer*innen haben mich dann aber ermutigt, es einfach mal zu probieren.
PS: Cumina, der Tofu sieht ja echt toll aus! :clap:

antworten | zitieren |
04.01.2023
Wir hatten in den 80er Jahren mal versucht , Sojamilch herzustellen, aber für uns 2 war der Aufwand zu gross, da wir das gar nicht alles trinken konnten. Und jetzt sind wir auch wieder nur zu zweit und da lohnt sich das nicht für uns, da wir keine sonstigen Abnehmer hätten.
antworten | zitieren |
04.01.2023
Gratuliere Akosua zu 6 Jahren vegan!!
antworten | zitieren |
04.01.2023
Vielen Dank, Dana!
antworten | zitieren |
04.01.2023
Hallo Cumina2,


mich interessiert das auch.
antworten | zitieren |
04.01.2023
Okay...hier ist der Beschreibungsversuch, ich bin nicht besonders gut in solchen Sachen :(

Bei Versuch 2 hab ich 500 g getrocknete Sojabohnen verwendet, sie waren von Rapunzel. Hier in der Umgebung gibt es sonst keine anderen zu kaufen. Die Bohnen hab ich zuerst gründlich im Sieb gewaschen und anschließend für ca. 15 Stunden eingeweicht.
Anschließend hab ich gute 3 Liter Wasser abgemessen und die Bohnen in zwei Durchgängen mit einem Teil des Wassers ganz fein püriert.
Dann hab ich das Püree mit dem Restwasser in einen großen Topf gefüllt und langsam erhitzt. Dabei bildet sich ein Schaum, den hab ich immer wieder mit einem Schaumlöffel abgeschöpft. Das hab ich bei Versuch 1 nicht gemacht, vielleicht hat das auch zu dem schlechten Ergebnis beigetragen. Ausserdem hab ich bei Versuch 1 zu wenig erhitzt, ich hatte Angst vor dem Anbrennen.


Der Schaum ist übrigens fast so fest wie geschlagenes Eiweiß und hält sich auch sehr lange steif. Könnte vielleicht ein Ersatz sein bei dem man steifes Eiweiß braucht.


Der Kochvorgang dauerte bei mir gute 25 Minuten. In beinah allen Beschreibungen steht ständig rühren, hab ich nicht gemacht, nur immer mal wieder durchgerührt.


Nach dem Kochen die Masse am besten in einen sehr hohen Topf umfüllen, Topf vorher mit einem passenden Sieb und das Sieb mit einem Käsetuch oder ähnlichem bestücken.
Masse abtropfen und etwas abkühlen lassen. Sobald die Hitze für die Hände erträglich ist gut „auswringen“. Übrig bleibt im Tuch ein ganz trockener Trester, auch Okara genannt. Aus dem Okara kann man z.b. Bratlinge machen. Auf jeden Fall nicht wegwerfen, ist schade drum.


Jetzt hat man schon mal eine feine Sojamilch ohne jegliche Zusätze.
Die Milch wieder in einen Topf, kurz aufkochen und dann bei 80 Grad das Gerinnungsmittel zugeben.
Ich hab dafür – wie in verschiedenen Anleitungen empfohlen – Nigari verwendet.
Für meine Menge hab ich 15 g in ganz wenig Wasser aufgelöst genommen.
Nigari vorsichtig einrühren, Topf abdecken und die Gerinnung abwarten. Bei Versuch 1 ist es kaum geronnen, ich weiß aber nicht genau wo der Fehler lag.
Bei Versuch 2 gerann die Milch fast sofort.
Nach ca. 15 Minuten hab ich die geronnene Masse wieder in ein Sieb mit Tuch ausgelegt abgegossen.
Es blieb viel Molke über, damit muss ich mir noch was überlegen, zu schade für den Abfluss.
Ich hab dann erneut ausgepresst und den fast fertigen Tofu in die Presse gegeben.
Da war er dann noch für ca. 30 Minuten und dann Hurra ….ich hatte schönen schnittfesten Tofu.

Ich werde noch weitere Versuche machen, vielleicht auch gleich Gewürze oder Kräuter mit dazu.
Noch besser würde mir fermentierter Tofu gefallen. Mal sehen ob ich dafür eine Anleitung finde.


Ich hoffe ich hab es halbwegs verständlich geschrieben und vielleicht macht ihr auch Versuche oder hab schon mehr Erfahrung als ich und könnt mir noch Tipps zur Verbesserung geben.



antworten | zitieren |
04.01.2023
Wieviel Tofu kommt denn ja raus?
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Nussmus selbst machen



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hinweise für diese Kategorie
Diese Kategorie unterscheidet sich von anderen Kategorien …
kilian
0
kilian
13.09.2015
» Beitrag
Tofu und ähnliches selbst herstellen
Ich hab jetzt 2 x versucht Tofu selber aus getrockneten …
Cumina2
79
Cumina2
gestern, 17:21 Uhr
» Beitrag
erste Schritte beim Fermentieren
Es gab dazu schon beim anderen Thread ein paar Beiträge. …
lizhan
16
Cumina2
gestern, 09:29 Uhr
» Beitrag
Lupinenmehl ersetzen?
Ich hab ein Rezept für Nussfrikadellen, in dem ich 50 gr …
lizhan
2
lizhan
31.01.2023
» Beitrag
Nussmus selbst machen
Nach meinen diversen Pflanzenmilch-Versuchen, wage ich …
lizhan
55
lizhan
30.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.