Vegpool Logo
Beiträge: neue

Medikamente?

Erstellt 18.02.2016, von Bettina. Kategorie: Off-Topic. 32 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
Kleeblatt
06.04.2016
Lieber Falk !

Die besten Genesungswuensche.
Bei meinen Eltern hat das Kopfdaempfen gewirkt(Pfarrer Kneipp und Hildegard von Bingen)

Tonsopret und Sensopret helfen
auch recht gut .

Waerme Bettruhe .
Viel Tee ( Salbeitee,
Pfefferminztee und Kraeutertee.

Werd schnell wieder gesund .

Gr.

Klee

Benutzerbild von Meltem
vegan382 PostsweiblichNürnbergLevel 3
07.04.2016
Lieber Falk auch von mir alles Gute! Ich wünsche dir eine baldige Genesung und freu mich sehr auf deine neuen Beiträge!
Vlg. Meltem

Benutzerbild von chickpea
653 PostsmännlichEnglandLevel 3
07.04.2016
Ich habe auch immer recht "schnell" eine Halsentzündung,
beim kleinsten Anflug nehme ich hochdosiertes Vitamin C aus der Acerolakirsche und trinke 3l Ingwertee (aus frischen Ingwer) am Tag.
Zusätzlich verzichte ich auf Kaffee und "schleimende" Produkte (wie Milch, Hafer etc..).
Meistens bekomme ich die Entzündung/Schmerzen dann wieder in den Griff.
Aber je nach aktueller Situation würde ich auch ein Antibiotikum nehmen(wobei ich alle 2 Jahre evtl. mal eines nehme).

Benutzerbild von alvera
vegan37 PostsweiblichEifelLevel 2
07.04.2016
Ich habe einen angeborenen Herzfehler und muss daher einige Medikamente dauerhaft nehmen. Auch hatte ich schon einige Krankenhaus Aufenthalte und bin sehr dankbar für die Errungenschaften der modernen Medizin. Ohne sie wäre ich schon zweimal nicht mehr am leben. Trotzdem bemühe ich mich, wenig Chemie zu nutzen. Durch die vegane Ernährung fühle ich mich besser und habe ein stärkeres Immunsystem. Ist ja auch schon ein schritt in die richtige Richtung

Kein Benutzerbild
Themen-Startervegan248 PostsweiblichNidderauLevel 2
07.04.2016
Lieber Falk,

auch ich wünsche dir gute Besserung!

Versuche nicht mehr allzu viel über deine Entscheidung nachzudenken. Du hast in dem Moment so entschieden, wie es notwendig und für dich richtig war. Meistens entscheidet man aus dem Gefühl richtig heraus.
Und da es dir besser geht, war es die richtige Entscheidung.

Gut, dass wir Veganer nicht allzu oft krank werden und somit solche Entscheidungen selten sind.

LG, Bettina

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
vegan48 PostsweiblichLevel 2
08.04.2016
Hallo Bettina,

ich würde Medizin nur noch nehmen, wenn ich seeeehr...krank bin.

Also eine richtig fiese Entzündung zb, die einfach immer schlimmer wird und Schmerzen verursacht.

Bei einer Erkältung würde ich NICHTS MEHR NEHMEN. Dann viel Tee und Bettruhe.


Ich muss aber sagen, dass ich früher alle PAAR TAGE! leichte Erkältungsanzeichen zeigte.
Das letzte mal in der 1. Woche veganer Ernährung und nun seit bald 3 Monaten gar nicht mehr! :)

Auch die Pille hab ich abgesetzt. Enthält auch Laktose und wird glaube noch an Tieren getestet.
Seitdem fühl ich mich auch besser. Man nimmt ja keine künstlichen Hormone mehr und ist ganz anders gelaunt usw.

Medikamente wirklich nur im Notfall.

Benutzerbild von PuschelQueen
vegan411 PostsLevel 2
07.02.2019
...

Okay, die Frage hat sich von selbst beantwortet. Hab eine Menge guter veganer Alternativen gefunden. Hoffe nur noch, dass diese auch Tierversuchsfrei sind. Zwar haben wir (weil wenig Gebrauch) noch einige Medikamente in der Schublade, aber früher oder später sind die sicher auch verbraucht.

Ich will jedenfalls auch mit einem guten Gewissen meine Medikamente nehmen können ohne, dass irgendwelche unschuldigen Tiere für mich leiden müssen. :thumbup:

1x bearbeitet

Benutzerbild von Frieda68
vegan72 PostsweiblichBochumLevel 2
10.02.2019
Guten Morgen, ich setze jetzt gleich einen Ingwer-Zitrone Shot an, zur Vorbeugung. Wenn ich ganz schlimme Kopf-oder Gliederschmerzen habe, nehme ich Aspirin oder Paracetamol. Ich gehe davon aus, dass diese Medis an Tieren getestet wurden. Ich finde das furchtbar. Ich nehme die Medis nur, wenn es ganz schlimm ist, z. B. bei einem Migräneanfall. Aber der Gedanke, dass mir etwas hilft, was Tieren furchtbar gequält und getötet hat, belastet mich schon. Wo ich tierische Produkte vermeiden kann wie Lebensmittel, Bekleidung etc.vermeide ich es. Aber in punkto Medis ist es leider nicht immer zu vermeiden. Wenn ich eine schlimme Krankheit wie Krebs hätte, würde ich diese Medikamente auch nehmen. Dieser Konflikt ist schon belastent.

Benutzerbild von Vegbudsd
vegan2.997 Postsmännlich35708 HaigerLevel 3Supporter
10.02.2019
Zitat Frieda68:
Aber der Gedanke, dass mir etwas hilft, was Tieren furchtbar gequält und getötet hat, belastet mich schon.


Weder die Migräne, noch die Tatsache, dass die Medikamente nach wie vor verpflichtend an Tieren getestet werden MÜSSEN, ist Deine Schuld. Es ist Dein gutes Recht, Dir bei Schmerzen und anderen Erkrankungen Linderung zu verschaffen und Heilung zu suchen. Gräm Dich nicht deshalb.

Das alte System ist in Teilen der Wissenschaft inzwischen als falsch erkannt und man versucht weltweit Methoden zu entwickeln, die Tierversuche verringern oder ersetzen. Leider derzeit noch mit nicht wirklich gutem Erfolg, was zum Teil daran liegt, dass Studenten die sich für solche Dinge erwärmen können nicht wirklich ihre Profs begeistern, die noch im alten System "groß" geworden sind, und sich deshalb nur schwer mit dem Gedanken anfreunden können, dass es ohne TV auch gehen könnte. Das ist möglicherweise auch der Grund, weshalb die "Deutsche Forschungsgesellschaft" in einem Fachgespräch in Berlin zu diesem Thema beklagte, dass es keineswegs ihre Vergabepraxis für solche Forschung sei, die die geringen Zahlen hervorbringen, sondern die geringe Zahl von Anträgen für Forschungsgelder.

Das wird noch ein weiter Weg. Vielleicht hilft es manchem, wenn er entsprechend seiner Medikamenteneinnahme und Möglichkeiten Vegpool oder z.B. die "Ärzten gegen Tierversuche" finanziell per Spende oder Mitgliedschaft unterstützt.

Benutzerbild von Keimling
11 Posts40470 DüsseldorfLevel 1
02.03.2019
Gegen Erkältung ist eh kein Kraut gewachsen. Was noch am ehesten hilft: Grapefruitsaft, verdünnt mit etwas Wasser und mit zusätzlichem Vitamin C. Das kann man pur in der Apotheke kaufen, es ist nicht teuer. Ich nehme pro Glas Saft einen halben Teelöffel Vitamin C. Damit kommt man weit über den Tagesbedarf - was nichts macht, da Überschüsse ausgeschieden werden, und da ich das nur für 2-3 Tage während der Erkältung mache.


Abgesehen davon müssen Medikamente nicht vegan sein, wie ich finde. Wenn ich anders denken würde, müsste ich ja auf mein BG-12 verzichten (Dimethylfumarat, 2 x täglich, Basistherapie bei MS), das ist in Gelatinekapseln.


Und ein Verzicht kommt nicht in Frage!


Nebenbei: Ich war in der Studie. Das Präparat ist also nicht nur an Tieren erprobt worden.

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Rote Bete gegen Bluthochdruck

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

vor 6 Std
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

08. Jul.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

07. Jul.
» Beitrag
METTA
METTA

05. Jul.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

04. Jul.
» Beitrag