Neu, neu, neu...

Erstellt 25.06.2017, von FiveRoses. Kategorie: Neu hier. 3 Antworten.

Neu, neu, neu...
25.06.2017
Hallo,

danke für die Aufnahme!

Ich bin seit einigen Jahren Veganerin aus tieretischen Gründen, lebe in einer nicht veganen Familie mit 3 Kinder und Mann. Bin Mitte 40 und vollzeit berufstätig.

Am Anfang war ich sehr fanatisch, habe sehr viele Rezepte ausprobiert etc., aber da ich in meiner Familie die Einzige bin, ist es mittlerweile manchmal echt schwierig alles umzusetzen. Ich bin irgendwie "müde" geworden.


Hauptsächlich versuche ich hier wieder mehr Motivation zu finden und mein Durchhaltungsvermögen ein wenig aufzupeppen. Vielleicht gibt es andern denen es auch so geht und können wir uns gegenseitig motivieren!

Viele Grüße aus dem Münchner Raum,

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.06.2017
Liebe FiveRoses -

Willkommen!!

Meine Hochachtung für Deine Leistung, in einer omnivoren Familie zu leben. Wie machst Du das: kocht ihr getrennt, kauft ihr getrennt ein?


Ich persönlich tue mich ja schon schwer, für mein Büro alle paar Monate omnivor-belegte Brötchen und Milch zu kaufen (Das geht nur unter großem Protest, ich muss da noch eine Lösung in meinem Interesse finden). Ich bin eine, die an den Menschen zweifelt, die nicht genauso fühlen wie ich, sprich, die nicht erkennen (wollen) was sie aus egoistischen Genuss-Gründen anderen Lebewesen antun. Also habe ich schon jedesmal eine innere Krise, wenn ich bei Muttern zwar "mein" veganes Essen kriege, aber ihr Liebster neben mir sein Fleisch aufgetischt bekommt. :red:

Schaumal hier gibt es Müncher, die sich zusammenschließen wollen:
https://www.vegpool.de/forum/vegan-regional/raum-muenchen-3.html#newest_post

Halte durch, ich finde Deinen Weg auf alle Fälle den richtigen!!! Und es tut gut, hier zu lesen, denn man weiß wieder, dass man nicht der einzelne Verrückte ist, sondern dass "unser" Weg soooo sinnfällig ist, dass es anders nicht mehr geht...

Alles Liebe Dir! :star: :thumbup: :star: :heart: :star:

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.06.2017
:heart: Willkommen auch von mir.

Ich bin auch die einzige die komplett vegan isst.
Mein Mann und meine Tochter Essen auf Einladungen mal ausnahmsweise, Fleisch oder etwas mit Käse. Sehr selten Grillt mein Mann mal und selten gibt es "normale" Pizza.
(Er war wirklich mal eine Fleischpflanze!)
Zuhause essen wir alle vegan, es wird gegessen was es halt so täglich gibt und alles sind auch so sehr zufrieden. Es schmeckt allen und lässt die beiden Kaum Fleisch oder Käse usw. vermissen.

Wie lange bist du den schon vegan, wenn ich Fragen darf.
Normalerweise, klappt vorleben ja meist ganz gut.

Glaube mir, die meisten die vegan werden sind erst mal alleine in Ihrer Umstellung.
Einige fangen darauf hin an, sich mit Ihrer Ernährung auseinander zu setzten.

Mach dir keinen Druck, lebe es einfach vor und bleibe dir treu.
Backe Aufläufe, Flammkuchen, vegane Pizza und Kuchen. Salate mit tollen Dressing aus z.B. Orange und Avocado schön mit Gewürzen abgeschmeckt. Bereite z.B. "Sahnesoßen" aus Cashewkernen.
Ich bin mir sicher, wenn diese Dinge lecker zubereitet sind, wird es egal sein ob vegan oder nicht.
Bei einem Kuchen schmeckt man das ja überhaupt nicht raus ob vegan oder nicht.
Wenn die Familie sieht und schmeckt, dass diese ganzen "Lieblingsgerichte" auch in Vegan gehen, sind sie bestimmt Happy. ;)

Hoffe konnte dich etwas inspirieren. ;)

lg.
LiveVegan
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.07.2017
Hi Berlinerin und LiveVegan,

Danke für eure lieben Worte.
Ich oder mein Mann kaufen alles gemeinsam ein. Wir haben ein gut sortierter Bioladen im nächsten Ort, wo man fast alles vegane kaufen kann was man so braucht.
Ich mag so Fleischersatzprodukte eher nicht, der Geschmack bleibt einfach gewöhnungsbedürftig, ich bleibe daher hauptsächlich bei viel leckerem Gemüse.

Mein Mann ist derjenige der hauptsächlich kocht bei uns im Haushalt und dann macht er zwei getrennte Gerichte (z.B. einmal Lasagne für die Family und einmal vegan für mich. Er unterstützt mich, isst alles wenn ich mal koche, aber sich selbst so zu ernähren wird er nicht tun.


Meine Kinder (12, 12 und 5) erkläre ich warum ich so esse, aber sie zwingen zu diesem Lebenstil möchte ich sie nicht. Ich hoffe einfach dass sie, wenn sie älter sind, selbst den Entschluss treffen werden. Predigen tue ich nicht, das vermiest nur die Atmosphere am Tisch, das gab's leider auch schon öfter...
Bei meinen Großen habe ich den Zeitpunkt verpasst dass sie sich nicht an tierische Produkten gewöhnen, deswegen kann ich sie nicht wirklich eine Freude machen mit etwas rein Veganem.
Dem Kleinen schmeckt aber Milch z.B. überhaupt nicht, der trinkt für sein Leben gern Reisdrink. Nur, weil die großen Jungs (hab' nur Söhne) auch mal Wurst oder so bekommen, hat er das natürlich auch essen gelernt und den Geschmack kennt er jetzt auch. Auch gibt es im Kindergarten keine vegane Option vom Mittagsmenü.

Aber viele Gerichte werden von uns zu Hause sowieso vegan zubereitet. Linseneintöpfe, Chili, Tajines, alles aus dem Wok, Risotte, Aufläufe, etc. Nur z.B. beim hausgemachten Pizza, kann sich jeder aussuchen was er drauf möchte, und da landen die Jungs dann doch wieder bei Käse und Salami.
Grillen tun wir sehr oft, aber mit viel Gemüse. Ein kroatisch stemmiger Freund meiner Kinder hatte sich mal gewundert wieviel Gemüse serviert wurde, hat aber nur die Maiskolben gegessen.
Aber beim Grillen gibt es dann immer Champignons, Spinat, Maiskolben, Zucchini, Aubergine, Zwiebeln und Paprika. Wir nützen dafür auch eine Teppanyaki Blech. Ist zwar in der Vorbereitung viel Arbeit, aber sehr, sehr lecker.

Natürlich stört es mich wenn alle ihr Fleisch und Käse essen, aber es ist GSD nur selten in der Woche. Wenn ich Fleisch kaufen muss, dann an einem Hofmetzgerei in der Nähe wo es lokal bezogen wird. Nichts vom Supermarkt. (Nicht dass es das besser macht natürlich) Aber ich schicke lieber mein Mann hin.

Es ist allgemein traurig zu sehen wie "normal" es ist dass Menschen sich nicht vegan ernähren, aber da ich auch lange nicht "das Licht gesehen" habe, finde ich dass ich sie nicht verurteilen darf und versuche nur mit Aufklärung Fortschritte zu erzielen.

Danke für den Link mit der Münchner Gruppe, ich werde mich da mal melden :wink:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vom Fleischliebhaber zum veganen Leben



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Neu hier
Bin Christin 44J, aus Niederbayern/Osterhofen. Würde mich …
NUSSI78
7
Heinzi
Sonntag, 14:24 Uhr
» Beitrag
Ich bin wieder da
Ich war schon mal hier, vielleicht erinnert ihr euch noch …
Cumina2
8
Cumina2
25.11.2022
» Beitrag
Neuling
Bin Neu-Veganerin und möchte mich weiterbilden 🤗…
Seestern1005
13
Seestern1005
22.11.2022
» Beitrag
Neu hier
Ich bin 65 Jahre alt. Ich ernähre mich vorwiegend pflanzlich…
Walli
11
METTA
22.11.2022
» Beitrag
Sonderling?
Ich bin Elisabeth und 63 Jahre alt. Seit meinem Studium …
Martella
5
Smaragdgruen
20.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.