Wie organisiert ihr Euch?

Erstellt 05.10.2016, von Veggi. Kategorie: Allgemein vegan. 14 Antworten.

Wie organisiert ihr Euch?
05.10.2016
Hallo zusammen!

Ich hoffe, dass mein Beitrag hier richtig abgelegt ist. Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen, wie man sich organisiert.
Da ich voll berufstätig bin habe ich zum einen recht wenig Zeit, zum anderen muß ich mir für die Mittagspause was mitnehmen.

Zwar habe ich mir darüber mal gedanken gemacht mir das auch mal notiert, aber irgendwie gerät mein Zeitplan immerwieder mit meinem Inneren Schweinehund in Konflikt und es gelingt mir nur unter Aufbringen aller willenskraft Stark zu bleiben.

Jetzt gerade, nachdem mein 3 wöchiger Urlaub zu Ende ist, bin ich wieder ganz bei Null und es nervt mich meinen Feierabend in der Küche zu verbringen, was vorzuschnippen (z.B. Salat) oder vorzubereiten für die Mittagspause am Nächsten Tag und noch was zu Kochen.
Eigentlich habe ich es mir angewohnt, immer soviel zu machen, dass ich eben nur alle 2 Tage ran muß, klappt aber nicht immer.

Wie macht ihr es z.B. mit dem Einkauf?
Ich gehe zweimal die Woche einkaufen:
Montags eben für die Woche und Freitags für's WE plus den Montag.
Ich kaufe ein, was im Angebot, bzw. Saisonal und daher preisgünstig ist.
Dann nehme ich mir die Zutaten und gehe durch meine Rezeptbücher/Ausdrucke und plane meine Mahlzeiten nach -zum Mitnehmen & - Abendessen

Meist endet es aber damit, dass ich dann 3-4 Mal die Woche abends 2 Stunden & Küche aufräumen in der Küche stehe bis ich dann nach einem Arbeitstag Feierabend machen kann.
Von Fertiggerichten halte ich nichts, nur im äußersten Notfall - siehe Fertigpizza von Lidl, aber eigentlich bereite ich Gemüse frisch zu, bzw. benutze auch mal TK Gemüse.

Wie macht ihr das?

Gruß Silke
antworten | zitieren |
05.10.2016
Hallo Silke,
mir gehts da ähnlich, wenn ich Abends nach Hause komme soll es schnell gehen
Ich koche meistens Samstag oder Sonntag vor.
Jetzt wo die Suppenzeit anfängt finde ich es besonders einfach.
Ich koche die Suppen vor und friere sie dann ein.
Genauso wie gekochten Reis, fertiggegarten Dinkel, Kichererbsen etc.
Morgens stell ich die Suppe raus und wärme sie dann mit Reis oä auf.
Auf Arbeit ess ich meistens das gleich, Kartoffeln (Pü o. Pellkartoffeln) und ein frischen Salat.
Da bin ich aber einfachgestrickt und Kartoffeln gehen immer, bei mir.
Auch Bratlinge lassen sich prima vorbraten und einfrieren.
In der Mikrowelle dauert das auftauen nur wenige Minuten.
Währenddessen kann man den Rest des Burgers/Wrap/Sandwich vorbereiten.


antworten | zitieren |
05.10.2016
Hallo Silke,

meistens bereiten mein Partner und ich zusammen die Mahlzeiten frisch zu.
Bratlinge, vegane Cevapcici, Falafel sowie vorgebackenen Pizzateig und Toastbrot frieren wir in kleinen Mengen ein um für die schnelle Küche etwas im Vorrat zu haben.
Wir haben schon vor einigen Jahren die Mikrowelle aus unserer Küche verbannt, weil wir nach mehreren Informationen davon überzeugt sind, daß dieses Gerät durch die Strahlung das Essen verändert und damit gesundheitlich bedenklich ist.
Wir tauen unser Essen in Pfannen oder im Ofen auf.
antworten | zitieren |
05.10.2016
Hallo Silke,

ich bin auch den ganzen Tag berufstätig und kann deine Probleme nachvollziehen. Also bei mir läuft das wie folgt ab: Ich mache morgens mit einen großen Smoothie, dafür schnipple ich 3 - 5 Sorten Obst (bevor wieder Rückfragen kommen, nein ich mache nichts grünes rein, da der Smoothie sonst vom Nachwuchs nicht getrunken wird). Den Smoothie gibt es dann morgens zum Frühstück. Zum zweiten Frühstück nehme ich mir dann immer etwas Rohkostbrot mit, dass ich "trocken" knabbere. Zum Mittag gibt es dann den Rest Smoothie (ca. 1 großer Coffee-to-go-Becher). Das reicht mir dann bis abends. Da koche ich dann frisch für uns vier. Heute gab es zum Beispiel Kartoffelpürree mit Senfsauce. Sollte ich am Nachmittag doch mal Hunger bekommen, dann esse ich ein paar Nüsse.


Viele Grüße

Dana

PS:Stichwort Einkaufen: Ich gehe grundsätzlich nur einmal die Woche einkaufen. Donnerstag Abend wird der Essensplan erstellt und dann entsprechend eingekauft.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.10.2016
Hallo Silke,

ich kann deine derzeitige Situation gut nachvollziehen.

Seit über einem Jahr besteht mein Tag nun aus 10-14 Stunden Arbeit, 2-4 Stunden kochen, 1 Stunde Sport und 7-8 Stunden Schlaf.
Da bleibt auch nicht mehr viel Zeit übrig.

Was mir geholfen hat die Situation anzunehmen ist das Kochen und den Kochprozress als Meditation und Entspannung zu begreifen.

Hierfür kann ich jedem das Buch "Shojin Ryori: The Art of Japanese Vegetarian Cuisine" empfehlen:
https://www.amazon.de/dp/9814516287/


Einkaufen gehen brauche ich nicht mehr - ein regionaler Biolieferant bringt mir meine Bestellung wöchentlich direkt an die Haustür.

Jeden Tag wird frisch gekocht, meistens reicht es auch für 2 Mahlzeiten :)

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.10.2016
Hallo, Silke!
Für mich ist das abendliche Kochen auch so etwas wie Meditation/Erholung/Abspannen vom Tag.
Ich esse morgens mein Müsli, das ich abends einweiche. Mittags in der Firma esse ich einen Salat, den ich morgens zubereite und mit Hülsenfrüchten oder bestimmten Getreidesorten aufpeppe. Vormittags gibt es Rohkost, die ich auch vor der Arbeit schnippel. Eine Stunde gönne ich mir morgens fürs Frühstück, Verpflegung vorbereiten und mich kultivieren. Das klappt ganz gut. Und abends gibt es die Krönung des Tages: ein herrliches, frisches und selbstzubereitetes Essen. Manchmal reicht es noch für den nächsten Tag und meistens koch ich für die Hunde gleich mit.
Lg Moni
antworten | zitieren |
06.10.2016
@all: danke für Eure Antworten.
Was nehmt ihr so mit auf die Arbeit ( außer Mexi und Dana, sie haben ja schon geantwortet)
Ich habe heute eine Box mit einer Banane, einer Birne, Handvoll Weintrauben, einer Sasuma, einem Müsliriegel von Alnatura und einer Kiwi dabei und noch einen halben Becher Alpro Go mit etwas Roter Grütze Kirsche (Ich hoffe das reicht als Mittagessen bis heute abend um 19:00 Uhr. :rolleyes:
Etwas Studentenfutter habe ich auch noch, achja noch das Knäppchen eines veganen Christstollen

P.S. ich habe heute morgen um 6:00 Uhr zum Frühstück einen Smoothie aus einem Apfel, einem halben Glas TK Beerenmischung, etwa Haferflocken und gepufften Amaranth, Agavendicksaft und Hafermilch gefrühstückt



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.10.2016
Hi irmgarda!

Das Rezept für die veganen cevapcici würde mich interessieren :)
Wenn du zeit und Lust hast kannst es mir ja bei Gelegenheit mal zukommen lassen :)

LG SariK
antworten | zitieren |
07.10.2016
Hallo Sarik, :wink:

auf der Seite vebu/essen-genuss/vegane-Rezepte/veggie-cevapcici findet Du das Rezept.
Uns schmeckt es mit Zwiebeln, Ajvar und Reis fantastisch. :D

Viel Spaß beim Ausprobieren. Vielleicht schmeckt es Dir ja ebenfalls gut. :|

Liebe Grüße :wink:
Irmgarda :D
antworten | zitieren |
07.10.2016
Hallo Sarik!

Da ich ja von Natur aus neugierig bin, habe ich mir das Rezept auch angeschaut.
Aber für mich geht das nicht, weil diese Sojagranulat drin ist, das mag ich nicht.
Damit arbeitet Jerome Eckmeier ja gerne, daher kann ich nichts mit seinen Gerichten angefangen.
Ich halte mich an die Frauen: Stina Spiegelberg, Nicole Just... die arbeiten mit Gemüse und nicht mit diesem Ersatzzeug...

Gruß Silke

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Endlich veganes Ponyreiten



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegane Ernährung in Hotels?
Sich angemessen, sinnvoll und gesund und vegan und nicht …
Zilla
17
Zilla
heute, 08:34 Uhr
» Beitrag
Tierfotos (Postkarten und co)
Wo ich jetzt eh hier unterwegs bin fällt mir ein Punkt …
Monstera
1
Sunjo
Donnerstag, 23:38 Uhr
» Beitrag
Buchweizen: welche einfach, schnell zu machende Mahlzeit daraus?
Habe hier eine 500 g-Packung Buchweizen, welche einfach, …
Zilla
11
Zilla
16.06.2022
» Beitrag
Milchsäure: Vegan oder nicht?
Eine Frage, die sich bestimmt alle Vegan-Umsteiger schon …
kilian
1
METTA
15.06.2022
» Beitrag
Vegane Prominente
Immer mehr Leute werden vegan, auch prominente Schauspieler,…
flo
30
ItsaMeLisa
13.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.