veganes Katzenfutter die 2.

Erstellt 26.12.2017, von MIEZIKATZ. Kategorie: Allgemein vegan. 5 Antworten.

26.12.2017
Herzlichen Dank für diese Seite! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Da wird mir voll und ganz aus dem Herzen gesprochen.

Beim veganen Füttern wird möglicherweise nicht die Idealernährung erreicht für dieses eine gefütterte Tier, aber immerhin mehr als bei den sonstigen kaufbaren Suchtfuttern für Hund und Katz.


Aber vorallem wird mit veganem Futter Verantwortung übernommen für die Tiere, die zwar niicht mit uns zu Hause leben, aber die wir in unserem Aufgrag auf in der Regel übelste Weise halten lassen um sie dann nach kürzest möglicher "Überlebens- und Mastzeit" kaputt machen zu lassen, damit wir unser schlechtes Gewissen unseren Haustieren gegenüber mit ach so "artgerechtem" Fresschen ruhig stellen können.

Unsere beiden Katzen leben seit ca 4 Jahren vegan (kann gegockelt werden, kommt aus Fulda/ der Schweiz) und das einzige, was sie offensichtlich vermissen ist, wenn meine Frau das Zimmer verlässt...

Und sie vergnügen sich am liebsten mit Schmuckverpackungsbändern der Weihnachtsgeschenke...
antworten | zitieren |
28.12.2017
Hallo Vegbudsd :wink:
ganz genauso sehe ich das auch :thumbup:
noch ganz kurz zu Deinem Namen, bei uns im Saarland heißt das "weckgebotzt" :D
liebe Grüße Elisabeth :wink:

antworten | zitieren |
28.12.2017
Hallo!
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie ich mich freue, dass es noch mehr Veganer bzw Personen gibt, die so denken wie ich.
Selbst hier wurde ich deshalb schon als Tierquäler abgestempelt und man wollte mich und andere, die ihre Katzen vegan ernähren, "einer Behörde" melden.....
:oo
Naja, noch wurde ich zum Glück nicht verhaftet, und meine Tiere erfreuen sich (erstaunlicherweise) immer noch bester Gesundheit.
Liebe Grüße und kommt gut mit euren Tieren über den Jahreswechsel.
Moni mit 3 veganen Hunden und 2 veganen Katzen
:heart:
antworten | zitieren |
28.12.2017
Hallo Elisabeth MIEZIKATZ,
jaja, die Saarländer - viele Grüße dorthin! Aber Du forderst mich jetzt nicht auf, meinen Namen zu ändern...:oo
Finde ich sehr interessant, wie ähnlich und dennoch regional eindeutig zuzuordnen solche Ausspracheeigenheiten sind...

Zum Thema Tierfutter: Auch ich habe extrem lange gebraucht, bis aus einem unguten Gefühl beim Einkauf und Verfüttern von Futter tierischer Herkunft der Entschluss entstand, es nur noch vegan versuchen zu wollen.

Hier noch ein Tipp: Wenn vegan ernhährte Hauskatzen zum Tierarzt müssen und z.B. wegen Operation dortbleiben müssen, bitte unbedingt darauf hinweisen, dass ausschließlich das selbst mitgebrachte, vegane Futter verwendet werden darf! Sonst kann es passieren, dass aus dem problemlos veganen Haustieger eine Fleischsuchtmieze wird, die das vorgesetzte Vutter nicht mehr als solches ansieht... Dann hat man unter Umständen seine liebe Not, das wieder umzupolen. Aber es lohnt sich insgesamt, die Tiere der Haltung angepasst zu ernähren - also für alle in unserer Obhut UND in unserem Auftrag gehaltenen Tiere Verantwortung übernehmend.
Oder Fleisch nur von Tieren nehmen, die sowieso, also ohne gezieltes menschliches Zutun verstorben sind (z.B. frisch verunfallte Wildtiere), wenn es denn schon unbedingt totes Lebewesen sein muss. Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass das irgenwie praktikabel ist - es sei denn, man überfährt selbst ein Tier und nimmt es dann direkt mit zur Fleischbeschau und danach mit nach Hause, dann in der Küche ausweiden und in kleine Portionen... o.k. lassen wir das.

Nachdem ich unsere Süßen jetzt über 4 Jahre beobachtet habe bin ich eh überzeugt davon, dass ihnen das Jagen/Spielen an sich viel mehr fehlt, als das Fleisch. Wenn sie mal eine Motte oder so erlegt haben verlieren sie sofort nach dem sich das Gejagte nicht mehr bewegt die Lust daran und wenden sich anderem Spielzeug zu.

Ach ja noch eins. In Klebebändern scheint irgendwas drin zu sein, was eine magische Anziehungskraft besitzt. Unsere versuchen alles zu futtern, was nach Klebeband riecht, auch Kunststoffolien anderer Art werden gerne angebissen, auch die Verpackung von Wilmersburger usw.

...die spinnen die Miezen...



antworten | zitieren |
30.12.2017
Hallo Moni :wink:
das ist ja gar nicht zu fassen, was Du da schreibst:

Selbst hier wurde ich deshalb schon als Tierquäler abgestempelt und man wollte mich und andere, die ihre Katzen vegan ernähren, "einer Behörde" melden..... :surprise:
aber wir lassen uns nicht von unserem Weg abbringen, gell :thumbup:
liebe Grüße Elisabeth, Miezi, Mori und Perle
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Weihnachten, ein Fest der Liebe ? !



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegane Ernährung in Hotels?
Sich angemessen, sinnvoll und gesund und vegan und nicht …
Zilla
24
Sunjo
heute, 08:58 Uhr
» Beitrag
Jakobsweg
Hat jemand von euch Erfahrungen mit veganer Ernährung auf …
Viva
0
Viva
gestern, 22:24 Uhr
» Beitrag
Vegan & Omni Freunde
Wie bereits in anderen Threads zu erkennen ist, kennen …
ItsaMeLisa
37
Franz23
gestern, 20:00 Uhr
» Beitrag
Tierfotos (Postkarten und co)
Wo ich jetzt eh hier unterwegs bin fällt mir ein Punkt …
Monstera
1
Sunjo
23.06.2022
» Beitrag
Buchweizen: welche einfach, schnell zu machende Mahlzeit daraus?
Habe hier eine 500 g-Packung Buchweizen, welche einfach, …
Zilla
11
Zilla
16.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.