Vegan werden für die Gesundheit

Erstellt 12.05.2015, von JenNa.Ze.. Kategorie: Allgemein vegan. 15 Antworten.

15.05.2015
Hallo JenNa....das kenne ich, bei mir hat es auch erst mit Pickel angefangen und daraus wurde eine Bilderbuch-Neurodermitis...lange wußte ich nicht woher das kommt...alle Ärztebesuche haben nichts gebracht...bis es mir mal schlecht ging, d.h. Darmkrämpfe, Übelkeit....dann kam mir die Idee, dass ich auf etwas allergisch reagiere...meine HP hat mir Blut abgenommen, ins Labor geschickt und nach paar Tagen hatte ich endlich eine Diagnose...Kasein, d.h. Milcheiweißallergie...als ich Milchprodukte weggelassen habe, hat sich das gebessert, hat allerdings ziemlich lange gedauert bis die Neurodermitis weg war....angefangen hat es in den Leisten, hat sich über den ganzen Bauch ausgebreitet und die Arme, vor allem der rechte Arm, war voll...geh zum HP und lass dir Blut abnehmen...Ärzte nehme Allergien und Unverträglichkeiten oft nicht ernst...außerdem, kannst du im Salz vom Toten Meer baden...hinterher gut abduschen und eincremen nicht vergessen...

Ich hoffe dir geht es bald besser
Liebe Grüße von lolekbolek
antworten | zitieren |
18.05.2015
Guten Tag,
ich habe wegen Problemen mit Gicht und Arthrose über Nacht auf eine tierlose Ernährung umgestellt. Nichts mehr vom Tier. Vorher hatte ich auch immer mal rissige Fingerkuppen. Ich dachte immer das wäre vom Kopierstaub und Thermopapier im Büro.
Seit meiner Umstellung habe ich auch das Problem nicht mehr. Die Ursache lag wahrscheinlich bei den Milchprodukten. Als Empfehlung würde ich mal einen Monat ohne jegliche tierische Lebensmittel leben. Und vor allem keine Ersatzprodukte. Am besten mal aufschreiben was man alles gern ist. Auch die Gerichte mit Fleisch und Milch. Und versuchen diese Gerichte ohne Fleisch und Milchprodukte zu zubereiten. Auf exotische Sachen würde ich nicht umsteigen.
Ich habe meinen Speiseplan komplett auf die hier verfügbare Auswahl an Nahrungsmitteln umgestellt. Vor allem würde ich auch Zucker meiden. Das ist kein Lebensmittel das der Körper braucht.
Roggenbrot, Kartoffeln, Nudeln, Reis, heimisches Obst und Gemüse und dazu
Wasser, Tee und Kaffee. Dazu Pflanzenmargarine, Leinöl und Rapsöl.
Problematisch wird es, dass konsequent durchzuhalten.
Ich hatte es einfach. Bei mir war es schmerzbedingt.
Und jeden Tag drei Äpfel.



antworten | zitieren |
19.05.2015
Hallo Friedrich,

an für sich finde ich es voll gut, dass man darauf achtet, welche Nahrungsmittel eben auch regional verfügbar sind. Aber ich brauche einfach meine Bananen... vielleicht sollte ich in die Tropen auswandern^^

Womit begründest du, dass man vor allem keine Ersatzprodukte essen soll? Und was zählt alles für dich dazu? Ist Tofu auch schon ein Ersatzprodukt?

Rigoros müsstest du dann doch aber auch auf Kaffee verzichten, oder?

Drei Äpfel- doll! Schaffe ich manchmal, aber ich glaub, auf Dauer würden sie mir dann auch zum Hals raushängen^^

Trotzdem, immer wieder toll zu lesen, was man durch Ernährungsumstellung so alles bewirken kann. Wünsche dir weiterhin eine schmerzfreie Zeit.

Liebe Grüße
Punky
antworten | zitieren |
20.05.2015
Also Bananen, Citrusfrüchte und Kaffee sind ja inzwischen auch "deutsches" Kulturgut. Mit exotisch meine ich Gerichte die vorher nicht gegessen habe. Für mich war es einfacher mit bekannten Essgewohnheiten anzufangen und neue Produkte hinzu zu nehmen. Meine Bratkartoffeln mach ich mir heute auch mit Tofuwürfeln und Sojaschnetzeln. Da muss man für sich den Geschmack finden mit den für einen selbst richtigen Gewürzen. Ich habe festgestellt das sich im Laufe der Zeit der Geschmack verändert und ich auf einmal Dinge gut finde die ich vor Jahren nicht mochte. Ich esse heute tatsächlich im Durchschnitt täglich drei Äpfel. Was ich inzwischen immer seltener zubereite sind Fertigprodukte die als Burger und Schnitzel getarnt werden.
antworten | zitieren |
20.05.2015
Hallo Friedrich,

ich kann dir beim letzten Satz nur zustimmen, mache ich auch kaum noch. Mein Freund hat immer wieder so Zeug im Kühlschrank, aber ich glaube, einfach aus purer Faulheit. Mir schmecken die meisten Dinger davon auch einfach gar nicht und um zB Nudeln mit Bolognesesauce zu essen, brauch ich kein Fertigkram, das kann man sich superduper selbst mit roten Linsen und Tomaten etc. zubereiten. Schmeckt tausend Mal besser.

Ich mochte zB früher auch keine Sojasauce, heute bin ich verrückt nach Sommerrollen mit Sojasauce =D

Liebe Grüße
Punky
antworten | zitieren |
25.05.2015
Hallo JenNa!
Hatten die Probleme mit unsere Enkeltochter (damals 7Jahre)Neurodermitis schlimm, immer nur Arztbesuche. Meine hat sich informiert(Internet,Bücher) eine totale Ernährungsumstellung. Sie hat für die Schule extra Essen gekocht und mitgegeben. Meine Enkeltochter hatte keine einfache Zeit. Habe manchmal geweihnt, es gab für sie auch keine Süßigkeiten. Aber der Erfolg zählt. Sie ist heute 14Jahre alt, hübsch und intelegent. Ihr Ernährung-Vegetarisch. Neurodermitis weg.
Also JenNa, fang an! Du wirst gewinnen.

Rossie
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vegetaria-Produkte von Vion- schlechte Erfahrungen



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
4 unangenehme Fragen für Milchbauern...
Ob sie drauf antworten? Probiert's doch mal in eurer …
kilian
116
Vegbudsd
heute, 08:25 Uhr
» Beitrag
Reaktionen
Wir war es bei Eurer Umstellung? Seid ihr auch auf viel …
simplyblue
13
Seelchen
gestern, 19:26 Uhr
» Beitrag
Restaurantbesuch - es geht auch anders
Anlehnend und ergänzend zum "Notfallplan-Thread" möchte …
Dana
187
Dana
gestern, 14:02 Uhr
» Beitrag
Umgang mit ethischen Konflikten
Ich bin grad mal wieder zufällig, über eine Sendung gestolpe…
lizhan
2
Crissie
02.02.2023
» Beitrag
Vegane Softwaffeln Verzehr fertig
Suche vegane Softwaffeln. Weiß jemand wo man die kaufen/ …
NUSSI78
20
Salma
01.02.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.