Vegan & Dating

Erstellt 01.08.2021, von ItsaMeLisa. Kategorie: Allgemein vegan. 10 Antworten.

Vegan & Dating
01.08.2021
Da ich keinen Thread dazu gefunden habe dachte ich mir: Warum nicht? :lol:

Ich habe hier bereits öfter von Leuten gelesen, die in einer Partnerschaft/Ehe vegan geworden sind und dass man sich da arrangiert oder sich die Partner teilweise angepasst haben.
Was mich als Single jedoch stark interessiert ist, wie das die machen, die ebenfalls noch ungebunden sind und auf der Suche.


Würdet ihr eine neue Partnerschaft mit einem Omnivoren eingehen oder würdet ihr eher direkt nach Gleichgesinnten gucken?


Ich kann mir die Frage nämlich leider selbst nicht so genau beantworten. Einerseits will ich niemanden wegen seinem Essverhalten von vorneherein ausschließen und Leute können sich ja auch ändern. Andererseits weiß ich nicht, ob ich auf Dauer mit jemandem zusammen sein könnte, der weiter tierische Produkte isst und ich dann immer damit konfrontiert wäre. Es wäre aber auch seltsam eine Beziehung mit dem Gedanken einzugehen, dass die andere Person sich für mich (bzw. eher für die Tiere) ändern soll. :crazy:
Im Gleichgesinnten-Kreis habe ich bisher noch nicht wirklich Erfolg gehabt, da ich auch nicht so viele Vegetarier oder Veganer kenne. Auf dieser Veggly-App sind in meiner Gegend nur so 20 Leute und das ist glaube ich die einzige App dieser Art.

Es wäre halt echt interessant zu erfahren, wie andere vegane Singles das handhaben oder Leute, die ihren Partner erst kennen gelernt haben, nachdem sie bereits vegan waren. :-)
antworten | zitieren |
01.08.2021
Bin zwar kein Single, hab aber langjährige Singleerfahrung, war in meiner Single-Zeit vegan geworden und hab mir dann im Anschluss ähnliche Fragen gestellt wie du.
Zitat ItsaMeLisa:
Was mich als Single jedoch stark interessiert ist, wie das die machen, die ebenfalls noch ungebunden sind und auf der Suche.


Würdet ihr eine neue Partnerschaft mit einem Omnivoren eingehen oder würdet ihr eher direkt nach Gleichgesinnten gucken?


Ich kann mir die Frage nämlich leider selbst nicht so genau beantworten.

Das findest du eigentlich auch nur durch Erfahrung raus. Geh so offen wie möglich in die Partnersuche rein, und dann wirst du schon merken, ob dir ein Omni- mit dem sonst alles passt, reicht, oder ob das ein zu wichtiger grundsätzlicher Unterschied ist, den du langfristig nicht akzeptieren kannst oder willst.
Alternativ kannst du auch direkt nach Veganern suchen, und wenn du dann feststellst, dass da die Auswahl zu klein und die möglichen Kandidaten zwar vegan aber sonst eher doof sind (kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber man weiß ja nie), kannst du immer noch deine Akzeptanzgrenze erweitern ;-)

Ich hatte es über Gleichklang versucht und dort nach vegan bzw. veganoffen gesucht. Man bekommt dort auch nicht Massen an Vorschlägen, aber dadurch dass es zahlungspflichtig ist und auch einigen Aufwand kostet, sein Profil dort anzulegen und die ganzen Wünsche anzugeben, sind die Nutzer wohl überdurchschnittlich ernsthaft an der Partnersuche und weniger am Dating-Spiel interessiert. Man kann dabei auch einiges über sich selbst und über Beziehungspsychologie lernen. Ich würde die Plattform empfehlen, aber wenn du es nicht eilig hast, und Geld eine Rolle spielt, lohnt es sich vielleicht auf eins der Sonderangebote zu warten, die es mehrmals im Jahr (meistens zu Feiertagen/Festen) gibt.

Mein in doppelter Hinsicht überraschender Glückstreffer war nicht bei Gleichklang und isst zur Zeit überwiegend vegetarisch mit reduzierten Milchproduktekonsum aufgrund von Laktoseintoleranz (Käse geht aber noch und muss auch noch sein). Wenn wir zusammen kochen, essen wir beide vegan.

Nachtrag: hier hab ich noch einen alten Thread zum Thema gefunden. Ist m.E. auch nochmal ganz interessant zu lesen: https://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/partnerwahl-1.html
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.08.2021
Liebe Lisa, ich wünsch Dir ganz viel Glück auf Deiner Suche :heart: . Um von mir zu berichten: Habe mich in einen omnivoren Mann verliebt (mit dem ich jetzt sei gut 2 Jahren zusammen bin), da war ich noch Vegetarier. Er war in einer festen Beziehung damals, und deshalb habe ich damals auch gar nichts weiter verfolgt bei ihm... nach 8 Jahren erfuhr ich über Umwege, dass er frei und auf der Suche ist. (zwischendrin hatte ich z.B. eine Kurzzeitbeziehung mit einem Veganer, das war mega toll als Ausgangspunkt, scheiterte dann leider an anderem). Ich war dann bereits 6 Jahre vegan, und freute mich aber total, ihn wieder zu sehen. Aber bei unserem ersten Wiedertreffen brachte ich dem Küchnepersonal im Restaurant bei, was vegan bedeutet, während er ein Eisbein bestellte.... Ich hatte mir vorgenommen, erstmal beim Start nicht weiter den Veganismus ihm ggü zu thematisieren... aber, uff, es begannen harte Zeiten mit vielen gräßlichen Diskussionen. Eigentlich so ziemlich allen Klassikern, die Omnis den Veganern vorwerfen. Radikal und intoleranz sein, und einer Sekte anzugehören etc pp... Mittlerweile bedankt er sich sogar für die notwendigen Diskussionen, und sagt, dass er zu 100 % das Konzept des Veganismus verstanden hat, er liest dazu auch aufmerksam die Zeitung, und auch seinen Bekannten empfiehlt er den Veganismus, wenn diese über Klimawandel schimpfen, aber dennoch gehört er nicht zu den konsequenten Menschen, wie ich, die niemals wieder tierisches konsumieren möchten. Wenn wir einen Ausflug machen, dann bestellt er ganz normal Kuchen, Sahne, Milch in den Kaffee. und er betont, ab und an Muttermilch-Käse und Joghurt essen "dürfen" zu wollen. Ganz ehrlich: Es ist hart. Ich habe ihm oft genug gesagt, dass ich, wenn ich nur Kuhmilch sehe, automatisch die Kettenreaktion von Mutterkuh- Kalb-Milch-Mord vor meinem Auge sehe. Darauf nimmt er keine Rücksicht, und er verbittet es sich, dass ich dazu noch was sage. Gerade gestern wieder daneben gesessen, meinerseits nichts gegessen, weil es in dem Ausflugslokal nur Tierqualprodukte gab. Habe weggeguckt, auf den See, und mich auch nicht groß mit ihm unterhalten. Es ist sehr schwer auszuhalten, wenn der jenige, der sagt, er liebe einen, dann aber dennoch wissentlich Tieren mit seinem Luxus-Konsum schadet, und es auch noch genießt. Obendrauf fühle ich mich verantwortlich, weil er ja mit mir den Ausflug macht, und er vielleicht, wenn wir nicht unterwegs gewesen wären, das nicht konsumiert hätte.
Veganismus ist eben nicht nur eine Form von Ernährung - jedenfalls nicht für die moralisch motivierten Veganer. Eine Freundin sagt immer: Wenn das, was man den Tieren antut, Menschen angetan werden würde, würden es nach unserem Gesetz schlimmste Verbrechen sein, und wir würden es auch nicht tolerieren. Aber wenn an so fühlt, dass Tier und Mensch gleich sind und gleichberechtigt sein sollten, dann tut jeder "Verstoß" gegen diese Moralvorstellung weh, umso mehr, je näher Dir ein Mensch ist.... So sehe und spüre ich das jedenfalls.... Ich bin über 50, und ich denke, wenn es mit diesem Mann nicht hält (er will z.B. keinen Hund), bin ich durch mit den Männern. Denn so alte, und doch vorzeigbare Veganer scheint es einfach nicht zu geben. Und ich mag keinen Barfußläufer, der von Chemtrails und anderen Verschwörungen überzeugt ist, an meiner Seite ;-) Für die Normalos bin ich durch den Veganismus zu "schräg", für die Hardcore-Veganer, die ich so bei veggiecommunity etc. gesehen hatte, bin ich zu "angepasst"... Nagut, beim Drübernachdenken würde ich das Gleichklang, wie Sunjo empfiehlt, noch als letzte Option ausprobieren. Aber ich habe schon so viel erlebt, dass es vielleicht auch glücklicher macht, einfach alleine zu sein, und meine dadurch übrige Freizeit (Beziehung kostet wahnsinnig viel Zeit und Kraft!) in Tierrecht- und Tierschutzaktionen und einzwei gerettete Hunde zu stecken.... :heart:
hach, das Leben...

PS: kennst Du vegco.eu? Dahin ist die Veggiecommunity migriert....
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.08.2021
Zitat Sunjo:Nachtrag: hier hab ich noch einen alten Thread zum Thema gefunden. Ist m.E. auch nochmal ganz interessant zu lesen: https://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/partnerwahl-1.html


Ja, ich werde mich da mal ranwagen und gucken, wie es so läuft. Hab halt auch die Angst wen auszuschließen, den ich charakterlich mag, der aber (noch) tierische Produkte isst. Und nur weil jemand vegan ist, muss der ja trotzdem nicht meinem Typ entsprechen. :-/

Den alten Thread hab ich mir jetzt auch mal durchgelesen und da waren die Meinungen auch sehr gespalten. Einige meinten, dass sie tolerant sind und sonst evtl. niemandem abkriegen und andere meinten, dass sie lieber alleine bleiben, als mit einem Omni zusammen zu sein. Ich kann beides nachvollziehen, aber habe da noch keine eigenen Erfahrungen sammeln können. :rolleyes:

Zitat Salma:PS: kennst Du vegco.eu? Dahin ist die Veggiecommunity migriert....


Ne kenne ich nicht. Lohnt sich ja vielleicht mal zu gucken. :D

Ich hätte mit einem Omni tatsächlich auch die Angst dann in diese typischen Streitgespräche zu geraten und die bin ich mit Familie und Freunden einfach nur noch leid. Auch finde ich dieses Verständnis seltsam, wenn danach das Verhalten nicht geändert wird. Ist für mich auch nichts anderes als Heuchelei. Nach meinem ersten Schlachthaus-Video bin ich quasi sofort vegetarisch geworden. (Das hab ich damals nicht lang durchgehalten, weil mein Umfeld mich stark beeinflusst hat) Aber ich glaube, wenn ein Mensch genügend Empathie besitzt, dass der dann auch versucht danach zu handeln.


Glücklicherweise gehört Empathie für mich so als Grundvoraussetzung dazu, dass ich jemanden mag. Deswegen hoffe ich, dass selbst, wenn ich mich in einen Omni verliebe, es jemand ist, der für Tierwohl echtes Verständnis hat und bereit ist sich anzupassen. :lol:

___

Ich frage mich aktuell, wie ich in meinem Profil (bei nicht veganen Dating-Seiten) das beschreiben soll, dass ich vegan bin. Will da mit offenen Karten spielen, sodass sich hoffentlich die "Ih Vegan"-Fraktion von selbst aussortiert. :lol:
Zur Option stehen: "plant-based", "🌱", "vegan" oder "herbivor". Für andere Vorschläge bin ich auch offen. :clap:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.08.2021
ich war früher mal bei friendscout, da konnte man nicht mal "vegan" als ernährungsform angeben. dann hab ich als ersten satz der selbstbeschreibung geschrieben, dass ich aus respekt vor dem leben vegan lebe... es lief fast nur schreckliches ab.. typen mochten mein foto, schrieben mich an, und als ich dann zurückfragte, warum sie schreiben, stellte sich raus, sie haben nur fotos geswiped, nix gelesen, und als sie vegan lasen, haben sie dann entweder mich beschimpft als gaga oder gesagt 'ist nix für sie' oder ganz geschwiegen.. weiss nicht, ob da die männerwelt bereit für veganerinnen ist... :crazy:
ich meinerseits würde immer diekt "vegan" hinschreiben, wenn es keine auswahl option gibt. oder gleich ein foto von dir im veganen-t-shirt oder so...
antworten | zitieren |
07.08.2021
Hey :wink:
Als ich meinen Mann kennengelernt habe vor 5 Jahren war ich noch omni. Er seit bereits 5 Jahren vegan zu dieser Zeit. Ich habe ihn tatsächlich letztens mal gefragt ob er mit mir zusammen gekommen wäre wenn ich nicht von Anfang an gesagt hätte, dass mein Ziel sowieso ist bald auf Fleisch zu verzichten. Er sagte ganz klar, nein wahrscheinlich wären wir dann nicht zusammen gekommen. Ich muss ehrlich sagen, wenn ich jetzt Single wäre dann wäre es für mich okay wenn der Partner Omni wäre aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Er dürfte kein Fleisch in meiner Gegenwart essen, also mit mir am liebsten immer nur vegan maximal vegetarisch. Was er ohne mich und woanders macht wäre seine Sache. Und es wäre wichtig für mich das er meine Lebensstil auf keinen Fall ins lächerliche zieht oder ständig Witze darüber macht. Aber ich glaube ich würde bei der Partnerwahl schon versuchen darauf zu achten das mein Gegenüber mindestens Vegetarier ist. Finde es echt schwierig mit jemandem zusammen zu leben der über ein so wichtiges Thema ganz anders denkt als ich. Naja.. wie auch immer ich wünsche dir ganz viel Glück und Spaß beim Dating und natürlich drücke ich dir die Daumen! :thumbup: :D
antworten | zitieren |
08.08.2021
Zitat Salma:ich war früher mal bei friendscout, da konnte man nicht mal "vegan" als ernährungsform angeben. dann hab ich als ersten satz der selbstbeschreibung geschrieben, dass ich aus respekt vor dem leben vegan lebe... es lief fast nur schreckliches ab.. typen mochten mein foto, schrieben mich an, und als ich dann zurückfragte, warum sie schreiben, stellte sich raus, sie haben nur fotos geswiped, nix gelesen, und als sie vegan lasen, haben sie dann entweder mich beschimpft als gaga oder gesagt 'ist nix für sie' oder ganz geschwiegen.. weiss nicht, ob da die männerwelt bereit für veganerinnen ist... :crazy:
ich meinerseits würde immer diekt "vegan" hinschreiben, wenn es keine auswahl option gibt. oder gleich ein foto von dir im veganen-t-shirt oder so...


Also das mit den Männern würde ich nicht so pauschalisieren. In meinem Studienumfeld waren sogar mehr Männer vegan als Frauen. Aber die waren leider nicht mein Typ bzw. war einer davon schwul, also wäre ich nicht sein Typ gewesen :lol:
Ich wollte es bei Plattformen wie Bumble und OkCupid probieren. Das sind schon eher so Seiten wo die Profilbeschreibung wichtig ist (zumindest lese ich das öfter). Leider besitze ich noch kein T-Shirt, aber selbst wenn, wäre das möglicherweise übersehbar. Also finde ich es schon wichtig, das irgendwo hinzuschreiben.


Zitat vegan.niki:Hey :wink:
Als ich meinen Mann kennengelernt habe vor 5 Jahren war ich noch omni. Er seit bereits 5 Jahren vegan zu dieser Zeit. Ich habe ihn tatsächlich letztens mal gefragt ob er mit mir zusammen gekommen wäre wenn ich nicht von Anfang an gesagt hätte, dass mein Ziel sowieso ist bald auf Fleisch zu verzichten. Er sagte ganz klar, nein wahrscheinlich wären wir dann nicht zusammen gekommen. Ich muss ehrlich sagen, wenn ich jetzt Single wäre dann wäre es für mich okay wenn der Partner Omni wäre aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Er dürfte kein Fleisch in meiner Gegenwart essen, also mit mir am liebsten immer nur vegan maximal vegetarisch. Was er ohne mich und woanders macht wäre seine Sache. Und es wäre wichtig für mich das er meine Lebensstil auf keinen Fall ins lächerliche zieht oder ständig Witze darüber macht. Aber ich glaube ich würde bei der Partnerwahl schon versuchen darauf zu achten das mein Gegenüber mindestens Vegetarier ist. Finde es echt schwierig mit jemandem zusammen zu leben der über ein so wichtiges Thema ganz anders denkt als ich. Naja.. wie auch immer ich wünsche dir ganz viel Glück und Spaß beim Dating und natürlich drücke ich dir die Daumen! :thumbup:


Freut mich, sowas auch mal von der anderen Seite zu lesen. :-)
Wie hattet ihr das denn damals kommuniziert, dass du bereit für die Veränderung bist? Sowas ist ja wahrscheinlich kein 1. Date-Thema.
Und danke für die Spaß- und Glückwünsche, ich hoffe auch, dass das was wird. :lol: Da ich die letzten Jahre mein Studium und meine mentale Gesundheit wichtiger fand, war ich ewig nicht "im Spiel" und habe jetzt schon Panik. Und dann bin ich in der Zwischenzeit auch noch vegan geworden. Also ich bin richtig gespannt, wie das so läuft. :-/
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
09.08.2021
Ich bin erstaunt wie viele Menschen heute über dating Plattformen Partner suchen, aber vielleicht liegt das auch an meinem Alter ! :-) . Denn zu meiner Zeit lief das Kennenlernen noch nicht virtuell ab. Vielleicht würde ich es heute , wenn ich jung wäre auch so machen. Aber jetzt im Alter könnte ich mir das auch nicht mehr vorstellen wenn ich keinen(oder keinen mehr) Partner hätte !
antworten | zitieren |
09.08.2021
Zitat METTA:Ich bin erstaunt wie viele Menschen heute über dating Plattformen Partner suchen, aber vielleicht liegt das auch an meinem Alter ! :-) . Denn zu meiner Zeit lief das Kennenlernen noch nicht virtuell ab. Vielleicht würde ich es heute , wenn ich jung wäre auch so machen. Aber jetzt im Alter könnte ich mir das auch nicht mehr vorstellen wenn ich keinen(oder keinen mehr) Partner hätte !


Es ist heutzutage sogar schwieriger wen offline kennen zu lernen, zumindest nach meiner Erfahrung. :-/
Mein Bekanntenkreis ist nicht soo groß und da ist niemand passendes dabei. Bisher hat es bei Veranstaltungen an der Uni oder sonst wo nie geklappt. Für Speed Dating bin ich zu jung, da die meisten hier für 35+ angeboten werden. Hab auch eher nur Solo-Hobbies und im Endeffekt bleibt mir nur online übrig, wenn ich überhaupt mal ne Beziehung will. :lol:
Jemanden real kennenzulernen wäre mir eigentlich auch lieber, aber wie bereits geschrieben - eher unwahrscheinlich. :-(
antworten | zitieren |
09.08.2021
Meine Tochter hat ihren Freund auch Online kennengelernt, allerdings nicht über eine Dating Plattform, sondern über eine andere. Sie haben sich dann mal getroffen und siehe da, es hat gepasst.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Neuer Gürtel



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Warum ich als Veganer manchmal neidisch auf Fleischesser bin...
Is so! Aber nicht aufs Fleischessen selbst, sondern auf …
kilian
28
Isalabella
Samstag, 21:23 Uhr
» Beitrag
Tempeh
[LINK] Hat jemand von euch schon mal Tempeh selber gemacht …
Sajama07
10
Sonnja
21.09.2022
» Beitrag
Wer gehört zu wem: Vegane Unternehmen und die Konzerne dahinter
So viele neue Marken kommen auf den Markt. Viele davon …
kilian
1
Salma
18.09.2022
» Beitrag
Anteil in veganer Gemeinschaft in Portugal
Aufgrund von privaten Umständen geben wir unseren Anteil …
MaryCherry
1
PICO
15.09.2022
» Beitrag
Parodie auf die Massentierhaltung
Ich fand’s großartig 🎉 [LINK]…
Katzenmami
2
Zwoelfvegan
12.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.