Restaurantbesuch - es geht auch anders

Erstellt 05.02.2017, von Dana. Kategorie: Allgemein vegan. 167 Antworten.

26.03.2017
Achso, sorry, ich habe das falsch verstanden.
Ja, das ist eigentlich eine gute Idee.
antworten | zitieren |
26.03.2017
Wenn du die Möglichkeit hast, gehe doch mal selbst in das Restaurant. Dort kannst du mit verschieden Leuten sprechen, hast die Karte vor dir und kannst deine Gedanken und Vorschläge anbringen - gemeinsam könnt ihr dann über eine für beide Seiten passende Lösung nachdenken.
antworten | zitieren |
12.05.2017
So wir waren mal wieder beim Inder. Und siehe da, er hatte eine neue Karte, in der jetzt immer vermerkt stand, welche Essen auch vegan gingen. Jetzt gab es heute einen leckeren Vorspeisenteller mit Pakora und Samosas und danach "Vegetables in Curry-Sauce". Die Auswahl an veganen Speisen bzw. Essen, die sich veganisieren ließen war echt groß.
antworten | zitieren |
03.07.2017
Hallo zusammen,


ich bin mal wieder geschäftlich unterwegs und habe heute sehr gut vegan gegessen:

1. der Gruß aus der Küche ein sehr leckerer Linsensalat
2. Vorspeise ein großer Salatteller
3. Hauptgericht mediterran gegrilltes Gemüse mit djuvec Reis

Bild: ohne Beschreibung



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.07.2017
Dana das sieht echt toll aus. :)
Ich musste leider auch letzte Woche die erfahrung machen das alle zutaten in der karte gelistet waren..also bestellte ich aglio et olio..hatte vorher nicht extra erwähnt das ich vegan lebe, aber eben ein der Beschreibung der karte nach zu urteilen veganes gericht bestellt.. es kam dann mit parmesan (nicht in der karte aufgelistet) an den Tisch :-( .. ich bin ehrlich ich habe drauf hingewiesen und da ich die Inhaber gut kenne meinte sie sie vermerkt sich das nun und würde mir auch umgehend einen neuen teller machen..das wiederum fand ich aber auch nicht gut weil ich wegschmeißen noch schlimmer finde als essen..was tut ihr also in so einer situation? Essen kann man es dann irgendwie auch nicht aber tierische produkte wegwerfen finde ich aus ethischer sicht auch nicht erstrebenswert.. war aufjedenfall nach dem besuch ziemlich unglücklich und habe gelernt doch jedes mal im restaurant genauestens darauf hinzuweisen das das gericht doch bitte vegan sein möge, inklusive immer käse abbestellen auch wenn kein käse in den zutaten gelistet ist. :-(
antworten | zitieren |
04.07.2017
Ich war erst zwei mal als Veganerin im Restaurant, beim ersten mal noch in meiner "Umstellungsfrist" als ein Restaurantbesuch geplant war als ich noch Omnivore war. Da habe ich vorher extra dort angerufen und gefragt und die meinten dann, dass selbst die Nudeln nicht vegan seien. Dem habe ich aber nicht ganz getraut, der Mann am Telefon machte einfach nicht den Eindruck als wüsste er, was ich von ihm will :rolleyes:
Da es wie gesagt in meiner Umstellungszeit war, habe ich die Nudeln ohne Käse bestellt und nicht weiter hinterfragt.

Beim zweiten mal waren wir in Berlin auf der IGA und ich habe extra die Kellnerin gefragt ob ein bestimmtes Nudelgericht vegan wird, wenn wir den Käse weg lassen. Hab dann noch 3x betont "ohne den Käse" aber die war voll locker und hat mir immer wieder vertrauenserweckend bestätigt, dass sie verstünde und es dem Koch auch so gesagt hat :D

Also Fazit: lieber mache ich mich total zum Hannes und führe unangenehme Gespräche vor aller Leute als ein Gericht zu bekommen, das ich nicht esse :red:
Und bei der IGA waren wir mit der "Firma", d.h. viele Kollegen um mich herum, die noch nicht wussten, dass ich Veganerin bin :-/
Es war erstmal unangenehm aber letzten Endes das Richtige.
antworten | zitieren |
04.07.2017
Hallo zusammen!
Die Erfahrung mit dem Parmesan auf den Nudeln hab ich auch schon gemacht. :crazy:
Ich hab den Teller zurückgehen lassen, weil ich ausdrücklich darauf hingewiesen habe. Das ist uns sogar mal bei Bruschetta passiert. Da haben die in der Küche tatsächlich Parmesansplitter drauf gemacht. Also manchmal frag ich mich echt....
Die dürfen doch nicht einfach so Käse drauf tun, nur weil ihnen danach ist. Sonst müssten sie es doch auf die Speisekarte schreiben....!!!
Gut finde ich übrigens die Restaurants, die die Allergene und Zusatzstoffe extra auflisten und dann die entsprechenden Nummern hinter das Gericht schreiben. Da weiß man gleich, ob es sich um Eiernudeln handelt oder ob der Pizzateig mit Ei gemacht wurde. Bild ich mir zumindest ein.... :oo
Wir waren übrigens am Sonntag auf der Burgruine Hohen Neuffen in BW und da gab es tatsächlich 2 vegane Gerichte. Wir hatten eigentlich gar nicht vor, dort zu essen, aber das hat uns dann doch überzeugt. Und es war sehr lecker. :heart:
Und: letztens gab es in einem deutschen Restaurant einen veganen Burger. Das hat uns total überrascht und auch da konnten wir uns nicht zurückhalten. :D
Liebe Grüße von Moni,
...die die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat.
antworten | zitieren |
04.07.2017
Zitat Ejala:
Gut finde ich übrigens die Restaurants, die die Allergene und Zusatzstoffe extra auflisten und dann die entsprechenden Nummern hinter das Gericht schreiben. Da weiß man gleich, ob es sich um Eiernudeln handelt oder ob der Pizzateig mit Ei gemacht wurde.

Dazu gibt es seit Dez.2014 eine europäische Verordnung und auch die Gastronomie ist dazu verpflichtet. Wenn ich in Gaststätten oder auch bei Bäckern usw.sehe, das sie keine Kennzeichnung haben, gebe ich immer den Hinweis auf diese Verordnung(europäische Lebensmittel-Informationsverordnung LMIV). Es reichen ja Kürzel und eine ausgehängte Liste mit der Bedeutung der Kürzel.
Für mich als extremer Kaseinallergiker könnte ein Stück Parmesan im schlimmsten Fall tötlich enden(anaphylaktischer Schock).
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.07.2017
Becky, ich habe auch schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht und weiße deshalb bei jeder Bestellung (egal wo) immer darauf hin, dass ich gerne etwas veganes hätte.
Kürzlich ist es mir sogar passiert, dass mir der Inhaber ein Getränk als vegan angepriesen hatte und als ich es an der Theke bestellte, mir seine Mitarbeiterin sagte, dass es nicht vegan sei und mir die Zutatenlisete vorlies.
Es lohnt sich manchmal also auch 2 mal zu erwähnen, dass man gerne etwas veganes hätte... auch wenn ein anderer es einem schon als vegan ausgewiesen hat.
antworten | zitieren |
06.07.2017
Ahh jogi, das grenzt ja schon fast an körperverletzung wenn dich jmd im glauben lässt es sei vegan obwohl dem nicht so ist.:oo
Aber stimmt ich werde darauf jetzt auch immer verweisen, zum glück können wir recht schnell nach bremen fahren und ich habe dort schon von mehreren guten restaurants gehört die vegan/vegetarisch sind oder eben direkt in der speisekarte die veganen gerichte kennzeichnen, das ist hier leider im dorf noch nicht so ;)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Notfallplan gesucht...



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag
EU-Umfrage zu Schulprogramm (inkl. "Schulmilch")
Sollten Kinder nur staatlich geförderte "Schulmilch" …
kilian
7
Zwoelfvegan
29.07.2022
» Beitrag
Die Sache mit veganem Grillkäse…
Da meine Familie und ich in ein paar Tagen mal wieder …
Zwoelfvegan
1
MarionK
27.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.