Notfallplan gesucht...

Erstellt 03.02.2017, von rucola. Kategorie: Allgemein vegan. 14 Antworten.

Notfallplan gesucht...
03.02.2017
Hallo..
ich hoffe, ihr habt ein paar Ideen und könnt mir weiterhelfen.


Ich bin bei einer kleinen Pfarrei angestellt und am Sonntag wird hoher Besuch in Form des Erzbischofes erwartet.
Nach dem Gottesdienst gibt es einen kleinen Empfang und anschließendes Mittagessen im örtlichen Gasthaus. Ihr ahnt, worin mein Problem liegt.


Besagtes Gasthaus wird vom Metzger betrieben :rolleyes:
Und ich war erst im Januar dort (gezwungenermaßen) Essen, weil der Chef geladen hatte, und ich mich schon zweimal da rausgenommen hatte. Jedenfalls klärte ich das vorher ab, kein Thema, ich krieg quasi den Beilagensalat in XXL.
Ey, damit kann ich leben. Jo...


Es war wirklich nur das. Bohnensalat, Gurkensalat, Karottensalat, ein bisschen grüner und Krautsalat. Ende. Ich kriegte weder ein Brötchen noch ein Stückchen Baguette. :evil:
Meine Kollegen, die alle Omnis, aber immer restlos begeistert sind, wenn ich was mitbringe (zu Geburtstagen wird auch immer für mich was veganes mitgebracht, sofern nicht alles vegan gemacht wird), schauten mitleidig auf mein "Hasenfutter". Ehrlich... das Klischee des hungernden Veganers, für den ja nix zu essen da ist, das hab ich an dem Abend total bedient.


Heute wieder mit dem Wirt telefoniert. Naja, den Salatteller hat er mir gerade noch so zugestanden... und ich weiß ja jetzt, was ich serviert krieg.
Und ehrlich gesagt macht mich das heute schon grummelig.
Ich esse gerne und ich lege Wert darauf, dass es schmeckt und schön aussieht und hochwertige Zutaten hat.


Irgendwelche Ideen, wie ich meine Hasenration aufpimpen kann?
Ich dachte an Sonnenblumenkerne (passen aber weder zu den grünen Bohnen, noch zu den anderen Salaten), angebratener Räuchertofu.. (erquickt mich jetzt auch nicht)...
Semmel nehm ich selber mit, ich bin ja nicht total bescheuert. Aber ich hätte halt auch wirklich gerne NAHRUNG. Kann aber auch schlecht die Bentobox aus der Tasche zaubern :rolleyes:

Und nein: nicht hingehen ist keine Option.
Zum Einen herrscht für uns Anwesenheitspflicht, zum Andern ist dieses Mittagessen mit dem Bischof tatsächlich eine Ehre. Dies auszuschlagen könnte mich meine Arbeit kosten.


Vorschläge?
antworten | zitieren |
03.02.2017
Sehe es an, als das was es ist. ARBEIT! Und die macht nun mal nicht immer Spaß. Augen zu und durch. Es ist doch nur EIN Essen. Notfalls kannst du ja vorher oder nachher noch etwas anderes daheim essen. Ich finde so ein "Geschäftsessen" immer etwas anstrengend (mache das selbst mehrmals jährlich mit). Selbst wenn es vegetarisches Essen gibt. Man ist doch nie so zwanglos, wie wenn man privat essen geht. Privat Sachen mitnehmen, um das Essen "aufzupeppen" finde ich in diesem geschäftlichen Rahmen falsch.
antworten | zitieren |
03.02.2017
Hm... vielleicht hast Du recht. So hab ich es noch gar nicht betrachtet, wenn ich ehrlich bin.


Mich stört halt am meisten, dass ich eben das Klischee vom Salatblatt mümmelnden Veganer voll bediene. Aber evtl sollte ich da einfach drüber stehen.
Laune macht das trotzdem nicht..
antworten | zitieren |
03.02.2017
Hi Rucola,

das bedienst du ja auch nur, weil der Koch in der Wirtschaft offenkundig nicht besonders kreativ oder fähig zu sein scheint...oder frisch kocht :-/ Man kann dir ja auch eine Tomatensuppe ohne Sahne machen oder einen Kartoffelsalat ohne Speck und Mayo, oder einfach mal flexibel sein.


Ich habe auch schon von Leuten gehört, die ihre Tupperdose aus solchen Gründen halt nicht am Tisch, sondern in der Küche haben. Wenn der Koch und der Kellner mitmachen kann man ja auch ausserhalb der Küche vor dem Servieren noch eigenes Zeug zufügen und das merkt dann keiner. Oder wie gesagt: davor essen
antworten | zitieren |
03.02.2017
'Pummelchen - es ist ein Geschäftsessen. Ich rege mich auf nicht auf, wenn es nur "wurst/käse-belegte" Häppchen bei einem Termin gibt. Wie gesagt, es ist ein Geschäftsessen und nicht ein privates.
antworten | zitieren |
03.02.2017
Der "Koch" ist Metzger.


Sogar der Kartoffelsalat wird mit Rinderbrühe angemacht :oo
Der hat absolut null Interesse mir "Exoten" in irgendeinerweise entgegenzukommen.
antworten | zitieren |
03.02.2017
Zitat Dana:'Pummelchen - es ist ein Geschäftsessen. Ich rege mich auf nicht auf, wenn es nur "wurst/käse-belegte" Häppchen bei einem Termin gibt. Wie gesagt, es ist ein Geschäftsessen und nicht ein privates.


Ich weiß nicht, was du mir gerade erklären willst...? Ich habs nur mit nem Tipp versucht, sodass man einfach nicht merkt, dass sie ne extrawurst bekommt?
antworten | zitieren |
03.02.2017
Das war doch ein guter Tipp, Pummelchen, und danke, ich werde ihn mir für so einen Fall merken. Vor dem Erzbischof das mitgebrachte Essen auspacken - ich musste breit grinsen bei dem Gedanken, aber ok, geht nicht. Also bleibt es beim Salat, munter und guter Stimmung, und wenn dann jemand fragen sollte, war in der Lokalität leider nichts anderes zu haben.
antworten | zitieren |
03.02.2017
Zitat pummelchen:
Zitat Dana:'Pummelchen - es ist ein Geschäftsessen. Ich rege mich auf nicht auf, wenn es nur "wurst/käse-belegte" Häppchen bei einem Termin gibt. Wie gesagt, es ist ein Geschäftsessen und nicht ein privates.


Ich weiß nicht, was du mir gerade erklären willst...? Ich habs nur mit nem Tipp versucht, sodass man einfach nicht merkt, dass sie ne extrawurst bekommt?


Sollte keine Belehrung sein, wollte damit nur aussagen, dass bei geschäftlichen Terminen gewisse Gepflogenheiten gelten. Da geht halt einiges nicht, was sonst bei privaten Terminen geht. Das bezieht sich nicht nur auf das Essen, sondern sehr oft auf allgemeine Umgangsformen. Bei uns werden sogar Kleidungsvorschriften für Geschäftsessen herausgegeben (smart casual - business casual- Cocktail, bei letzten Mal war sogar Abendkleidung "erbeten").
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
03.02.2017
Deswegen hatte ich gemeint, dass das "extrawursten" hinter den Kulissen, also vor dem Servieren passieren kann, dann bemerkt das ja beim Essen selbst keiner. Die Gepflogenheiten gelten ja nur am Tisch und nicht da, wo kein Gast hinschaut...
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganes Essen im Krankenhaus



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interview mit Marketing-Chef von Burger King
Habe gestern Klaus Schmäing, den Marketing-Chef von Burger …
kilian
2
Heinzi
heute, 14:53 Uhr
» Beitrag
Fleischersatzprodukten - Wirklich eine würdige Alternative oder nur Müll?
Was ist eure Meinung zu Fleischersatzprodukten?…
Imene
15
Sunjo
gestern, 16:34 Uhr
» Beitrag
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.