Ohgottogott - vegan und Gewicht! :-D

Erstellt 31.01.2017, von SchwipSchwap. Kategorie: Allgemein vegan. 22 Antworten.

Ohgottogott - vegan und Gewicht! :-D
31.01.2017
Guten Morgen ihr Lieben,
ich bin noch nicht lange hier im Forum dabei, möchte aber auch gleich mal was los werden. :-)
Also, ich bin eigentlich normalgewichtig und hatte noch nie größere Gewichtsprobleme... aaaaaber, seit ich mich vegan ernähre (seit November letzten Jahres) werd ich so verfressen, das gibts gar nicht! :crazy:
Mir macht das ausprobieren soviel Spaß, ich steh ständig in der Küche und schnibble, brate, koche und probier rum - und das muss schließlich alles gegessen werden. :crazy: :lol:
Ausserdem finde ich im Supermarkt plötzlich ganz viele vegane Naschereien, die ich natürlich mitnehmen muss und abends vor dem Fernseher vernasche - früher hab ich das nicht gemacht. Aber wenns vegan ist muss mans doch mit heim nehmen! :-/ :crazy:

Ich hab also schon ein paar Kilos zugelegt seitdem. Von vielen Seiten krieg ich mit dass die meisten grad am Anfang ihres Lebenswandels zum Veganer eher abnehmen. Bei mir is es genau das Gegenteil weil mir einfach alles so gut schmeckt und ich soviel mehr Spaß am Essen vorbereiten hat und die Mahlzeiten plötzlich so zelebriere.


Kennt das noch jemand von euch? Gings euch auch so?


Liebste Grüße!
antworten | zitieren |
31.01.2017
Guten Morgen!
Ja, so in der Art kenne ich das schon auch.
Ich hab auch angefangen, viel auszuprobieren (vor dem Vegan-Werden hab ich sehr selten was gekocht). Und leider hab ich immer viel zu viel gekocht.
Das hat schon angefangen mit der Entdeckung der ganzen veganen Rezepte im Internet. Und diese Vielfalt an Gemüse! Das muss alles (aus)probiert werden. Also Pläne geschmiedet, jeden Tag was anderes zu kochen und dann eingekauft. Natürlich war das alles viel zu viel. Man bekommt halt keinen viertel Brokkoli oder Blumenkohl, und auch Kürbis und Sellerie sind meistens viel zu groß. Aber das wird ja sonst schlecht, also wird halt auch alles zubereitet. Und da ich Verschwendung hasse, wird möglichst alles aufgefuttert. Gefrierschrank oder ähnliches hab ich nicht, und außerdem hat das alles sooooo gut geschmeckt :D
Dazu kamen dann noch die leckeren Fertiggerichte wie vegane Sojasteaks, Minimedaillons, Bolognese und und und...
Zwar hab ich mein Gewicht gehalten, aber es war echt ein Kampf! Und ich war unglücklich damit.
Jetzt hab ich's aber im Griff. Ich kauf schon nicht mehr so viel ein. Es gibt halt dann zB einen Blumenkohl, der wird dann über 3 Tage verteilt. Und den gibts dann in wechselnden Variationen. Was ich koche und welche Sachen dazu, überlege ich mir, bevor ich einkaufen geh. Ich schreibe eine Einkaufsliste und nach der wird eingekauft - strikt.
An den Süßigkeiten-Regalen geh ich überhaupt nicht mehr vorbei und auch die Kühltheke mit den Fertigprodukten lasse ich links liegen.
Und so funktioniert es inzwischen ganz gut. :)

antworten | zitieren |
31.01.2017
Zitat SchwipSchwap:
Ich hab also schon ein paar Kilos zugelegt seitdem. Von vielen Seiten krieg ich mit dass die meisten grad am Anfang ihres Lebenswandels zum Veganer eher abnehmen. Bei mir is es genau das Gegenteil weil mir einfach alles so gut schmeckt und ich soviel mehr Spaß am Essen vorbereiten hat und die Mahlzeiten plötzlich so zelebriere.


Kennt das noch jemand von euch? Gings euch auch so?


Liebste Grüße!

:rofl: :rofl: :rofl:
Sorry, ich lach nicht über dich, sondern das es endlich mal jemanden so wie mir geht :lol:
Nicht das ich davor nicht auch gekocht hätte, aber jetzt macht es mir deutlich mehr Spaß
und wie du und Ejala schreibt, das ist alles so lecker und muss ja auch gegessen werden :wtf:
Und man entdeckt einfach Sachen, die man früher nicht wahrgenommen hat.
Avocado z.B. klar mal als Dip, aber das Zeug schmeckt einfach mal total legga....
Ob als Pesto, auf´s Brot oder im Wrap...leider auch total viel Fett :rolleyes:
Ja da hilft nur eins, aufpassen und die Finger von Fastfood und Süßigkeiten lassen, bzw einteilen.
Es wird sicherlich wie bei mir, nur ne Phase sein und dann haste das wieder im Griff :thumbup:
LG Mel

antworten | zitieren |
31.01.2017
Hallo!

Mir geht es auch so! Ich verbringe (wie ich in anderen Threads ja schon "gejammert" habe) bald jeden zweiten Tag schnippel, mixend, kochend, Backend in meiner Küche.
Wo andere abnehmen wollen und nur ein paar Salatblätter in sich reinmümmeln, esse ich Schüsselweise...
Okay, ich koche immer frisch, kaufe keine Fleischersatzprodukte in sachen veganer Schoki und Naschkram halte ich mich eisern zurück und ich versuche auch nur dreimal am Tag zu essen.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen, wobei ich mir hier auch gerne noch ein Nachtisch gönne.

Ich glaube wenn ich da nicht so eisern wäre, würde meine Figur auch ganz anders aussehen.
Ich habe seit ich vegan lebe ca 5-7 Kilo abgenommen. Das schwankt wöchentlich.
Gerne würde ich noch 3 Kilo abnehmen um auf (endlich) auf mein Idealgewicht zu kommen, aber das ist ein Wunsch und ich setzt mich danicht unter Zwang.


antworten | zitieren |
31.01.2017
Hi,
ich denke das ist bei dir nur in der Anfangsphase so, weil du viel ausprobiertst. Das wird sich mit der Zeit sicherlich ändern, wenn du länger dabei bist
antworten | zitieren |
31.01.2017
Zitat Rohkost:Hi,
ich denke das ist bei dir nur in der Anfangsphase so, weil du viel ausprobiertst. Das wird sich mit der Zeit sicherlich ändern, wenn du länger dabei bist

Meist Du mich??
ÄHM, von Anfangszeit kann nicht die rede sein, bei mir JÄHRT sich die Ernährungsumstellung bald....

antworten | zitieren |
31.01.2017
Bei mir wars auch eher anders rum, am Anfang hab ich nur abgenommen, weil ich so einseitig einfach nur wenig Gemüse gegessen hab, aber jetzt weiß ich, was ich alles machen kann und deswegen esse ich auch mehr und reichhaltiger :-/
antworten | zitieren |
31.01.2017
:D :D
Danke für eure Antworten - jetzt weiß ich dass ich nicht die Einzige bin und hoffe das ganze spielt sich bald wieder ein. :lol: :lol:

Liebe Grüße!
:wink:
antworten | zitieren |
31.01.2017
Mir geht's da wie Pummelchen.

Doch egal ob gleich oder später: warum muss man eigentlich erst vegan werden, um plötzlich "viel mehr Auswahl" zu haben? Hätte man doch auch als Nichtveganer schon haben können...

(ich kenne übrigens Nichtveganer, die deutlich probierfreudiger sind als ich, und deshalb mir gegenüber durchaus einen Wissensvorsprung in Bezug auf veganes Kochen haben).
antworten | zitieren |
31.01.2017
Ganz einfach: weil mans einfach nicht muss :lol: Man hat ja so seine Essgewohnheiten und da bleibt man. Wenn man gezwungen ist, diese zu ändern, schaut man sich mal um^^ Ich hab vorher schon immer gerne gekocht, deswegen waren mir exotische Früchte, Gemüse, Gewürze und Getreide nicht fremd, aber ich habe sie noch nicht so gut ohne Tier einsetzen können.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Gesundheit und Veganismus



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Filme und Dokus über (vegane) Ernährung und Gesundheit
Ich wollte fragen was ihr so für Filme und Dokus über …
chickpea
48
Vegandrea
heute, 12:14 Uhr
» Beitrag
Eiter in Kuhmilch
Milch in Eiter - das ist Tatsache. Ich habe den Artikel …
kilian
10
kilian
Sonntag, 13:05 Uhr
» Beitrag
Kinderlied "Gemüsekind"
"Blu-men-kohl - jawohl!" 😅 [youtube=[LINK]] Wie gefällt es …
kilian
4
Isalabella
26.11.2022
» Beitrag
Ich fühle gerade so eine hilflose Wut in mir
Ich lese die Nachrichten die Bayern betreffen meist Online.…
Cumina2
7
Cumina2
24.11.2022
» Beitrag
Honig - In Ordnung oder Verwerflich?!
Oftmals werde ich als Veganerin gefragt, warum ich denn …
VeganGirl
15
merrilimaont
24.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.