Mein Weg zur veganen Lebensweise

Erstellt 10.01.2016, von Diego. Kategorie: Allgemein vegan. 73 Antworten.

12.01.2016
Ich denke schon, dass Du mit entsprechender Anleitung kochen kannst. Denn Du weißt ja, was Dir schmeckt :green:
Einfach rantrauen.


Vegetarisch ist doch ein guter Anfang. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, und so kannst Du Dich leichter rantasten (ans kochen :angel: )


Nicht aufgeben.. wird schon.
antworten | zitieren |
15.01.2016
So, heute gabs die Pizza Australienne, erstmal als vegetarische Variante mit Soja-Hack. Das Soja-Hack hat mich aber nicht so überzeugt.

Ich hatte es, wie auf der Packung angegeben, in heisser Gemüsebrühe ca eine Minute einweichen lassen, dann, wie ich das mit Rinderhack auch gemacht habe, angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Allerdings finde ich den Eigengeschmack davon zu süsslich, so wars dann nur die krümelige Konsistenz, die an Hack aus Fleisch erinnerte.


Durch die Creme Fraiche, die BBQ-Sauce und die anderen Zutaten, schmeckte es aber dennoch gut. Da ich nur einen Miniofen hab, reicht so eine Portion für 2 Tage, oder 2 Leute.Also gibt es morgen den Rest.

Allerdings gibt mir das zu denken. Das ist jetzt nicht das erste Ersatzprodukt, dass mir nicht schmeckt, so dass ich mich frage, ob es nicht sinnvoller ist, auf sie zu verzichten. Bis auf das Gyros, ok.


Die Australienne könnte auch ohne Hack gut schmecken, immerhin sind rote Zwiebeln drauf und Champignons. Da könnten auch rote Paprika gut zu passen.

Bleiben von den Sachen von Smilefood noch die Merguez, und mir graut ein bisschen davor. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass das nicht die nächste Ersatzsache sein wird, die ich eklig finde.

Manchmal hab ich echt Zweifel, ob ich das durchhalte....
antworten | zitieren |
15.01.2016
Hallo Diego !

Das verstehe ich sehr gut .

Als ich mit der veganen Ernaehrung begonnen habe ging es mir aehnlich.

Ich bin ueberzeut , Du wirst fuer Dich Dein eigenen Weg finden.

Brot mit Nussmuss ist z.B. immer lecker.

Wenn Dir diese Fertigprodukte nicht schmecken probiere doch mal Sojagranulat.
Dinkelnudeln und Tomatensauce.

Sojade mit Fruechten.
Kartoffeln mit Leinoel und Zwiebeln.
Veganer TK Fertigpizzateig

Vegane Buerger

Viel Kraft fuer Dich

Kleeblatt

antworten | zitieren |
15.01.2016
Hallo


ich glaub ich kenne das mit dem Druck ganz gut!
Ich hab auch erst auf Vegetarisch umgestellt bin da so reingerutscht und nach 4 Jahren wirklich stabil und kann sagen ich bin Vegetarier.
Ich hab dann aus gesundheitlichen Gründen auch Eier und Milchprodukte weggelassen aber 3 Dinge noch benützt. Also Sahne Butter und Schmand ( in dem Fall ging es nur um das Eiweiß )
und erst Jetzt kommt der Schritt Richtung Vegan und auch da gibt es Anfänger Fehler ( z.b. war der Laden zu und es gab in der Arbeit dann nur Milch zum Kaffee)
Ich glaube die Umstellungsphase ist sehr wichtig weil damit auch eine Basis wächst und da geht es eben auch um Suchen was "meins" ist und Fehler machen und daraus lernen aber so wächst man auch rein. Ich bin ja auch totaler Frischling ;)
Viel Geduld :D für diese Reise :green:
antworten | zitieren |
16.01.2016
Heute gab es die Reste der Pizza. Später kam eine Bekannte kurz vorbei, die bis gestern in Frankreich im Urlaub war. Sie brachte mir eine Salami mit, die mit Piment d`Espelette gewürzt ist.

Ich kann ihr keinen Vorwurf machen, wir sehen uns nicht oft, und haben auch sonst keinen engeren Kontakt, sie wusste nichts von meinem Plan, vegan leben zu wollen.

Früher hätte ich mich über so ein Mitbringsel gefreut, aber jetzt bin ich unschlüssig, was ich tun soll, damit. Ich habe die Salami angenommen, ich wollte die Bekannte ja auch nicht vor den Kopf stossen. Und da sie eh sagte, sie hat nur kurz Zeit, und von ihrem Urlaub erzählte, da sagte ich dann auch nichts von meinem Plan. War vielleicht dumm von mir, keine Ahnung.

Die Wurst stammt von einem Markt und wurde von einem lokalen Bauern hergestellt, also kann man ja die Hoffnung haben, dass die Schweine dort vorher wenigstens ein schönes Leben hatten.
Dennoch habe ich ein schlechtes Gewissen. Vielleicht sollte ich die Wurst einfach an jemand anderes weiterschenken.
antworten | zitieren |
16.01.2016
Egal wie du dich entscheidest, niemand wird dich dafür verurteilen.
Ich persönlich würde die Wurst niemals essen, sondern weiterverschenken.
Wenn du dich früher darüber gefreut hättest, dann kennst du bestimmt auch jemanden dem du damit eine Freude machen könntest?
Aber am Ende liegt die Entscheidung bei dir und was auch immer du im Endeffekt machst, es ist vollkommen ok.

Übrigens finde ich es total toll, dass du uns so gut auf dem Laufenden hältst. ;)

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
16.01.2016
Ja, ich mochte französische Salami immer gern. Früher. Schmecken würde sie mir sicher immer noch, aber mein Gewissen spielt nicht mehr mit. Vielleicht mag sie meine Schwester haben, oder ihr Freund.

Die beiden hatten übrigens auch schon eine Phase, wo sie versuchten, vegan zu leben, allerdings wars halt nur ein Versuch, um zu sehen, wie es ist, und nach rund einer Woche haben sie aufgegeben. Wobei sie aber auch nicht zur "normalen" Ernährung zurück sind, weil er eine Lactoseintoleranz hat, und sie eine Glutenintoleranz.

Ich hab mich auch schonmal gefragt, ob ich eine leichte Lactoseintoleranz habe. Z.B. reagiere ich manchmal auf Zaziki, oder Salatsossen, aber eben nicht immer. Ist echt seltsam.. Seither esse ich weniger Salat oder mit Essig und Öl Dressing...


Ich halt euch gern auf dem Laufenden, auch wenns nicht immer viel zu berichten gibt. Ich schreibe einfach gern ;)
antworten | zitieren |
16.01.2016
Ja, das wäre doch eine super Idee.
Die Beiden freuen sich bestimmt. ;)

Nun das mit deiner leichten Laktoseintoleranz könnte durchaus sein.
Das du manchmal reagierst und manchmal nicht könnte mit Schwankungen des Laktosegehalts in den Produkten zu tun haben.
Bei industriell hergestellten Produkten kann man sich da nie so sicher sein...
Oder es ist ein ganz anderes Lebensmittel welches Beschwerden auslöst.
Manchmal ist es sehr aufwendig bis man da den "Übeltäter" gefunden hat.
Aber die wenigsten Menschen vertragen Laktose beschwerdefrei.
Manchmal sind die Symptome nur nicht mit dem Lebensmittel in Verbindung zu bringen.
Spätestens zum Ende des Lebens hin zeigen sich dann die Ursachen.
Da ich im medizinischen Bereich tätig bin, sehe ich das leider jeden Tag.
Falsche Ernährung macht so unglaublich viel kaputt.
Meistens bemerken die Menschen ihren Fehler erst wenn es zu spät ist...

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
17.01.2016
Die Wurst endete doch in der Tonne... Aber, von vorne.

Fuhr heute mittag zu meiner Schwester, erklärte, wie ich zu der Wurst kam, und dass ich sie ihnen geben möchte. Ihr Freund holte dann gleich ein Brett und ein Messer und schnitt sie an. Allerdings fand er, sie würde eigenartig schmecken, also probierte auch meine Schwester, die das auch fand.
Sie bat mich, doch ein kleines Stück zu essen, was ich meine, ob die Wurst vielleicht nicht mehr gut ist, oder so. Da ich meine Schwester ja nicht vergiften will, hab ich also probiert.

Ich fand auch, dass sie eigenartig schmeckte, nicht, als ob sie nicht mehr gut wäre, sondern irgendwie von der Würzung her. Wir waren uns dann alle einig, dass sie niemandem schmeckte, und sie daher halt in die Tonne wandern würde.


antworten | zitieren |
19.01.2016
Seit gestern ist meine Katze, die über 4 Wochen verschwunden war, wieder da. Es hat sie jemand mit nach Hause genommen, ich habe sie dann dort abgeholt. Natürlich war es nicht ok, was die getan haben, aber sie meinten es gut und waren lieb zu ihr, ich bin nicht böse. Die beiden haben ihren Kater verloren und sahen in meiner Katze Ersatz, sie dachten, sie gehört niemand, weil sie viel draussen ist und sehr zutraulich. Irgendwie hatte ich schon immer das Gefühl, dass das mal passieren würde.


Mir fiel ein riesen Stein vom Herz, und ich weiss nicht, ob es damit zusammen hängt, aber irgendwie hatte ich Lust auf Wurstbrot auf Arbeit, und es ging auch nicht weg, im Gegenteil. Ich erinnerte mich an die Frikadellen, aber es half nicht. Nun liegt also Wurst im Kühlschrank, und ich bin gespannt, wie mein Gewissen darauf reagieren wird. Jedenfalls war die Lust darauf so gross, dass ich beschloss, dass es nicht schlimm ist, nach der fleischlosen Zeit jetzt halt mal wieder Wurst zu essen. Vielleicht geht es mir damit ja auch wie mit den Frikadellen, abwarten.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vegan Essen im Steakhaus



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
4 unangenehme Fragen für Milchbauern...
Ob sie drauf antworten? Probiert's doch mal in eurer …
kilian
35
Nitty
heute, 22:20 Uhr
» Beitrag
Mini-Doku-Serie auf arte: "wen dürfen wir essen?"
[LINK] [quote]Bis ins Detail untersucht "Wen düfen wir …
lizhan
5
METTA
heute, 15:19 Uhr
» Beitrag
War Tofu früher echt verboten? JA!
Tofu war tatsächlich früher verboten! Und das sind die …
kilian
28
Cumina2
23.01.2023
» Beitrag
Lieblings Aufstriche
Wollt mal fragen was zur Zeit eure Lieblings Aufstriche …
flo
51
akosua
22.01.2023
» Beitrag
Restaurantbesuch - es geht auch anders
Anlehnend und ergänzend zum "Notfallplan-Thread" möchte …
Dana
185
Steja
22.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.