Vegpool Logo
Beiträge: neue

ist bio besser?

Erstellt 26.10.2021, von Vegbudsd. Kategorie: Allgemein vegan. 26 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Vegbudsd
Themen-Startervegan2.982 Postsmännlich35708 HaigerLevel 4Supporter
ist bio besser?
26.10.2021
Was haltet Ihr davon? Ist "bio" tatsächlich besser als konventionell?
Was spricht für, und was spricht gegen bio bz. konventionell hergestellte Lebensmittel?

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.785 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
26.10.2021
Ja, Bio ist besser. Ist das ne Testfrage? Hast du ehrliche Zweifel?

Benutzerbild von Brantgaard
vegan8 Postsmännlich21339 LüneburgLevel 1
26.10.2021
Ich habe auf einem Biohof gearbeitet. Es wurde keine Chemie eingesetzt auf den Feldern und auch keine Gülle versprüht . Wenn der Kunde seine Ware bestellte, wurde genau die Bestellung vom Acker geholt und nicht mehr. Die Vorteile? Keine Gifte die Insekten, insbesondere Bienen schaden, keine Gifte, die die Gewässer belasten. Max frisches Gemüse. Nachteile gibt es auch. Die Erträge sind geringer, Ausfälle möglich. Höhere Preise . Mehr Arbeitsaufwand. Insgesamt überwiegt das positive. Biolandwirtschaft belastet die Natur weniger. Mein Traum. Das echte Biolandwirschaft gefördert. Denn das wäre echter Umweltschutz.


@Sunjo Ich finde die Frage durchaus berechtigt. Zum Teil sind Biosiegel das Siegel gar nicht wert. Es wird viel schindluder betrieben damit. Ich habe auch schlechte Erfahrungen mit Bio gemacht. Ein Bio Veganer Milchersatz Drink. Das Getränk hat eigentlich nur nach gezuckerten Wasser geschmeckt. Eine unschöne Erfahrung.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Crissie
vegan794 PostsweiblichLevel 4Supporter
27.10.2021
Den Beitrag von Brantgaard kann ich so bestätigen. In unserer Solawi wird Biogemüse angebaut, es summt und brummt vor lauter Insekten bis in den Herbst. Das Gemüse ist knack frisch und schmeckt besser als alles, was man im Laden kaufen kann. Ja, es gibt Ausfälle, dieses Jahr gibt es z. B. sehr wenig Kartoffeln, dafür umso mehr Karotten.
Gift ist giftig, wie könnte konventionell gedüngtes und gespritztes Gemüse besser sein als Bio, kann das ernsthaft jemand glauben?
Wir müssen auf unser Grundwasser aufpassen, wenn unsere Kinder noch sauberes Wasser haben sollen, muss die Giftspritzerei mal aufhören.
Liebe Grüße
Crissie

Benutzerbild von METTA
vegan4.513 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
27.10.2021
Aber wenn dann bitte biovegan, denn die Tiere in der biologischen Landwirtschaft werden am Ende auch geschlachtet. Vielleicht weiß jemand wie das ist wenn man seinen Hof auf Bio umstellen will, welche Kosten da entstehen. Weil : eine Bekannte erzählte uns, dass ein Gemüsehändler auf dem Offenbacher Markt wohl deshalb kein Biosiegel hätte, weil es zu teuer wäre, aber sonst biologisch anbauen würde. Das kann man nun glauben oder nicht. Ich bin da sehr skeptisch. :-/

Benutzerbild von Crissie
vegan794 PostsweiblichLevel 4Supporter
27.10.2021
Ja, Metta, natürlich bio vegan, ist ja klar!
Unsere Solawi ist auch nicht bio zertifiziert, weil das tatsächlich einiges kostet. Wir sehen das selbst, dass es wirklich bio ist, da wir ja mithelfen. Beim Gemüsehändler ist es halt Vertrauenssache, da würde ich mir den Hof schon mal ansehen.
Liebe Grüße
Crissie

1x bearbeitet

Benutzerbild von flo
1.699 PostsLevel 3
27.10.2021
Hey
Oft werden in der biologischen Landwirtschaft sogar Schlachtreste aus konventioneller Massentierhaltung genutzt. So gelangen auch Medikamentenrückstände und Schadstoffe auf Bio-Anbauflächen.

https://www.vegpool.de/magazin/schlachtabfaelle-duenger-bio.html
Nur Bio und vegan macht sinn!
LG
FLO

1x bearbeitet

Benutzerbild von Vegbudsd
Themen-Startervegan2.982 Postsmännlich35708 HaigerLevel 4Supporter
28.10.2021
Zitat flo:
Hey
Oft werden in der biologischen Landwirtschaft sogar Schlachtreste aus konventioneller Massentierhaltung genutzt. So gelangen auch Medikamentenrückstände und Schadstoffe auf Bio-Anbauflächen.

https://www.vegpool.de/magazin/schlachtabfaelle-duenger-bio.html
Nur Bio und vegan macht sinn!
LG
FLO


Wir haben vielleicht in den nächsten Jahren die Chance,
In Bezug auf bio-vegane Landwirtschaft einige Schritte weiter zu kommen.
Drückt feste die Daumen und nervt gerade jetzt Eure Abgeordneten im Bundestag. Gerade die jungen, neugewählten und noch nicht strukturell festgefahrenen kann man noch gut erreichen.

Kein Benutzerbild
saschabur
31.10.2021
Bio schmeckt besser? Nein. In Blindstudien können die KOnsumenten keinen UNterschied ausmachen:
Link zu Online Library verboten :-(
NUtritionelle Qualität besser? Nein.
Link zu PubMed verboten :-(
Gesünder ? Nein.
Nutrition-related health effects of organic foods: a systematic review
Conclusion: From a systematic review of the currently available published literature, evidence is lacking for nutrition-related health effects that result from the consumption of organically produced foodstuffs.

Etc Etc. in den MEISTEN Studien


Es ist einfach nur ein schönes Ideal. Und wir sprechen hier nicht vom Hinterhofgärtner der die Schnecken einzeln wegsammelt, da würde ich auch lieber essen.
Zitat Crissie:

Unsere Solawi ist auch nicht bio zertifiziert, weil das tatsächlich einiges kostet. Wir sehen das selbst, dass es wirklich bio ist, da wir ja mithelfen. Beim Gemüsehändler ist es halt Vertrauenssache.


Genau, es kostet. Es ist ein dickes Geschäft, oft mit heißer Luft. Diese Erkenntnis hat auch mir ideologisch weh getan. EIne sachliche Auseinandersetzung ohne den Versuch, krampfhaft festgefahrene Meinungen zu belegen durch Cherry-Picking isolierter STudien, führt eben zur Erkenntnis, dass das romantisch verklärte Bild einer gesunden, natürlichen Bioernährung nicht von Fakten aufrechterhalten werden kann.

In der Bio-Vegan-Ecke sind einige genauso eingefahren und taub wie die meisten Mitbürger, die immer noch ohne jeden wisschenschaftlichen Background runterleiern, dass Veganer ja alle vollkommen Mangelernährt sind. Hat man ja mal gelesen! Steht sogar in irgendeiner verstaubten Studie! Und sogar in vereinzelten modernen Studien.

Mit "Appeal to Nature" verrennen sich dann viele Bio-Veganer in argumentative Rückzugsgefechte gegenüber Omnivoren genauso wie gegenübern von Mitveganern, die versuchen, das Thema sachlich und Evidenzbasiert anzugehen.

Alles deutet zum Beispiel darauf hin, dass vor Dezember 1947 kein Mensch "natürlich vegan" leben konnte. Keiner. Erst seit der Synthetisierung von B12 ist es wirklich möglich. Für eine ausreichende Aufnahme von B12 über Schmutz oder ähnliches habe ich keine Evidenz gefunden. Wer sie hat, gerne her damit, mir wäre das auch lieber zu wissen, dass es auch einen "natürlichen Veganismus" geben könnte.

Denn leider: B12 wird von Pharmafirmen wie Sanofi hergestellt, die acu ich wirklich nicht ins Herz geschlossen habe.

4x bearbeitet

Benutzerbild von kilian
vegan6.915 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
01.11.2021
Saschabur,
"Links zu PubMed verboten"? Falsch. Du bist neuer User und neue User dürfen bis zu einer gewissen Beitragsschwelle keine Links posten. Wäre nett, wenn du das nicht verdrehst.

Konventionelle Landwirtschaft basiert heute in hohem Maße auf Erdöl und Phosphor. Beides Ressourcen, die aktuell aus endlichen Quellen bezogen werden. Beides noch für ein paar Jahrzehnte verfügbar.
Bei Phosphor ist theoretisch ein Kreislauf im Sinne von Recycling möglich (wobei die Betonung auf "Theoretisch" liegt, da meines Wissens aktuell kaum Phosphor-Aufbereitung stattfindet und die Kläranlagen erst nach und nach umgerüstet werden).

Bei Erdöl wohl eher nicht. Diese Art von Landwirtschaft ist schon allein aufgrund ihrer Abhängigkeit von begrenzten Rohstoffen (chemisch-synthetische Düngemittel, usw) nicht ökologisch nachhaltig oder zukunftsfähig.

Gentechnik:
Seit den Beginnen der Mutationszüchtung kann man eigentlich von Gentechnik sprechen, wenn auch weniger gezielt wie CRISPR usw. Also ist Gentechnik bereits überall verbreitet.

Es gibt Argumente, das Beste aus Bio und eine Art gemeinnützige Open-Source-Gentechnik zu kombinieren. Denn in der Tat gibt es in allen Bereichen sehr viel Ideologie, die nicht immer nützlich ist.

So wie du deine - an sich ja durchaus diskutablen - Argumente präsentierst, scheint es dir nur um die eigene Selbstinszenierung als anti-esoterische Dampfwalze zu gehen. Dieses Forum soll einen sachlichen, wertschätzenden Austausch fördern.

Solche Themen brauchen keine Überheblichkeit - man kann das auch ganz nüchtern und respektvoll diskutieren.

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

kein zugriff auf absurde-differenzierungsanforderung...

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

10.02.2020
» Beitrag
Unsere Facebook-Memes
kilian
kilian
18
Thula
Thula

gestern
» Beitrag
kilian
kilian

19. Feb.
» Beitrag
Libio
Libio

19. Feb.
» Beitrag
Libio
Libio

19. Feb.
» Beitrag