Frugalismus & Veganismus = ­čĺÜ

Erstellt 20.03.2023, von kilian. Kategorie: Allgemein vegan. 46 Antworten.

24.03.2023
Ich hoffe nicht ├╝berheblich zu klingen, aber ich finde, wir sind zum Kernproblem der Diskussion noch gar nicht vorgedrungen. Wie und wie viel wir unser Geld ausgeben, ist ja die eine Sache, aber gerade beim Konzept des Frugalismus geht es ja auch darum, Geld zur Seite zu legen, um zu sparen und es vor der Inflation zu sch├╝tzen. Es ist Konsens, dass es daf├╝r gar nicht viele guten M├Âglichkeiten gibt.


Es geht mir nicht darum, Anlageempfehlungen machen oder zu suchen, das w├Ąre falsch/ naiv und ich bin kein Finanzberater. Trotzdem dachte ich mir, warum nicht dar├╝ber diskutieren, welche Anlagen mit unserer Lebensphilosophie im Einklang stehen und welche nicht? Mich besch├Ąftigt das Thema in letzter Zeit sehr und ich hoffe, ihr k├Ânnt mir vielleicht helfen.

Eine typische M├Âglichkeit, die mit soliden wissenschaftlichem Fundament vielfach angepriesen wird, sind ETFs. Diese Aktienfonds kaufen und verkaufen "passiv" (d.h. sozusagen automatisiert) Aktien sehr vieler unterschiedlicher Unternehmen, meist aus vielen oder "allen" Branchen. Zur Zeit gibt es au├čer dem US vegan climate ETF, der in der EU nicht handelbar ist, soweit ich recherchiert habe keinen ETF, der Tierprodukte ausschlie├čt. Letztlich unterst├╝tzt ein Aktienkauf aber indirekt ja schon die Unternehmen, die zu diesen Aktien geh├Âren.

Nun m├Âchte ich als Veganer die Tierindustrie auf keinen Fall unterst├╝tzen, gerade deshalb (und wegen meines Gewissen sowie f├╝r die Signalwirkung) konsumiere ich ja keine Tierprodukte. All dies erscheint mir sinnlos oder zumindest heuchlerisch, wenn ich per Aktienfonds (auch) in die Tierindustrie investiere. K├Ânnt ihr das nachvollziehen und wie geht es euch mit dem Thema? Vielleicht habe ich ja auch einen Denkfehler bzgl. der Funktionsweise solcher Fonds?


Diese Diskussion wird meiner Meinung nach so gut wie nirgendwo (ernsthaft) gef├╝hrt, aber ergibt sie sich nicht sehr nat├╝rlich?
antworten | zitieren |
24.03.2023
Zitat maxi-mal:Vielleicht habe ich ja auch einen Denkfehler bzgl. der Funktionsweise solcher Fonds?

Ich bin hier keine Expertin, aber nach meinem Verst├Ąndnis bekommt ein Unternehmen nur beim Emittieren von Aktien Geld (verliert daf├╝r Anteile am eigenen Unternehmen und damit an Einfluss) - danach ist das Handeln von Aktien mehr oder weniger nur ein Wechsel von Besitzern; und Verkaufsgewinne- oder -verluste haben eigentlich keinen echten Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens (das Spiel mit Aktien beruht zu einem gro├čen Teil auf Psychologie).


Trotzdem kann ich verstehen, dass man nicht unbedingt Miteigent├╝mer eines unethisch agierenden Unternehmens sein m├Âchte, bzw. vom unethischen Agieren des Unternehmens dann sogar noch zu profitieren - schmutziges Geld irgendwie oder?


Der Ansatz im effektiven Altruismus ist jener: wenn du das Geld nicht haben willst, nimmt es jemand anderes - dies nimmt dir aber wiederum die M├Âglichkeit mit dem Geld etwas Sinnvolles zu tun, was der andere vielleicht nicht tun will (was f├╝r wen sinnvoll ist, bleibt subjektiv). Vielleicht kann man das auf den Frugalismus ├╝bertragen.

Aus meiner Sicht gibt es zwei M├Âglichkeiten: entweder du nutzt eine breit gestreute Anlage, bei der Tierausbeutung nicht ausgeschlossen wird - und setzt zum Ausgleich einen Teil deines Geldes f├╝r effektiven Tierschutz ein - das bringt am Ende auf jeden Fall mehr f├╝r den Tierschutz als jeglicher Boykott dieser Anlagem├Âglichkeit. Oder du setzt auf Einzelaktien, bei der du Tierausbeutung ausschlie├čen kannst, hast dabei aber ein deutlich h├Âheres Risiko (vielleicht auch h├Âhere Chancen) - verlierst du aber beim Aktienzocken Geld, hast du auch Einflussm├Âglichkeiten verzockt.

Hier hatten wir schon mal das Thema veganes Investment - da ist aus meiner Sicht aber noch keine ernstzunehmende Empfehlung dabei: https://vegpool.de/forum/vegan-allgemein/vegan-investieren-1.html

antworten | zitieren |
24.03.2023
Maxi-mal: ...mit unserer Lebensphilosophie im Einklang stehen und welche nicht? Mich besch├Ąftigt das Thema in letzter Zeit sehr und ich hoffe, ihr k├Ânnt mir vielleicht helfen.


https://www.tomorrow.one/de-DE/investieren/
Vielleicht eine Option?
antworten | zitieren |
25.03.2023
@Sunjo Danke, ich finde, das ist eine super Antwort! Schon richtig, die einzige Art, wie man diese Unternehmen beim Aktienkauf meines Wissens unterst├╝tzt ist, dass sie im Wert steigen (meines Wissens). Das ist ja schon etwas anderes als Nachfrage zu schaffen, dass sie schlechte Produkte produzieren...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.03.2023
Zitat maxi-mal:Wie und wie viel wir unser Geld ausgeben, ist ja die eine Sache, aber gerade beim Konzept des Frugalismus geht es ja auch darum, Geld zur Seite zu legen, um zu sparen und es vor der Inflation zu sch├╝tzen. Es ist Konsens, dass es daf├╝r gar nicht viele guten M├Âglichkeiten gibt.

Was f├╝r ein Konsens soll das sein? Tatsache ist das Gegenteil: es gibt immens viele M├Âglichkeiten, "gr├╝n" zu investieren.
Kernfrage: brauchst du die Knete oder nicht? Wenn ja, dann relative sichere Anlage, sozusagen durch Profis gemanagt, guter Einstieg das von "VegandreaO" gelinkte. Auch GLS-Bank bietet was an.
Ist das Geld nice-to-have-money, empfehlen sich Aktien (mit allen Risiken), Gesellschaftsanteile oder Teilnahme an "gr├╝nem" Crowdfunding. ├ťberall gilt: je h├Âher die angepeilte Rendite, desto h├Âher das Risiko. no risk no fun. Hat, in anderen Worten, "Sunjo" geschrieben.
Abseits dieses Mitspielens im Kapitalismus ist es auch m├Âglich, Genossenschaften oder Kooperativen zu unterst├╝tzen, die blo├č Plusminusnull rauskommen wollen und sich dem kapitalistischen Verwrtungszusammenhang so weit wie irgend m├Âglich entzogen haben.

antworten | zitieren |
25.03.2023
Welch armselige Denkweise sein Geld erst dreckig arbeiten zu lassen, um es dann zu einem kleineren Teil etwas Gutem zukommen zu lassen. Ist genauso schwachsinnig wie mit dem Flugzeug hin und her zu fliegen, und dann das schlechte Gewissen mit einem Baum zu verpflanzen.
Was ist blo├č mit euch los? Ihr seid doch eurer Wortwahl nach zu urteilen intelligente, studierte Leute, und trotzdem nur nach einem Ziel strebend? Nach mir die Sintflut?
Wie Asozial! Genauso Asozial wie ab und zu Fleisch zu essen, weil an den fleischfreien Tagen tut man ja was Gutes :wallbang:
antworten | zitieren |
25.03.2023
Zitat Vegandrea0:Welch armselige Denkweise sein Geld erst dreckig arbeiten zu lassen, um es dann zu einem kleineren Teil etwas Gutem zukommen zu lassen. Ist genauso schwachsinnig wie mit dem Flugzeug hin und her zu fliegen, und dann das schlechte Gewissen mit einem Baum zu verpflanzen.
Was ist blo├č mit euch los? Ihr seid doch eurer Wortwahl nach zu urteilen intelligente, studierte Leute, und trotzdem nur nach einem Ziel strebend? Nach mir die Sintflut?
Wie Asozial! Genauso Asozial wie ab und zu Fleisch zu essen, weil an den fleischfreien Tagen tut man ja was Gutes :wallbang:


Meinst du mich damit?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.03.2023
@Henning: Nein, als ich anfing zu schreiben, war dein Post f├╝r mich noch nicht sichtbar.
Da siehste mal, wie lange ich f├╝r 3 S├Ątze brauche­čśé
antworten | zitieren |
25.03.2023
Es ist doch allen hier klar: Wir leben in einem durch und durch miesen System, das wir - direkt oder indirekt - auch noch reproduzieren/stabilisieren. Jeder w├╝rde viel lieber in einer gemeinschaftlichen Welt leben. Jetzt m├╝ssen wir tagt├Ąglich ├╝berlegen, wie wir das Schwarz zu einem Nicht-mehr-so-Schwarz machen k├Ânnen. Ich zB (keine Werbung, nur Bsp.) habe Genossenschaftsanteile bei Prokon gezeichnet. Beim neuen (!) Prokon. Nicht dass ich mir jetzt einbilden w├╝rde, dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende geleistet zu haben, und ich bin mir auch bewusst, dass die meisten Angestellten bei Pr. und den Zulieferern wohl nicht vegan leben - aber ehe ich gar nix tue, tue ich wenig. Sich bzw. das Geld ganz aus dem b├Âsen Spiel zu nehmen, ist ein Traum (selbst mit 57 gibts immer noch Tr├Ąume), der sich zu Lebzeiten nicht erf├╝llen wird. So bleibt es dabei: Spenden und den richtigen Leuten Geld geben und ansonsten versuchen, anst├Ąndig durchs Leben zu kommen.
antworten | zitieren |
25.03.2023
Wenn ihr demn├Ąchst eine sinnvolle Aktion von Greenpeace seht, dann denkt an mich, denn da steckt mein Geld drin­čść
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Ist vegan leben im Pflegeheim m├Âglich?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Das Forum f├╝r eure Erfahrungsberichte
Erfahrungsberichte bieten anderen Nutzern (und Gastlesern) …
kilian
0
kilian
10.02.2020
» Beitrag
vegan - voll im Trend, voll modern!
[LINK] Die vegane Ern├Ąhrung liegt vor allem bei jungen …
Vegbudsd
1
Okonomiyaki
Dienstag, 13:47 Uhr
» Beitrag
Koshari: Veganes Nationalgericht von Ägypten
Koshari ist ein (├╝blicherweise) veganes Gericht, das man …
kilian
9
Dana
05.06.2023
» Beitrag
Restaurantbesuch - es geht auch anders
Anlehnend und erg├Ąnzend zum "Notfallplan-Thread" m├Âchte …
Dana
231
Dana
03.06.2023
» Beitrag
Warum Hafermilch so s├╝├č schmeckt...
... auch, wenn kein Zucker zugesetzt wurde: [LINK] Habt …
kilian
3
Dana
02.06.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.