Dilemma

Erstellt 01.07.2019, von Ivo. Kategorie: Allgemein vegan. 31 Antworten.

18.09.2019
Aldi Süd soll angeblich vegane Fischstäbchen im Sortiment haben, was mir gerade so einfällt ;) . Die sollen angeblich sogar richtig echt schmecken :green: Ich hab sie noch nicht probiert, Fisch war noch nie meins und ich hab das höchsten mal gegessen wenn ich am Karfreitag von meiner Familie dazu genötigt wurde. Dieses Jahr brauchten sie mich gar nicht nötigen :D
antworten | zitieren |
18.09.2019
Die Aldi-Fischstäbchen schmecken, soweit ich das beurteilen kann, wie echte Fischstäbchen - also nur sehr dezent fischig ;-) Ich mag sie :green:
antworten | zitieren |
18.09.2019
Das werde ich gern mal probieren. Danke...
antworten | zitieren |
18.09.2019
Spannendes Thema!
Ich war tatsächlich auch absolute Käsefanatikerin. Überall habe ich mir Käse drauf gehauen, besonders gerne über-/ gebacken. Ganz klassische Sorten und weniger die Feinschmecker- Varianten. Und interessanter weiße, mir glaubt es niemand, vermisse ich den Käse kein bisschen. Er liegt direkt vor mir und es juckt mich nicht mal ansatzweiße in den Fingern. Hätte ich niemals erwartet. Habe das eher bei verarbeiteten Produkten und auch nur wenn sie vor mir liegen. Torte oder Kuchen zum Beispiel, wenn sie so da stehen und mich anlachen. Oder Pizzaschnecken, selten auch mal Süßigkeiten aus der Kindheit oder anderes Gebäck.
Ich habe mal ein Stück Duplo probiert- und war absolut enttäuscht. Ich hatte all das Zeug viel besser in Erinnerung. Hier und da habe ich nach c.a. einem Jahr mal etwas probiert, einfach um zu wissen wie es geschmeckt hat. Hier mal ne halbe Gabel Torte, zwei Wochen später nen Futzel Pizzaschnecke. Ich dachte es würde mich freuen mal in Erinnerungen zu schwelgen und habe erwartet dass es dann super intensiv schmecken würde. Fehlanzeige. Ich habe mich nicht geekelt, aber es schmeckte nicht besonders. Vielleicht doch mehr Sucht als man denkt...?
Nunja, auf jeden Fall gibt es schon seit Jahren kein Probieren mehr und ich mache auch keine Ausnahmen. Aber wenn jemand anderes gelegentlich mal vegetarisch isst weil es einem gut tut, dann geht davon die Welt nicht unter. :) Problematisch wird es nur wenn man den Omnis durch sein allgemeines Verhalten damit in die Hände spielt.

Liebe Grüße


antworten | zitieren |
18.09.2019
Wir hatten vor einigen Tage auch vegane Fischstäbchen (Eigenmarke der Supermarktkette Delhaize), die schmeckten auch ziemlich authentisch. Aus selbigem Supermarkt brachten wir veganes Lachsfilet von SoFine mit. War auch lecker.


Im Moment essen wir ungefähr alle 10 Tage industriell gefertigten „Tierersatz“, bzw. getrocknete Soja-Schnetzel, die man vor den weiterverarbeiten einweicht, gewürzt je nach Wunsch. Ich muss zugeben, dass ich mich manchmal schwer tue, mit dem was ich kochen soll, zumal wir immer probieren so viel wie möglich bio, regional und saisonal einzukaufen.

Zitat Spock:(…)Käse(…). Vielleicht doch mehr Sucht als man denkt...?
(…)Aber wenn jemand anderes gelegentlich mal vegetarisch isst weil es einem gut tut, dann geht davon die Welt nicht unter. :) Problematisch wird es nur wenn man den Omnis durch sein allgemeines Verhalten damit in die Hände spielt.

Liebe Grüße


Anscheinend sollen in Käse süchtig machende Stoffe enthalten sein. Glaube ich gerne, denn, ich hatte am Anfang eine Art Entzugserscheinungen, ähnlich derer, als ich vor Jahren Nichtraucher wurde. Drei Wochen, scheint so die „magische“ Zeitspanne zu sein, bis man anfängt „frei“ zu werden.

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, erlaube ich mir auswärts meine fünfprozentige „vegetarische Reserve“ unter Verzicht auf „offensichtliche“ Milch- und Eiprodukte. Aber, wenn irgendwo Bestandteile drin sind, wie Sahne in der Soße, Eier im Kuchen, oder so, mache ich mich nicht verrückt. Vielleicht ändert sich das mit der Zeit.

Um den Omnis nicht in die Hände zu spielen (und damit meine Nerven zu schonen, indem unnötige Diskussionen zu vermeiden) habe uch mir vorgenommen, in Zukunft das Reizwort „vegan“ aus meinen Gesprächen rauszulassen. Mich aber als Vegetarier zu bezeichnen, fällt mir auch schwer, denn eigentlich fühle ich mich als Veganer.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
18.09.2019
Diese Gefühl, dass Dinge plötzlich nicht mehr schmecken, habe ich bei Süßigkeiten gemacht. Vor einiger Zeit hat eine Kollegin Süßes zu ihrem Geburtstag mitgebracht. Ich habe ein Milkyway gegessen. Früher habe ich das gerne gegessen, aber danach habe ich gedacht. "Naja, irgendwie schmeckt das gar nicht so." So manches scheint einen Suchteffekt zu haben.
antworten | zitieren |
18.09.2019
Ich wünschte, mir würde mir würde es mit Süßigkeiten auch so gehen :lol:
antworten | zitieren |
19.09.2019
Diese Gefühl, dass Dinge plötzlich nicht mehr schmecken, habe ich bei Süßigkeiten gemacht.

Ich hatte vor ein paar Tagen auch so einen Moment, den es früher niemals gegeben hätte. Wir hatten Gäste zum Geburtstag unseres Sohnes eingeladen.


Es gab Spaghetti Bolognese. Und da meine Frau, die Bolognesesoße überhaupt nicht mag, bat sie mich ob ich sie abschmecken könnte. Also habe ich ein wenig Soße abgefischt und peinlich darauf geachtet, kein Hackfleisch zu erwischen - war nicht schwer weil alles am Topfboden lag ;) . Auf jeden Fall war ich kurz davor im Strahl zu kotzen :crazy: :surprise: . Das schmeckte auf einmal sowas von penetrant nach Hackfleisch dass mir sofor übel wurde, und dafür braucht es normalerweise echt viel!

Meine Frau ging daraufhin mit einer kleinen Schüssel zur Nachbarin und die quittierte die Soße als lecker :crazy: . Erstaunlich wie sich der Geschmackssinn ändern kann...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.09.2019
Zitat habanero79:Erstaunlich wie sich der Geschmackssinn ändern kann...


Ja, das ist enorm. Und darum sollte auch jeder, der vegetarisch und/oder vegan wird, sich Zeit lassen. Es kann Monate dauern, bis man es als keinen Verzicht mehr empfindet, irgendwas nicht mehr zu essen, das man früher geliebt hat. Aber manchmal geht es auch sehr schnell! Ich habe z.B. wahnsinnig gern Rühreier gegessen, nicht oft, aber so zwei-, dreimal im Monat "musste" es sein. Mein Tofu-Rührei mit der Gewürzmischung, die ich mir gekauft habe (da ist irgendein Spezialsalz drin, dessen Namen ich immer vergesse), sind für mich genauso lecker wie das Original. Ja, sie bieten sogar noch grösseren Genuss, da dafür kein Tier leiden musste.
antworten | zitieren |
19.09.2019
Zitat PeeBee: (da ist irgendein Spezialsalz drin, dessen Namen ich immer vergesse).


Es heißt Kala Namak. :-)
(Das ist ein natürliches Schwefelsalz.)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Schlachtabfälle im Weichspüler



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
15
METTA
heute, 10:14 Uhr
» Beitrag
Sind taco shells vegan?
Zutaten: Maismehl,Sonnenblumenöl,Speisesalz…
Jakob234
1
METTA
heute, 10:03 Uhr
» Beitrag
Burger King und noch ein Hammer
Zum aktuellen Bericht über vegane Burger, die nicht immer …
Vegandrea
5
ItsaMeLisa
heute, 05:30 Uhr
» Beitrag
Fleischverzehr ist asozial und sollte geächtet werden.
Zu radikal, oder gerade richtig? Was denkt ihr? [LINK]…
kilian
37
kilian
Dienstag, 08:04 Uhr
» Beitrag
Warum ich als Veganer manchmal neidisch auf Fleischesser bin...
Is so! Aber nicht aufs Fleischessen selbst, sondern auf …
kilian
28
Isalabella
24.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.