Verzehr von tierischen Produkten, kompakte Übersicht Klima gesucht

Erstellt 28.10.2019, von David1983. Kategorie: Umwelt & Klima. 8 Antworten.

Verzehr von tierischen Produkten, kompakte Übersicht Klima gesucht
28.10.2019
Hallo,

ich hatte gerade wieder eine unterirdische Diskusion. In der Verzehr tierischer Produkte damit gerechtfertigt wurde, dass die Kleidungsindustrie noch schlimmer sei und noch mehr Emmissionen verursachen würde. Ich weiß nicht ob das wirklich so ist, aber selbst wenn, ist das Eine ja keine Rechtfertigung für das Andere.

Gibt es irgendwo eine kompakte Zusammenfassung über tierische Produkte. Flächenverbrauch, Antibiotika, Co2-Emissionen, Wasserverbrauch, Ausscheidungen etc. Ich kenn die Ausmaße zwar alle ungefähr. Es wäre nur echt hilfreich, wenn man bei so einer Diskussion einen Link hätte, der alles auf einen Blick zusammen fasst. Sobald die Lesedauer über 2 Minuten geht, guckt sich dass sowieso keiner mehr an. Am besten wären leicht verständliche Grafiken.

Danke.
antworten | zitieren |
28.10.2019
Hmm, kann schon sein. Das ist allerdings als Antwort auf das real existierende Klimaproblem bei tierbasierter Ernährung keine Antwort - eher klassisch "Whataboutism".

Wer so argumentiert kann auch gleich sagen, ich verschließe mich allen Veränderungen zum Besseren, weil irgendwo irgendwas vielleicht genau so schlimm oder noch schlimmer ist.

Meine Antwort wäre hier:
"Ok, ich lebe vegan und Du kannst ja für Dich auf Kleidung verzichten."
antworten | zitieren |
28.10.2019
Hallo David1983

ich finde das auch ein wenig an den Haaren herbeigezogen. :green: Außerdem werden ja auch verschiedene Kleider und Schuhe auch aus tierischen Produkten hergestellt, also Leder, Pelz, Wolle etc. Und die werdend dann eben noch zusätzlich mit Chemikalien bearbeitet, darunter leiden dann auch die Menschen in China, Indien und Bangladesch etc. (kannst Du sicher bei ARIWA oder PEtA anschauen).
antworten | zitieren |
28.10.2019
Zitat David1983: Sobald die Lesedauer über 2 Minuten geht, guckt sich dass sowieso keiner mehr an. Am besten wären leicht verständliche Grafiken.

Unsere Welt ist ziemlich komplex, und das Bildungsniveau in Deutschland zumindest theoretisch ziemlich hoch. Man kann also von jedem, der sich ernsthaft mit einem Thema auseinandersetzen möchte, erwarten, dass die Lesedauer auch mal über 2 Minuten geht, und man sich auch etwas anguckt, was nicht ausschließlich in leicht verständlichen Grafiken zusammengefasst wurde. Insbesondere zur Überprüfung der Quellen ist das sowieso unbedingt erforderlich.
Bei Leuten, die dazu nicht bereit sind, kannst du davon ausgehen, dass sie das Thema nicht interessiert und sie nicht überzeugt werden wollen. In diesem Fall kannst du dir deine Zeit einfach sparen.
antworten | zitieren |
30.10.2019
Das Thema ist natürlich komplex. Es geht mir ja auch nur darum das Ausmaß des Problems zu zeigen. Was ich gerne bei dem nächsten "Meinungsaustausch" hätte aber nicht finde wäre:

1. Die komplette Weltkarte mit allen Weideflächen farbig hinterlegt (die Fläche natürlich einfach prozentual als eine zusammenhängende Fläche). Und dann noch die Fläche die für Futtermittel benötigt wird.


2. Eine Tortengrafik CO2-Ausstoß: Produktion tierischer Produkte, Verkehr, Energie usw.

3. Die Fläche auf einer Weltkarte, wenn man den Kot der 70 Milliarden Nutztiere aus einem Jahr z.B. 1cm hoch geschiechtet verteilen würde.

4. Eine Grafik kcal die die Nutztiere aus dem Futter bekommen vs die kcal die danach als Fleisch, Milch, etc. im Menschen landen.

Für links diesbezüglich wäre ich sehr dankbar.

Gruß
David


antworten | zitieren |
30.10.2019
Hallo David 1983
es gibt bei der taz im Zusammenhang mit Le Monde und BUND einen Agrar-Atlas der Welt, da gibt es einige Tabellen, die Dir vielleicht helfen könnten. Schau mal bei taz.de und dann unter Agrar-Atlas.
Lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
30.10.2019
Wenn es das, was du suchst, nicht gibt, wirst du es wohl selbst basteln müssen. Wobei das auch nicht einfach wird, da je nach Studie und je nachdem, was man da so berücksichtigt, auch die Datengrundlage für so eine Grafik stark abweichen kann.

Zum Beispiel würde zu deinem 2. folgender Thread passen:
https://www.vegpool.de/forum/umwelt-tiere/verwirrung-durch-wissenschaft-1.html

Zu 4. wird als Extremstbeispiel (fast) immer Rindfleisch genommen. Bei 100 kcal Input an pflanzlicher Nahrung, kommen 4 kcal Rindfleisch zustande.
Ein eher schlechter Artikel, da eine Kiloangabe für Lebensmittel keine Vergleichbarkeit ermöglicht (man müsste das also selbst noch in kcal umrechnen): https://www.oekotest.de/essen-trinken/Rindfleisch-nur-auf-Platz-2-Diese-Lebensmittel-sind-die-schlimmsten-Klimakiller-_600836_1.html

Wenn du dich mal einlesen willst:
https://www.pnas.org/content/115/15/3804
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5094759/
antworten | zitieren |
04.11.2019
Hallo,

mein Englisch ist zwar soweit alltagstauglich, aber bei dem Text/en habe ich schnell die Lust verloren. Trotzdem danke für die Links.

Was ich nicht so ganz verstehe. Es gibt sehr viele Menschen, die sich aktiv für das Wohl der Tiere einsetzen. Gerade über die Umwelt wird es doch in den nächsten Jahren immer mehr Menschen geben, die sich aktiv mit Ihrer Ernährung beschäftigen. Wenn es in dem Moment keine Seiten gibt, die einfach plastisch zeigen, wieviel Weideland, wieviel Kacke, wieviel CO2 usw. ihr verhalten freisetzt, wird der jenige in dem Moment nicht überzeugt und stellt seine Ernährung nicht um. Nicht jeder Mensch ist bereit 3-4 Dokumentationen zu gucken um sich überzeugen zu lassen. Und wenn es an unterschiedlichen Studien liegt, dann zeigt man halt Daten von bis. In dem einen Fall wäre dann z.b. ganz Afrika rot(weil Weidefläche) nach der vorsichtigen Rechnung z.B. ganz Australien. Ich denke das würde immer noch viele Menschen aufwecken. Mit viel Text und ein paar Zahlen weckt man meiner Meinung niemanden auf. Die Doku "The Game Changers" auf Netflix ab dem Zeitstempel 1 Stunde 10 Minuten fand ich sehr erhellend. Leider weiß man hier wieder nicht ob eher vorsichtig gerechnet wurde oder die höhsten Zahlen die man in irgend einer Studie finden kann genommen wurden.

Lg
David
antworten | zitieren |
04.11.2019
Vielleicht gibt es diese einfachen Grafiken ja auch, und wir haben die hier nur einfach gerade nicht parat. Ich stolpere bei facebook/twitter regelmäßig über so etwas, allerdings nicht genau mit deiner Fragestellung . Kannst ja mal bei ProVeg oder der Albert Schweitzer Stiftung nachfragen - dort gibt es ein paar Leute, die sich beruflich mit so etwas beschäftigen.
(für mich ist das hier ein Hobbyforum, kein Fachforum, auch wenn einige sich natürlich trotzdem wirklich gut auskennen, und man eine Lebenseinstellung sicher auch nicht unbedingt als Hobby bezeichnen sollte)

Angesichts deiner extrem detaillierten Ernährungsplanung traue ich es dir aber auch zu, dir die Daten selbst zusammenzutragen und so eine Grafik zu erstellen, wenn's dir wirklich wichtig ist. Und vielleicht magst du dann im Anschluss dein Ergebnis ja auch mit uns teilen. :thumbup:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Petition: „Klimawandel: Wir brauchen eine Agrar- und Ernährungswende!“



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Schnitzel bald teurer(?)
Ich weiss nie so recht, wo ich solche Meldungen unterbringen…
Franz23
10
Franz23
27.09.2022
» Beitrag
Aufgebohrte LKW-Reifen bei Protest: Terrorismus oder Notwehr?
Die Debatte, ob aufgebohrte LKW-Reifen bei einem Protest …
kilian
7
Salma
24.09.2022
» Beitrag
Mobilität und Umweltschutz
Ich weiß nicht ob ich im richtigen Forum gelandet bin, …
Bochumer
17
METTA
11.09.2022
» Beitrag
WHO über Fleisch-Alternativen
Die WHO emphielt nicht auf Fleisch zu verzichten und warnt …
Smaragdgruen
2
kilian
10.09.2022
» Beitrag
Brief aus der Forschung: Dringend pflanzliche Ernährungswende!
Wissenschaftler:innen rufen die Politik dringend dazu auf, …
kilian
1
Sunjo
05.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.