Vegpool Logo
Beiträge: neue

Sind "fleischreduzierte" Produkte eine gute Sache?

Erstellt 28.01.2022, von kilian. Kategorie: Umwelt & Klima. 17 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Vegbudsd
vegan2.992 Postsmännlich35708 HaigerLevel 4Supporter
01.02.2022
Zitat Katzenmami:
Ich sehe das auch eher als problematisch an. Eine logische Erklärung für einen reduzierten tierischen Anteil in Fertigprodukten erschließt sich mir einfach nicht. :crazy:

Möglicherweise entsteht hier auch noch der Effekt, der bereits von Light-Produkten bekannt ist: es wird noch beherzter/ öfter zugegriffen :-/




Genau dieser Effekt kann sich möglicherweise ebenfalls einstellen, wenn teuere aber angeblich tierschützende Fleischsorten aus dem Reagenzglas angeboten werden. Da sehe ich schon die Naturfleischpropagandisten die Werbetrommel rühren für das natürlich gewachsene und deshalb viel sch... und so weiter blabla...
Dann greifen viele ach so bewusste Verbraucher dann doch wieder zum totgequälten Tottierfleisch, zumal es ja weiterhin die billigere Alternative ist. Und die bisher aus Tierschutzgründen sich veganer ernähren, werden mit "Weideschuss" (fleißig propagiert von grünen Landtagsabgeordneten) und anderen ach so tierlieben Verfahren ebenfalls wieder an die "echten" Leichenteile mit etwas weniger schlechtem Gewissen herangeführt, wobei diejenigen, denen was mit Tieren gemacht wird eh völlig schnurz ist, weiterhin die Tönnies Geldschränke ungerührt füllt.

Ergebnis: Ohne vegane Alternativen, die eine komplette Abkehr ohne Rückfallmöglichkeit bieten, werden wir keinen Ausweg aus der massenhaften Tiervernichtung finden.

Erst recht nicht mit solchen schon immer nicht funktionierenden Scheinlösungen wie "etwas weniger totes Fleisch ist doch auch schon Tierschutz, gelle?"

NEIN, GENAU DAS IST ES EBEN NICHT!

Es verlängert nur noch das Geschäftsmodell der Tierzerstörungsindustrie und das Leid der in diesem System gequälten Tiere auf sehr sehr lange Zeit.

Bitte lasst Euch nicht verar...n.

Nur vegan ist echter und bei den Tiere in den Ställen ankommender Tierschutz. Denn eine einzige Scheibe Wurst mit nur 10% Fleischanteil, hat ein ganzes Tierleben zerstört.

Ein einziger Liter industriell bereitgestellter Kuhmilch hat,da er Teil eines riesigen Qualzucht- und Ausbeutungssystems ist ebenfalls vielen Tieren die Freiheit, die körperliche Unversehrtheit und das Leben gekostet.

Nur vegan ist zumindest nach logischer Überlegung die Möglichkeit, Tieren zu helfen, ihrem Schlachter zu entgehen. Bitte macht endlich deutlich auf den klaren Unterschied zwischen vegetarisch und vegan aufmerksam.

Nein, das soll eben kein Bashing gegen Vegetarier sein, die sich aus sicher für sie guten ethischen Gründen für diesen Weg entschieden haben.


Dass sie dabei in die Irre laufen und sich ständig selbst belügen, ist schlimm genug, aber ich mache das niemandem zum Vorwurf!

Dass aber ständig vegetarische Angebote mit veganer Ernährung ethisch gleichgestellt wird, obwohl eklatante Unterschiede bestehen, verhindert ganz klar eine reale Verbesserung der Lage der Tiere! Die Milch- und Fleischindustrie freuen sich darüber nen Ast und lachen sich ins Fäustchen, und lassen nebenbei Veganer wie ne Sekte aussehen, die es "viel zu radikal treiben".

Benutzerbild von ItsaMeLisa
vegan324 PostsweiblichHannoverLevel 3
01.02.2022
Ich musste gerade daran denken, dass die Milchwirtschaft ja mittlerweile die "Initiative Milch" ins Leben gerufen hat, um das Image ihres Produkts mit "alternativen Fakten" :lol: zu verbessern. Da wollte ich hier antworten, dass die Fleisch-Lobby das wohl auch bald macht und nach einer kurzen Eigenrecherche musste ich feststellen: Das tun sie auch schon. "Fokus Fleisch" schimpft sich das Ganze (Alliterationen sind halt eingängier) und da wird man dann mit Lügen bombadiert wie, dass die Reduktion der Nutztierhaltung dem Klima schaden würde...Ach du sch*... :wallbang:

Darf man sowas eigentlich dem Verbraucherschutz als vorsätzliche Täuschung melden?

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
Traumengel
02.02.2022
Also z. B. eine Hähnchenfrikadelle mit Gemüse-Beimengung, das kann's nicht sein. Das suggeriert zwar auf den ersten Blick "Gesund!", weil ja Gemüse mit bei ist. Aber es ist doch Tot-"Nahrung". Und das hilft auch nicht beim Umstieg/Umdenken.

Benutzerbild von Sanura
vegan48 PostsweiblichKyotoLevel 2
11.02.2022
Da ich seit 4 Jahren nicht mehr in Europa war:
Ist das denn jetzt ein neues Verkaufsprinzip? Oder sogar Marke?

Gemischte Ware hat es ja schon immer gegeben, also keine neue Erfindung. :wtf: :question:

Benutzerbild von ItsaMeLisa
vegan324 PostsweiblichHannoverLevel 3
14.02.2022
Zitat Sanura:

Gemischte Ware hat es ja schon immer gegeben, also keine neue Erfindung. :wtf: :question:


Es geht dabei nicht darum, dass da Gemüse zwischen ist, sondern dass diese Produkte aus 50% Fleisch und 50% Fleischersatz bestehen. Von außen sieht es komplett nach Fleisch aus. Also da ist dann kein sichtbares Gemüse zwischen.

Benutzerbild von Steja
vegan1.076 PostsweiblichDeutschland Level 4
19.02.2024
Wenn man mal so ein älteres Thema durchliest, sieht man, wie sich inzwischen vieles verändert hat in die richtige Richtung.
Mir ist noch kein Produkt begegnet, das mit "nur" 50% Fleischanteil wirbt.
Sehe ich das nur nicht oder gibt es das nicht mehr?

Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.029 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
19.02.2024
Im Biomarkt gibt es da z. B. diese Produkte:
https://www.startnext.com/rebelmeat
Die "strecken" das Fleisch mit Pilzen und Getreiden.

Benutzerbild von Okonomiyaki
vegetarisch416 PostsmännlichRuhrpottLevel 4
19.02.2024
Zitat Sanura:
Da ich seit 4 Jahren nicht mehr in Europa war:
Ist das denn jetzt ein neues Verkaufsprinzip? Oder sogar Marke?

Gemischte Ware hat es ja schon immer gegeben, also keine neue Erfindung. :wtf: :question:


Oh....was sehe ich?
Herzliche Grüße nach Kyoto bzw. Himeji.
Wie kommst du denn vegan in Nippon klar?
Auch nicht einfach...

Ich selbst bin ja nicht so emphatisch Mensch und Tier gegenüber, aber fleischreduziert macht für mich auch kein Sinn.
Verarbeitete Milch- und Eiprodukte.... da klebe ich noch dran.
Aber verstecktes Fleisch oder Fisch muß wirklich nicht sein.


2x bearbeitet

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

TK-Gemüse

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Deutschland und die Selbstversorgung
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist
0
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

11. Apr.
» Beitrag
Ernährungsumstellung für das Klima
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist
3
Okonomiyaki
Okonomiyaki

04. Apr.
» Beitrag
Lindrix
Lindrix

23. Mär.
» Beitrag
Adazoca
Adazoca

22. Mär.
» Beitrag
Sunjo
Sunjo

19. Mär.
» Beitrag