in den Städten leiden Stadttauben und Füchse an Hunger wg. Corona-Krise

Erstellt 01.04.2020, von Salma. Kategorie: News & Aktuelles. 22 Antworten.

01.04.2020
[Post gelöscht]
antworten | zitieren |
01.04.2020
Eben weil die Tauben so vielen egal ist, müssen Menschen sich für sie egagieren!!!


Das Thema begegnet mir nicht zum ersten Mal.


Daisy hat doch in ihrem Thread einen Musterantrag verlinkt. https://www.tierrechte.de/2020/03/27/28-maerz-2020-hilfe-fuer-stadttauben-musterantrag-fuer-aussetzung-des-fuetterungsverbots/

Zitat von der Seite:
"...Für andere Fälle hat der Bundesverband ein Musterschreiben der Erna-Graff-Stiftung zur Unzulässigkeit von Taubenfütterungsverboten für die aktuell schwierigen Zeiten angepasst. Das ausführliche Schreiben entwickelte die Stiftung im Rahmen des von ihr unterstützten gerichtlichen Grundsatzverfahren zur Rechtswidrigkeit kommunaler Taubenfütterungsverbote, das diese grausame Praxis ein für alle Mal beenden soll. Es kann nun an Ordnungs- und Veterinärämter als Antrag zur kurzfristigen Aussetzung des Fütterungsverbots genutzt werden."

antworten | zitieren |
01.04.2020
[Post gelöscht]
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.04.2020
Salma, wenn ich noch i.d. Stadt wohnen würde, würde ich es tun. Aber, es gibt dort immer wieder
neue Gruppen, es finden sich immer Leute, die den Tieren helfen. Das Problem, es ist vllt. nicht so regelmäßig,
und durch Strafandrohungen eh nicht genug.
Hilfreich sind Stadt-Taubenschläge, die es in Berlin sicher auch schon gibt?
In Hannover gab es leider nur einen, und es gibt ihn sicher immer noch. Ich hab den 14Jahre betreut.
Dort werden die Eier meist alle ausgetauscht, wodurch die Tauben mit der Zeit reduziert werden sollen.
Und, sie sitzen viel in ihrer Behausung, wo dann eben auch viel Mist anfällt, der der Umgebung erspart bleibt.
Füttern auf dem Balkon/ Terasse, da würde ich dringend von abraten. Es werden sehr schnell immer mehr Tiere kommen, das Leuten a.d. Umgebung auffällt, die dann Stress machen. Dann wird meist die Fütterung eingestellt, und dann warten da die Tiere....
antworten | zitieren |
01.04.2020
Guter Plan, Lena! Ich habe gerade von Körnern und Saaten die ich noch habe angefangen, kleine Bällchen zu formen, und will die auf meinem Arbeitsweg den Tieren hinwerfen. Und dann fahre ich auch im Tierfutterhandel vorbei und kaufe Vogelfutter.
antworten | zitieren |
02.04.2020
Heute morgen war keine einzige Taube mehr auf dem Bahnsteig.... :-(
Habe dann an einer Stelle gefüttert, die aussieht, als ob dort sinst immer jemand füttert, es gab auch einen ausgetrockneten, eingebauten Wassertrog. Die Tiere pickten schon auf dem Katzenkopf-Straßenpflaster daneben rum, wo ich kein Fitz Körner sah... Werde Wasser nachher aufm Heimweg in den Trog gießen. Vielleicht ist der eigentliche Fütterer im Homeoffice und konnt nicht mehr vorbei??

@Layla, Du scheinst erfahren zu sein beim Taubenthema!
Zitat Layla-Eve:Salma, wenn ich noch i.d. Stadt wohnen würde, würde ich es tun. Aber, es gibt dort immer wieder neue Gruppen, es finden sich immer Leute, die den Tieren helfen. Das Problem, es ist vllt. nicht so regelmäßig, und durch Strafandrohungen eh nicht genug.
Hilfreich sind Stadt-Taubenschläge, die es in Berlin sicher auch schon gibt?
In Hannover gab es leider nur einen, und es gibt ihn sicher immer noch. Ich hab den 14 Jahre betreut.
Dort werden die Eier meist alle ausgetauscht, wodurch die Tauben mit der Zeit reduziert werden sollen.
Und, sie sitzen viel in ihrer Behausung, wo dann eben auch viel Mist anfällt, der der Umgebung erspart bleibt.
Füttern auf dem Balkon/ Terasse, da würde ich dringend von abraten. Es werden sehr schnell immer mehr Tiere kommen, das Leuten a.d. Umgebung auffällt, die dann Stress machen. Dann wird meist die Fütterung eingestellt, und dann warten da die Tiere....


Magst Du bisschen mehr erzählen, wie das war, als Du den Taubenschlag betreut hast? Welche Tätigkeiten, wie regelmäßig?


Irgendwie stoße ich immer wieder darauf, dass sich die Menschen nicht um das Taubenproblem kümmern wollen, habe dazu auch in Berlin schonmal mit einer Tierärztin/-schützerin gesprochen, die sich sehr für Tauben einsetzt, und die berichtete sehr frustriert, dass wohl seit einigen Jahren bereits Gelder für einen städtisch organisierten Tierschutz freigegeben wurden, aber Berlin einfach nicht damit startet, und die Tauben zu den Vergessenen gehören...und wenn man dann eine Taube retten will, gibt es keine Telefonnummer, keine organisierte Rettung, man kann nur alleine versuchen, den Vogel einzufangen, und einen TA zu finden, der offen hat und Wildtiere annimmt.


Wie ich hörte, könne man die kranke Taube z.B. bei der Polizei abgeben, da diese der verlängerte Arm des Tierschutzes sei. Stimmt das, @habanero?
antworten | zitieren |
02.04.2020
Hey Salma,
ja, ich habe viel Erfahrung mit dem Thema, habe sogar selber ca 60Tauben,
aber muß erstmal weg.
Vorsicht mit Polizei!!!
Habanero ist sicher eine Ausnahme, aber, grad in Berlin, da gibt's garantiert Gruppen, schau vllt.
mal bei FB, oder, wenn du da nicht gemeldet bist, kann ich gucken.
Bis später..
antworten | zitieren |
02.04.2020
Hallo Salma,
hab eben mal Stadttauben und Berlin gegoogelt.
Und wie schon vermutet, gibt's auch in B. genug. Da helfen sie dir sicher gerne,
und du kannst lernen, wie du Tauben, z.B. mit verletzten Füßen, einfangen, und ihr helfen kannst.
Oder sonst kannst mich immer gerne fragen, Telefon hab ich auch :happy:
Schön, dass du helfen möchtest, die Tauben brauchen solche Menschen, aber, du musst auch
sehr auf dich achten, dabei!
LG,Layla
antworten | zitieren |
02.04.2020
Liebe Leyla,

Ich muss schauen, wie und was ich in meinen Vollzeitjob reinbekomme als kleines Engagement. In das Thema Tauben/Vögel wollte ich mich nie so recht reinbegeben. Bin jetzt nicht wirklich der "Vogelliebhaber", bitte nicht falsch verstehen, aber ich kann mir eher weniger vorstellen, in einen Taubenschlag ständig zu gehen etc, habe da auch Angst, dass meine etwas kränkelnde Lunge (nein kein Corona ;-) ) Probleme macht... Ich schaue aber hin, wenn ich Elend sehe, und bringe auch eine Taube zum TA, wenn sie vor meiner Nase leidet, das versteht sich natürlich. Ansonsten kann ich besser mit 4-Beinern, besonders die bellenden :D .


Ich denke aber, ich werde die Berliner Tierschutzbeauftragte kontaktieren, da sie angeblich seit letztem Jahr eine Auffangstation geplant, ( https://www.morgenpost.de/berlin/article226872803/Zentrale-Taubenstation-in-Berlin-geplant.html), und auch die mir nun schon bekannte Taubenschützerin befragen, was man mit einer schriftlichen Anfrage so für Themen reinbringen muss. Aber auch das will irgendwie auch rein organisiert werden. :-/

Was ich aktuell leisten kann, is auf meinen Wegen Futter dabei zu haben-- leider nicht das, was Du jetzt verstanden hattest, Leyla. :-/

Aber ich wäre einfach neugierig gewesen, was Du Leyla von Deinem Tauben-Engagement zu berichten weißt, denn vielleicht lesen ja auch andere mit, vielleicht sitzen welche jetzt zu hause und kommen durch das Lesen auf die Idee, die Corona-Freizeit für Taubenrettung zu nutzen... ;)

Außerdem schriebst Du, Du "habest" 60 Tauben. Wie kann ich mir das vorstellen? Nimmst Du Tiere zum Peppeln auf? :heart:

Auch lieben Dank, dass Du mir Deine telefonische Beratung angeboten hast!!! Vielleicht schreibst Du mir per PN diese, und ich speichere sie mir, und wenn ich wirklich in einen Tauben-Notfall gerate, könnte ich Dich direkt kontaktieren, wenn ich mir nciht zu helfen weiß! :star: :star: :star:

LG
antworten | zitieren |
02.04.2020
Nein liebe Salma, keine Sorge, ich hatte nichts "gehofft" eher vllt. gefürchtet.
Denn, ein so junger Mensch, (bist du doch, nicht?)... es ist eben ein sehr anstrengendes Thema.
Ich habe schon als Kind gerne im Taubenschlag gesessen, dann Ehe, und Beruf, und dann hab ich sie total vergessen, die Tauben. So wie alle in der Stadt, ich hätte sie kaputt gelatscht, wenn sie nicht schnell genug wegrennen, bis ich auf diesen besagten Stand zu kam. Da habe ich die Tiere wieder gesehen!
Und die alte Liebe ist wieder entflammt, und hält bis heute, 24Jahre schon :happy:

Hast aber Recht, vllt. liest es hier jemand und streut beim Einkaufen ein paar Linsen,
oder Weizen, oder Reis....
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

"Berlins Zootiere langweilen sich ohne Besucher"



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Alpro bringt Käse-Alternativen auf den Markt
Auch Alpro möchte in einem der wachstumsstärksten Segmente …
kilian
5
ItsaMeLisa
01.08.2022
» Beitrag
veganes Straßenfest in Hamburg
[Bild] Hihallo Ihr Lieben, heute 30.07.2022 findet den …
Vegbudsd
4
Vegbudsd
01.08.2022
» Beitrag
reporter will Anti-Veganern eine Plattform bieten
Der funk-Kanal "reporter" sucht für eine neue Doku Menschen,…
ItsaMeLisa
11
Isalabella
30.07.2022
» Beitrag
IPCC-Klimabericht 2021: Deutlich raschere Erderwärmung als angenommen
Der Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate …
kilian
16
Isalabella
29.07.2022
» Beitrag
Plastiktüten-Verbot: Einige Händler tricksen (sagt die DUH)
Einige Händler nutzen Tricks, um das Verbot für Einweg-Plast…
kilian
10
veg-beratung
29.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.