Vegpool Logo
Beiträge: neue

Foodwatch startet Wahl zum Goldenen Windbeutel 2023

Erstellt 01.06.2023, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 15 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.145 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Foodwatch startet Wahl zum Goldenen Windbeutel 2023
01.06.2023
Welches Produkt ist besonders trügerisch?
https://www.foodwatch.org/de/wahl-zum-goldenen-windbeutel-2023-gestartet
Wie habt ihr entschieden?

Benutzerbild von METTA
vegan4.747 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
01.06.2023
habe mich für die Porridge entschieden, denn das kann man ja selbst machen!

Benutzerbild von Sillium
vegan80 PostsKrefeldLevel 3
01.06.2023
Ich verstehe nicht wieso YFood in der Auswahl ist. Das Zeug rettet mir auf Geschäftsreisen ständig das leben, wenn es nichts veganes zu essen gibt. Und gesünder als Snack Alternativen wie Schokoriegel etc. ist es auch allemal.
Man sollte das Zeug halt als "Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung" und nicht als "Ersatz für diese" sehen.

Ansonsten würde ich sagen Pom Bär... gerade mit der Kinder-Zielgruppe höchst unmoralisch.

Benutzerbild von Okonomiyaki
vegetarisch524 PostsmännlichRuhrpottLevel 4
01.06.2023
Wow.... da kannst dich wahrlich schwer entscheiden.
Alles unerhört.

Kein Benutzerbild
Esi
02.06.2023
Die Wahl ist mir auch schwer gefallen und ich habe länger zwischen YFood und Pom-Bär geschwankt, mich dann aber für letztere entschieden. Bei den drei anderen Produkten fand ich es etwas leichter, beim Lesen der Zutatenliste bzw. Nachrechnen - so man/frau es denn tut... - hinter den Schwindel zu kommen (Prozenanteil beim Frischkäse, Haferflocken als einzige Zutat beim Porridge, Preis-Inhalts-Differenz bei den Bake Rolls). Bei den beiden anderen Produkten wäre dies zwar grundsätzlich auch möglich, aber da wird noch verstärkt der vermeintliche gesundheitliche Mehrwert ins Spiel gebracht (die Inhaltsstoffe der "guten Milch" noch ergänzt durch zusätzliche Vitamine etc. bzw. der Fokus auf "weniger Fett", wodurch der hohe Zuckergehalt aus dem Augenmerk gerät). Den Ausschlag hat dann letztendlich auch bei mir die Tatsache gegeben, dass die Pom-Bären vor allem auf Kinder und deren gesundheitsbewusste Eltern abzielen.

3x bearbeitet

Benutzerbild von Sillium
vegan80 PostsKrefeldLevel 3
02.06.2023
Zitat Esi:
Die Wahl ist mir auch schwer gefallen und ich habe länger zwischen YFood und Pom-Bär geschwankt, mich dann aber für letztere entschieden. Bei den drei anderen Produkten fand ich es etwas leichter, beim Lesen der Zutatenliste bzw. Nachrechnen - so man/frau es denn tut... - hinter den Schwindel zu kommen (Prozenanteil beim Frischkäse, Haferflocken als einzige Zutat beim Porridge, Preis-Inhalts-Differenz bei den Bake Rolls). Bei den beiden anderen Produkten wäre dies zwar grundsätzlich auch möglich, aber da wird noch verstärkt der vermeintliche gesundheitliche Mehrwert ins Spiel gebracht (die Inhaltsstoffe der "guten Milch" noch ergänzt durch zusätzliche Vitamine etc. bzw. der Fokus auf "weniger Fett", wodurch der hohe Zuckergehalt aus dem Augenmerk gerät). Den Ausschlag hat dann letztendlich auch bei mir die Tatsache gegeben, dass die Pom-Bären vor allem auf Kinder und deren gesundheitsbewusste Eltern abzielen.


Ich verstehe das mit Y-Food wirklich nicht.... Wer sagt, dass man seine komplette Ernährung auf Y-Food umstellen soll? Es ist doch allemal besser ein veganes YFood zu trinken als sich ausschließlich von Kartoffelchips und Kopfsalat zu ernähren wenn man wieder mal wo ist, wo es nichts veganes zu essen gibt. Fakt ist, dass hierdurch Makros und Mikros perfekt gedeckt werden.. anders als bei jedem (veganen Schokoriegel oder durch die meisten anderen haltbaren Fertigprodukte).
Mich interessiert wirklich was es daran auszusetzen gibt..

Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.145 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
02.06.2023
Bei der Wahl geht es um das nichtvegane yfood, basierend auf Milch.

Kein Benutzerbild
Esi
02.06.2023
Ja, genau, auf das habe ich mich auch bezogen.

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.902 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
02.06.2023
Wenn man Trinkmahlzeiten grundsätzlich okay findet, wird man Yfood nicht wählen. Wer alle Trinkmahlzeiten ablehnt, kann Yfood als Mogelpackung ansehen. Ich tu's nicht.
Ich bin auch der Meinung, dass Porridge zu verkaufen, der zu 100% aus Haferflocken besteht, ziemlich dreist ist. Aber wer das kauft, hat es wohl auch irgendwie verdient.

Grundsätzlich bin ich immer geneigt, Tierprodukte als Mogelpackung vorzuschlagen. Hier also der Philadelphia, wo vermutlich viel Kuhleid statt Ziegenleid enthalten ist.

Wenn das Pombärzeugs den Windbeutel bekommen sollte, wäre mir das aber auch recht.

Kein Benutzerbild
Esi
02.07.2023
Foodwatch hat jetzt den "Goldenen Windbeutel" verliehen:
1. Platz: Pombär
2. Y-Food
3. Porridge
4. Frischkäse
5. Bake Rolls
(Quelle: utopia.de)

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

DGE will Fleisch-Empfehlung auf max. 10 Gramm am Tag reduzieren

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Okonomiyaki
Okonomiyaki

gestern
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

18. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

15. Jun.
» Beitrag
Thueringerin

15. Jun.
» Beitrag
Steja
Steja

14. Jun.
» Beitrag