Was haltet ihr von der V-Partei?

Erstellt 13.05.2017, von Berlinerin. Kategorie: Allgemein vegan. 61 Antworten.

16.05.2017
Hallo Markus,

leider hat deine Antwort nur ein valides Argument beinhaltet und dies war eine absolute Fehlinformation.

Zitat Markus84:Das Programm spricht von Tierschutz, will aber vegan nicht als den einfachsten Weg dorthin anerkennen.

Ist schlicht und einfach gelogen.
Vgl. https://www.tierschutzpartei.de/partei/grundsatzprogramm/#TierhaltunginderLandwirtschaft


Über die Mitgliederzahl oder Stimmzahlen zu argumentieren ist einfach peinlich irrelevant wenn scheinbar keine politischen Unterschiede bestehen und / oder (s.o.) schlichtweg falsch wiedergegeben werden..

Zumal sich hier wieder die Frage nach der Motivation stellt die bisherige Wählerschaft noch weiter zu spalten anstatt sich dieser anzuschließen.
Zumal bisher kein Mitglied im Stande war sich inhaltlich abzugrenzen und die Neugründung anders zu rechtfertigen als über die Argumentblasen "Mitglieder-/Stimmzahl" oder "Namensgebung" ..

Soetwas ist für mich unwählbar :evil:

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
16.05.2017
Der Begriff "vegan" schwebt tatsächlich wie ein rotes Tuch über viele Köpfe. Deswegen versuche ich diesen Begriff wenn möglich zu vermeiden, was leider nicht immer funktioniert. Aber was meistens gut funktioniert ist den Leuten einen Denkanstoß zu geben, ohne das man ein "V-Wort" dabei benutzt. "rein pflanzlich" ist da eine schöne Umschreibung. So einen Denkanstoß z.B. (hier zitiere ich mich mal selber):

Denkanstoß: für die Herstellung von 1 Kilogramm Rindfleisch werden bis zu 16 Kilogramm Getreide und bis zu 20.000 Liter Wasser benötigt.

Frage: wie viele Menschen werden von 1 Kilogramm Fleisch satt und wie viele Menschen kann man mit 16 Kilogramm Getreide und 20.000 Liter Wasser ernähren?

PS: diese Zahlen denke ich mir nicht einfach so aus, sondern es sind unwiderlegbare Fakten.
antworten | zitieren |
16.05.2017
Hallo zusammen,

auch ich bin Mitglied der V-Partei, im noch sehr jungen Bremer Landesverband, der erst Ende April 2017 gegründet wurde. Die "Gesamt"-Partei wurde im April 2016 gegründet, so ist alles noch sehr neu und dementsprechend auch noch etwas unorganisiert, dies ist denke ich normal. Viele von uns sind das erste Mal in einer Partei bzw. der praktischen Politik unterwegs, viele sind noch sehr jung, man spürt eine echte Aufbruchstimmung, viel Motivation und noch viel mehr frischen Wind. Wir lernen derzeit alle noch.


Die Abgrenzung zur MUT (Tierschutzpartei) ist dabei ganz einfach: im Parteiprogramm der MUT wird nirgends vom Ausstieg aus der Nutztierhaltung und dem damit verbundenen Leid gesprochen. Wir jedoch möchten bis 2030 aus der Nutztierhaltung aussteigen ("Agraragenda 2030" ) , Tierschlachtungen verbieten sowie zu einer bio-veganen Landwirtschaft übergehen. Einfach formuliert, gehen wir also deutlich weiter als die MUT und treten als wirkliche vegan-vegetarische Alternative an. Wir fordern vegane Speiseangebote in Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern, die Förderung pflanzlich-vollwertiger Ernährung sowie Aufklärung über Zusammenhänge, z. B. zwischen Ernährung und Klimawandel.


Wie oben beschrieben, soll das Ganze als Prozess stattfinden. Sofort hier und jetzt aus jeglicher Nutztierhaltung auszusteigen wäre zwar wünschenswert, aber utopisch. Aus diesem Grund haben wir uns als Datum das Jahr 2030 gesetzt.


Das Programm ist jedoch nicht nur auf das vegan-vegetarische Thema beschränkt. Klima- und Umweltschutz sind unsere Hauptthemen, wir haben jedoch auch außen- (Stopp von Waffenexporten) und sozialpolitische (Einführung bedingungsloses Grundeinkommen) Forderungen. Schaut euch gern auf unserer Homepage das vollständige Programm an.


Ich selbst bin in die Partei eingetreten, da in keiner anderen Partei das Programm so sehr meinen Vorstellungen entspricht. Es macht Spaß, den Aufbau mitzuerleben und selbst mit zu gestalten. Wir sind hier ein Haufen unterschiedlicher Menschen, die aber eine gemeinsame Idee teilen. Eine tolle Erfahrung! Und wir freuen uns über jede Unterstützung, z. B. in Form von Unterstützungsunterschriften für die Bundestagswahl, damit wir im September bereits das erste Mal auf dem Wahlzettel stehen.
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
16.05.2017
Hallo Yes-Ve-Gan,

ich habe die letzten Tage auch mal "quer" gelesen. Eure Zielgruppe sind ja hauptsächlich Vegetarier und Veganer (Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer). Somit seid ihr natürlich sehr eingeschränkt, da sich ja nicht-Vegetarier und nicht-Veganer sich nicht angesprochen fühlen. Um wirklich etwas zu erreichen, muss man sich einfach breiter aufstellen. Außer es reicht einer Partei sich in 0,x Prozenten zufrieden zu geben. Allerdings sind dann eure Ziele nicht erreichbar.
antworten | zitieren |
17.05.2017
Mein Mann und ich sind letztes Jahr zum ersten Mal in unserem Leben einer politischen Partei beigetreten, weil wir unsere Ziele und Ideale fast 100%ig dort wiederfinden. Es handelt sich eben nicht um eine 1 Themen Partei, sondern Menschen, die wie wir die Zusammenhänge von z.B. Handelsabkommen (EU mit Afrika) und dem Vernichten der dortigen Landwirtschaft/Wirtschaft zu Gunsten des Profits der westlichen Wirtschaft, erkennen und daraus den Handlungsbedarf formulieren. Natürlich werden Schlachthäuser erst geschlossen werden, wenn sie einen maßgeblichen Einfluß = Wählerstimmen haben. Aber "wer keine Träume hat, ist kein Realist" (Barbara Rütting) und auf Veränderung zu hoffen und selbst nichts zu tun, ist wie an einem Bahnhof auf ein Schiff zu warten
antworten | zitieren |
17.05.2017
Zitat Dana:Hallo Yes-Ve-Gan,

ich habe die letzten Tage auch mal "quer" gelesen. Eure Zielgruppe sind ja hauptsächlich Vegetarier und Veganer (Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer). Somit seid ihr natürlich sehr eingeschränkt, da sich ja nicht-Vegetarier und nicht-Veganer sich nicht angesprochen fühlen. Um wirklich etwas zu erreichen, muss man sich einfach breiter aufstellen. Außer es reicht einer Partei sich in 0,x Prozenten zufrieden zu geben. Allerdings sind dann eure Ziele nicht erreichbar.


Hallo Dana,

es gibt in Deutschland 10 Millionen Vegetarier*innen und über 1 Million Veganer*innen, Tendenz steigend - da ist ja schon einiges an Wählerpotenzial vorhanden.


Beim Sammeln der Unterschriften haben wir zudem auch Zuspruch von omnivor lebenden Menschen bekommen. Und würden wir uns nicht vegan-vegetarisch aufstellen, würden wir ja wiederum unser Kernthema aufgeben. Wir wollen ja explizit als vegan-vegetarische Partei auftreten.

antworten | zitieren |
17.05.2017
Liebster Falk...
erst einmal vielen Dank für deine Bezeichnung der V-Partei³ als "so etwas" und "unwählbar". Leider kann ich keine Links dagegen posten, weil ich sonst wieder gesperrt werden würde.
Auf der Startseite dieses Forums heisst es "willkommen im nettesten vegan forum..." oder so ähnlich, ich bitte dich darüber noch einmal zu sinnieren bevor mir wieder Geschrei in Form von Teufelsmileys und böser Fettschrift entgegenfliegt.
Und nun zum eigentlichen Thema: genau in dem Absatz des Programms das du verlinkt hast steht schon der himmelschreienste Unterschied. Die MUT erwähnt vegan und verliert sich dann im Thema "artgerecht" - die V-Partei³ IST vegan, formuliert ambitionierte Ziele und wird diese auch irgendwann erreichen. Wenn du so willst ist die V-Partei³ der Tesla auf dem Weg von einem Supercharger zum nächsten und die MUT der Diesel der schon noch ein paar Jährchen hält...
Letzten Sonntag fanden übeigens 10.000 Menschen die V-Partei³ ganz und gar wählbar... wieviele Stimmen hatte noch die MUT...? Ach stimmt ja, haben ja nicht teilgenommen.
So und jetzt wieder lieb sein und gemeinsam die Welt retten, nicht umsonst heisst unser Credo Vereint Visionen Verwirklichen!
antworten | zitieren |
17.05.2017
Naja, nicht total begeistert von der VP zu sein und sie nicht wählen zu wollen und nicht nett zu sein sind dann doch zwei paar Schuhe - deswegen finde ich deine Antwort auch ein wenig über-verletzt :-/ Dann mach ihm doch klar, warum er mit seiner Aussage nicht recht hat, als irgendwie ziemlich beleidigt darauf zu verweisen, wie viele Stimmen ihr habt - du hast ja einen inhaltlichen Punkt.
antworten | zitieren |
17.05.2017
Hallo,
@Markus84: Dein erster Beitrag war ein Verstoß gegen die Forenregeln. Ich bin bei Dir also ziemlich pingelig, was den weiteren Umgang im Forum anbetrifft. Das Forum ist zwar ein recht anonymer Diskussionsort, aber ich lege Wert darauf, dass man miteinander redet wie im "echten" Leben. Ansonsten finde ich gut, wie Du Dich mit Enthusiasmus für eine Sache einsetzt.

@Nefasu: Deine Schreibweise wirkt auch auf mich manchmal etwas aggressiv. Ich denke, "wir" aktiven Forennutzer kennen Deinen Stil inzwischen und können ihn vielleicht etwas
besser einschätzen. Neue Nutzer könnten davon irritiert sein. Bitte bedenke das und nutze ggf. Smileys um Ironie oder Sarkasmus kenntlich zu machen (das funktioniert im Text sonst nicht).

Viele Grüße

Kilian
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
17.05.2017
Hallo Kilian,

wenn jemand plakative Lügen durch den Raum wirft, bin ich in der Tat leicht reizbar und wenn es sich dann noch um Politiker handelt (egal welcher Partei) ist meine anarchistische Einstellung sicherlich auch nicht hilfreich Texte zu verfassen die meinem Gemütszustand nicht entsprechen ;)

Da ich Parteien und Politik im Allgemeinen auf ähnliche Weise wie Sekten und Religion sehe, ist mein Fazit, mich zukünftig lieber aus politischen (wie auch religiösen) Diskussionen im Forum rauszuhalten :thumbup:

Ps: Ich fühle mich nicht verantwortlich wenn man meinen Satzbau umstellt oder dereferenziert um sich auf den Schlips getreten zu fühlen, wenn jemandem meine Meinung nicht zusagt oder jemand lieber Engel-Smileys und nette Worte statt Kritik und Nachdruck vorzieht :D

Grüße,
Falk
9x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Endlich Vegan



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Kinderlied "Gemüsekind"
"Blu-men-kohl - jawohl!" 😅 [youtube=[LINK]] Wie gefällt es …
kilian
4
Isalabella
gestern, 21:07 Uhr
» Beitrag
Eiter in Kuhmilch
Milch in Eiter - das ist Tatsache. Ich habe den Artikel …
kilian
8
kilian
gestern, 18:56 Uhr
» Beitrag
Ich fühle gerade so eine hilflose Wut in mir
Ich lese die Nachrichten die Bayern betreffen meist Online.…
Cumina2
7
Cumina2
24.11.2022
» Beitrag
Honig - In Ordnung oder Verwerflich?!
Oftmals werde ich als Veganerin gefragt, warum ich denn …
VeganGirl
15
merrilimaont
24.11.2022
» Beitrag
Vegan nach der Blutspende
Gibt es nach der Blutspende auch vegane Optionen? Wir …
kilian
15
Vegandrea
23.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.