War Tofu früher echt verboten? JA!

Erstellt 20.01.2023, von kilian. Kategorie: Allgemein vegan. 28 Antworten.

22.01.2023
@Cumina2:
Ich fand Deine Frage nicht unglücklich formuliert, und ich hoffe, dass die erhaltenen Antworten Dir die Verunsicherung nehmen konnten. Wünsche Dir weiterhin ungetrübte Freude bei der Tofuherstellung!

@EvaM:
Herzlich willkommen im Forum!
Es kann sein, dass ich auch durch die Hobbythek von Tofu erfahren habe, vielleicht sogar erstmals, da ich die Sendung damals ziemlich regelmässig gesehen und viel daraus übernommen habe (die Tofuherstellung allerdings nicht).

@Vegandrea0:
:thumbup: :clap: !


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
22.01.2023
Jetzt hab ich's:

"Spring in den Vegpool,
da wirst du mariniert,
Tofu schmeckt voll cool,
wenn man ihn informiert."
8) :crazy:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
22.01.2023
Zitat Crissie:Hallo Cumina,
lass dich nicht verunsichern, Tofu ist sehr gesund. In Japan und China wird er seit ewigen Zeiten gegessen, und gerade die Japaner sind für ihre Gesundheit bekannt. Hau rein! 😁
... Oh Kilian war schneller...

Gesund sicherlich, und natürlich auch Basis für alle möglichen Ersatzprodukte. Mir verursacht Tofu allerdings immer Verdauungsprobleme. Egal wie häufig ich es probiere und in welcher Konstellation, leider stimmt da die Chemie bei uns nicht :(
antworten | zitieren |
22.01.2023
Zitat Beatrixy: Mir verursacht Tofu allerdings immer Verdauungsprobleme. Egal wie häufig ich es probiere und in welcher Konstellation, leider stimmt da die Chemie bei uns nicht :(


Tofu ist ja auf Basis von Hülsenfrüchte (Soja Bohne). Das kann natürlich Darmbeschwerden verursachen - wie alle Hülsenfrüchte. Meist ist er dann in fermentierter Form (Feto) oder als Natto besser verträglich.
antworten | zitieren |
22.01.2023
Zitat Dana:[quote=Beatrixy]Tofu ist ja auf Basis von Hülsenfrüchte (Soja Bohne). Das kann natürlich Darmbeschwerden verursachen - wie alle Hülsenfrüchte. Meist ist er dann in fermentierter Form (Feto) oder als Natto besser verträglich.

Das muss ich mal probieren, habe damit noch keine Erfahrungen! Werde dann berichten...
antworten | zitieren |
22.01.2023
Zitat Beatrixy:
Das muss ich mal probieren, habe damit noch keine Erfahrungen! Werde dann berichten...

Wäre echt cool, wenn Dir das helfen würde.
Vielleicht ein Schritt, von vegetarisch auf vegan zu kommen?
antworten | zitieren |
22.01.2023
Zitat Beatrixy:
Zitat Crissie:Hallo Cumina, lass dich nicht verunsichern, Tofu ist sehr gesund. In Japan und China wird er seit ewigen Zeiten gegessen, und gerade die Japaner sind für ihre Gesundheit bekannt. Hau rein! 😁 ... Oh Kilian war schneller...
Gesund sicherlich, und natürlich auch Basis für alle möglichen Ersatzprodukte. Mir verursacht Tofu allerdings immer Verdauungsprobleme. Egal wie häufig ich es probiere und in welcher Konstellation, leider stimmt da die Chemie bei uns nicht :(

ich habe ganz neu, erst vor 1 Woche, dieses Mittelchen entdeckt, vegan
https://www.sanotact.de/produkt/sanotact-verdauungsheld/
600 GalU Alpha-Galactosidase, zur Verdauung von mittelkettigen Kohlenhydraten
(läßt sich gut dazu recherchieren, so manchem fehlt wohl beim Verdauen genug von diesem Enzym)
hilft mir und meiner Verdauung total. Gekauft bei DM
https://www.dm.de/sanotact-verdauungsheld-tabletten-im-klickspender-p4003087432050.html
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.01.2023
Zitat Beatrixy: Mir verursacht Tofu allerdings immer Verdauungsprobleme. Egal wie häufig ich es probiere und in welcher Konstellation, leider stimmt da die Chemie bei uns nicht :(


Liebe Beatrixy, solange du noch tierische Produkte konsumierst, kannst du nicht wissen, was du verträgst und was nicht. Die Darmbeschwerden können auch von Milch und Eiern kommen, die dann mit Soja zusammen eben die Beschwerden machen.
Bei mir sind alle Beschwerden verschwunden, als ich von vegetarisch auf vegan umgestellt habe, deswegen kann ich jedem mit Problemen nur empfehlen zu wechseln.
antworten | zitieren |
23.01.2023

Ich bin der Meinung wenn man auf bestimmte Nahrungsmittel mit Bauchschmerzen usw. reagiert kann man noch versuchen sich mit kleinen Mengen ranzutasten. Wenn es aber wiederholt Beschwerden gibt, dann lieber weglassen.
Menschen sind unterschiedlich, was für den einengut ist und ihm gut bekommt, kann beim nächsten ganz anders aussehen. Man sollte da schon auch auf seinen Körper und seine Anzeichen achten. Der ist meist schlauer als wir ;-)
Aber wie Dana geschrieben hat - fermentiert sind diese Produkte viel besser verträglich.



antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Umfrage: Auslöser für (überwiegend) vegane Ernährung



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interview: Wer ist die "Militante Veganerin" eigentlich?
Habe Raffaela kürzlich in Berlin getroffen und ihr ein …
kilian
9
METTA
heute, 10:15 Uhr
» Beitrag
Reaktionen
Wir war es bei Eurer Umstellung? Seid ihr auch auf viel …
simplyblue
15
METTA
heute, 10:04 Uhr
» Beitrag
4 unangenehme Fragen für Milchbauern...
Ob sie drauf antworten? Probiert's doch mal in eurer …
kilian
118
User223344
heute, 09:54 Uhr
» Beitrag
Restaurantbesuch - es geht auch anders
Anlehnend und ergänzend zum "Notfallplan-Thread" möchte …
Dana
187
Dana
Samstag, 14:02 Uhr
» Beitrag
Umgang mit ethischen Konflikten
Ich bin grad mal wieder zufällig, über eine Sendung gestolpe…
lizhan
2
Crissie
02.02.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.