Vegpool Logo
Beiträge: neue

Vegan, bio oder regional - was ist am nachhaltigsten?

Erstellt 02.10.2023, von kilian. Kategorie: Umwelt & Klima. 13 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Libio
vegan1.256 PostsweiblichBERLINLevel 4
04.10.2023
Die versprochene Problemlösung der Gentechnik ist großteils ausgeblieben

weil sie ja gar nicht praktiziert werden darf.

Wenn du sagst, Kilian, eine Freigabe würde Geldinteressen folgen, so stimme ich dir zu. Aber wer soll es denn machen, wenn nicht jemand mit viel Geld?
Auch hier wieder, Hochtechnologien können nicht ehrenamtlich gemacht werden.

Ansonsten für den Rest deines Beitrags vielen Dank. Ich sehe auch, dass da vieles in Bewegung ist und viel Forschung und Arbeit da hinein gesteckt wird, um die Böden gesünder zu machen bzw nicht noch weiter zu zerstören oder Felder wieder zu Weiden oder Wälder zu machen. Oder Düngemittel zu synthetisieren, die ohne Erdöl auskommen. uvm

2x bearbeitet

Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.095 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
04.10.2023
Zitat Libio:
weil sie ja gar nicht praktiziert werden darf.

In Deutschland nicht, aber in anderen Ländern schon!

Zitat Libio:

Wenn du sagst, Kilian, eine Freigabe würde Geldinteressen folgen, so stimme ich dir zu. Aber wer soll es denn machen, wenn nicht jemand mit viel Geld?
Auch hier wieder, Hochtechnologien können nicht ehrenamtlich gemacht werden.

Ja und dann stellt lautet die Frage nicht "wollen wir Gentechnik", sondern "wollen wir Gentechnik von den internationalen Chemiekonzernen, die sich den Markt aufteilen?"

Und dann rückt der Fokus von den potentiellen Vorteilen bestimmter Formen von Gentechnik zusätzlich auf die Interessen, die in der Vergangenheit dabei verfolgt wurden und auf die Probleme, die daraus entstanden sind. Und dann ist die Frage, ob es sich unter diesen Bedingungen noch lohnt. Zumal die Konzentration auf so ein Thema die Aufmerksamkeit von den Themen Bio-Landwirtschaft und Abbau der Tierhaltung abzieht.

1x bearbeitet

Benutzerbild von METTA
vegan4.724 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
04.10.2023
Im letzten Heft von Schrot und Korn - 10/23 haben sich viele Bioproduzenten und Landwirte gegen ungekennzeichnete Genlebensmittel ausgesprochen, denn es betrifft ja auch sie, wenn neben ihren ökologisch angebauten Feldern dann Produkte mit Gentechnik angebaut werden, deren Samen vielleicht dann auf ihren Acker wandern und sie dann nachweisen müssen, dass sie ohne Gentechnologie arbeiten.

Benutzerbild von Libio
vegan1.256 PostsweiblichBERLINLevel 4
04.10.2023
Zitat METTA:
Im letzten Heft von Schrot und Korn - 10/23 haben sich viele Bioproduzenten und Landwirte gegen ungekennzeichnete Genlebensmittel ausgesprochen, denn es betrifft ja auch sie, wenn neben ihren ökologisch angebauten Feldern dann Produkte mit Gentechnik angebaut werden, deren Samen vielleicht dann auf ihren Acker wandern und sie dann nachweisen müssen, dass sie ohne Gentechnologie arbeiten.


ja, genau, das ist schlimm.
Die Vorbehalte gegen Gentechnik entsprechen nicht mehr dem aktuellen wissenschaftlichen Stand.

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Weitere 10 Jahre mit Glyphosat leben?

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

17. Mai.
» Beitrag
Tofu aus Kichererbsen
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist
3
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

29. Apr.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

25. Apr.
» Beitrag
Libio
Libio

25. Apr.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

25. Apr.
» Beitrag