UBA-Präsident bei "Jung & Naiv"

Erstellt 05.08.2022, von kilian. Kategorie: Umwelt & Klima. 5 Antworten.

UBA-Präsident bei "Jung & Naiv"
05.08.2022
Präsident des Umweltbundesamts fordert 0% Mehrwertsteuer auf pflanzliche Lebensmittel UND Reduzierung der Tierhaltung in Deutschland um 50%.
Und zwar aus guten Gründen:
https://vegpool.de/news/dirk-messner-forder-co2-steuer-tierhaltung.html
antworten | zitieren |
05.08.2022
Grundsätzlich sehr gut. Befürchte, dass das aber beim fordern bleibt. Aber je mehr und öfters permanenter Druck, desto eher bewegt sich was.
antworten | zitieren |
05.08.2022
Steter Vegandrinktropfen höhlt den Stein...
antworten | zitieren |
05.08.2022
Hab's mir angehört und fand es auch gut. Dirk Messner war dabei um einiges souveräner als sein Gesprächspartner, definitiv konstruktiver auf Lösungen ausgerichtet statt über Begrifflichkeiten zu streiten.

Kritikpunkt: bei der notwendigen Reduktion der Tierhaltung ist wieder einzig und allein auf den Konsum von Fleisch eingegangen worden, nicht auf den von Milch und Milchprodukten, was ja beides ebenfalls einen beträchtlichen Anteil an der Massentierhaltung, insbesondere an der überdurchschnittlich klimaschädlichen Rinderhaltung hat.

Was mir als Frage noch fehlt: warum eine Reduktion der Tierhaltung um 50%? Warum nicht 80%, 90% oder 100%? Oder 20%? Geht es da um wissenschaftliche Sinnhaftigkeit oder wie bei der DGE mal wieder mehr um Zumutbarkeit und was man dem "gemeinen Volk" so verklickern kann, damit sich die Leute nicht kindisch-trotzig querstellen? Denn wenn man die Emissionen aus der Landwirtschaft nicht ganz reduzieren kann und sowieso mit Negativemissionen kompensieren muss, wäre es doch trotzdem sinnvoll, diesen Ausstoß so weit wie möglich zu reduzieren, um weniger auf noch nicht ausgereifte Technologien angewiesen zu sein?
antworten | zitieren |
06.08.2022
Denke, weil mit einer Zahl wie 50% (auch wenns eine Hausnummer ist), die Leute was anfangen können. Man braucht ein Ziel. 80% wirkt vielleicht zu ambitioniert, zu abschreckend, 20% zuwenig. Und wenn jemand sagt, man muss bedeutend reduzieren oder ähnliche, dann ist das zu vage. Just my two cents.
antworten | zitieren |
08.08.2022
Würde mich nicht wundern, wenn Herr Messner - ähnlich wie der Chef von der Deutschen Umwelthilfe- nicht schon Morddrohungen oder sonstige üblen Briefe oder mails erhalten hat, denn es gibt immer ewig gestrige, denen das total gegen den Strich geht, egal ob Klimawandel oder Fleischverzicht etc. Aber ich finde es gut was er fordert .
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Rezension zum Buch "Klimagefühle"



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Studie: Fleisch-Alternativen VIEL umweltfreundlicher
Eine neue Studie aus Oxford hat die wichtigsten Umweltauswir…
kilian
3
kilian
heute, 11:56 Uhr
» Beitrag
Rezension zum Buch "Klimagefühle"
Das Buch von den Psychotherapeutinnen Lea Dohm und Mareike …
kilian
4
Katzenmami
gestern, 19:45 Uhr
» Beitrag
Warum wir positive Veränderungen oft übersehen...
...denn es gibt sie - man muss manchmal nur genauer hinsehen…
kilian
1
Vegbudsd
Dienstag, 14:49 Uhr
» Beitrag
Gemeinsam aktiv gegen den Klimawandel werden
Ich bin auf der Suche nach Menschen, die Lust haben sich …
Ankou
24
Smaragdgruen
Dienstag, 11:26 Uhr
» Beitrag
WWF-Studie zum Einfluss der Ernährung auf die Biodiversität
[LINK] Hab's mir noch nicht im Detail angesehen, aber wenn …
Sunjo
0
Sunjo
08.08.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.