Vegpool Logo
Beiträge: neue

Heizen mit Holz

Erstellt 06.10.2023, von Sillium. Kategorie: Umwelt & Klima. 5 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Sillium
Themen-Startervegan80 PostsKrefeldLevel 3
Heizen mit Holz
06.10.2023
Ich habe vergangenes Jahr das Glück gehabt ein Haus innerhalb der Familie "vererbt" (niemand ist gestorben aber man wollte das Haus nicht mehr halten) bekommen zu haben. Dieses Haus hat zum einen eine Gasheizung und zum anderen einen kleinen Kamin zum Beheizen des Erdgeschosses. Da ich wirklich keine Zeit habe den Kamin ernsthaft dauerhaft zu betreiben, blieb es bislang dabei, dass ich Holz vom Vorbesitzer zu besonderen Anlässen verfeuert habe. Generell bin ich dem Holzofen Thema gegenüber etwas unsicher und wollte daher fragen was Ihr davon haltet.

Meine Gedanken sind wie folgt:

1. Holz ist zwar eine nachwachsende Ressource und wird wieder aufgeforstet. Somit würde sich das Heizen mit Holz auf Dauer relativ Klimaneutral darstellen

2. In letzter Zeit gab es einen regelrechten Trend zum Kaminofen. D.h. die Nachfrage an Feuerholz ist deutlich gewachsen. Somit werden wahrscheinlich erstmal mehr Bäume gefällt und verbrannt als üblich

3. Diese wieder aufzuforsten dauert.... 100 Jahre. Was also bringt uns heute (wo wir darum kämpfen sollten möglichst wenig Kipppunkte zu erreichen), dass der Kamin auf eine Sicht von 100 Jahren Klimaneutral ist?

Recherchen ergaben sehr unterschiedliche Sichtweisen zu dem Thema und meine Befürchtung aus Punkt 3 konnte ich bisher noch nicht so recht widerlegen. Vielleicht vergesse ich ja auch einen Aspekt oder bewerte etwas hieran falsch.

Zusätzlich hat man trotz Filtern das wesentlichen Problem der lokalen Feinstaubbelastung und das Problem, dass massenweise Insekten im Feuerholz überwintern (z.B. jede Menge Wespenköniginnen), was erstmal nett ist, aber dann wenn man das Holz im Winter auslagert wahrscheinlich zu deren Tod führen kann.

Was haltet Ihr von Holzöfen?

Benutzerbild von kilian
vegan6.936 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
06.10.2023
Ich hatte vor einiger Zeit ein Interview mit dem Waldexperten Sven Selbert vom NABU ( https://vegpool.de/magazin/waldsterben-tierprodukte-futtermittel.html ) und in dem Zuge habe ich erfahren, dass der NABU Holzheizungen ziemlich kritisch sieht.


Zitat NABU:
Sogar das Bundesumweltministerium schreibt: „Heizen mit Holz ist entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht klimaneutral. Pro produzierter Wärmeeinheit sind die CO₂-Emissionen sogar höher als bei fossilen Energieträgern wie Kohle oder Gas.“


Zitat NABU:
Holzverbrennung schädigt das Klima gleich mehrfach: durch das schnelle Freisetzen von CO₂, das Freisetzen von Ruß, sowie durch das Vernichten von Wäldern. Insbesondere der Verlust von Wäldern ist nicht vertretbar: Alte Wälder sind Kohlenstoffsenken, und somit wertvolle Verbündete im natürlichen Klimaschutz.

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/bauen-und-wohnen/27138.html

4x bearbeitet

Benutzerbild von Kiebitz22
vegan154 PostsmännlichMarina Alta SpanienLevel 3
06.10.2023
Ich habe im Haus 3 Möglichkeiten zu heizen. Über Kamin mit Kassette und Holz, Zentralheizung mit Gas und Klimaanlagen. Es bleibt nur das Heizen mit Klimaanlage. Die bekommt den Großteil der Energie von 12 Photovoltaik Elementen auf dem Dach. Somit heize ich nahezu klimaneutral. Holz und Gas habe ich nach kurzer Zeit außer Betrieb genommen. Amortisiert sich nach 7 Jahren, wahrscheinlich früher.
Wer im Winter durch spanische Dörfer fährt, bekommt Erstickungsanfälle weil viele noch mit Holz heizen.

2x bearbeitet

Benutzerbild von Pee-Bee
vegan615 PostsmännlichOstbayernLevel 3Supporter
06.10.2023
Wir hatten 12 Jahre lang einen Kaminofen, der mit dem Holz geheizt wurde, das ich meinem Nachbarn abkaufte. Er hat einen "Wald", wobei ich das Wort kaum schreiben mag. Es sind viele Fichten, die er zum Zweck des Verfeuerns pflanzte. Seit kurzem habe ich einen Holzpelletofen in der Diele stehen, der über ein geniales Rohrsystem insgesamt drei Räume heizen kann. Der Bedarf an Holzpellets ist bedeutend geringer als der an Scheitholz, wie wir es früher hatten. Einfach, weil viel weniger Restasche über bleibt und vor allem, weil viel weniger Wärmeenergie verloren geht durch das Türöffnen und Holzauflegen. Bei dem Pelletofen geht das alles automatisch. Darüber hinaus haben wir eine Marmorplatten-Elektroheizung, die vom selbst erzeugten Solarstrom betrieben wird (18 Solar-Paneelen auf dem Dach).

Zitat NABU:
Holzverbrennung schädigt das Klima gleich mehrfach: durch das schnelle Freisetzen von CO₂, das Freisetzen von Ruß, sowie durch das Vernichten von Wäldern. Insbesondere der Verlust von Wäldern ist nicht vertretbar: Alte Wälder sind Kohlenstoffsenken, und somit wertvolle Verbündete im natürlichen Klimaschutz.


Naja, die wenigsten Heizhölzer (jedenfalls hier in Bayern) stammen von alten Wäldern. Das meiste kommt von Fichten, die vor 10, 12, 15 Jahren gepflanzt wurden. Und der Russausstoß ist bei modernen, filterbaren (!) Öfen ist bedeutend geringer als bei den Kaminöfen früherer Bauart.

So ganz rein ist mein Gewissen dabei aber trotzdem nicht (Holz!). Aber wir hatten keine andere Wahl, da alles andere für uns nicht finanzierbar war.

KORREKTUR: Ich hatte unkonzentriert geschrieben, dass die meisten Hölzer in Bayern von alten Wäldern stammen. Das ist Unsinn. Es muss natürlich heißen: "die WENIGSTEN Heizhölzer stammen..."

3x bearbeitet

Benutzerbild von Smaragdgruen
vegan1.625 PostsmännlichNähe TrierLevel 4Supporter
06.10.2023
Ich finde es wird recht viel Wind um das heizen mit Holz gemacht, von Umweltverbänden und wahrscheinlich auch von Lobbyisten die sich für andere Heizsysteme einsetzen. Seit Urzeiten erwärmt sich der Mensch am Holzfeuer, möglicherweise gäbe es sogar ohne Feuer keine Menschen mehr. Ich heize mit Infrarotheizung, unterstützt durch meine Photovoltaikanlage, und oft mit meinem modernen Kaminofen der vor kurzem erst vom Schornsteinfeger auf Grund seiner technischen Daten als "besonders Emissionsarm" eingestuft wurde. Brennholz machen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, hatte sogar mal einen eigenen Wald den ich aber verkauft habe weil er zu weit von mir weg lag. Mein Brennholz ist beim heizen absolut trocken, max. 15% Restfeuchte. Was den Feinstaub betrifft - alle Holzheizsysteme in Deutschland zusammen stossen nur einen kleinen Bruchteil von dem aus was z.B. fast ganzjährig durch Pollenflug, Brandrodung/Brandstiftung, Flugzeuge, Industrie, Autoverkehr oder Saharastaub durch die Luft wirbelt - meine Überzeugung !

Benutzerbild von Pee-Bee
vegan615 PostsmännlichOstbayernLevel 3Supporter
06.10.2023
Smaragdgruen, so eine Infrarotheizung meinte ich mit "Marmorplattenheizung". Mir fiel das Wort nicht ein... 😎

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Vegan, bio oder regional - was ist am nachhaltigsten?

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Okonomiyaki
Okonomiyaki

19. Feb.
» Beitrag
Vegbudsd
Vegbudsd

07. Feb.
» Beitrag
METTA
METTA

29. Jan.
» Beitrag
Vegbudsd
Vegbudsd

22. Jan.
» Beitrag
Kiebitz22
Kiebitz22

19.12.2023
» Beitrag