Vegpool Logo
Beiträge: neue

Petitionen

Erstellt 25.02.2020, von SariK. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 369 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Vegan-Atheist
vegan163 PostsweiblichLevel 3
28.02.2024
Zitat kilian:
Ich denke sofort an Streisand-Effekt: mehr Aufmerksamkeit für das "verbotene" Buch...

Ich frage mich spontan, was wäre, wenn 10.000 Leute das Buch ganz legal (und kostenlos) zurückgeben und sich das Geld erstatten lassen würden... es soll Bücher geben, die niemandem gefallen, bloß Verluste einfahren und dann im Altpapier landen... 🤔

Da fällt mir ein, das ließe sich sogar als Protestmittel einsetzen... Aber das wäre ja fies! 🖐

(Ob sich sowas auf Verkauf-Rankings auswirkt, wenn Bücher retourniert werden? 🤔)



Also findest du die Petition sinnlos? Soll ich sie entfernen? Kann ich sie entfernen?

Benutzerbild von kilian
vegan7.084 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
28.02.2024
Das waren bloß meine privaten Gedanken dazu. 😀👍

Benutzerbild von Vegan-Atheist
vegan163 PostsweiblichLevel 3
28.02.2024
Da ich ohnehin Amazon vor mehr als einem Jahrzehnt verlassen habe, fällt mir sowas nicht auf. Ich habe eine Email mit der Petition erhalten. Aber hast schon recht mit der Aufmerksamkeit.

Benutzerbild von Pauline23
vegan16 PostsweiblichSagardLevel 3
28.02.2024
Kilian, wieso nennst du deine gute Idee mit den Retouren fies?

Wer richtig dranbleibt, könnte das Gekaufte auch nach langer Zeit noch zurückgeben...

1x bearbeitet

Benutzerbild von Libio
vegan1.252 PostsweiblichBERLINLevel 4
28.02.2024
Habe gegen rechtsextremistische Bücher auch unterschrieben.

Das Zurücksenden ist ein schön fieser Protest, falls jemand das aus Versehen oder zu Forschungszwecken oder zur Kenntnisnahme anderer Meinungen (oder so ähnlich) ein rechtsextremes Buch gekauft hätte.

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.878 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
28.02.2024
Ich halte es da mal wieder mit Kants kategorischem Imperativ. Wenn das Schule machen würde, könnte man jeden Verlag ruinieren. Und nein, kein Zweck heiligt die Mittel.
Die Petition halte ich auch eher für gute Werbung für das Buch, als für ein gutes Mittel gegen das Buch.

Benutzerbild von METTA
vegan4.716 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
29.02.2024
Oder man müsste die ganze Auflage kaufen und dann- wie es die Nazis früher mit ihnen unliebsamen Büchern gemacht haben- verbrennen! 😈

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.878 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
29.02.2024
Aber Metta, dann haben sie fett dran verdient, klettern in den Bestsellerlisten nach oben, und drucken die nächste Auflage.
Außerdem generierst du durch die Verbrennaktion wieder zusätzliche Aufmerksamkeit.
Da wäre es weniger schädlich, das Geld für so eine Aktion direkt zu verbrennen.
Ich hoffe doch sehr, dass Demokraten bessere Wege finden, als die extremsten Ideologen.

1x bearbeitet

Benutzerbild von kilian
vegan7.084 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
29.02.2024
Zitat Sunjo:
Ich halte es da mal wieder mit Kants kategorischem Imperativ. Wenn das Schule machen würde, könnte man jeden Verlag ruinieren. Und nein, kein Zweck heiligt die Mittel.


Ich schrieb oben, dass man es lieber lassen soll. Aber aus anderen Gründen.

Natürlich kann man probieren, Autor und Verlag mit guten Argumenten von der Verbreitung abbringen.

Wenn moralische Tugendhaftigkeit den vermuteten Nutzen dauerhaft nicht erbringt, bleibt aber entweder die Einsicht, dass es nicht wirkt, oder die Verdrängung der Fakten.
Und dann fragt sich: WIE lange will man denn NOCH diskutieren?

Was, wenn der Kampf gegen den johlenden, Fackeln tragenden Mob am Ende tatsächlich nicht mit Argumenten zu gewinnen ist, weil er sich der Debatte schlicht verweigert und auf Hetze und Manipulation setzt?

Müssen für diese Einsicht erst wieder Menschen deportiert werden?

Ich glaube, Demokratie braucht nicht "schönen" Schutz, sondern wirksamen. Das bedeutet nicht, dass man jede unbeliebte Meinung gleich hart bekämpfen muss. Aber das bedeutet auch, zu handeln, wenn es nötig ist.

Wenn es um Deportation von Mitbürgern geht, sind angemessene Mittel meiner Meinung nach angebracht. Schon wegen unserer Geschichte. Und mein Gedanke oben ist damit NICHT gemeint, sondern z. B. aktives Engagement in demokratischen, politischen Parteien usw.

Es entspricht meinem Verständnis des Kantschen Imperativ. Alle Menschen sollten ihre Mitmenschen vor Gewalt verteidigen!

Benutzerbild von METTA
vegan4.716 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
29.02.2024
Was vielleicht auch sinnvoll wäre, aber das geht jetzt von dem Thema Petitionen hier zu weit weg:
Den AfD Wählern mal klar zu machen, was diese Remigration bedeuten würde, wenn in ihrem Ort z.B.
die Poststelle im Ort wegfällt , oder die Paketzustellung zusammenbricht!, weil die Leute remigriert wurden.
mehrere Restaurants oder Bäckereien etc. wegfallen, sei es indisch, türkisch, syrisch etc.
der Friseur schließen muss, die Müllabfuhr mangels Arbeitskräfte nicht mehr fährt
von den Krankenhäusern und Pflegeheimen ganz zu schweigen, die sowieso schon
klamm an Arbeitskräften sind.

@Sunjo , ja das mit dem Bücherverbrennen war so eine spontane Idee. Und sicher würde der Autor - und der Verlag, falls der auch rechts ist- sich dann wieder als Opfer darstellen....wie es ja so oft in letzter Zeit bei denen geschieht.

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Stellenausschreibung e-Learning für Umgang mit Rindern/Schweinen-KEIN WITZ

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
100 Rinder in Not!
Crissie
Crissie
15
BeaNeu
BeaNeu

17. Mai.
» Beitrag
Petitionen
SariK
SariK
369
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

17. Mai.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

28. Apr.
» Beitrag
Crissie
Crissie

20. Apr.
» Beitrag
kilian
kilian

17. Apr.
» Beitrag