Vegpool Logo
Beiträge: neue

Neu-Veganerin Sherysa stellt sich vor :)

Erstellt 08.06.2017, von Sherysa. Kategorie: Neu hier. 14 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
Themen-Startervegan3 PostsweiblichRheineLevel 1
Neu-Veganerin Sherysa stellt sich vor :)
08.06.2017
Hallo ihr Lieben! :wink:

Ich bin noch ein totaler Neuling auf dem Gebiet vegane Ernährung/Lebensweise. Nun bin ich 22 Jahre alt und habe vor drei Tagen meine Ernährung umgestellt. Vielleicht fange ich aber lieber am Anfang an.

Mein ganzes Leben lang habe ich Fleisch, Eier und Milchprodukte konsumiert, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden. Denn es machte doch jeder, oder? Meine Mutter ist Ernährungsberaterin und hat mir immer vorgebetet, wie wichtig es sei, Fleisch zu essen.
Zwischenzeitlich traf ich auf vereinzelte Veganer und Vegetarier - kam aber nie dazu ein wirkliches Gespräch mit ihnen zu führen und war, um ehrlich zu sein, oftmals eher abgeschreckt. Ich habe diesen Lebensstil als "radikal" angesehen. Habe geglaubt, dass ich das niemals könnte. So habe ich einfach weiter gemacht, viel Fleisch konsumiert, Gewicht zugelegt. Doch im Laufe der Jahre klopfte immer deutlicher das schlechte Gewissen an.


Letztlich habe ich mich (ja, sehr spät) vor fünf Tagen intensiver mit gesunder Ernährung auseinander gesetzt. Das war für den Anfang meine Hauptmotivation. Doch nur nach wenigen Stunden der Recherche rückte dieser Aspekt weiter in den Hintergrund. Gespräche mit einer neuen Bekanntschaft, sie ist Vegetarierin, haben dazu geführt, dass ich mir viele Fragen gestellt habe. Kann ich so leben? Will ich so leben? Möchte ich die Ausbeutung und das Töten von unschuldigen Lebewesen unterstützen? usw. Die Antwort war einfach. Vor vier Tagen, spät am Abend, habe ich den Entschluss gefasst "Ich werde einen Monat vegan leben. Nur um zu schauen, wie ich damit klarkomme.", denn ich hatte immer noch den Gedanken "Oh Gott, das schaffe ich doch niemals!"


Viele vegane Blogs, Rezepte und Youtube-Videos später habe ich meinen Kühlschrank und Vorratsschrank entmistet und bin einkaufen gegangen. Ich habe es mir wesentlich schwerer vorgestellt vegan einzukaufen - und auch wesentlich teurer. Im Endeffekt habe ich jedoch viel weniger ausgegeben, als ich es regulär getan hätte und habe trotzdem viel besseres Essen Zuhause. Das ich sogar ohne schlechtes Gewissen konsumieren kann.


Nun da der dritte Tag schon mehrere Stunden angebrochen ist und ich Dokumentationen wie Earthlings, Cowspiracy und Forks over Knives geschaut habe, hat sich mein Entschluss, 30 Tage vegan zu leben, verändert: ich will und kann diese Zustände nicht unterstützen. Wozu? Dafür, dass ich totes Tier auf meinem Teller habe?


Meine oben genannte neue Bekanntschaft riet mir doch erst einmal auf vegetarische Ernährung umzusteigen und Milchprodukte nicht zu streichen. Doch, ganz ehrlich, das kam für mich zu keiner Sekunde in Frage. Ganz oder gar nicht. Und gar nicht steht nicht zur Debatte.


Ich denke nicht, dass ich Probleme damit haben werde diese Ernährungsform aufrecht zu erhalten. Ich denke auch nicht, dass ich in Versuchung kommen werde - ich habe ohnehin zu lange weggeschaut.


Dennoch stehe ich vor einem Problem: mein soziales Umfeld reagiert, als sei ich plötzlich durchgeknallt. Klar, ich habe vor 5 Tagen keinen Gedanken an all das verschwendet. Aber jetzt? Jetzt machen mich diese fadenscheinigen Argumente sauer. Ich weiß nicht, wie ich mit diesem riesigen Chaos in meinem Kopf umgehen soll - denn noch immer findet eine Wandlung in meinem Kopf statt. Natürlich möchte ich darüber reden! Möchte mich mitteilen, wenn mich bestimmte Missstände verzweifeln lassen. Aber das ist nicht möglich. Denn ich begegne bloß Aussagen wie "Als Veganer hat man Mangelerscheinungen", "Veganer lassen ihre Kinder sterben", "Dafür sind es eben Nutztiere", "Menschen haben schon immer Fleisch gegessen" usw. Ich maße mir an zu behaupten, dass jeder hier diese Aussagen kennt.


Aus diesem, und weiteren, Gründen habe ich mich in diesem Forum angemeldet. Ich möchte mehr Gleichgesinnte kennenlernen, mich austauschen können und nicht jedes Wort, das aus meinem Mund kommt, fünf Mal überdenken müssen, um einen riesigen Konflikt zu vermeiden.


Lange Rede, kurzer Sinn: Ich freue mich hier zu sein.
Liebe Grüße,
Sherysa :wink:

Kein Benutzerbild
Berlinerin
08.06.2017
Liebe Sherysa,

Du hast das soooo :star: wunderbar :star: ausgeführt, dass ich am Liebsten Deine Zeilen allen Nicht-Veganern zum Verständnis unter die Nase halten würde! Du bist so schnell in Deiner Entwicklung! Hut ab!! :thumbup:

Du bist hier vollkommen richtig und wenn Du so wie ich hier rumstöberst, wirst Du schnell merken, dass sich die Gedanken wiederholen und man sich wirklich nicht mehr verrückt fühlt und sich viel weniger von Omnivoren in die Ecke stellen läßt! Und sinnvolle Hinweise zur gesunden Ernährung findest Du hier ebenso wie leckere Rezepte! Und gleich werden Dir bestimmt noch ne Menge mehr Leute hallo sagen und Dir Hinweise geben und ihr Mitgefühl ausdrücken!

Welcome und weiter so :thumbup:
die Berlinerin

Kein Benutzerbild
Tanni
08.06.2017
Hallo Sherysa, herzlich willkommen.
Schön, dass du da bist und diese Entscheidung getroffen hast.
Das Umfeld ist oft ein Problem, da muss man sich einen dicken Panzer anschaffen oder in die Konfrontation gehen, eben wie es gerade passt.

Kein Benutzerbild
Themen-Startervegan3 PostsweiblichRheineLevel 1
08.06.2017
Erst einmal natürlich ein Dankeschön für die Willkommensgrüße! :)


Berlinerin: Oh, das hoffe ich doch sehr! Wobei ich ja weiß, dass ich mit meiner Einstellung auf der sicheren und richtigen Seite bin. Was die Rezepte und Tipps zur gesunden Ernährung angeht habe ich auch schon angefangen zu stöbern und bin tatsächlich begeistert. :clap:

Tanni: Das mit dem dicken Panzer ist manchmal gar nicht so einfach, vor allem wenn es sich um die beste Freundin handelt und ma n in einer Umgebung von 200km keinen einzigen Veganer oder Vegetarier kennt. Und meine wenigen engen sozialen Kontakte in unmittelbarer Nähe möchte ich mir auch mit solchen Diskussionen nicht kaputt machen. Aber ich hoffe einfach, dass es im Laufe der Zeit einfacher wird, damit umzugehen. :)

Benutzerbild von LiveVegan
vegan133 PostsweiblichBWLevel 2
08.06.2017
Liebe Sherysa,

auch von mir ein :heart: Willkommen! :)

Ich finde deinen Bericht auch sehr toll! Das Problem mit der Familie haben (zumindest am Anfang) die aller meisten Veganer zu Beginn ihrer Umstellung.
Irgendwann kannst Du auf diese total Unqualifizierten Kommentare selbstsicher reagieren und Ihnen einfach so, den Wind aus den Segeln nehmen.
Und irgendwann vielleicht, überraschen sie dich dann mal bei einer Einladung mit einem Veganen Kuchen... :) :thumbup: :thumbup: So, wars bei mir. :clap:

Viel Spaß auf deiner neuen Reise! Und bei Fragen, immer gerne! :)

lg.
LiveVegan

1x bearbeitet

Benutzerbild von Craspedia
vegan356 PostsweiblichPotsdamLevel 2
08.06.2017
Hallo Sherysa,


dein Nickname ist fast so schön wie dein Bericht :-)

Ich heiße dich auch herzlich willkommen und beglückwünsche dich zu deiner Entscheidung!
Ich habe die selbe vor 3 Wochen gefällt. Mein Mann macht zum Glück mit, ist auch genauso überzeugt dabei wie ich, aber unser weiteres Umfeld ist erst einmal ratlos. Unsere Mütter wissen nicht, was sie davon halten bzw. was sie noch für uns kochen sollen und doofe Sprüche hören wir natürlich auch ohne Ende. Das ist am Anfang völlig normal, befürchte ich :rolleyes:

Und gräme dich nicht, weil du "so lange" weg geschaut hast. Du bist 22! Und du wirkst auf mich wie eine sehr reife, kluge junge Frau. Ich bin "schon" 30 und fühle mich fast jeden Tag schlecht, dass ich "erst jetzt" diesen Weg eingeschlagen habe :-/

Ich freue mich jedenfalls, dich an Board zu wissen und bin gespannt auf deine Beiträge!

Liebe Grüße
Jenny

Kein Benutzerbild
Kerstin
08.06.2017
Hallo und herzlich willkommen.
Das dein Umfeld erstmal merkwürdig reagiert ist doch klar, aber du wirst das meistern und sie werden es auch früher oder später akzeptieren. Wir alle haben diese Diskussionen mehrfach durch. Für ganz verrückt wirst du erklärt, wenn du keine Lederschuhe und so weiter mehr anziehst ;) :wink:

Benutzerbild von Skadoosh80
vegan72 Postsmännlich94505 BernriedLevel 2
08.06.2017
Hallo :) und herzlich Willkommen


Ich kenne das zu gut mit dem Umfeld. Allerdings bin ich mittlerweile soweit, das ich sämtliche Argumente entkräften bzw. ad absurdum führen kann. Gibt ja auch genügend Videos auf Youtube. xD und die richtigen Studien belegen ja auch den Mehrwert einer veganen Ernährung, sowie den Irrsinn der "normalen" Ernährung.
Ich kann noch James Aspey empfehlen, oder eine Rede von Damien Mander (ziemlich gute Rede auf der TEDxSydney. Der Typ ist echt der Hammer xD und sollte auch den letzten "Höhlenmenschen" überzeugen xD) oder, wennst es wissenschafltich angehen willst Melanie Joy. Die ist auch Top.
Also ich bin ehrlich, ich hab mir Earhtlings und die ganzen Dokus eigentlich nicht antun können. Mir zerreist es da nicht nur mein Herz sondern direkt meine Seele (ich weiß kitschig) wenn ich sehe wie mit den Tieren umgegangen wird. Und es kotzt mich persönlich an, das ich nicht schon viel früher Vegan wurde. Bin zwar schon ein paar Jahre Vegetarier aber das ist, ohne jetzt jemandem zu nahe treten zu wollen, einfach nur lächerlich. Aber ok, sei es drum. Kann ich nun leider auch nicht mehr ändern.
Ich drück nun nicht jedem rein, das ich vegan lebe allerdings brauch sich keiner einbilden, er könnte mir erzählen das sei nix. :lol: Dann gehts ab. :green:
Schön das du dich dazu entschieden hast. :) :thumbup:

Benutzerbild von Xhari
39 PostsweiblichLevel 2
08.06.2017
Ich halte es gerade nach dem Motto "besser spät als nie", du siehst ja dass ich heute gerade (allerdings zum 3. mal...) anfange. Du fängst dagegen schon früh an, das habe ich nicht geschafft. :) Aber ich habe für mich auch gelernt, dass alles im Leben seine Zeit braucht, also mach dich nicht verrückt damit, dass du nicht schon früher hingesehen hast.

Ich denke, mit dem Austausch hier wird vieles einfacher und klarer, und das Umfeld stellt sich mit der Zeit auch drauf ein. Willkommen hier im Forum von Neuling zu Neuling. :)


Benutzerbild von FrauFuchur
vegan8 PostsweiblichLevel 1
09.06.2017
Guten morgen Sherysa und auch von mir :heart: -Willkommen,

bin selbst erst seit gestern hier :clap:
Das mit dem Umfeld ist glaub ich (leider) den Meisten hier was bekanntes :-(
Wobei ich ehrlich zugeben muss, wahrscheinlich noch ziemlich viel Glück mit meinem Umfeld zu haben.

Im Büro bekomme ich so schnöde Kommentare gar nicht zu hören. Im Gegenteil. Die die es wissen, meine Liebsten im Büro, die fragen sogar eher interessiert nach. Das "schlimmste" was ich zu hören bekomme ist: Das würde mir jetzt nicht schmecken :D


Meinen Eltern gefällt es.. zwar höre ich auch von ihnen öfter mal was bez. der Mangelerscheinungen aber dann klär ich das kurz ab und gut ist fürs erste :rofl:


Ich hoffe deine beste Freundin "beruhigt" sich noch :angel: Gerade wenn man am Anfang steht oder jemanden neues kennen lernt stolpert man auf Unverständnis. Mit der Zeit wird das.
Das ist mein 2. Start ins vegane Leben (beim ersten Mal rein aus gesundheitlichen Gründen, diesmal war der Beweggrund ebenfalls die Doku Earthlings).

Also schön dass du hier bist :thumbup: :heart:

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Das glückliche Ich

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Libio
Libio

07. Jun.
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

30. Mai.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

06. Mai.
» Beitrag
Kate1988
Kate1988

29. Apr.
» Beitrag
kilian
kilian

28. Apr.
» Beitrag