Ich freue mich hier zu sein

Erstellt 17.10.2019, von DonnaDonna. Kategorie: Neu hier. 34 Antworten.

19.10.2019
Zitat PeeBee:Manchmal kann Eisen und Vitamin D ein Problemchen werden, aber das kann man gut ausgleichen.


Wobei Vitamin D ein ernährungsunabhängiges "Problem" darstellt, da es der Körper größtenteils aus UV Strahlen herstellt. Eisenprobleme hatte ich bei vegetarischer Ernährung viel größere.


Das Vitamin B12 haben wir hier besprochen:

https://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/vitamin-b12-7-1.html

Es ist allerdings immer witzig zu hören, das vegane Ernährung ungesund sei. Die omnivore Ernährung ist per se immer gesund :lol: :lol: . Ich denke, wenn die omnivor lebenden Menschen sich mal intensiv mit der Ernährung auseinander setzen und sich mal ein Blutbild machen würden, sähen sie, dass das so nicht stimmt.

Schönes Beispiel die Woche: Ich hatte das telefonische Nachgespräch für mein Blutbild diese Woche. Die Ärztin meinte, sie hätte eine Kollegin dabei, ob sie das Telefonat auf laut stellen dürfte. Dann kamen wir auf meine Cholesterinwerte zu sprechen. Mein HDL-Wert (guter Parameter) ist schon seit Jahren über meinem LDL Wert (schlechter Parameter). Eine Konstellation, die es so gut wie nicht gibt. Die andere Ärztin meinte, dass hätte sie noch nie gesehen, das gäbe es ja eigentlich nicht. Die andere Ärztin daraufhin: doch bei Veganern kommt das öfter vor. BTW: mein Mann hat jetzt erst wieder ein Blutbild machen lassen und da ist es trotz Tabletten eben genauso: LDL über HDL.
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
20.10.2019
Habe heute Nachmittag kurz eine Sendung im ARD über Calcium angeschaut, aber nachdem - neben Broccoli, Grünkohl und ein paar andere Gemüsesorten erwähnt wurden- wieder das übliche mit Milch und Milchprodukten kam, habe ich es wieder abgebrochen ! :green:
So werden viele Leute immer wieder verunsichert und nehmen weiter Milchprodukte zu sich. :-(

antworten | zitieren |
21.10.2019
Donna, glaube nicht alles was dir andere erzählen.

Wenn du anderen Menschen erzählst, dass du jetzt vegan lebst, werten die meisten das als indirekte Kritik an ihrer eigenen Ernährung. Dir wird noch auffallen wieviele sich sofort dafür rechtfertigen ("Ich esse auch nur wenig Fleisch", "ich kaufe nur Bio", "Fleisch nur vom Metzger meines Vertrauens"... usw.).

Andere widerrum wollen dir natürlich sofort erklären, dass Veganismus das schlimmste überhaupt ist, weil sie irgendwo mal einen negativen Bericht drüber gelesen haben. Und ja, immer wieder schreibt irgendeine Internetseite negative Bewertungen weil sie irgendwelche Studien fehlinterpretieren oder einzelne negative Schlagzeilen ausweiden.


Vor einiger Zeit ging in den Medien ein Fall rum wo ein Kleinkind gestorben wäre wegen veganer Ernährung. Der 0815 - Bürger ließt nur die Schlagzeile und ist sofort darin bestätigt. Wenn man den Fall aber mal genauer angesehen hätte, dann hätte man festgestellt, dass der Veganismus an sich nicht dran schuld war.


PeeBee hat es ja auch schon geschrieben:
Falsch ernähren kannst du dich mit JEDER Ernährung. Sich nur von Schnitzeln ernähren geht irgendwann genauso tragisch aus wie jeden Tag nur Pommes futtern, was ja vegan ist. Während allerdings durch diverse Studien belegt wurde, dass Fleisch definitiv krebsfördernd ist, ist ebenso belegt, dass eine ausgewogene vegane Ernährung nur Vorteile bringt.

Und wie gesagt, wenn deine Ernährung ausgewogen ist, dann brauchst du überhaupt keine Pillen schlucken. Die einzige Ausnahme ist hier wirklich nur B12. Im übrigen ist im Fleisch auch nur genug B12 weil es den Tieren ins Futter gemischt wird. Die "Pille" futtert also quasi das Tier bevor es an dich weitergegeben wird.

Ich weiß, du bist noch sehr jung und gerade am Anfang, wenn man noch nicht so gut informiert ist, tendiert man sehr zum Zweifeln ob Veganismus doch ungesund ist, ABER BITTE:
Sollte dir irgendjemand erzählen, dass Veganismus problematisch oder ungesund ist, dann frage nach Belegen dafür. Leute neigen nämlich dazu, dass sie "mal irgendwo" was gelesen oder gehört haben, und das dann als wissenschaftlich bewiesen hinstellen. Nochmal, es gibt NIRGENDWO handfeste Belege dafür das Veganismus schädlich wäre, wenn die Ernährung ausgewogen erfolgt. Alles andere sind Behauptungen.

Was soll denn auch bitte in Fleisch positives drin sein was du nicht durch pflanzen bekommst? Proteiine, Vitamine, Eisen, Kalzium?! Wie gesagt, bis auf B12 bekommst du ALLES auch von pflanzlichen Alternativen. Dem Körper ist es völlig wurscht ob das Eisen jetzt vom Spinat kommt oder vom Schweninebraten. Kommt es allerdings vom Spinat, dann ersparst du dir jede Menge schädliche Stoffe die im Fleisch sind. Cholesterin, Hämeisen, Kazinogene, Antibiotika...

Also nicht verunsichern lassen sondern einfach ausprobieren. Guck mal, hier sind Leute die jahrelang schon vegan leben. Du wirst aber keinen Post finden der von irgendwelche gesundheitlichen Verschlechterungen spricht sondern NUR von Verbesserungen ;) .
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
22.10.2019
Sich nur von Schnitzeln ernähren geht irgendwann genauso tragisch aus wie jeden Tag nur Pommes futtern, was ja vegan ist.
Äh, lieber habanero79, ich widerspreche Dir nur ungern: das "genau so tragisch" woill ich aber so nicht stehen lassen. Denn zumindest für einen Beteiligten ist es durchaus eine Frage der Perspektive, aus der diese Sache betrachtet werden sollte: Das Schwein, von dem tragischerweise das Schnitzel stammt.

Will sagen, selbst wenn Du Dich noch so ungesund vegan ernährst fügst Du in der Regel niemandem sonst einen Schaden zu - außer Dir selbst.


Wie ich finde durchaus ein buchstäblich himmelweiter Unterschied - zumindest für das Schwein ...
antworten | zitieren |
22.10.2019
Mein lieber Vegbudsd, du darfst mir jederzeit widersprechen. Natürlich auch jeder andere denn ich bin auch nur ein Mensch und erzähl bestimmt ab und zu auch mal Blödsinn :D . Kritik habe ich schon immer nüchtern betrachtet und nicht emotional.

Und, absolut, du hast natürlich recht. Mit den Worten "geht genauso tragisch aus" meinte ich natürlich nur bezogen auf den eigenen Körper, der bei Schnitzeln genauso zu Mangelerscheinungen neigt wie bei Pommes. Kam vielleicht ein wenig undeutlich rüber. Aber stimmt schon, wenn man seine Gesundheit schon zugrunde richten will, dann sollte man das vegan machen, dann reißt man zumindest niemand anders mit in den Abgrund ;) .
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Pflegeprodukte.



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegane Student*innen für 5-minütige Umfrage für Masterarbeit gesucht
Ich bin Cassie, 33 Jahre alt, lebe seit vielen Jahren …
VeCassie108
14
VeCassie108
heute, 11:50 Uhr
» Beitrag
Newcomer hier :-)
Ich freue mich über Nachrichten. Bin 56 Jahre alt, ... auf …
Shaneira
11
Akinom
08.08.2022
» Beitrag
Hallo Vegpool Forum
ich heisse Franz, bin aus Oberösterreich (wohl wahrscheinlic…
Franz23
55
Franz23
05.08.2022
» Beitrag
Hilflos bei Diskussion über Meinungsfreiheit
Ich habe mich zwar lange nicht mehr hier gemeldet, allerding…
Zwoelfvegan
7
Salma
30.07.2022
» Beitrag
hallo ihr lieben
ich wollte mich nur mal kurz vorstellen.ich bin jackie 36 …
jackie
12
VegRomy
28.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.