Vegpool Logo
Beiträge: neue

Hallo

Erstellt 17.05.2017, von vegan. Kategorie: Neu hier. 9 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
vegan
Hallo
17.05.2017
Hallo,

ich bin der neue User vegan. Gestoppt, seit wann ich vegan lebe, habe ich nicht, dürfte einige Monate oder ein halbes Jahr her sein. Zuvor kam ich auch schon ohne Fleisch, Wurst, tierische Milch, Gelantine und weitestgehend (selten in verarbeiteten Produkten) Eier aus. Vegetarische Pizza (mit Käse) war dann eine nicht so seltene Ausnahme.

Der Anteil an klar als vegan deklarierten Lebensmitteln ist bei mir gestiegen, während ich früher noch vegetarisches (das ich nach Sichtung der Inhaltsstoffe für vegan halte/hielt) regelmäßiger konsumierte.

Da ich verschiedene Texte und Videos, unter Anderem "Precht - Dürfen wir Tiere essen?", Vorträge aus der Human Animal Studies Reihe, später dann auch Inhalte aus dem Youtubekanal "Der Artgenosse" konsumiert habe und über Themen, wie Empathie, Gewalt - Tierquälerei - Diskriminierung (gegen die ich eigentlich bin), die Goldene Regel, nachtdachte, wurden mir die Widersprüche zwischen Denken und Handeln immer deutlicher, zudem stieß ich auf Melanie Joy und Karnismus.

In Gesprächen auf einer anderen Plattform und mittels weiterer Quellen (Albert Schweitzer Stiftung) habe ich dann diverses vertieft, die ökologischen Folgen, der gewaltige Ressourcenverbrauch (Anbaufläche für das Tierfutter, Wasser), Beteiligung am Klimawandel kamen als relevante Argumente so hinzu.

Insgesamt steht für mich der ethische Aspekt, bzw. der einfache Fakt, dass ich niemandem schaden möchte, im Vordergrund. Leider stoße ich da an Grenzen, je mehr ich mich informiere und weiß, wo alles tierische Produkte zum Einsatz kommen (können).

Ich kann den Vorgang "Essen" auch nicht von der stattfindenden Gewalt trennen, so ist Ernährung zwar allgemein nicht verwerflich, wenn jedoch fühlende Individuen eingesperrt, gequält und nach einem Bruchteil der Lebenserwartung getötet werden, möchte ich das nicht mit einem "Jede/r kann essen, was sie/er will." abtun/ignorieren. Als Gleichnis: Es ist ok, reich zu werden (losgelöst von der Kritik am Kapitalismus), allerdings nur solange, wie man dafür niemandem schadet.

Manche erfinden dann sowas wie "Humanes Schlachten", da kam ich zu dem Ergebnis, wenn man die Bedingungen als ok einschätzt, die passen, um jemand anderen zu töten, müssten dieselben ja auch auf einen selbst zutreffen, d.h. es wäre ok, würde man unter denselben Bedingungen, z.B. gerade jetzt, getötet werden, auch wenn/obwohl man gerade glücklich ist.

Allerdings versuche ich bei dem Thema zu berücksichtigen, dass es für fast jede/n, die/der diesbezügliche Themen jetzt als relevant einstuft, vorher lange anders war.

Veganismus ist für mich die logische Konsequenz, wenn man die Bedürfnisse anderer (damit sind auch die der nachfolgenden Generationen der eigenen Spezies gemeint) berücksichtigen möchte.

Das war die Zusamenfassung.

Eigentlich wollte ich auf eine Petition des Bundestages aufmerksam machen:


Petition 69658 - Tierschutz - Änderung des Tierschutzgesetzes (Verbot der Tierschlachtung)

habe aber gerade gelesen, dass ich erst ab 15 Beiträgen Links setzen darf, schade. Vielleicht kann jemand anderes den Link im dafür passenden Forum setzen, sofern es den noch nicht wo gibt? 15 Beiträge bekomme ich nicht so schnell zusammen, außer wenn ich spame - und das merkt ihr bestimmt. :D

2x bearbeitet

Gesperrt:
Benutzerbild von Orange
vegan21 PostsLevel 2
17.05.2017
Hallo vegan,

willkommen im Forum! Du beschreibst in Deiner Vorstellung sehr schön formuliert, wie vegan einfach logisch ist, Artgenosse ist einer meiner Lieblingskanäle, besonders sein Video, indem er Karnismus erklärt und das, indem er das Konzept erklärt, dass bei einer Verhandlung alle Teilnehmer nicht wissen dürfen in welcher Position, welchem Zustand, etc. sie sind und welcher Spezies sie angehören, damit das Ergebnis fair ist, hat das mit der Logik nochmal bei mir verstärkt. Viel Glück bei der Petition

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
vegan
17.05.2017
Danke für die Antwort. Ich habe die Petition nicht eingereicht, bin nur zufällig darauf gestoßen (direkt auf der Seite des Bundestages). Insgesamt scheint man sich vor der Veröffentlichung auch nicht viele Gedanken um eine Vernetzung (Vegan-, Tierrechtsseiten, entsprechende Accounts in Sozialen Netzwerken, etc. kontaktieren, eventuell Offlineaktionen koordinieren) gemacht zu haben.

34 Unterzeichnungen nach ~2 Wochen, ist schon ziemlich frustrierend. 50000 wären nötig, damit die einreichende Person vor dem Petitionsausschuss sprechen kann. :-(

Insgesamt wundert es mich, dass das Thema so vertreten ist, parallel finden Petitionen zu den Themen "Verschärfung der Tierschutzgesetze" und "Anerkennung von Delfinen als nicht-menschliche Personen" statt, alles direkt beim Bundestag.

Vielleicht müsste man sowas mal vorab koordinieren, dass jede/r drauf vorbereitet ist, in den entsprechenden Kanälen darüber zu informieren.

Auch wenn die Anhörung vor dem Petitionsausschuss nicht direkt was bringt, gelangt es zumindest etwas in die Medien und damit ins Bewusstsein, so wie damals, als Mahi Klosterhalfen (Albert Schweitzer Stiftung) die mit über 99000 Stimmen abgeschlossene Petition zur Abschaffung der Massentierhaltung dort vertrat.

Das Video dazu gibt es auf Youtube.

1x bearbeitet

Gesperrt:
Kein Benutzerbild
vegan
04.10.2023
Nicht wundern, da man sich hier nicht umbenennen kann und ich mich weniger mit der Kategorie vegan identifizieren kann, wenn die Spaßfliegen, hemmungsloses SUV-Fahren und Insekten unnötig töten inkludiert, melde ich mich hier neu an.

Gesperrt:
Benutzerbild von Pee-Bee
vegan617 PostsmännlichOstbayernLevel 3Supporter
04.10.2023
Warum immer diese moralische Selbsterhöhung? Schade. Und das "Schade" meine ich durchaus ernst.

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
verdooft
04.10.2023
So, da bin ich wieder. Die Neuanmeldung hatte den Vorteil, dass ein Serverproblem aufgefallen ist und behoben wurde. Jetzt schaue ich mal weitere alte Thread durch, um wenigstens die 15 Beiträge noch dieses Jahr zu schaffen 🐜. An meiner Motivation und dem anderen, was im Eröffnungsthread steht, hat sich nichts geändert.

Vielleicht ergänze ich noch ein weiteres Interesse, damit der Beitrag einen Mehrwert hat: Computerkram - aktuell teste ich viel mit lokal lauffähigen KI-Tools wie Stable Diffusion und llama.cpp. Da mein Notebook keine dezidierte Grafikkarte hat, ergeben sich Wartezeiten, die ich auch mal in Foren verbringe.

Zur moralischen Selbsterhöhung: Ich bin dagegen, andere zu töten oder denen unnötige Gewalt anzutun, deren Lebensraum zu zerstören, drum krtisiere ich das Schlachten, unnötiges Fliegen und weiteres, was mit unnötig CO2 Emissionen verbunden ist. Dass andere verschiedenes vertretbar finden, was ich kritisch sehe, weil es anderen schadet, kann ich nicht beeinflussen. Mit moralischer Selbsterhöhung hat das meiner Meinung nach nichts zu tun, sondern mit Gedanken zu den Bedürfnissen anderer, die ich äußere.

Selbsterhöhung ist eher, wenn man zum Spaß fliegt und anderen dadurch sowas grundlegendes wie das Existenzrecht abspricht + wenn man genau weiß, wenn alle 8 Milliarden Menschen fliegen würden, wäre das fatal. Man gibt sich also durch solches Verhalten mehr Rechte als anderen, stellt sich drüber.

3x bearbeitet

Gesperrt: Wichtigtuerei
Benutzerbild von Steja
vegan1.116 PostsweiblichDeutschland Level 4
05.10.2023
Hallo verdooft, ich musste wirklich sehr über den gewählten Namen lachen. 😄
Super dass du hier die Neuanmeldung aufklärst, sonst hätte ich nicht so schnell gemerkt, dass es sich um eine Namensänderung handelt.

Ich habe mir gerade von meinem Mann erklären lassen, was Stable Diffusion kann.
Werden die Bilder denn von deiner Grafikkarte und nicht über Fremdserver generiert.
An die Wartezeiten erinnere ich mich noch, als ich vor 23 Jahren mit Photoshop begonnen habe. Und man nur einen Schritt zurückgehen konnte.
Da gab es noch kein Foren, um die Zeit zu überbrücken, man war ja auch gar nicht online.

Benutzerbild von Pee-Bee
vegan617 PostsmännlichOstbayernLevel 3Supporter
05.10.2023
Dann habe ich Deinen Beitrag falsch verstanden, verdooft, tut mir leid.

Kein Benutzerbild
verdooft
05.10.2023
Normalerweise übernimmt die Grafikkarte die Berechnungen und das Bild wäre in Sekunden oder je nach Einstellungen in 1 oder 2 Minuten da. Ich habe keine dezidierte Karte, kann der internen nur 2 GB VideoRam zuweisen, drum läuft alles über den Prozessor. Als ich das Notebook geholt habe, waren KI Anwendungen nicht auf dem Schirm, ich wollte nur besser virtualisieren können, drum habe ich praktischerweise viel RAM verbaut.

Ja, das läuft komplett lokal, braucht keine Internetverbindung, wenn mal die Modelle, VAEs und was man sonst noch nutzt, geladen sind.

Genauso auch llama.cpp, mit den richtigen Modellen lassen sich mittlerweile sogar relativ fehlerfrei deutschsprachige Texte erstellen. Mit dem richtigen Modell (z.B. phind-codellama-34b-v2.Q5_K_M.gguf), kann man sogar lokal Source erstellen, etwa habe ich mal die Vorgabe gemacht:

Create a c++ program, that outputs x (first program parameter) different random numbers from a (second program parameter) to b (third program parameter). Add a --help parameter with information to needed parameters. For random number generation use srand. Add a fourth program parameter s to set the seed srand(s), when this is not given, use srand(time(0).\n

Das wurde quasi ideal umgesetzt. Verbesserungsfähig mit Eingabekontrolle, ob die Parameter Integerzahlen sind und andere Feinheiten mal vernachlässigt.

Ich bin noch am Überlegen, wo/wie ich Bilder, Texte und mittlerweile auch generiertes Audio publiziere.

Ein Beispiel zur Textgenerierung, angeregt durch einen Artikel auf Vegpool:
Der konkrete Aufruf (im Linuxterminal):

./main -t 8 -m ~/Downloads/models/em_german_70b_v01.Q5_K_M.gguf -c 4096 --temp 0.7 --repeat_penalty 1.1 -n -1 -p "Du bist ein hilfreicher Assistent. USER: Verfasse einen provokanten deutschsprachigen Text mit der Überschrift: Fleischverzehr ist asozial und sollte geächtet werden. ASSISTANT:"

Rückgabe (der generierte Text):
Der Konsum von Fleisch hat sich in den letzten Jahrtausenden fest etabliert und wird von vielen Menschen als selbstverständlich betrachtet. Doch es ist an der Zeit, dass wir uns dieser Gewohnheit stellen und die tiefgreifenden sozialen Auswirkungen des Fleischkonsums erkennen. Es gibt keine moralische Rechtfertigung für die fortgesetzte Tötung von Tieren zu alimentären Zwecken, insbesondere angesichts der zahlreichen nachhaltigen Alternativen.

Zunächst einmal ist Fleischverzehr sozial unverträglich, da er massiv zu den Problemen des Klimawandels beiträgt. Die Viehzuchtindustrie trägt signifikant zur globalen Treibhausgasproduktion bei und verschärft damit die bereits bestehenden Umweltkrisen. Jeder einzelne von uns, der weiterhin Fleisch konsumiert, unterstützt somit diese destruktive Industrie.

Darüber hinaus führt der Fleischkonsum zu ungerechter Ressourcenzuweisung. Die landwirtschaftlichen Flächen und Wasserressourcen, die zur Produktion von Fleisch benötigt werden, könnten viel effizienter genutzt werden, um pflanzliche Lebensmittel anzubauen. Diese Nutzungsänderung würde nicht nur Hungersnöten entgegenwirken, sondern auch die Umweltbelastungen durch die Landwirtschaft reduzieren.

Schließlich ist der Fleischkonsum asozial, da er auf Grausamkeit gegenüber Tieren beruht. Wir leben in einer Gesellschaft, die Tierrechte und -wohl weitgehend anerkennt. Dennoch akzeptieren wir weiterhin die Massentötung von Tieren für unseren Esstisch. Diese Diskrepanz zwischen unseren Werten und unserem Verhalten muss angesichts der Leiden, die Tiere in der Fleischindustrie ertragen müssen, als sozial unangemessen betrachtet werden.

Es ist an der Zeit, dass wir den Fleischkonsum ablehnen und seine sozialen Auswirkungen anerkennen. Wir haben die Verpflichtung, unsere Entscheidungen auf Basis ethischer Prinzipien zu treffen und eine nachhaltigere Zukunft für alle Lebewesen zu fördern. Der Aufschub dieser drängenden Frage dient nur dazu, das Problem weiter zu verschärfen und unserem Planeten sowie unseren Mitbürgern - sowohl Menschen als auch Tieren - Schaden zuzufügen.


2 kleinere Korrekturen habe ich vorgenommen:
- Werthen -> Werten
- unseren Planet -> unserem Planeten

1x bearbeitet

Gesperrt: Wichtigtuerei
Kein Benutzerbild
verdooft
13.10.2023
Kann es sein, dass ich mich technisch bedingt (neuer Account) nochmal vorstellen muss? Bei den Levelkriterien steht bei Vorstellung noch ein rotes Kreuz.

Gesperrt: Wichtigtuerei
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Hallo aus Augsburg, Frischlingin im Veganforum sagt hallo

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vorstellung
Shira
Shira
4
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

06. Mai.
» Beitrag
Vegan bei Kindern
Kate1988
Kate1988
11
Kate1988
Kate1988

29. Apr.
» Beitrag
Gegen Veganismus
Brigitte45
5
kilian
kilian

28. Apr.
» Beitrag
Moin - Gleichgesinnte?
Johann84
4
Okonomiyaki
Okonomiyaki

26. Apr.
» Beitrag
Ratlos
Natalie
8
Dana
Dana

12. Apr.
» Beitrag