Unbekannte werfen Mahnmal gegen Tierversuche um

Erstellt 13.02.2022, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 4 Antworten.

Unbekannte werfen Mahnmal gegen Tierversuche um
13.02.2022
Das Mahnmal gegen Tierversuche in Hamburg wurde von Unbekannten umgeworfen. Das Fundament wurde offenbar mit roher Gewalt zerstört.
https://www.vegpool.de/news/angriff-mahnmal-gegen-tierversuche-hamburg.html
Was für Menschen tun das...?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
13.02.2022
Ziemlich traurig, dass Menschen so etwas machen, leider gibt es das immer mehr- also diese Lust auf Zerstörung, eventuell aus Frust gegen irgendjemand. :wallbang:
antworten | zitieren |
14.02.2022
Kenne niemand vernunftbegabten, der/die so etwas machen würde. Spontan würde ich sowas Leuten zutrauen, denen eh jeder gesellschaftliche Fortschritt ideologisiert zuwider ist.
Die finden sich leider überall in unserem Land.


Häufig spießig applaudierend daneben stehend, oder einfach nur stillschweigend zustimmend.


Manchmal aber eben auch hochaggressiv und durchaus gefährlich.

Auffällig ist jedenfalls, dass es immer wieder Menschen sind, die generell vernunftbegründete Veränderungen von gesellschaftlichen Regeln ablehnen. Dabei ist es egal, ob es sich um Tempolimits auf unseren Autobahnen geht oder das Anlegen des Sicherheitsgurtes, ein Abhängen von Kruzifixen in Klassenzimmern oder um Impfpflichten fürs Personal in Krankenhäusern.


Immer wieder die gleichen empörten Reaktionen, bis hin zur Gewalttätigkeit.

Inzwischen gehe ich davon aus, dass das mit archaischen Erziehungsmethoden zu tun hat, die verhindern, dass der Sinn von vernunftbasierten Veränderungsentscheidungen erfasst und akzeptiert wird.


So etwas wie spätpubertierendes Auflehnen gegen als willkürlich empfundene Anordnungen und Verbote im Elternhaus, womit dannn irrigerweise zum Beispiel Gesetze und Verordnungen staatlicher Behörden oder Forderungen von NGOs zum Beispiel im Umweltschutz oder Tierschutz gleichgesetzt werden.
antworten | zitieren |
14.02.2022
Hallo Vegbudsd,
ja das ist traurig, aber es gibt ab und zu auch Menschen, die sich ändern können, vom Nazi zum Tierschützer , siehe hier das Interview:

https://www.youtube.com/watch?v=mVodh5UipKc


lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
14.02.2022
Danke METTA, das macht durchaus Mut.

Das was ich da schreibe heißt ja nicht, dass alle Menschen mit schlechter, sozialschädlicher Erziehung nicht durch eigene Erkenntnisse und Erfahrungen dazu lernen können und nicht doch zum friedfertigen klugen und vegan lebenden Menschen entwickeln können. Es sind aber eben durchaus häufiger die eher archaisch erzogenen Menschen, die durch solches aggressives und uneinsichtiges Verhalten auffallen.

Um so schöner, wenn das Pendel langsam wieder in die "andere Richtung" schlagt... :thumbup:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganer Friseur in Essen



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
"Tiroler Bauern schäumen wegen Hafermilch"
Das ist schon mal eine richtig gute Artikel-Überschrift. …
Sunjo
9
Steja
gestern, 20:47 Uhr
» Beitrag
Shitstorm: Hannes Jaenicke bei 3nach9
Dokumentarfilmer Jaenicke erntet einen Agrar-Shitstorm, …
kilian
10
Vegandrea
Donnerstag, 08:46 Uhr
» Beitrag
Podcast: Carla Hinrichs bei Piratensender Powerplay
Ich höre selten Podcasts, aber vielleicht sollte ich es …
kilian
1
Vegandrea
29.11.2022
» Beitrag
Länder wollen Methan-Ausstoß verringern - in Entwicklungsländern
Auf der COP27 Klimakonferenz wurde u.a. beschlossen, die …
kilian
3
Sunjo
23.11.2022
» Beitrag
WM in Katar boykottieren?
Als Fußballfan schaue ich bislang auch immer gerne EM oder …
Vegandrea
21
Heinzi
22.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.