reporter will Anti-Veganern eine Plattform bieten

Erstellt 23.07.2022, von ItsaMeLisa. Kategorie: News & Aktuelles. 11 Antworten.

reporter will Anti-Veganern eine Plattform bieten
23.07.2022
Der funk-Kanal "reporter" sucht für eine neue Doku Menschen, die sich fast ausschließlich von Fleisch bzw. sogar von rohem Fleisch ernähren, um ihre Geschichte zu zeigen.

Hier der Link zum Community-Aufruf:
https://www.youtube.com/channel/UCV6W8_nrWxJLQakqBHEvT3Q/community?lb=UgkxsqQlyMzCzq-TXnaJfRSbOFcpGbYctPex

Die Kommentare sind, wie zu erwarten, Bluthochdruck fördernd. Dutzende weisen darauf hin, dass viele Sportler/Marathonläufer sich so ernähren würden, dass Pflanzen auch Gefühle hätten oder dass man auch Fleisch ohne Tierleid essen könne. Bullshit-Bingo vom Feinsten.


Es gibt jedoch auch viele positive Kommentare, die darauf hinweisen, dass man so einer Ernährungsweise keine Plattform bieten sollte oder zumindest nicht, ohne auf die objektiv negativen Auswirkungen einer solchen Ernährung hinzuweisen.


Was haltet ihr davon, dass von einem öffentlich-rechtlichen-Format mal wieder so ein Schwachsinn gefördert wird? :rolleyes:
antworten | zitieren |
23.07.2022
Hallo Lisa: Zur letzten Frage: letztklassig, elendig. 👎
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.07.2022
Aus gewisse Weise ist es einfach nur konsequent:
Hol ein Thema raus, das eine Kontroverse auslöst, und suhle dich in der Aufregung die entsteht.

Das beste was man tun kann, wenn man solche Beiträge nicht mag, ist: Ignorieren.
Nicht drüber reden, nicht verlinken. Tun als wäre nichts passiert.

Und zwar deshalb:
https://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

Stattdessen nur die Dinge teilen, die man verbreiten möchte.

Heute war ein guter Artikel zu ähnlichem Thema in "Perspective Daily":
https://perspective-daily.de/article/2207-wir-muessen-ueber-cancel-culture-und-sexistische-schlager-reden/EJUuEtDh

Diesen Kommentar mag ich:
Bild: ohne Beschreibung

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.07.2022
Zitat ItsaMeLisa:
Was haltet ihr davon, dass von einem öffentlich-rechtlichen-Format mal wieder so ein Schwachsinn gefördert wird? :rolleyes:

Die suchen doch erstmal nur Leute? Damit wird gar nichts gefördert. Könnte doch genauso gut sein, dass sich, sollte sich so eine Person überhaupt finden, anhand dieser Person die ganzen Nachteile einer zu fleischbasierten Ernährung aufgezeigt werden. Studien und Selbstexperimente (Jenke) gibt es ja bereits, so dass hier eigentlich keine positive Darstellung von überwiegend fleischlicher Kost erwartbar sein kann.
antworten | zitieren |
24.07.2022
@Sunjo
Ich weiß nicht, ob du dir mal andere Reportagen von reporter angesehen hast, aber in die Richtung, wie du sie beschreibst, wird diese Doku wahrscheinlich leider nicht gehen. Die einzige Doku von denen, die ich als pro-vegan einstufen würde, ist die, wo sie mit dem Auto einen Tiertransport verfolgen, um zu sehen, wie gesund die Tiere darin aussehen und wie lange der Transport wirklich unterwegs ist. Auf der anderen Seite haben sie ein Video in einem Bio-Schlachthof gemacht, um zu "beweisen", dass die Tiere dort weniger leiden und das Fazit war, dass es ok ist Fleisch von solchen Orten zu kaufen.
Leider sind mittlerweile auch alle von den Reportern, die dort eher gegen das Fleischessen argumentiert haben bzw. vegan sind (Lisa Sophie Laurent hat mal ein paar Videos von denen moderiert) nicht mehr dabei und ich kann nicht vorhersagen, wie dieses Video aufgebaut sein wird...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
24.07.2022
Zitat ItsaMeLisa:@Sunjo
Ich weiß nicht, ob du dir mal andere Reportagen von reporter angesehen hast, .

Nein, mir sagt die Sendung auch überhaupt nichts.
Zitat ItsaMeLisa: und ich kann nicht vorhersagen, wie dieses Video aufgebaut sein wird...

Also kein Grund, über ungelegte Eier zu brüten.
antworten | zitieren |
24.07.2022
Zitat Sunjo:Die suchen doch erstmal nur Leute? Damit wird gar nichts gefördert.


Mit einem solchen Aufruf, adressiert an "Anti-Veganer", setzt man durchaus ein Framing:
Bild: ohne Beschreibung

Zugleich enthält das die Botschaft "Fleischesser (besser noch: Anti-Veganer) verfolgen eine legitime und sogar interessante Lebenseinstellung", was für mich ungefähr so ist, wie nach Eltern zu suchen, die ihre Kinder verprügeln.
antworten | zitieren |
24.07.2022
Vielleicht sollte man mal einen "Anti-Anti-Veganer" als Undercoverberichter da unterbringen. :green:
Also der am Anfang so tut als wäre er auch antivegan, dann aber mit der ganzen brutalen Wahrheit über Fleisch herausbricht. Ob die dann die Sendung abbrechen würden ? :green:
antworten | zitieren |
24.07.2022
Vielleicht handelt es sich eh um kognitive Dissonanz. Ich werde mich mit solchen Inhalten (pro-fleisch) erst gar nicht beschäftigen.
antworten | zitieren |
24.07.2022
Zitat METTA:Vielleicht sollte man mal einen "Anti-Anti-Veganer" als Undercoverberichter da unterbringen. :green:
Also der am Anfang so tut als wäre er auch antivegan, dann aber mit der ganzen brutalen Wahrheit über Fleisch herausbricht. Ob die dann die Sendung abbrechen würden ? :green:

Leider sind die Dokus nicht live und werden geschnitten. Also sollte man sowas planen, würden die wahrscheinlich abbrechen und wen anders nehmen. Aber den Ansatz finde ich lustig. Sowas könnte man evtl. mal in einer Talkshow machen, die live übertragen wird. :lol:
Zitat kilian:Mit einem solchen Aufruf, adressiert an "Anti-Veganer", setzt man durchaus ein Framing

Das finde ich eben auch. Es heißt "Wir wollen deine Geschichte hören!" und nicht "Wir wollen mit dir diskutieren" o.ä.
Und wenn sie das in der Reportage dann als normal/akzeptabel/unproblematisch etc. zeigen, dann sehen das wieder dutzende Leute als Rechtfertigung, dass "der Mensch nicht als Pflanzenfresser gebaut ist". Generell sieht man ja öfter, dass sowohl analoge als auch Online-Formate der öffentlich-rechtlichen sehr viel zeigen, was Veganismus schlecht redet und teilweise Lügen verbreitet. "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für das Schwein" war bisher das Einzige, was ich in den ÖR gesehen habe, was sich kritisch gegenüber Fleischverzehr äußert und selbst da wurden Ausnahmefälle gezeigt, um den Konsum von Schwein nicht komplett als unmoralisch darzustellen.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Öko-Test: Natur-Tofu bekommt Bestnoten



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Alpro bringt Käse-Alternativen auf den Markt
Auch Alpro möchte in einem der wachstumsstärksten Segmente …
kilian
5
ItsaMeLisa
01.08.2022
» Beitrag
veganes Straßenfest in Hamburg
[Bild] Hihallo Ihr Lieben, heute 30.07.2022 findet den …
Vegbudsd
4
Vegbudsd
01.08.2022
» Beitrag
reporter will Anti-Veganern eine Plattform bieten
Der funk-Kanal "reporter" sucht für eine neue Doku Menschen,…
ItsaMeLisa
11
Isalabella
30.07.2022
» Beitrag
IPCC-Klimabericht 2021: Deutlich raschere Erderwärmung als angenommen
Der Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate …
kilian
16
Isalabella
29.07.2022
» Beitrag
Plastiktüten-Verbot: Einige Händler tricksen (sagt die DUH)
Einige Händler nutzen Tricks, um das Verbot für Einweg-Plast…
kilian
10
veg-beratung
29.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.