Darum sollte man Katzen nicht Vegan ernähren.

Erstellt 06.08.2017, von dandedilia. Kategorie: News & Aktuelles. 50 Antworten.

08.08.2017
Für mich sind das keine Argumente die dafür sprechen. Aber wenn du dafür bist, dann quält eure Haustiere bewusst. Wenn eure Katze draußen ist, wie verhindert ihr eigentlich dass sie sich eine Maus schnappt und frisst? Maulsperre?
antworten | zitieren |
08.08.2017
Hallo dandedilia,

Zitat dandedilia:Wenn eure Katze draußen ist, wie verhindert ihr eigentlich dass sie sich eine Maus schnappt und frisst? Maulsperre?

Niemand hat in diesem Forum, meines Wissens nach, jemals behauptet die Katze dürfe draußen nicht ihrer Natur nachgehen.

Es geht hier einzig und allein um ihre Hausernährung durch den Menschen und im Falle einer fleischhaltigen Ernährung die weithin bekannten ethisch-moralischen, ökologischen und sozialen Probleme erzeugt, wie jenes Fleisch, welches für den menschlichen Verzehr "produziert" wird.

Grüße,
Falk
4x bearbeitet

antworten | zitieren |
08.08.2017
Hallo Dandeldilia!
Ich denke mal, dass es hier niemanden geben wird, der seiner Katze das Mäuse/Vögel jagen verbieten will. Denn das ist das einzig natürliche, was eine Katze essen kann.


Trockenfutter und Dosenfutter, egal ob vegan oder nicht, ist NICHT natürlich.
Katzenhaltung ist nicht natürlich.
Am PC tippen, in ein Forum schreiben ist nicht natürlich.
Massentierhaltung ist nicht natürlich.
Etc....

Wir sind zum Glück weit weg von natürlich, denn sonst würden wir noch in Höhlen leben.

Ja, aber einem muss ich zustimmen:
Es werden definitiv Tiere gequält, wenn Katzen vegan gefüttert werden: nämlich in erster Linie die darin verarbeiteten.
Interessant, dass gerade die ethisch motivierten Veganer überhaupt kein Problem damit haben, ihre Miezen mit gequälten Tieren zu füttern. :oo
Mal ganz abgesehen davon, dass in diesem Futter Teile von den Tieren verarbeitet werden, die generell nicht auf dem Speiseplan von Katzen stehen - ich denke da an Hörner, Augen, krankhaft veränderte Innereien, Eitergewebe, granuliertes Schweineblut etc. Glaubt ihr wirklich, eure Katzen würden das freiwillig fressen, wenn ihr es ihnen anbieten würdet? So ganz ohne Geschmacksverstärker, kleingehäkselt und zu einem öligen Brei verarbeitet?

Ich schließe mich Falks Ausführungen zu 100 % an, denn diese Argumente sind wissenschaftlich fundiert.


Schönen Tag noch und viele Grüße an die Tiere!
Moni

antworten | zitieren |
08.08.2017
Eine Hauskatze frisst eine getötete Maus komplett auf. Manchmal lassen sie die Galle zurück, sonst aber nichts. Jede Katze hat natürlich ein anderes Fress Verhalten, trotzdem ändert es nichts daran, dass die gefangenen und getöteten Mäuse komplett gegessen werden. Es gibt auch Katzen die den Kopf übrig lassen, aber den Rest essen. Also Galle, Innereien usw. Und ich bleibe dabei, wer will das sich seine Tiere Vegan ernähren, sollte sich Tiere anschaffen die sich pflanzlich ernähren.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
08.08.2017
Hallo dandedilia,

Zitat dandedilia:Eine Hauskatze frisst eine getötete Maus komplett auf. Manchmal lassen sie die Galle zurück, sonst aber nichts.

Worüber redest du hier bitte überhaupt? Das geht doch vollkommen am Thema vorbei :wtf:

Natürlich frisst eine Katze eine getötete Maus komplett auf, aber bekanntermaßen enthält weder Whiskas noch Felix noch sonst irgendein Industriefutter (ganze) Mäuse.

Zudem ist es ethisch-moralisch ebenfalls fragwürdig Massenmordfabriken für Mäuse zu bauen, wo die Katze doch
a) als Freigänger genügend Möglichkeiten hat sich diese Art Beute selbst zu jagen
b) in der Heimernährung durchaus gesund (und duch bereits verlinkte Studien belegt) vegan ernährt werden kann, wenn die physiologischen Rahmenbedingungen und Nährstoffbedürfnisse beachtet werden

Grüße,
Falk
6x bearbeitet

antworten | zitieren |
08.08.2017
Schafft euch Haustiere an die keine Fleischfresser sind, dann muss man keine Fleischfresser Vegan Experimente machen. ;)
antworten | zitieren |
08.08.2017
Hallo Leute,

ich möchte Euch alle bitten, die Diskussion einigermaßen respektvoll zu führen.

Es geht um zwei verschiedene Punkte:

Punkt 1: Katzen sind überwiegend Fleischfresser.

Punkt 2: Auch für Katzenfutter werden Tiere in Massentierhaltungen gequält und grauenvoll behandelt. Eine Katze kann aber - auch wenn das nicht dem Verhalten einer Wildkatze entspricht - vegan ernährt werden.

Es geht hier also nicht darum, seine Position zu bestätigen, denn beides stimmt ja. Wichtiger ist doch die Frage, wie man damit als Veganer umgehen möchte.

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
08.08.2017
Bei aller Tierliebe, aber ich bin ehrlich. Mein Menschenverstand sagt mir dass das falsch ist eine Katze Vegan zu ernähren und deswegen würde ich eine Katze niemals Vegan ernähren. Katzen sind Fleischfresser, auch wenn einige hier behaupten es geht Vegan. Es entspricht aber nicht ihrer Natur. Ich bin mir zu 100% sicher. Hätte die Katze eine Wahl würde sie immer die Fleisch Variante wählen. Und jetzt kommt mir nicht mit dem Vergleich 2 Teller, einer mit Bonbons und einer mit Gemüse, was würde ein Kind wohl wählen? Das ist unfair es immer mit einem Menschlichen Beispiel zu Argumentieren. Schafft euch Tiere an die sich pflanzlich ernähren und versucht nicht irgendwelche Experimente an Tieren. Das ist meine Meinung. Wer seine Katze Vegan ernährt quält sie. Das ist einfach Fakt.
antworten | zitieren |
08.08.2017
Hallo dandedilia,

Zitat dandedilia:Schafft euch Haustiere an die keine Fleischfresser sind, dann muss man keine Fleischfresser Vegan Experimente machen. ;)

Ein Glück hast DU das weder zu entscheiden noch in irgendeiner Weise zu beurteilen.

Jeder Mensch ist frei in seinen / ihren Entscheidungen und daran wirst du auch nichts ändern können, liebe Dandedilia :thumbup:

Zitat dandedilia:Hätte die Katze eine Wahl würde sie immer die Fleisch Variante wählen. Und jetzt kommt mir nicht mit dem Vergleich 2 Teller, einer mit Bonbons und einer mit Gemüse, was würde ein Kind wohl wählen? Das ist unfair es immer mit einem Menschlichen Beispiel zu Argumentieren

Es sit nicht unfair, es ist die Wahrheit :)

Es ist logisch und sowohl vom physiologischen als auch vom psychologischen Standpunkt nachweislich vergleich- und übertragbar.

Dass solche übertragbatren Beispiele für Argumentationsgegner unangenehm sind, da sie mit dem eigenen Menschenverstand nicht widerlegbar sind, ist zwar verständlich, macht aber weder das Argumentandum noch den Vergleich an sich unwirksam :D

Zitat dandedilia:Wer seine Katze Vegan ernährt quält sie. Das ist einfach Fakt.

Ich verbitte mir hier solche Beleidigungen und Unterstellungen deinerseits!

Es ist keine Tierquälerei dafür Sorge zu tragen, dass die eigene Katze, unabhängig der Ernährungsform, mit allen benötigen Nährstoffen versorgt wird!
Das ist einfach Fakt.

Grüße,
Falk
7x bearbeitet

antworten | zitieren |
08.08.2017
Ja und da ist der Punkt. Die Katze darf sich nicht entscheiden. Dürfte sie es, wäre es immer Fleisch, weil sie Fleischfresser sind.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Tierrechtler in der Schweiz klagen gegen Milchplakat



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Knochenbrüche nach Klima-Protesten der "Letzten Generation"
Nur noch ca. 2-3 Jahre blieben der Menschheit, um klimaneutr…
kilian
10
Zwoelfvegan
gestern, 22:48 Uhr
» Beitrag
Veganes auf dem Oktoberfest 2022!
Fast überwältigend, wie viel vegane Auswahl es 2022 auf …
kilian
18
METTA
24.09.2022
» Beitrag
TV-Tip heute im ZDF: „Frontal 21“ um 21:00 Uhr
In der heutigen Sendung wird die neueste Undercover Recherch…
Katzenmami
5
Heinzi
21.09.2022
» Beitrag
Studie: Vegane Fußballer schneiden nicht schlechter ab
Auch hier spricht also nichts gegen vegane Ernährung - und …
kilian
2
Revan335
18.09.2022
» Beitrag
Bald veganes KitKat?
Wurde zwar schon mal angekündigt, aber nun startet Nestlé …
kilian
30
Franz23
16.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.