Vegpool Logo
Beiträge: neue

Hauswirtschaft als Schulfach und ein vegetarischer Botschafter/Schüler

Erstellt 11.11.2015, von rucola. Kategorie: Allgemein vegan. 8 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von rucola
Themen-Startervegan335 PostsweiblichBayern Level 2
Hauswirtschaft als Schulfach und ein vegetarischer Botschafter/Schüler
11.11.2015
Mein VeggieKind besucht die 9. Jahrgangsstufe der Realschule, Hauswirtschaftlicher Zweig.


Selbstverständlich wird sich an der "allgemeinen" Ernährungspyramide orientiert, aber das ist ja klar :rolleyes: Lehrplan ist Lehrplan.
Heute hatte das VeggieKind also wieder Hauswirtschaft, und obwohl es heute wohl ein fleischloses Menü gab, hat meine Veggie die Suppe der eigenen Gruppe verweigert, weil eine Rinderbrühe benutzt wurde.
Die Lehrerin ist zwar informiert, dass M kein Fleisch und ähnliches vom toten Tier konsumiert, hatte aber nicht dran gedacht. Kein Thema, immerhin hat sie ja die ein oder andere Schülerin.


Nach dem Kochen wird gemeinsam gegessen, und die Lehrkraft saß am Tisch der Gruppe von M. Und sie zeigte sich sehr interessiert.
Zuerst fragte sie, wie das bei uns zuhause gehandhabt wird. M klärte sie auf, dass sie eben vegetarisch isst, die Schwester und ich vegan, die Männer omni. Dass es oft genug vegan gibt (wenn es den omnis "zuzumuten" ist), noch öfter vegetarisch aber eben trotzdem auch für die Fleischfraktion was mit Tier.
Die Klassenkameraden klinkten sich ein, fragten, ob es viel mit Tofu gibt, ob Tofu wie Fleisch schmeckt usw usf
Die Lehrerin fragte dann allen Ernstes (ich kann es immer noch nicht fassen!!!), ob M mal vegetarische Rezepte mitbringen könnte. Sie hätte da durchaus noch ein bisschen Bedarf für den Unterricht :surprise:

Ernsthaft! Wie entspannt ist das denn...? Ich bin hin und weg, kenne ich doch eigentlich nur Augenrollen als Reaktion.
Am Wochenende werden wir ein bisschen was raussuchen. Da für den Unterricht nur ein begrenztes Budget zur Verfügung steht, sollte es natürlich nicht vor "exotischen" Zutaten strotzen. Damit meine ich Quinoa oder Nussmuse oder Tofu (gerade letzteres würde ich vermeiden wollen um den Mythos, Veganer essen tonnenweise Tofu, nicht noch zu nähren)... Und, ebenfalls wichtig wie ich finde: es muss absolut Omni-tauglich sein. Wir Mädels lieben hier zum Beispiel Bohnenpflanzerl (Frikadellen), aber ob der "gewöhnliche Fleischesser" so gleich damit klar kommt, wage ich zu bezweifeln...


Ich find diese Entwicklung jedenfalls sowas von klasse! Freu mir gerade ein zweites Loch in den Hintern :lol:
Wollte nur mal erzählen, dass es auch mal positiv verlaufen kann. Der Kontakt mit den "Normalen" 8)
Zumindest Vegetarisch ist nicht mehr sooo ungewöhnlich. Ein Schritt in die richtige Richtung wie ich finde...



Benutzerbild von rossie
vegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
11.11.2015
Hey rucola!

Bei dir in der Familie ist ja was los. Bloß nicht den Überblick verlieren.

Die Lehrerin finde ich sehr aufgeschlossen, da hat dein Kind Glück. Nur so kann man das Interesse an einer vegetarischen Ernährung anregen.

Meine Tochter ist auch Vegetarier, sie findet unter den Kollegen kein Verständnis. Aber neugierig sind sie schon, schauen immer was sie so ißt.

Es ist wirklich toll, daß so viele sehr junge Menschen ihre Ernährung verändern. :heart:

Und du bist eine Mama die ihre Kinder bestärkt.

Rossie Akku ist leer

Benutzerbild von SariK
vegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
11.11.2015
Toll :thumbup: :thumbup: :thumbup:
bin auch etwas erstaunt, aber da sieht man mal dass vegetarisch/vegan immer mehr in der Gesellschaft ankommt *freu*
Schade, in meiner Schulzeit damals war das net so, zumindest auch die Lehrer net :-/

Benutzerbild von Jonna
vegan503 PostsweiblichNRWLevel 2
11.11.2015
Wow klasse, rucola! Ich freu mich gerade total über deinen Bericht! :) Ist ja echt mal was Besonderes.
Ich finde es auch total toll, dass immer mehr Menschen ihre Ernährung umstellen und bewusster essen. Ich glaube das braucht die Welt und die Gesellschaft auch. Es passiert etwas, das macht mich richtig froh!


Frohe Grüße
Jonna

Kein Benutzerbild
26 PostsLevel 2
12.11.2015
Das ist ja eine tolle Reaktion, habe bis jetzt immer nur das Gegenteil gelesen.


Am besten, es sind dann sachen, die "normal" vegetarisch sind, so dass nicht einfach Zutaten ausgetauscht werden und die Jugendlichen sagen :"Das ist aber kein richtiges...XY."

Soll es vegetarisch sein oder vegan? Und wollen sie das im Unterricht auch kochen?

Vegetarisch:
Pizza selber machen (kommt bestimmt gut an)


Vegan :
der Klassiker- Spaghetti mit Tomatensauce/evtl Pesto - oder etwas peppiger all'arrabiata
Fajitas mit Salsa, Guacamole, Grilllgemüse, div. Bohnen, Reis, zum Selbst-Zusammenstellen...
Afrikanisch- Erdnusscurry (auf Erdnuss-Tomaten-Basis) mit irgendeiner Getreidebeilage

P.S.: Jetzt habe ich gerade gesehen, dass du gar nicht explizit nach Tips gefragt hattest. Naja, vielleicht hilfts ja trotzdem was ;) .

Benutzerbild von flo
1.699 PostsLevel 3
12.11.2015
Hey
freut mich voll für Euch! :happy:
Für mich klingt das auch nach einem Aufruf vegane Gerichte aufzulisten die man gut mit einer Schulklasse zubereiten kann! :idea:
Pizza ist klasse. Wraps auch, die lassen sich individuell zubereiten, kosten wenig und sind super einfach zu machen. Individuell zieht doch immer, da können die Kids mit angeben und sich ihre Wraps richtig voll stopfen. :lol:
Aber Spaghetti gehen auch immer. Schön viel Zucker mit rein, dann schmeckt alles :haehae:
LG
FLO

Benutzerbild von rucola
Themen-Startervegan335 PostsweiblichBayern Level 2
12.11.2015
Ich wusste, dass ihr das genauso positiv wie ich seht :green:
Und natürlich wird sie Rezepte kriegen, danke für eure Tipps.


Zum Zweig: Hauswirtschaft und Ernährung (so heißt das Fach richtig) ist ein Fach, bei dem es eben um das Genannte geht. Und auch zum Abschluss so richtig schriftlich, Probekochen und Verkostung geprüft wird... es darf also durchaus ein wenig anspruchsvoller sein.
Die Mädels kochen Vorspeise/Suppe, Hauptgericht und Nachtisch. (in der 10. gibt es dann 5-Gänge-Menüs)

Ich dachte da eher an gefüllte Auberginen oder Aufläufe. Oder auch mal ein Linsencurry... Oder Nasi Goreng.
Ich denke, mit vegetarisch sind sie schon auf einem guten Weg. Wenn es "zufällig" vegan ist: umso besser :green:

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
26 PostsLevel 2
13.11.2015
Also wenn's auch etwas komplexer sein darf, fiele mir ja spontan die orientalische Küche ein.
Vielleicht eine Linsensuppe als Vorspeise, Falafel mit Salat und Couscous oder was auchimmer, und als nachtisch Baklava oder Halva/Halava auf Tahini-Basis. "Zufällig" alles vegan, wenn man den Honig aus den Nachspeisen substituiert. :D

Benutzerbild von rucola
Themen-Startervegan335 PostsweiblichBayern Level 2
13.11.2015
Falafel sind eine hervorragende Idee.. dass mir die nicht selber eingefallen sind, ich liebe die Dinger... Danke!

Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Vegan Weihnachtsmarkt

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

10.02.2020
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

vor 3 Std
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

vor 4 Std
» Beitrag
Donut

09. Apr.
» Beitrag
Libio
Libio

03. Apr.
» Beitrag