Vegpool Logo
Beiträge: neue

Niko Rittenau

Erstellt 17.07.2019, von PittBull. Kategorie: News & Aktuelles. 8 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von PittBull
Themen-Startervegan148 PostsweiblichRegensburgLevel 2
Niko Rittenau
17.07.2019
Verfolgt jemand von euch den Niko Rittenau?
Seine Vorträge sind super schlüssig, Fakten basiert und man hört nicht ein mal ein "äh" oder "öh".


https://youtu.be/H1XXuosJhkY

Er hat ein Buch raus gebracht "Vegan Klischee Ade", was ich mir zum Geburtstag schenken lasse, hab da aber mal kurz reingeschaut. Über 1000 Studien hat er da als Quellen angegeben.
Er arbeitet gerade an einem Rezeptbuch das sich darauf bezieht. Er hat die 5 gesündesten und elementaren Lebensmittel Gruppen erklärt und wird dann einfache alltagstaugliche Rezepte schreiben, die diese 5 Gruppen beinhalten. Fand ich sehr spannend.


Außerdem will er sich im September dieses Labor Fleisch anschauen und einen Film darüber machen, der kostenlos veröffentlicht werden soll.


Ich find ihn so wahnsinnig inspirierend und interessant :D

Kein Benutzerbild
habanero79
18.07.2019
Ja, ich kenne viele seiner Videos. Übrigens haben die Jungs von "vegan ist ungesund" ihn dazu gebracht auf Youtube zu gehen ;) .

Ich finde ihn sehr schlau und er kennt sich wirklich sehr sehr gut aus. Allerdings finde ich seine Videos ein wenig "zäh". Sie sind eben eher so wie ein Vortrag und nicht sehr mitreißend. Informativ auf alle Fälle, aber irgendwie anstrengend anzusehen (für mich).

Was er da vor hat finde ich allerdings sehr toll! Ich würde mir zwar kein Laborfleisch kaufen, aber alles was die Fleischesser von "lebend" - Fleisch wegbringt ist gut :D

Kein Benutzerbild
DaisyDuck
18.07.2019
Ich finde Niko Rittenau klasse, habe sein Buch und schaue auch manche Videos von ihm.
Z.B. habe ich von ihm von der Vitamin B12 MHA Formel erfahren, das sind Produkte in denen 3 verschiedene B12 Arten enthalten sind, insgesamt gibt es 4 verschiedene Vitamin B12 Arten, findet man in seinen Videos über B12.

Zu Laborfleisch: Laborfleisch braucht (zur Zeit) als Nährmedium viel Tierblut, ist deshalb aus ethischen Gründen abzulehnen und deshalb auch nicht vegetarisch. Selbst wenn anstatt dem Tierblut ein pflanzliches Nährmedium gefunden würde, wäre das Laborfleisch trotzdem ungesund da es tierisches Protein und Fett enthält. Außerdem verbraucht die Herstellung von Laborfleisch sehr viel Energie.


Hier ist eine gute Grafik zur Herstellung von Laborfleisch zu sehen, wie dargestellt wird das Kälberblut welches als Nährmedium benötigt wird den Kälbern im Mutterleib im Schlachthaus entnommen, einfach grausam:


https://www.boell.de/de/2018/01/10/laborfleisch-biologen-zeigen-ihre-muskeln

Benutzerbild von METTA
vegan4.744 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
18.07.2019
Ich höre Herr Rittenau auch sehr gerne, auch wenn man sich sehr konzentrieren muss. Das Buch von ihm : Vegan Klischee ade, habe ich auch. Es wäre schön gewesen, wenn ich so gute Informationen schon früher gehabt hätte, dann hätte ich früher mit vegan angefangen, aber dafür ist er zu jung. :D
Was ich auch gut fand, die sachliche Erwiderung zu Sarah Wieners Bemerkungen über Veganer ! Daran muss man sich ein Beispiel nehmen. :thumbup:


Benutzerbild von PittBull
Themen-Startervegan148 PostsweiblichRegensburgLevel 2
18.07.2019
Ich fand es eigentlich sehr angenehm ihm zuzuhören, vielleicht weil es mich so interessiert hat und es so toll fand das alles faktenbasiert ist. Ist auch bei jedem anders, wem man gut zuhören kann.


Mit diesem Laborfleisch: ich weiß noch nicht so viel darüber, was sich im September hoffentlich ändert. Aber ich habe gehört das es mittlerweile ohne Tierblut funktioniert. Ich mein bis es wirklich in Produktion gehen könnte wird noch dauern aber dann wird man das auch günstiger herstellen können. Der erste Burger hat ein paar hundert tausend oder so gekostet und mittlerweile kostet einer 40. Also das muss ja alles erst mal ausgereift werden. Aber wie geil wär es denn, wenn wir keine Tiere mehr halten müssten. Das gleiche funktioniert wohl auch mit Milch und so weiter. Klar ist das gerade eher ein Wunsch als Realität aber es liegt im Bereich des möglichen. Und das lässt mich hoffen.
Ich glaub nicht das ich es essen würde, keine Ahnung aber die meisten Menschen werden nie auf ihr Fleisch "verzichten" können...
Ich hoffe das das die Lösung sein wird.


Ich freu mich auf jeden Fall auf seine Dokus und sein Kochbuch :D

Benutzerbild von Dana
vegan4.743 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
20.07.2019
Ich habe das Buch auch und lese hin und wieder mal quer, wenn mich etwas wirklich interessiert. Aber ansonsten ist mir das Ganze zu verkopft. Ich möchte doch auch Spaß haben beim Essen und mir nicht immer Gedanken über Nährstoffe machen.. Die Youtube-Videos sind ganz nett, aber manchmal auch recht belehrend und er bringt es hin und wieder doch eher einschläfernd rüber. Mit den von ihm angeführten Studien bin ich immer etwas vorsichtig, da man genauso viele Gegenstudien aufzeigen kann. Es kommt halt immer darauf an, wer die Studie in Auftrag gibt. Die wenigsten Studien sind neutral. Letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden, ob es ihm (gesundheitlich) mit veganer Ernährung besser geht.

Benutzerbild von PittBull
Themen-Startervegan148 PostsweiblichRegensburgLevel 2
20.07.2019
Ob man ihn mag oder nicht kann ja jeder selbst entscheiden. :)
Aber seine Studien basieren auf den größten die es gibt.
Als Beispiel dafür ist Microsoft einer der diese Studien finanziert.


Er bezieht sich auch auf jene, die eine vegane Ernährung nicht gutheißen. Er zeigt aber genau warum sie dies nicht tun und das man sich auch nach diesen Organisationen und Studien zu 85-90 % pflanzlich ernähren sollte.

Benutzerbild von Nane
vegan52 PostsweiblichTrierLevel 2
20.07.2019
Ja, Niko Rittenau und Vegan ist ungesund gehören für mich zu den wichtigsten YouTube-Kanälen :D
Ich hab auch sein Buch daheim und schau da immer wieder einmal rein. Nicht nur für mich und meine eigene Gesundheit find ich das gut, sondern auch, um in sachlichen Diskussionen einige ordentliche Fakten aufzeigen zu können.

Zitat Dana:
Ich möchte doch auch Spaß haben beim Essen und mir nicht immer Gedanken über Nährstoffe machen.

Ich verstehe total, was du meinst, und sehe das genauso. Mir wird das auch manchmal zu viel. Ich finde Vegan Klischee Ade gut, um mal was nachzuschlagen und Omnis mit gesundheitlichen Bedenken etwas entgegensetzen zu können. Was ich mir für mich selbst daraus mitnehme, ist eher im Groben von was man genug essen soll (mir ist durch das Buch zum Beispiel aufgefallen, dass Nüsse und Samen teilweise etwas zu kurz kommen bei mir), um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Dann finde ich es auch gut, zu wissen, welche Nährstoffe man ungefähr wo finden kann, aber mir ist es auch zu blöd, da ganz genau ins Detail zu gehen. Da könnte man eine eigene Wissenschaft draus machen, aber wie er selbst in seinem Buch schreibt, ist es schwer, von irgendwelchen Nährstoffen zu wenig zu bekommen, solange man sich vollwertig und abwechslungsreich ernährt und seinen Kalorienbedarf deckt. Für mich persönlich heißt das hauptsächlich: viel Gemüse und genügend Hülsenfrüchte (welche bei mir eigentlich eh nicht zu kurz kommen sollten), mehr Obst (bin an sich mehr ein Gemüse- als Obst-Fan) und etwas auf Nüsse und Samen achten.

Kein Benutzerbild
38 PostsmännlichBayernLevel 2
21.07.2019
Niko Rittenau ist für mich so etwas wie ein Pionier. Ein unabhängiger Ernährungsberater, der nicht nur anti-vegane Vorurteile, sondern auch pro-vegane Thesen relativiert und so die zwei Feindlager etwas näher zusammen bringt.

Zum Thema Nährstoffe: Ich möchte auch nicht immer darauf achten müssen, was ich in meinen Speiseplan aufnehmen sollte. Eine gute Möglichkeit, die relativ leicht umzusetzen ist, sind Pulver – wie zum Beispiel verschiedene Algen und Korallen. Dadurch kann man sein tägliches Wasser anreichern und über den Tag verteilt den Tagesbedarf fast aller kritischen Nährstoffe aufnehmen. Ohne dutzende Präparate nehmen zu müssen.

Natürlich ersetzt das nicht eine ausgewogene Ernährung und die Dosierung ist ebenfalls immer etwas unter dem NRV angesiedelt. So wird eine Überdosierung vermieden und die restliche Zufuhr kann über die Nahrung aufgenommen werden. Dabei ist es aber nicht mehr so schlimm, wenn mal etwas – wie Hülsenfrüchte – zu kurz kommt.

Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Massentierhaltungsinitiative in der Schweiz

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kupo

gestern
» Beitrag
Steja
Steja

gestern
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

gestern
» Beitrag
kupo

13. Jun.
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

12. Jun.
» Beitrag