Rezension: Kracht kocht vegetarisch vegan

„Kracht Kocht“ – Veggie-Kochbuch
„Kracht Kocht“ – Veggie-Kochbuch Bild: A/Vegpool

Die Schauspielerin Mario Kracht hat ein Kochbuch geschrieben und sich damit einen langjährigen Traum erfüllt: In „Kracht kocht vegetarisch vegan“ stellt sie ihre liebsten nationalen und internationalen Rezepte vor. Ob wir uns mit ihr in die Küche begeben sollten, wird die folgende Rezension klären.

Ein genereller Überblick über „Kracht kocht“

Zu Beginn des Buches klärt uns ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis über die Gerichte auf, die uns erwarten. Man erkennt sofort, dass ein Großteil der Gerichte durch die vielen Reisen der Autorin geprägt sind: Indischer Kartoffelsalat, Penne in Tomanten-Kokos-Sugo und Mango-Lassi machen Appetit auf eine kulinarische Reise!

Nach einer kurzen Warenkunde über die zum Teil exotischen Zutaten, beginnt auch schon das Kapitel mit Vorspeisen. Genau wie in den weiteren Kapiteln ist jedes Gericht auf einem ansehnlichen Bild dargestellt. Zu Beginn der Kapitel erwarten uns zudem viele Bilder der Autorin, die in der Küche scheinbar viel Vergnügen hatte. Die Zubereitungszeit, Personenzahl und mögliche Glutenfreiheit des Gerichts wird generell angegeben. Nährwertangaben gibt es keine. Die Zubereitungszeiten bewegen sich zwischen 15 Minuten und bis zu über einer Stunde. Somit sind sowohl schnelle, einfache als auch aufwändigere Rezepte Teil des Buches.

Vegetarisch und vegan – geht das gut?

Da das Kochbuch sowohl vegetarische als auch vegane Gerichte beinhaltet, ist eine Trennung der Zutaten vonnöten, um die Anhänger der unterschiedlichen Ernährungsstile sicher durch die Rezepte zu leiten. Vorteilhaft ist, dass viele der Rezepte von Grund auf vegan sind. Somit ist das Rezept ohne Variationen abgedruckt und es ist einfach den Anleitungen zu folgen.

„Kracht Kocht“ von innen
„Kracht Kocht“ von innen Bild: A/Vegpool

Andere Rezepte sind in einer vegetarischen und veganen Ausführung vorhanden. Beide Rezepte befinden sich hierbei auf der gleichen Seite, sind aber deutlich voneinander getrennt. Ein bisschen anspruchsvoller wird es bei den Gerichten, bei denen lediglich wenige Zutaten die vegane und vegetarische Variante unterscheiden. Hierbei wird nur ein Rezept abgedruckt, das beide Möglichkeiten angibt.

Ein Kochbuch für Fortgeschrittene

Bei manchen Zutaten ist die Menge und Art der Zutat nicht immer eindeutig, z. B. wenn Ei durch veganen Ei-Ersatz ersetzt wird. Oder bei der Angabe „Sojafleisch“, die für viele verschiedene Sojaprodukte stehen könnte und ohne genaue Mengenangabe erfolgt. Hier muss sich der passionierte Vegankoch auf seine Intuition verlassen. Neulinge in der veganen Küche könnten sich bei ein paar Rezepten im Stich gelassen fühlen. Aus diesem Grund ist „Kracht kocht“ eher für Fortgeschrittene geeignet.


Wer allerdings bereits etwas Grundwissen über die vegane Küche besitzt, findet in „Kracht kocht“ ein vielseitiges und interessantes Kochbuch, das viele neue Inspirationen aus aller Welt vorstellt. Vor allem für besondere Anlässe eignet sich das Kochbuch, denn es gibt es viele aufwändigere Gerichte, mit denen sich Familie, Freunde und Bekannte beeindrucken lassen. Nach dem Rezeptteil stellt Marion Kracht zusätzlich ihre persönlichen Menüvorschläge vor und anhand der QR-Codes kann man in Videos dabei zusehen, wie die Autorin ihr Lieblingsmenü zubereitet.


Das Buch „Kracht Kocht“ ist im April 2015 im Cadmos Verlag erschienen und kostet in Deutschland 19,95 Euro.

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.800 Leser!

Autor: Anneke Zehe
Veröffentlichung:

3,6/5 Sterne (8 Bew.)

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung



Dazu passende Artikel:

Thema: Kochbücher rezensiert und vorgestellt

Vegane Kochbücher: Diese 10 Titel können wir empfehlen!

Vegane Kochbücher gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Doch welche taugen wirklich etwas? Wir stellen dir 10 vegane Koch- und Backbücher vor, die wir guten Gewissens empfehlen können. Mehr

Rezension: "Vegane Küche - Selber machen statt kaufen".

Das Kochbuch "Vegane Küche - Selber machen statt kaufen" ist ein echter Bestseller. Grund genug, einmal einen Blick in das vegane Selbermach-Buch zu werfen. Hier unsere Rezension! Mehr

Rezension: Bestseller-Kochbuch "Flavour" von Yotam Ottolenghi

Mit dem Kochbuch "Flavour" (Yotam Ottolenghi) hat es ein weiterer Veggie-Titel in die Bestsellerlisten geschafft! Ganz vegan/vegetarisch ist das Buch allerdings nicht. Lohnt sich der Kauf trotzdem? Mehr

Rezension: "Vegan & günstig" von Marie Laforêt

Ist vegane Ernährung etwas für Privilegierte? Nicht unbedingt. In ihrem veganen Kochbuch "Vegan & günstig" vermittelt Marie Laforêt beeindruckend leichte und kostengünstige Rezepte. Rezension! Mehr

Rezension: "Vegan Low Budget" von Niko Rittenau und Sebastian Copien

Niko Rittenau und Sebastian Copien haben erneut ein veganes Kochbuch verfasst: "Vegan Low Budget". Es vermittelt Tipps und Tricks rund um eine gesunde, geschmackvolle vegane Ernährung. Mehr

Kochbuch-Rezension: "Vegan! Das Goldene von GU"

Es gibt ein neues veganes Kochbuch! "Vegan! Das Goldene von GU" liefert 300 vegane Rezepte, hat tatsächlich ein goldenes Cover und wurde in kurzer Zeit zum Bestseller. Zu Recht? Unsere Rezension. Mehr

© Vegpool.de 2011 - 2022.