Interview mit Café-Gründerin Anja Zschipke

Gründerin Anja Zschipke
Gründerin Anja Zschipke Bild: Julia Rößner
Fortsetzung: Seite 2 von 3

Vegpool: Und wie hat die Umsetzung dieser Idee geklappt?

Natürlich war der Weg bis zur Eröffnung der Cafès holperig, aber auch echt spannend und aufregend. Ich habe immer gemacht, wie mir grad' war und was mir in den Sinn kam und damit bin ich bisher ganz gut gefahren.

Gründung: "Ich war sofort verliebt!"

Muffin
Foto: Anja Zschipke
Die größten Probleme hatte ich damit, eine passende Gewerbefläche zu finden, etwas, wo das Gefühlt stimmt, die Miete bezahlbar ist und die den Ansprüchen des Gesundheitsamts genügt. Nach 4 monatiger Suche hatte ich schon fast aufgegeben - und just in diesem Moment taucht mein Laden vor mir auf!
Ich war sofort verliebt!
Am gleichen Tag war noch eine Besichtigung möglich und am nächsten Tag hab ich den Mietvertrag unterschrieben.
Was lange wärt...

Das Geld für die Gründung hatte ich mir zusammengespart. Kredite waren für uns nie ernsthaft ein Thema - das Motto war und ist: Wenn die Ersparnisse alle sind, ist Schluss!
Außerdem habe ich tollerweise einen Existenzgründerzuschuss vom Arbeitsamt bewilligt bekommen.

Vegpool: Wie fühlt es sich jetzt an, ein eigenes Café zu betreiben?

Wie sich das anfühlt? Gute Frage! Unreal, schön und anstrengend.
Zwischendurch steh' ich manchmal in meiner Küche und könnte vor Freude heulen, weil ich machen darf, was ich gern mag! Ich bin glücklich, 'n bissl stolz und manchmal auch einfach überrascht.


Vegpool: Wie viele Leute beschäftigst Dein Café?

Bisher beschäftige ich niemanden, aber sobald es finanziell möglich ist, würde ich mich über Unterstützung und Gesellschaft bei der Arbeit schon sehr freuen.
Noch schaffe ich mit meiner tollen Family und Freunden im Rücken alles allein. An dieser Stelle mal ein dickes Danke!

Vegpool: Wie läuft's?

So langsam spricht es sich 'rum.
Im Cafè ist immer mehr los, Bestellungen für Geburtstage und andere Feiern nehmen zu und die ersten Messen wurden mit meinen Cupcakes ausgestattet. Und dank "Holy Soup" gibt es meine Küchlein jetzt auch schon in Halle/Saale.
Ich bin ganz zufrieden wie sich alles so entwickelt und gespannt, was demnächst noch passiert!


Lesen Sie auf der nächsten Seite, was die junge Gründerin für die Zukunft plant - und was sie anderen Gründern empfiehlt.

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.800 Leser!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

5,0/5 Sterne (1 Bew.)

1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Nächster Artikel:

Warum essen Veganer keine Eier?



Dazu passende Artikel:

Thema: Vegan gründen und erfolgreich sein

© Vegpool.de 2011 - 2022.