Vegpool Logo
Beiträge: neue

Vegane Ernährung bei unreiner Haut?

Erstellt 25.02.2021, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 3 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.149 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Vegane Ernährung bei unreiner Haut?
25.02.2021
Soll (bei vielen Menschen) Wunder wirken...
https://www.vegpool.de/magazin/vegan-gegen-unreine-haut.html
Wie sind Eure Erfahrungen?

1x bearbeitet

Benutzerbild von Ef70
234 PostsLevel 3
25.02.2021
So ein frischer Beitrag, und ich bin die erste, die antwortet! :wink:

Ich weiß noch aus meiner Kindheit, dass es an der Musikschule eine Teenagerin mit ganz extremer Akne gab- auch ihre Mutter war schwer gezeichnet. Irgendwann hatten beide auf einmal reine Haut. Meine Mutter war so beeindruckt, dass sie nachfragte, und siehe da, beide haben auf Kuhmilch verzichtet. Das war vor 30 Jahren, und „vegan“ noch nicht in meinem Wortschatz. Wir dachten alle, das seien zwei extrem seltene Kuhmilchallergiker.


Ich selber war vor einigen Jahren wegen Rosacea bei einem Hautarzt, der mir gleich raten wollte, möglichst pflanzlich zu essen und vor allem Milch zu meiden. Dieser Ratschlag ist für mich auch ein indirekter empirischer Beweis für diesen Zusammenhang. In meinem Fall ernährte ich mich zu den Zeitpunkt aber schon mindestens ein Jahr lang vegan. Bei mir gab es keine Änderung für die Haut.
Und mein Sohn hat nach mehreren Jahren Schonfrist mit 16 Jahren plötzlich wieder einen schlimmen Neurodermitisrückfall bekommen. Da war er längst Vegetarier und fast vegan. Mehrere Wochen ganz konsequent vegan verbesserten überhaupt nichts, und wenn er heutzutage mit uns fast ausschließlich vegan isst, dann macht es das Milcheis einmal in der Woche auch nicht schlimmer.


Naja, aber Einzelstories sagen eigentlich nicht viel aus. Pflanzlich ist in jedem Fall die gesündeste Option, auch wenn es andere unerkannte Ursachen nicht wegzaubern kann.


LG Ef70

Benutzerbild von Smaragdgruen
vegan1.659 PostsmännlichNähe TrierLevel 4Supporter
25.02.2021
Also ich habe nach 20 Jahren erfolgloser ärztlicher Behandlung durch Umstellung auf Vegan meine Neurodermitis besiegt. Als " Nebeneffekt " verschwanden nach etwa einem halben Jahr bei meiner Frau und bei mir diverse teils heftige Allergien. Was die Hautkrankheiten betrifft spielen raff. Zucker, scharfe Gewürze und Fertigprodukte wegen vieler Zusatzstoffe auch eine große Rolle. Am schädlichsten vermute ich allerdings Milchprodukte.
Neurodermitis ist eigentlich keine Hautkrankheit, sondern eine Erkrankung des Immunsystems !
Etwa 80% unseres Immunsystems liegen im Darm, da kann man sich schon vorstellen was schlechte Lebensmittel dort anrichten können.

Benutzerbild von bohnenclaudi
vegetarisch22 PostsweiblichRatingenLevel 2
26.02.2021
Also ich muss sagen, dass insbesondere der Verzicht auf Fleisch mein Hautbild um einiges verbessert hat. Ich habe zwar keine Probleme mit Neurodermitis o.Ä. aber ich litt an einer sehr unreinen Haut.


Womöglich kann man das aber nicht pauschalisieren. Ich pflege zu sagen "Probieren geht über studieren" ;-)

LG,
Claudia

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Rezension zum neuen Buch von Dr. med. Henrich

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

gestern
» Beitrag
catotje
catotje

gestern
» Beitrag
kilian
kilian

21. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

16. Jun.
» Beitrag
Crissie
Crissie

04. Mai.
» Beitrag