Vegpool Logo
Beiträge: neue

Vegan-Diskussionen: 3 Tipps, um zu überzeugen

Erstellt 16.10.2020, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 11 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.148 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Vegan-Diskussionen: 3 Tipps, um zu überzeugen
16.10.2020
Diskussionen zwischen Fleischessern und Veganern folgen oft ganz typischen Mustern.
Schon die Fragen, die gestellt werden, zeigen: Oft geht es gar nicht um einen Austausch von Argumenten.
Hier 3 Tipps, um typische Diskussions-Fallen zu umgehen und sich nach der Diskussion nicht irgendwie ausgenutzt zu fühlen:
https://www.vegpool.de/magazin/vegan-diskussion-tipps.html
Welche weiteren Tipps fallen euch ein?

Benutzerbild von PuschelQueen
vegan411 PostsLevel 2
16.10.2020
Ich hab mir letztens so einen Beitrag angesehen wo sich zwei Parteien gegenüber stehen und quasi diskutiert wird. Da waren unter anderem auch Niko Rittenau dabei und der eine von Vegan ist ungesund (entschuldigt, hab ein schlechtes Namensgedächtnis). Jedenfalls fiel sofort auf, dass die Fleischesser mehr mit Emotionen geantwortet haben, während die Veganer immer sehr rational und sachlich an das Ganze ran gingen.

Leider hab ich es schon mal mit einer Diskussion versucht, aber manche Menschen sind dann so in ihrer Einstellung festgebissen, dass es einfach keinen Sinn macht darüber zu reden. Das ist als würdest du versuchen gegen Windmühlen anzureden. Deswegen mache ich das wirklich nur noch dann wenn ich einen Sinn darin sehe. Bewundere Veganer die trotz all dem da die Fassung bewahren, aber ich glaube ich bin ab einem gewissen Punkt der Diskussion einfach zu hitzig im Gemüt. :red:

Benutzerbild von METTA
vegan4.750 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
16.10.2020
Gordon und Aljoscha sind die beiden von" Vegan ist ungesund ! "
wo war das denn, das würde ich mir gerne mal anschauen Puschelqueen .

Lieben Gruß
METTA

Benutzerbild von PuschelQueen
vegan411 PostsLevel 2
16.10.2020
Das ist das Video dazu. Die eine Frau hat mich halt furchtbar aufgeregt (die Schwarzhaarige). :rolleyes: Da bin ich froh wenn ich solchen Menschen nicht auf der Straße/oder halt im Internet begegne.


Danke. Ich habs leider echt nicht so mit Namen obwohl ich die beiden gerne schaue. ^^"

Video anzeigen?
Das Video wird von einem externen Dienst eingebunden. Dabei werden Daten an Dritte übermittelt.
Anzeigen

Kein Benutzerbild
vegan7 PostsweiblichRatingenLevel 1
16.10.2020
Danke für den tollen Beitrag! Als absoluter Neu-Veganer werde ich dementsprechend gefühlt täglich damit konfrontiert. Schließlich muss man jetzt erst mal allen erklären, dass man dieses oder jenes nicht (mehr) isst.
Und tatsächlich, jeder mit dem ich gesprochen habe, isst ja nur „echt teures Biofleisch“ und die Milch kommt vom Milchbauern xyz, die Eier von freilaufenden Hühnern, oder „ich könnte ja auf Fleisch verzichten, aber mein Mann braucht die Proteine“ :crazy:
Instinktiv scheine ich bisher alles richtig gemacht zu haben, weil ich bisher immer betont habe nicht missionieren zu wollen.
Ich finde es aber ganz schlimm, dass die Bevölkerung (bewusst) nicht richtig aufgeklärt wird. Ich versuche jetzt mal nicht rot zu werden, aber ich habe bis vor kurzem wirklich geglaubt, dass Kühe Milch geben, weil sie Kühe sind :red:
Echt traurig, welche Macht die Lobbyisten haben.

Benutzerbild von NannyOgg
vegan13 Postsweiblich31867 LauenauLevel 1
16.10.2020
Dankeschön für das Video! Sehr interessant.
Die Zukunft kann nur vegan sein! :heart:

Benutzerbild von Salma
vegan2.467 PostsweiblichBerlinLevel 3
18.10.2020
Hi Pschelqueen - Danke für Dein Video. Ja, die Schweinehalterin hat mich auch voll auf die Palme gebracht. :wtf: Als Aljosha sagte, er hätte auch echt gerne auf die Posttraumatische Belastungsstörung verzichtet, die ihm der Stalleinbruch und das dort Gesehene eingebracht haben, hat sie geantwortet: "Tja, warum brichst Du auch ein.". UNSÄGLICH, und GENAUSO leben die meisten unserer Omnivoren: Eben einfach nicht hinschauen, aber hinnehmen, dass es zum eigenen Konsum halt dazu gehört....wie sie dann sagte: Weils die Menschen schon immer machen...
:evil:

Benutzerbild von Dana
vegan4.750 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
18.10.2020
Gerade so etwas schaue ich mir als "hsp" eben nicht an. Ich tue mir das nicht an, weil ich weiß, dass ich dann viel mehr leide und es MIR nichts bringt, wenn ich so etwas sehe.

Kein Benutzerbild
vegan27 Postsweiblich49832 ThuineLevel 2
29.10.2021
Notlüge2
Also ich gebe zu, um Diskussionen mit meinen direkten Nachbarn zu vermeiden, die sehr viel Fleisch essen -mehrmals täglich-, habe ich erzählt, mein Arzt hätte mir empfohlen kein Fleisch mehr zu essen wegen meines Bluthochdruckes.
Meine Nachbarn sind beide stark Übergewichtig, leiden schon länger unter Bluthochdruck und haben auch schon Ernährungsempfehlungen von ihrem Arzt bekommen. Da sie da oft drüber schimpfen, nach dem Motto -man darf ja garnix mehr-,habe ich das einfach ausgenutzt.
Jetzt ist natürlich der Arzt blöd, aber ich glaube der steckt das weg. 8)

Liebe Grüße,
schoko-oma

Benutzerbild von METTA
vegan4.750 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
29.10.2021
Ich denke , dass Ärzte sich das öfter anhören müssen, wenn sie den Patienten sagen was Sache ist. Manche Patienten wechseln dann eben den Arzt, weil sie lieber etwas mehr Medikamente nehmen , als sich anzustrengen um ihre Lebensweise zu ändern.
Es gibt natürlich auch -wie oft bei vegan lebenden Menschen - der Fall, dass die Ärzte sich nicht gerne etwas sagen lassen wollen, wenn sich jemand als Patient gut auskennt, dann muss man/frau halt auch den Arzt wechseln.

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Vegan leben - aber ohne Ersatzprodukte

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
catotje
catotje

vor 2 Std
» Beitrag
kilian
kilian

21. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

16. Jun.
» Beitrag
Crissie
Crissie

04. Mai.
» Beitrag
kilian
kilian

02. Mai.
» Beitrag