Vegpool Logo
Beiträge: neue

Prof. Jens Bülte über Agrar-Kriminalität in Deutschland

Erstellt 22.08.2020, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 12 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.034 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Prof. Jens Bülte über Agrar-Kriminalität in Deutschland
22.08.2020
Der Jurist und Strafrechtler Prof. Jens Bülte hat unsere Fragen beantwortet.
https://www.vegpool.de/magazin/prof-jens-buelte-tierschutzgesetz-interview.html
Danke an alle, die uns ermöglichen, auf Vegpool auch komplexere Themen zu behandeln!

Benutzerbild von Salma
vegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
22.08.2020
Vielen Dank Kilian, dass Du solche Interviews durchführst und veröffentlichst!!!
Die Öffentlichkeit braucht klare Worte! :thumbup:

Benutzerbild von METTA
vegan4.643 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
22.08.2020
Hallo Kilian
ja ich möchte mich auch bedanken. Ich hoffe, dass dieses Verbandsklagerecht der Vereine nicht irgendwann mal wieder aufgehoben wird, in Nordrhein-Wesfalen hatten sie das ja mal überlegt.
Hoffentlich werden solche Staatsanwälte, die das Leiden von Tieren ( hier Küken , die ersticken) nicht anerkennen, immer weniger ! Und hoffentlich werden die Stalleinbrüche ( wobei es meistens kein Einbruch ist, also es wird keine Tür kaputtgemacht) weiterhin nicht kriminalisiert, denn in den Ställen zu fotografieren, ist ja oft die letzte Möglichkeit von Tierschützern um Beweismittel zu finden und zu veröffentlichen)
lieben Gruß
METTA

Benutzerbild von Salma
vegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
23.08.2020
Hallo Kilian, so ein Interview sollte ja auch bestenfalls einem noch viiiiel größeren Publikum gezeigt werden. Hast Du Chancen, es noch in der "üblichen" Presse weiter zu verteilen?

Benutzerbild von Salma
vegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
23.08.2020
Zitat METTA:
...Ich hoffe, dass dieses Verbandsklagerecht der Vereine nicht irgendwann mal wieder aufgehoben wird, in Nordrhein-Wesfalen hatten sie das ja mal überlegt. ...


Liebe Metta, ich las gerade auf der Seite von der Albert Schweitzer Stiftung LEIDER folgendes:

https://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/unsere-tierschutzklagen
Zitat: "Klagen in NRW
Nordrhein-Westfalen hatte ein Verbandsklagerecht, das die letzte rot-grüne Landesregierung eingeführt hatte und das von der aktuellen schwarz-gelben Regierung nicht verlängert wurde. Gemeinsam mit ARIWA und der Erna-Graff-Stiftung hatten wir drei Klagen angeschoben und kämpfen jetzt dafür, sie zu Ende führen zu können, denn dass laufende Verfahren einfach abgewürgt werden, ist nicht vertretbar." :-(


Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.034 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
23.08.2020
Zitat Salma:
Hallo Kilian, so ein Interview sollte ja auch bestenfalls einem noch viiiiel größeren Publikum gezeigt werden. Hast Du Chancen, es noch in der "üblichen" Presse weiter zu verteilen?


Was jeder tun kann ist: Leserbriefe an die Redaktionen schreiben und sie darauf hinweisen.

Ich habe eine Liste mit Tätigkeiten für zukünftige Mitarbeiter, zu der zählt auch Pressearbeit.
Denn nicht nur dieses Interview hat Reichweite verdient - auch die vielen anderen Experten-Interviews mit Prof. Schmidtke, Prof. Quaschning, Prof. Michalsen, ... die haben alle Reichweite verdient.

Letztendlich ist es wie immer eine Frage des Budgets. Denn die wenigsten Mitarbeiter arbeiten gerne für lau :)

Benutzerbild von METTA
vegan4.643 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
23.08.2020
Hallo Salma
ja das habe ich gemeint, das hatte ich irgendwo schon mal gelesen. Kann man nur hoffen, dass es die nächste Regierung wieder einführt, bzw. dass die Klagen erfolgreich sind.
lieben Gruß
METTA

Benutzerbild von Thula
vegan59 PostsViesbadenLevel 3
06.08.2023
zu
Jens Bülte:
"Der Begriff der Agrarkriminalität stammt nicht von mir und ist wertneutral"

- der Begriff
mag wertneutral sein;
ist aber völlig inkorrekt, weil
er von der wahren Bedeutung des Wortes her
völlig daneben liegt
(s. nächster Absatz)


so
werden die wahren Bauern
kriminalisiert,
die TierQuäler von heute aber
sind darin nicht einmal mit erwähnt; denn
diese betreiben heutzutage
fast zu 0% AckerBau.


"Agrar" (lies im Duden!) lat.
agrarius = Acker(bau) betreffend,
ager = Acker


=>


"AgrarKriminalität" muss
-> TierausbeutungsKriminalität <-
heißen!
(oder wenn es unbedingt wertungsfreier sein muss:
-> TierhalterKriminalität <- )


und
der Begriff der
"Bauern"
muss endlich befreit werden
vom Geschwür der
TierAusbeuterei!
(drückt es meinetwegen
weniger emotional
aus*)

... damit
wahre Bauern sich nicht mehr
mit angeklagt fühlen müssen
&
damit nicht mehr
(scheinheilig durch TierAusbeuter & deren Trolle
& WerbeSpezialisten)
"die" Bauern
als "Opfer" der
achso"bösen"
ach so "realitätsfernen"
Veganer & TierRechtler
hingestellt & benutzt werden können.


sorgfältig angewandte
Sprache
ist für Fortschritt essentiell!


Sprache
wird auch von
Gegnern friedfertiger Bewegungen
sehr gezielt eingesetzt
als perfide, sehr wirksame Waffe!


deshalb:
wer dies liest,
verbreite solche/s
Tips & IdeenGut
bitte in entsprechenden Foren!
danke! 🥦


& herzlichen Dank,
lieber Kilian 🧡
für das Interview
(aus 2020 & aktueller denn je)


*
dies nie ins allzu Emotional abgleitende Berichten
schätze ich übrigens sehr an Kilians Schriften,
es ermöglicht einen weniger aufgepeitschten/ausartenden Austausch &
gehört ohnehin so:
berichten & Meinung/Wertung/Kommentar gehört
im Journalismus u.a. Schriften
getrennt)

2x bearbeitet

Benutzerbild von Thula
vegan59 PostsViesbadenLevel 3
06.08.2023
zu
Jens Bülte
"(...) Veterinärbehörden aus Überlastung, Resignation, Desinteresse oder sonstigen Gründen trotz schwerwiegender Verstöße gegen Tierschutzrecht ihre Pflicht zum Einschreiten nachhaltig und wiederholt verletzt" haben --


Überlastung, Resignation,
gar Desinteresse oder sonstiges ..
wirkt sich doch auch in anderen Bereichen nirgends strafmildernd aus ..?
oder?


mir sitzt der Spruch im Ohr, selbst
"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht";


bei den drei o.g. Gründen geht man sogar von Wissenheit aus,
der aber nicht das entsprechende Handeln / tunliche Unterlassen gefolgt ist .....


und dann
lässt man jede Ausflucht gelten,
bietet gar selbst welche an ..??
in Fällen, wo
qualvoller Tod herbeigeführt wird!

Benutzerbild von Vegbudsd
vegan2.993 Postsmännlich35708 HaigerLevel 4Supporter
07.08.2023
Prof. Bülte benennt mögliche Ursachen. Er rechtfertigt sie nicht. Er selbst spricht ja auch von "institutionalisierter Kriminalität". Das ist keineswegs ein "Kleinreden".

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Verstopfung? Vegane Ernährung kann helfen...

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Libio
Libio

11. Apr.
» Beitrag
Trillian
Trillian

07. Apr.
» Beitrag
Wo Kala Namak kaufen?
kilian
kilian
13
Lindrix
Lindrix

27. Mär.
» Beitrag
Jelly

26. Mär.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

21. Mär.
» Beitrag