Skandal-Schlachthof Coesfeld plant Erweiterung für 70.000 Tiere

Region: Coesfeld.

Erstellt 23.11.2022, von kilian. Kategorie: Regional vegan. 7 Antworten.

Skandal-Schlachthof Coesfeld plant Erweiterung für 70.000 Tiere
23.11.2022
Schlachthof von Westfleisch in Coesfeld möchte sich vergrößern - um weitere 70.000 Tiere pro Woche töten zu können.

Dazu gibt es am Dienstag eine Informationsveranstaltung der Stadt, auf der man seine Meinung sagen kann.

Dienstag, den 29.11.2022 um 18:00 Uhr im Pädagogischen Zentrum, Holtwicker Straße 6 in 48653 Coesfeld
https://www.coesfeld.de/planung/bauleitplanung/aktuelle-bauleitplanverfahren/082a

Westfleisch war erst kürzlich erneut wegen Missständen in Zulieferbetrieben in die Kritik geraten.
https://www.tierschutzbuero.de/westfleisch-skandal/
antworten | zitieren |
23.11.2022
:wallbang: :wallbang: :wallbang:
antworten | zitieren |
24.11.2022
Gott bewahre, ich habe gehofft dass in Zukunft weniger Tiere getötet werden.
Vielleicht wehren sich die Menschen vor Ort noch dagegen.
antworten | zitieren |
24.11.2022
Alle Menschen mit einer E-Mail-Adresse können da ja theoretisch ihre Meinung abgeben. Ist ja nicht an Wohnort gebunden. :thumbup:
antworten | zitieren |
24.11.2022
Hab nur ich so das Gefühl, oder merkt ihr das auch?
Je mehr darüber diskutiert wird, dass wir das Klima schützen müssen,
umso mehr scheinen die meisten alles raus zu hauen. Immer mehr Autos auf den Straßen, Festtagsbeleuchtung in den meisten Wohnungen und Häusern, rauchende Kamine (irgendwoher muss das Holz dafür ja kommen) und diese Hektik der Menschen, als ob morgen die Welt untergeht und alle schnell nochmal aus dem Vollen schöpfen wollen. Schnell nochmal ins warme fliegen, schnell nochmal eine Kreuzfahrt machen, schnell noch ein Schnitzel in die Pfanne hauen bevor es keins mehr gibt, schnell schnell schnell....
Was ist nur kaputt bei denen?
antworten | zitieren |
24.11.2022
Ja , das Gefühl habe ich auch langsam und Leute wie die letzte Generation werden in Bayern in Präventivhaft genommen , weil sie ja diesen Rausch des Autofahrens stören. Siehe auch diesen Beitrag hier bei Kontext Wochenzeitung:
https://www.kontextwochenzeitung.de/debatte/608/und-wer-genau-ist-hier-brutal-8547.html
antworten | zitieren |
24.11.2022
Zitat kilian:Alle Menschen mit einer E-Mail-Adresse können da ja theoretisch ihre Meinung abgeben. Ist ja nicht an Wohnort gebunden. :thumbup:


Ich habe diesen Schubs angenommen und folgendes im Kontaktformular geschrieben:
https://www.coesfeld.de/planung/bauleitplanung/aktuelle-bauleitplanverfahren/anregung-fruehzeitige-beteiligung-1
Sehr geehrte Maarit Terhechte und sehr geehrter Ludger Schmitz,

ich bitte Sie eindringlich, diese Baumaßnahme "Schlachthoferweiterung" in Coesfeld nicht in die Tat umzusetzen.


Die "Fleisch-Produktion" wird nicht unsere zukünftige Ernährung sicherstellen - Sie würden mit dieser Baumaßnahme die Stadt Coesfeld einer Chance, sich modern und zukunftsfähig weiter zu entwickeln, berauben. Es gibt viele andere Nutzungsmöglichkeiten für das Gelände für Projekte, die nachhaltiger wären und gute Arbeitsplätze sicherstellen würden.

Bitte informieren Sie sich über die moderne Form unserer Ernährung, welche resourcenschonender und weniger umweltbelastend ist als Fleisch, Eier oder Milchprodukte.
Hilfreich sind folgende Links

https://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/welternaehrung

https://proveg.com/de/blog/antibiotika-tierhaltung/

https://proveg.com/de/blog/alternative-proteine-landwirtschaft/

https://vegpool.de/magazin/umweltbundesamt-statement-vegane-ernaehrung.html

https://metzger-gegen-tiermord.org/


Sie haben es in der Hand, an diesem Standort etwas zukunftsweisendes aufzubauen, oder aber in eine Wirtschaft zu investieren, die unnötiger Weise auf systematisch angelegter Qual und Mord an fühlenden, sozialagierenden Lebewesen basiert und den extremen Raubbau an unserer nur 1x vorhandenen Mutter Erde weiterforciert.


Zudem werden Arbeitsplätze in einem Schlachthof meist von Ausländern besetzt, und diese werden, wie mittlerweile skandalös bekannt wurde, aufs schändlichste ausgebeutet:

https://taz.de/Ausbeutung-in-der-Fleischindustrie/!5791699/ Titel "„Diesen Job würde kein Deutscher machen“
https://www.deutschlandfunkkultur.de/toennies-und-ein-jahr-fleischskandal-das-ende-der-ausbeutung-100.html

Ganz davon abgesehen, dass Menschen, die solch eine Arbeit verrichten, Gefahr laufen, ihre seelische Gesundheit zu verlieren und gemäß einer Studie vermehrt zur Gewalt neigen:

Zitat "Darüber hinaus kam eine Studie, die sich mit der von Sinclair aufgeworfenen These befasst, zu dem Ergebnis, dass ein signifikanter Anstieg von Gewaltverbrechen in Gemeinden
mit industriell geführten Schlachthäusern zu beobachten ist." (Slaughterhouses and Increased Crime Rates, A. Fitzgerald, L. Kalo, T. Dietz, 2009, S. 18.) Veröffentlich in https://www.peta.de/broschuere-a5-menschen_die-tiere-quaelen-2019-04-print24-pdf/
Download unter https://www.peta.de/themen/staatsanwalt/


Bitte setzen Sie ein Zeichen indem Sie an diesem Standort moderne, nachhaltige, zukunftsweisende Projekte entwickeln!


Eine Schlachthoferweiterung ist KEIN WANDEL sondern spielt nur wenigen Profiteuren weiteres Geld in die Tasche, während die Gesellschaft zukünftig daran erkrankt - nicht nur psychisch, sondern auch physisch:


Fleisch macht krank
https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/lebensmittel/fleisch/pwiemachtfleischkrank100.html.

Tierhaltung fördert Zoonosen
https://www.mdr.de/wissen/studie-zoonosen-durch-umweltzerstoerung-100.html

Tierhaltung und weltweite Antibiotika-Resistenzen
https://www.welthungerhilfe.de/welternaehrung/rubriken/agrar-ernaehrungspolitik/wie-tierhaltung-global-zu-antibiotikaresistenz-beitraegt

Mit freundlichen Grüßen, auf eine Ernährungswende hoffend


Vielleicht eine Anregung für andere?

antworten | zitieren |
24.11.2022
Ich habe diesen Schubs angenommen und folgendes im Kontaktformular geschrieben:
https://www.coesfeld.de/planung/bauleitplanung/aktuelle-bauleitplanverfahren/anregung-fruehzeitige-beteiligung-1


Danke Salma,
ich habe genau deinen Text übernommen und abgeschickt.
Lieben Gruß


Salma, hast du auch diese Antwort aus Coesfeld erhalten?:

Sehr geehrte Damen und Herren,


bis zum 25.11. bin ich leider nicht für Sie erreichbar.

Ich werde mich schnellstmöglichst um das Anliegen kümmern, wenn ich wieder im Hause bin. Ihre Mail wird nicht weitergeleitet.


In dringenden Fällen bitte direkt an Frau Bomkamp (-1307) wenden.

Danke für Ihr Verständnis!


Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag

Maarit Terhechte


Vielleicht macht ihr die Zwiespalt zu schaffen und hat sich Krank gemeldet.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Diskussion: Vegan in Linz (Oberösterreich)



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Volksbegehren Berlin Klimaneutral 2030
In Berlin läuft aktuell das Volksbegehren für wirksamen …
kilian
9
kilian
06.12.2022
» Beitrag
Gleichgesinnte gesucht
sind hier auch vegan lebender Menschen aus Rosenheim, oder …
Jippie
4
Cumina2
02.12.2022
» Beitrag
Skandal-Schlachthof Coesfeld plant Erweiterung für 70.000 Tiere
Schlachthof von Westfleisch in Coesfeld möchte sich vergröße…
kilian
7
Vegandrea
24.11.2022
» Beitrag
Diskussion: Vegan in Linz (Oberösterreich)
Tolles Geschäft, hier bei uns gibt es leider noch kein …
Katzmaus
7
Katzmaus
19.11.2022
» Beitrag
Vegan in Linz (Oberösterreich)
Ich sammel mal, damit ich mich dann schon auskenne, wenn …
Sunjo
5
kilian
19.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.