Vegpool Logo
Beiträge: neue

Vegane Kekse, selbst gebacken, wer hat tolle Rezepte?

Erstellt 24.03.2016, von Lindchen. Kategorie: Vegan kochen & backen. 49 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Vegana
vegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
29.03.2016
Hallo Selayn,

welche Rezepte brauchst du denn? Welche interessieren dich? Also ich kenne inzwischen sehr viele Seiten im Internet, auf denen man super Rezepte zu allen Bereichen, auch natürlich zum Backen findet. Schreib mir einfach!
Ich schreib dir bis dahin hier einfach nochmal ein paar meiner beliebtesten, weil recht einfach klingenden Rezepte zum Backen von Keksen, Kuchen und Co auf...

Einfacher Apfelstreuselkuchen

Zutaten für den Kuchen
• 400g Mehl (z.B. Dinkelvollkornmehl)
• 200g Margarine
• 200g Zucker oder Xylithol (weniger nach Geschmack)
• 8 mittelgroße Äpfel
• 1 gute Prise Zimt
• etwas Zitronensaft (optional, damit die Äpfel nicht braun werden)

Zubereitung
1. Mehl, Margarine und Zucker zu einem festen Teig verkneten. Drei Viertel des Teiges in einer runden 26cm Springform verteilen, so dass ein etwa zwei cm hoher Rand entsteht.
2. Äpfel schälen, entkernen und in Feine Spalten schneiden. Währenddessen den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze aufheizen.
3. Eine Prise Zimt und den Zitronensaft in die Apfelmasse rühren, in die Springform geben und glatt streichen. Den übrig gebliebenen Teig gleichmäßig über die Äpfel krümeln.
4. Für ca. 40min backen. Etwas auskühlen lassen und am besten gleich genießen!

Schneller, veganer Obstkuchen

Dieses Rezept eignet sich sowohl für einen Kuchenboden, den man mit frischem Obst belegt und nach Geschmack noch mit Tortenguss überzieht, als auch für einen Obstkuchen, bei dem das Obst einfach mitgebacken wird. Wir haben hier eine Variante mit dunklem Teig und Nektarinen bestreut mit Zimt und Zucker ausprobiert und haben total begeisterte Lobeshymnen geerntet.

Zutaten für 1 Kuchen
• 225g Dinkelvollkornmehl
• 125g Vollrohrzucker oder Xylitol
• 250ml Wasser
• 6 EL Öl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
• 4 TL Backpulver
• Optional: 3 gehäufte EL Kakaopulver für einen dunklen Teig
• Obst nach Belieben

Zubereitung
1. Einfach alle Zutaten für den Teig mit dem Handmixer verrühren und in eine vorbereitete, gefettete Form füllen.
2. Entweder nun noch mit Obst belegen oder einfach so ins Rohr schieben. Bei 180°C backen für 20-25 min backen, bei saftigem Obst verlängert sich die Backzeit ca. um 10min.
3. Stäbchenprobe machen, abkühlen lassen, ev. mit Staubzucker (bzw. Staub-Xylitol) bestreuen und losschlemmen!

Rohvegane Nougat Pralinen

Zutaten für
• 200 g Haselnüsse
• 2 EL Kokoszucker oÄ
• 3 EL Agavendicksaft
• 2 EL Kakaopulver
• Vegane Deko nach Herzenslust

Zubereitung
1. Die Haselnüsse mit dem Kokoszucker ganz fein mahlen. Wir machen das im Omniblend, Küchemaschine geht auch.
2. Den Kakao und langsam den Agavendichsaft dazugeben und weitermixen bis eine zusammenhaltende Masse entstanden ist.
3. Pralinen formen und in Pralinenförmchen setzen. Verzieren nach Belieben und kalt stellen.

Veganes Spritzgebäck

Zutaten für 2 Bleche
• 125 g weiche/flüssige vegane Margarine
• 100 g (Rohr-)Zucker
• 1 EL Vanillezucker oder Zitronenzucker
• 1 Prise Salz
• 170 g Dinkelmehl (Typ 630)
• 50 g Haselnüsse oder Mandeln, gemahlen
• 4 EL Pflanzenmilch (max. 5 EL)
• 1 TL Stärke
• für dunkles Gebäck: zusätzlich 10g Kakaopulver

Zubereitung
1. Den Ofen auf 170°C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Margarine mit dem Zucker zu einer gleichmäßigen Masse schaumig verrühren (Handrührgerät). Auch den Vanille-/Zitronenzucker und die Prise Salz dazugeben.
2. Die Pflanzenmilch mit der Stärke verrühren, stehen lassen.
3. Das Dinkelmehl und die gemahlenen Nüsse unterrühren. Anschließend die angerührte Stärke mit dazugeben. Der Teig sollte cremig sein, denn nur so lässt er sich anständig durch eine Gebäckpistole oder einen Spritzbeutel drücken.
4. Ist das Protionsgerät gefüllt (Die Sternformtülle ist mein Favorit) und das Backblech mit Backpapier ausgelegt? Dann kann es losgehenKringel, S-Förmchen oder vielleicht Buchstaben?
5. Die Kekse blechweise für 9 bis 13 min (je nach Ofen, also unbedingt dabei bleiben und schauen) backen, danach komplett auskühlen lassen. Anschließend unbedingt verstecken oder noch besser mit lieben Menschen teilen.

Die restlichen Rezepte schicke ich dir noch in einer zweiten Antwort, da hier immer nur recht wenig Text in einem Zug verschickt werden kann...

Liebe Grüße
Vegana

Benutzerbild von Vegana
vegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
29.03.2016
Hallo Selayn,

wie angekündigt noch weitere Rezepte:

Beeriger Biskuitkuchen

Zutaten für 1 Springform
• 225g Dinkelvollkornmehl (oder auch herkömmliches weißes Mehl)
• 175g brauner Zucker (oder auch herkömmlicher weißer Zucker)
• ¼l Wasser
• 4TL Backpulver
• 6EL neutrales Öl (zB Sonnenblumenöl), etwas mehr für die Form
• optional: 2EL Kakaopulver
• Ribisel und Heidelbeeren

Zubereitung
1. Alle Zutaten für den Teig mit dem Handrührgerät zu einem lockeren Teig vermixen. Eine Form einfetten und etwas mehlen oder bröseln. Teig hineingeben und mit Beeren (nach Wahl) belegen.
2. Bei 180C für 20-25min backen. Auskühlen lassen, fertig!

Juwelenplätzchen

Zutaten: (Für ca. 60 Stück)

- 220 g Margarine (z.B. Alsan)
- 180 g brauner Zucker
- 2 TL Ei-Ersatz + 4 EL Wasser
- 4 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
- ¼ gestrichener TL Salz
- 320 g Mehl
- Ein Schälchen Pflanzendrink
- 200 g fein gehackte Nüsse (z.B. Haselnüsse oder Mandeln. Wir finden Haselnusskrokant besonders lecker)
- Marmelade (Kirsch, Himbeer, Pfirsich oder welche ihr sonst besonders mögt)

- Margarine und Zucker miteinander vermengen. Den Ei-Ersatz mit dem Wasser geschmeidig rühren und samt Butter-Vanille-Aroma, Salz und Mehl zur Masse hinzugeben.
- Aus dem Teig Kugeln mit ca. 2,5 cm Durchmesser formen, mit dem Pflanzendrink bepinseln und in den Nüssen wälzen. Die Kugeln anschließend mit ca. 5 cm Abstand auf ein mit Backpapier bestücktes Blech legen.
- In jede Kugel ein Vertiefung drücken. Das klappt am besten mit einem Holzkochlöffel, den ihr vorher in etwas Mehl eintaucht. Nun die Vertiefungen mit etwas Marmelade befüllen.
- Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad auf mittlerer Schiene 12-15 min. backen. Die Backzeit kann je nach Ofenart etwas variieren.


Marmorkuchen für Kastenform

Zutaten:
• 300g Margarine
• 250g Zucker
• 10g Vanillezucker
• 1TL Rumaroma
• 1TL Zitronensaft
• Prise Salz
• 145g Sojamilch
• 5EL Sojamehl
• 400g Mehl
• 1 Packung Backpulver
• 30g Kakaopulver
• 20g Sojamilch
• 20g Zucker
Tipp: Das Rumaroma kann auch weggelassen werden oder durch 3TL echten Rum ersetzt werden. Der Alkohol im echten Rum verfliegt beim Backen größtenteils.
1. Margarine, Zucker, Vanillezucker, Salz, Rumaroma und Zitronensaft mit einer Küchenmaschine/ Knethaken miteinander vermischen.
2. Sojamilch und Sojamehl hinzugeben und nochmals gut kneten.
3. Backpulver und Mehl hinzugeben und den Teig wieder gründlich kneten. Der Teig sollte nun fest sein. Wenn man ihn mit 2 Löffeln auseinander zieht sollte er reißen. Falls der Teig nun zu trocken ist einfach mehr Milch hinzugeben, falls der Teig zu flüssig ist mehr Mehl hinzugeben.
4. Den Ofen auf 190 Grad Umluft (210 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.
5. Backform einfetten, 2/3 des Teiges in die Form geben.
6. Den restlichen Teig mit Kakaopulver, Milchersatz und Zucker vermischen und auf den hellen Teig in der Form geben.
7. Die Teige mit einer Gabel vermischen so dass der Kuchen nach dem Backen beim Anschneiden ein hübsches Muster hat (Spiralförmig durch den Teig ziehen).
8. Den Kuchen bei obengenannten Temperaturen für 30 Minuten backen, den Kuchen rausholen, mit Alufolie abdecken (dann verbrennt er nicht) und nochmals für 20-30 Minuten backen (Stäbchenprobe!).
9. Zum Schluss mit geschmolzener Schokolade überziehen oder mit Puderzucker bestreuen.


Hefezopf (Striezel)

Zutaten für 1 Striezel
• 500 g Mehl
• 300 ml Sojamilch
• 3 EL Zucker
• 3 EL Margarine
• 2 TL Salz
• 1 Pkg. Trockenhefe

Zubereitung
1. Alle Zutaten vermischen, gut durchkneten und den entstandenen Teig für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
2. Teig in drei gleich große Teile Teilen und daraus einen Zopf flechten.Besonders gut wird der Zopf, wenn man ihn vor dem Backen noch mit Sojamilch bestreicht.
3. Bei ca. 200 °C etwa 30 Minuten lang backen.
4. Abkühlen lassen und servieren.

Mein absoluter Marmorkuchen-Favorit: www.tinesveganebackstube.de/zebrakuchen
Da gibt es noch viele weitere tolle Rezepte!!! Echt superlecker und recht einfach!

Liebe Grüße
Vegana

Benutzerbild von Selayn
vegan339 PostsweiblichNähe ErlangenLevel 2
29.03.2016
Hallo Vegana!

Vielen Dank für die ganzen Rezepte! Den Zebrakuchen habe ich schon ausprobiert ;) (habe gerade nachgeschaut: In meiner Sammlung ist auch eine Kokos-Schoko-Zebratorte :surprise: )
Ich mag vor allem außergewöhnliche Rezepte, wo man im ersten Moment denkt: "Was um Himmels Willen ist das?" :D
Kennst du zufällig ein paar?

LG Selayn

1x bearbeitet

Benutzerbild von Vegana
vegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
01.04.2016
Hallo Selayn,

ich weiß zwar nicht genau, was du unter "außergewöhnlich" verstehst, aber gestern zum Beispiel ist mir dieses Rezept eines sog. "Armutskuchen" in die Hände gefallen, das Rezept ist total minimalistisch, kennt so eigentlich keiner, ich bisher auch nicht. Klingt einfach und total lecker...

http://www.tinesveganebackstube.de/armutskuchen/

Hier noch ein paar weitere Rezepte, die "außergewöhlich" anmuten...

Veganer Eischnee aus Kichererbsenwasser

Zutaten für 1 Portion
• ½ Becher (125ml) Abtropfwasser von einem Glas Kichererbsen (vorzugsweise mit wenig Salz)
• ½ TL Guarkernmehl oder Xanthan (dient als Verdickungsmittel)
• 4 Tropfen Zitronensaft (stabilisiert den Schnee)
• 50g Staubzucker
• 1 Packung Vanillezucker

Zubereitung
1. Alle Zutaten bis auf den Zucker in eine Schüssel geben und für 2min aufschlagen. Dann den Zucker einrieseln lassen und für 5min weiterschlagen bis sich richtig feste Spitzen bilden.
2. Den Schnee am besten gleich weiterverarbeiten.
Solltet Ihr mit dem Geschmack nicht zufrieden sein, versucht es mit mehr Zucker und Vanille. Gutes Gelingen!

Was habt Ihr noch für Ideen, was man mit der Wunder-Schneemasse alles anstellen kann? Wir legen mal los mit einer Baiser-Haube für den Kuchen! Achtung beim Experimentieren: der Schnee verträgt keine hohen Temperaturen über 100°C. Er lässt sich dafür super im Dörrautomat trocknen oder im Backrohr bei niedrigen Temperaturen.

Cashewsahne:

100 g Cashewkerne mit ca. 300 ml Wasser mixen, beliebig verfeinern – fertig!

Rohvegane Nougat Pralinen

Zutaten
• 200 g Haselnüsse
• 2 EL Kokoszucker oÄ
• 3 EL Agavendicksaft
• 2 EL Kakaopulver
• Vegane Deko nach Herzenslust

Zubereitung
1. Die Haselnüsse mit dem Kokoszucker ganz fein mahlen. Wir machen das im Omniblend, Küchemaschine geht auch.
2. Den Kakao und langsam den Agavendichsaft dazugeben und weitermixen bis eine zusammenhaltende Masse entstanden ist.
3. Pralinen formen und in Pralinenförmchen setzen. Verzieren nach Belieben und kalt stellen.

Baby-Bananen-Haferkekse

Zutaten für 1 Blech
• 1 Tasse Haferflocken fein
• 2 mittelgroße Bananen
• Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung
1. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und die Haferflocken untermischen (wer einen Mixer hat kann beides einfach zusammen mixen).
2. Die Masse auf eine bemehlte Fläche geben und flach drücken. Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
3. Je nach belieben könnt Ihr jetzt Kekse ausstechen oder die Masse mit den Händen zu kleinen Plätzchen formen (das macht besonders den Kleinen großen Spaß).
4. Die Kekse etwa 7 Minuten backen (auf die Färbung an den Rändern achten, wenn sie goldbraun werden sind sie fertig), auskühlen lassen.
Achtung: Wer sich typischen Keksgeschmack erwartet wird eher enttäuscht werden, die knusprigen Kekse schmecken eher mild und hauptsächlich nach Banane. Perfekte Babykekse also.

Vegane schottische Scones
Backofen auf 210 Grad vorheizen.
• 450 g Mehl
• 3 TL Backpulver
• 1 TL Natron
• 1 TL Salz
• 1 EL Zucker
• etwas Vanillepulver
• etwas geriebene Zitronenschale
in einer Rührschüssel vermengen.
• 90 g zerlassene vegane Margarine und
• 300 ml Mandeldrink
langsam zu den trockenen Zutaten gießen. Alles grob mit einem Kochlöffel zu einem Teig verarbeiten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen platt drücken und die Scones mit einem Trinkglas ausstechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 10 bis 12 Minuten goldgelb backen.
Die noch lauwarmen Scones mit Marmelade bestreichen und mit einem Klecks veganer Sahne garnieren.

Ach und hier nochmal ein außergewöhnlicher Kuchen, ein Karottenkuchen:
http://www.tinesveganebackstube.de/karottenkuchen/

Liebe Grüße
Vegana

Benutzerbild von Selayn
vegan339 PostsweiblichNähe ErlangenLevel 2
01.04.2016
Wow vielen Dank Vegana!
Die Rezepte sind auch schon aufgeschrieben und abgespeichert!


Gestern habe ich übrigens Oreo-Brownies gemacht. Sehr lecker und für alle Schoko- und Keksfans!

LG Selayn

Benutzerbild von Vegana
vegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
01.04.2016
Hallo Selayn,

gern geschehen! Immer, wenn ich außergewöhnliche Rezepte entdecke, stelle ich sie für dich hier ins Forum...
Einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende an dich und natürlich alle anderen, die das lesen!!!

Liebe Grüße
Vegana

Benutzerbild von chickpea
641 PostsmännlichSüdenglandLevel 3
01.04.2016
Hi Vegana,
die Nougatpralinen probiere ich heute mal aus :)
Das Baiser probiere ich auch mal nach deinem Rezept aus...
Ich hatte es schon 2x etwas anders (aber auch mit Kichererbsensud) probiert und bin noch nicht wirklich von überzeugt gewesen.

Benutzerbild von rossie
vegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
01.04.2016

Tinesbackstube ist super.

Die Backrezepte einfach nur Klasse. :thumbup:
Schöne Fotos und eine übersichtliche Beschreibung.
Da macht das Backen freude.


Danke, Danke, ihr Mädels :heart:

Was wäre ich ohne Euch.

Liebe Grüße rossie und Benni (dem interessiert das alles gar nicht)

Benutzerbild von Selayn
vegan339 PostsweiblichNähe ErlangenLevel 2
03.04.2016
Hallöchen zusammen!

Erst einmal einen schönen Sonntag euch allen und genießt den langsam beginnenden Frühling!

Heute diese schönen kleinen Dinge gebacken:
- Einmal Macarons, die einfache Version. Bis jetzt habe ich noch nie Macarons gegessen, deswegen kann ich es nicht beurteilen, ob sie den Original ähneln. Und den Titel als "Königsklasse der Bäcker/Konditoren" verdient es alle mal! Auch wenn ich nur die Einfachen gemacht habe (die schwerere Version ist nächste Woche dran!!!) war es richtig schwer! Mit dem Spritzbeutel muss ich wohl noch ein bisschen üben :-/ Zum Glück hatte ich eine Macarons-Schablone! Gefüllt waren sie mit Erdbeer-Vanille-Marmelade. Nächste Woche kommt aber eine richtige Creme! Lecker sind sie alle mal!

- Und vegan nachgemacht habe ich Twix! Die Keks-Basis sit wie beim richtigen Twix! Nur das Karamell wollte nicht so ganz zäh werden (dafür brächte ich auch die Sahne ;) ). Aber mit sehr viel Schokolade ist es eigentlich sehr gut geworden. Ein bisschen klebrig, aber lecker!

LG Selayn

1x bearbeitet

Benutzerbild von chickpea
641 PostsmännlichSüdenglandLevel 3
03.04.2016
Hi,
das hört sich ja super an.
Was meinst du mit einfache Version (bei den Macerons)? Mit Eiern oder "einfacher" vegan? Mit nem Spritzbeutel ist das immer so eine Sache anfänglich, aber man gewöhnt sich daran.

Ich kenne dein Rezept für die Twix zwar nicht, aber wenn man das Karamell erkalten lässt, bzw. in den Tiefkühler macht wird es härter und klebt nicht mehr so. Evtl. ist es von Vorteil die Kekse zuvor in den Kühler zu machen und dann das Karamell darauf zu machen. Oder das Karamell in entsprechender Höhe auszustreichen, einfrieren und dann in gewünschte Stücke zu schneiden, auf den Keks legen und mit Schokolade zu überziehen.


Dir einen schönen Sonntag!

1x bearbeitet

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Leckere schnelle vegane Gerichte

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Steja
Steja

vor 3 Std
» Beitrag
Koreanische Küche
Nadine.
Nadine.
2
METTA
METTA

20. Mär.
» Beitrag
Steja
Steja

14. Mär.
» Beitrag
Vegane Kochbox
Dana
Dana
6
Rainbowcat

02. Mär.
» Beitrag
Libio
Libio

28. Feb.
» Beitrag