Vegpool Logo
Beiträge: neue

Koch-Inspiration: Was gab es bei Euch heute?

Erstellt 01.02.2014, von kilian. Kategorie: Vegan kochen & backen. 4373 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
anka
05.01.2023
Zitat Dana:

Also selbst wenn ich alleine esse, wird mein Essen schön angerichtet. Ist doch einfach schöner, vor einem ansprechenden Teller zu sitzen. Aber ich kann Deinen Einstellung verstehen. Machen sicher die meisten so. Ganz schlimm finde ich es allerdings, wenn man es dann vor dem Fernseher in sich rein ißt. Da ist die Aufmerksamkeit überhaupt nicht beim Essen.


Vor dem Fernseher wird bei uns nicht gegessen. Ich meine nur, dass ich nicht für mich alleine die verschiedenen Zutaten trenne , sondern alles in eine Pfanne zusammen mache. Ich mag Pfannengerichte sehr. :D
Mein Mann isst ja meistens nicht was ich koche. Wir haben da sehr unterschiedliche Gewohnheiten. Er ist Omni und auch noch ein Gegner von "Al Dente "Gemüse. Darum macht sich meistens jeder sein Essen und wir essen dann gemeinsam.

@ Steja. Ich hatte zu Silvester eine sehr leckeren Nachtisch mit Mandarinen und Lebkuchen gemacht. Wurde von allen sehr gelobt .

Benutzerbild von Cumina2
620 PostsweiblichOberbayernLevel 3
05.01.2023
Zitat Steja:
Anka, das ist zumindest bei mir jetzt in der Anfangsphase so. Ich muss ja eine ganze Familie von der Unwiderstehlichkeit veganer Ernährung überzeugen (und mich selbst zuerst auch).
Heute habe ich die Kinder eingeladen und gerade einen leckeren Nachtisch gemacht.


Bild: ohne Beschreibung+



Sieht lecker aus Steja und aus was genau ist der Nachtisch? Wenn er so gut ist wie deine Torte.....

Benutzerbild von Steja
vegan1.142 PostsweiblichDeutschland Level 4
05.01.2023
Zitat Cumina2:

Sieht lecker aus Steja und aus was genau ist der Nachtisch? Wenn er so gut ist wie deine Torte.....

Ich habe Lughurt Mango (der beste vegane Joghurt für mich) mit aufgetauten passierten Mangostücken vermischt.
Die mousse ist aus 200g Seidentofu von Taifun, gut mit dem Handmixer gerührt und 100g Bitterschokolade im Wasserbad flüssig gemacht und druntergerührt. Etwas Ahornsirup dazu und auf höchster Stufe schaumig gerührt. Schokosplitter drauf und in den Kühlschrank. Hab gekostet, es schmeckt super.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Cumina2
620 PostsweiblichOberbayernLevel 3
05.01.2023
Kann ich mir gut vorstellen dass das super schmeckt, werd ich demnächst ausprobieren, Lieben Dank für das Rezept.
Ich werde hier noch dick und rund ;-)

Benutzerbild von Dana
vegan4.747 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
05.01.2023
Heute mal ein Foto direkt aus der Pfanne: Ratatouille mit Aubergine, Zucchini, Tomate, Paprika, Buchweizen und viel Knoblauch.


Bild: ohne Beschreibung+


Kein Benutzerbild
lizhan
05.01.2023
Zitat anka:
Ich finde es auch toll , dass ihr immer so schön angerichtetes Essen kocht. :thumbup:
Ist mir, für mich alleine zu aufwändig. :red: Bin allerdings auch kein Fan von Kochrezepten .( Beim Backen ist es anders)

Das hat sich für mich total geändert, seit ich vegan koche. Ich liebe es mit guten Lebensmitteln zu hantieren, mir Zeit dafür zu nehmen und daraus was leckeres zu kochen. Das einkaufen macht schon viel mehr Freude, weil ich fast nur noch in Bioläden einkaufe und da ist auch viel mehr Wertschätzung gegenüber den Lebensmitteln spürbar.
Da ich allein esse, landet das Essen dann direkt auf dem Teller (da ist nicht soviel mit Anrichten), der wandert vors Panorama-Fenster mit Kerze und schöner Musik und dann genieße ich jeden Bissen (meistens). Ich habe gemerkt, dass das die Wertschätzung, die ich den Lebensmitteln / der Herstellung entgegen bringe, auch irgendwie auf mich abfärbt mit der Zeit, die Selbstwahrnehmung und Selbstwertschätzung verändern sich. Essen als essentielle und wertvolle (Selbst-)Versorgung, nicht nur körperlicher Bedürfnisse, sondern auch psychischer Bedürfnisse (und ganz anders als "Frust-Essen" oder "Ersatz-Befriedigung"). Oder auch die Freude daran, Neues auszuprobieren, andere Geschmackswelten zu erleben, empfinde ich als sehr bereichernd und da find ich es erleichternd, mich an Rezepte erstmal halten zu können, bis ich selbst ein Gefühl dafür bekomme, was passt.
Kochen und Essen ist für mich ein riesiger Raum und eine Ressource für mehr Lebensqualität geworden. Dass ich nur für mich alleine koche, macht es auch leichter: Ich kann schauen, worauf ich Lust habe und was für mich passt und selbst die aufwändigsten Gerichte mit viel Schnippelei gehen fix, wenn man nur für eine oder zwei Portionen kocht.

Benutzerbild von Cumina2
620 PostsweiblichOberbayernLevel 3
05.01.2023
Wunderbarer Bericht, Danke Lizhan

Benutzerbild von Steja
vegan1.142 PostsweiblichDeutschland Level 4
05.01.2023
Lizhan, das hast du so toll beschrieben, ich kann das neue Gefühl für Ernährung Wort für Wort bestätigen.

Benutzerbild von Birdi
vegan68 Postsweiblich87629 FüssenLevel 3
06.01.2023
Lizhan, das hast Du schön geschrieben.


Bei mir gab es heute Kichererbsen-Gemüse-Curry mit Vollkorn-Basmatireis und Mungbohnen-Hirse-Bratlingen.

Kein Benutzerbild
akosua
06.01.2023
Danke, lizhan, das geht mir ganz genauso - ich hätte es aber nicht so schön in Worte fassen können!

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
MichaelB
MichaelB

gestern
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

12. Jun.
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

12. Jun.
» Beitrag
METTA
METTA

20. Mär.
» Beitrag
Steja
Steja

14. Mär.
» Beitrag