Anregung: "Wastecooking"

Erstellt 06.06.2016, von Nefasu. Kategorie: Vegan kochen & backen. 6 Antworten.

Anregung: "Wastecooking"
06.06.2016
Hallöchen,

die vergangenen Wochen habe ich mich dem sogenannten “Wastecooking” gewidmet.

Als “Wastecooking” bezeichnet man das Kochen mit Abfall, oder etwas milder gesagt, den Teilen einer Pflanze, welchen viele Menschen, mitsamt Nährstoffen, als Abfall in den Biomüll schmeißen..

Die wohl geläufigste Form der Verwertung fand ich im herstellen von Gemüsebrühe[*1]:
Alle Gemüsereste werden in einer Großen Gefrierbox gesammelt, bis sich genügend Reste in dem Behälter befinden, dass es sich lohnt eine, geschmacklich runde, Gemüsebrühe daraus zu kochen.

Obstreste wie z.B. Bananenschalen finden bei mir leider immernoch einen schnellen Weg auf den Komposthaufen :(

Habt ihr Tipps zum “Wastecooking”? Wie verarbeitet ihr Reste weiter? Habt ihr Ideen, was man so schönes mit “Küchenabfällen” anstellen könnte?

Grüße,
Falk

[*1] https://www.vegpool.de/forum/rezepte-anleitungen/uebersalzene-gemuesebruehepulver-sind-alternativlos-1.html

5x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.06.2016
Hallo Falk,

tja bei mir ist es einfach: Meerschweinchen :lol:

Na gut, sie können nicht alles essen. Aber den größten Teil schon. Somit habe ich nur ganz wenig Reste. Aber ich muss zugeben, die Idee eine Gemüsebrühe hiermit zu kochen, ist genial.

Vielen Dank für den guten Tipp.

LG, Bettina
antworten | zitieren |
06.06.2016
Hallo Bettina,

bei "ganz wenig Resten" zahlt sich der Trick mit der Box im TK-Fach wirklich aus.

Da wir mittlerweile z.B bei Karotten auch die Schale, bzw. das Grün, etc. mitessen (abgebürstet, bzw. als Grüner Smoothie) fällt bei uns wirklich wenig Gemüseabfall an.
Ohne diese Reste einzufrieren, wäre wohl alles nach und nach vergammelt bevor ich auch nur ansatzweise genug Gemüse für eine gute Portion Fond gehabt hätte.

Grüße,
Falk
4x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.06.2016
@Bettina:
Meerschweinchen sind super :heart: poste doch mal ein paar Bilder :D


Zum Wastecooking: Aus Spargelschalen kann man auch noch eine Spargelcremesuppe kochen :D Bei Brokkoli kann man fast den ganzen Strunk mitessen, wenn man ihn einfach weich kocht. Anonsten...fällt mir kein guter verwertbarer Müll mehr ein. Aber manche Dinge kann man halt nicht vermeiden: Pfirsichkerne, Strünke von Paparika und so.
antworten | zitieren |
06.06.2016
Sorry, Falk,

ich sehe gerade, dass Du meinen Tipp mit dem Einfrieren von Gemüse schon kennst. :red: :-( Hatte diesen Thread noch nicht gelesen.

Ich halte sehr viel davon, soviel wie möglich von Abfällen zu verwerten. :thumbup:
Alle Aquarium-Besitzer: Beim Wechseln des Wassers das alte Wasser zum Blumengießen verwenden, ein Super-Dünger! Pflanzen lieben Fisch-Kacke, und alles Bio!
(Wir haben inzwischen aber keine Aquarien mehr.)

Wenn Ihr Bohnen oder Sprossen-Saat eingeweicht habt, nehmt auch das Einweichwasser zum Blumengießen, es enthält viele Mineralstoffe.

Ich habe (u.a.) eine Wasserkefir-Kultur (Symbiose aus Hefen und Bakterien), die sich munter vermehrt. Ich mache daraus leckere Getränke (die u.a. sogar Vitamin B12 enthalten sollen) und sammle die überschüssigen Wasserkefir-Kristalle separat, um etwa alle zwei Wochen ultra-leckere Bratlinge daraus zu machen. Sollen total eiweißreich sein.

Ich verwende auch Bio-Rettich-Blätter, Rote Bete Blätter, Kohlrabi-Blätter, Radieschenblätter und Mai-Rübchenblätter als leckere Blatt-Grün-Beigabe in Gemüsepfannen. Die etwas gröberen Blätter werden mit Begeisterung von unseren Vögeln gefressen (natürlich roh!)

Gerade fällt mir noch ein:
Verwertung von altem Brot:
Einweichen und in Bratlingen verarbeiten, sehr lecker! Oder in Aufläufen, mildes Brot auch in süßen Aufläufen.

Wenn für bestimmte Rezepte Äpfel geschält werden müssen, die Schalen kleinschneiden und trocknen (auf Küchenpapier oder auf dem Dörrgerät, falls vorhanden). Prima Tee-Zutat, auch für Eistee-Mischungen. Das gleiche kann man mit Zitronenschalen oder Orangenschalen (natürlich Bio) machen.
Übrigens: Diese Schalen kann man auch zum Räuchern verwenden! :D

LG, Lindchen

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
07.06.2016
Hallo zusammen,

ich mixe die Reste (wie z. B. Salat-Blätter, Karottenschalen, etc.) im Mixer ganz fein und mische es unters Hundefutter. Ein bisschen Öl dazu und das Fell glänzt wie neu :green:

Grüße
Medi
antworten | zitieren |
25.06.2016
Hallöchen,

habe heute einen alten beitrag auf Utopia ausgegraben :)

Eine sehr geleunge Hilfestellung und Ergänzung zum Einstieg in das Wastecooking:
https://utopia.de/ratgeber/biomuell-verwerten-nutzen-reste-schale-gemuese-kaffee/

Dabei bin ich dann auf einen weiteren sehr interessanten Beitrag gestoßen zum Thema "Zreo Waste - Leben ohne Müll":
https://utopia.de/ratgeber/zero-waste-leben-ohne-muell/

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Sojamehl



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Koch-Inspiration: Was gab es bei Euch heute?
Was gab es bei Euch heute zu essen? Schreibt es nieder! …
kilian
1.642
Akinom
Freitag, 16:04 Uhr
» Beitrag
Viel zu selten verzehrte Lebensmittel
Geht es Euch auch manchmal so, das Ihr nach langer Zeit …
kilian
34
Salz
22.06.2022
» Beitrag
Bestes Messer?
Welches Messer ist am besten für die vegane Küche geeignet?…
kilian
1
miracle
04.06.2022
» Beitrag
Die besten Ei-Alternativen
In den letzten Jahren hat sich viel getan, daher habe ich …
kilian
3
Salma
29.05.2022
» Beitrag
Speck ersetzen: Eure besten Tipps?
Speck ersetzen ist gar nicht sooo schwer: [LINK] Wie …
kilian
4
Ef70
19.04.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.