Vegetarier haben 31% niedrigeres Prostatakrebs-Risiko

Erstellt 16.03.2022, von kilian. Kategorie: Gesund vegan leben. 6 Antworten.

Vegetarier haben 31% niedrigeres Prostatakrebs-Risiko
16.03.2022
Ist zwar grundsätzlich nicht ganz neu, in diesen konkreten Zahlen aber doch wieder sehr bestärkend:
https://www.vegpool.de/news/studie-krebsrisiko-vegetarier.html
Andere Studien weisen auf einen Zusammenhang zwischen hohem Milchkonsum und Prostatakrebs hin.
Veganer könnten hier also womöglich noch mehr profitieren.
antworten | zitieren |
16.03.2022
Was ich bisher mit bekommen habe liegt das Hauptrisiko für Prostata - und Brustkrebs beim Verzehr von Milchprodukten. Habe ich so z.B. gesehen in der Doku " Gabel statt Skalpel ". Dort wird berichtet dass laut diversen Stdien in Ländern wo keine oder nur ganz wenige Milchprodukte verzehrt werden diese beiden Krebsarten nahezu unbekannt sind, ganz im Gegensatz zu Ländern mit hohem Milchkonsum. Für mich wiederum die Logik : Milch fördert Wachstum. Was soll bei Erwachsen Menschen noch wachsen ? Ausser Krebszellen und Tumore.
antworten | zitieren |
16.03.2022
Das hatte ich auch schon häufiger gehört, bei vegetarisch lebenden geht das Risiko schon zurück, aber bei Menschen mit einer rein Pflanzlichen Ernährung geht es noch ein gutes Stück zurück. Wo genau das war weiß ich allerdings nicht mehr. Aber das waren auf jeden Fall mehrere Quellen. Auch mit der Logik, dass Milch voller Wachstumshormone sind, Erwachsene aber nicht mehr wachsen, die Hormone begünstigen dann das Fett wachstum, sowie das Wachstum der Tumore. Was für mich persönlich auch Sinn ergibt, aber ich denke das wird nicht so schnell bei den anderen ankommen. Immerhin bin ich froh, dass mein Mann obwohl er nicht Vegan lebt, das nachvollziehen kann und freiwillig weit gehend verzichtet, ganz sagt er zwar kann er nicht, aber es wird immer weniger, naja ich bin aber auch die, die meistens kocht :lol:
antworten | zitieren |
16.03.2022
Zitat Smaragdgruen:Für mich wiederum die Logik : Milch fördert Wachstum. Was soll bei Erwachsen Menschen noch wachsen ? Ausser Krebszellen und Tumore.


Zustimmung, interessant, so habe ich das noch nie betrachtet. Ja, sehr nachvollziehbar, Milch soll das Wachstum fördern, bei Kälbern Kuhmilch, bei Babys Muttermilch. So gesehen ist Milch einfach die falsche Ernährungsweise für Erwachsene Menschen und Tiere. Auch Katzen mit Milch zu füttern ist ein Unding.
antworten | zitieren |
16.03.2022
Denke so Studien sind schwierig und irgendwas auf ein Prozent genau festzulegen, nicht möglich. Es müssten alle halbwegs unter gleichen Bedingungen leben (zb kein Nikotin, Alk oder gleichen Stresspegel usw.) bzw. wenn nicht, das irgendwie halbwegs genau herausrechnen zu können.
antworten | zitieren |
16.03.2022
Zitat Franz23: Auch Katzen mit Milch zu füttern ist ein Unding.

Ja, zumal Katzen lactoseintolerant sind.
antworten | zitieren |
16.03.2022
Gerade "komische" Artikel in Google News gesehen. Ich habe jetzt willkürlich einen dieser ähnlichen herausgegriffen:

https://www.food-monitor.de/2022/03/gesunde-ernaehrung-ein-mythos-zerfaellt-kein-herzschutz-kein-krebsschutz-und/
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

B12-Tropfen: Dosierung genau beachten



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
Weiße oder braune Champignons?
Wo liegen die Unterschiede? Welche sind gesünder? [LINK] …
kilian
7
Franz23
24.06.2022
» Beitrag
Wie werden künstliche Hormone hergestellt sind die vegan?
Ich suche Infomaterial zu dem Prozess wie diese künstlichen…
Salz
0
Salz
24.06.2022
» Beitrag
Algen: Wie verwendet ihr sie?
Algen sind tollem abwechslungsreiche Lebensmittel. Es gibt …
kilian
6
Salz
22.06.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
26
Salz
22.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.