Vegpool Logo
Beiträge: neue

Salz welches ist das RICHTIGE?

Erstellt 14.07.2015, von rossie. Kategorie: Gesund vegan leben. 13 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von rossie
Themen-Startervegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
Salz welches ist das RICHTIGE?
14.07.2015
Im Supermarkt gibt es viele Sorten Salz zur Auswahl, zum Glück auch vegan. Doch welches ist für bestimmte Gerichte? Wir benutzen das Himalaja Kristallsalz und Kräuter und Rauchsalz. Besonders das Rauchsalz ist der Renner. Aber wieviel kann der Körper vertragen?
Bin mal neugierig auf eure Produkte.

So Kilian hab das gleich erledigt

LG rossie



Benutzerbild von Pigpen
62 PostsmännlichNordrhein-WestfalenLevel 2
14.07.2015
Ich benutze grobes Meersalz ohne Rieselhilfe. Beim Rewe ist das das einzige Salz ohne Zusatzsatzstoffe.

Bezüglich der Menge empfiehlt die WHO max. 1 Teelöffel am Tag, womit ich aber bei weitem nicht auskomme. Salz reduzieren ist für mich sehr schwierig.

Kein Benutzerbild
Kleeblatt
14.07.2015
Hallo Kilian!

Also ich werde in Zukunft darauf achten auch eun Jodsalz zubenutzen.

Danke fuer die Information.
Als Veganer ist es vermutlich wichtig , durch den Verzicht auch auf Kaese und Milchprodukte auf die Salze zu achten?

Gruesse

Kleeblatt


Benutzerbild von kilian
vegan7.082 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
14.07.2015
Hallo,
@Rossie: Danke :happy:
um Salz würde ich mir keine Sorgen machen. Die Jodversorgung ist in manchen Orten wohl nicht so gut, so dass Jodsalz evtl. ne gute Lösung ist. Alternativ geht es vielleicht auch mit Algen vim Asia-Shop.
Ich mach mir sowieso keine Sorgen um die Ernährung, achte eigentlich nur auf B12 und auf eine gewisse Vielfalt. Es sollte ja auch dazu führen, dass man sich gut und fit fühlt.
Viele Grüße
Kilian

1x bearbeitet

Benutzerbild von Huely
175 PostsLevel 2
14.07.2015
Ich benutze wenn ich mal Salz irgendwo rein mache auch Meersalz - aber ansich benutz ich Salz eher weniger, ich glaube höchstens 1-3 mal im Monat :D Ich hoffe das ist nich schlimm? Ich muss mir unbedingt noch B12 Präparate holen, das belastet mich ein wenig es hier immer wieder als wichtig zu lesen.. :D

Benutzerbild von Kaya
76 PostsweiblichFrankfurt am Main Level 2
15.07.2015
Hey,

ich habe gehört, der Körper braucht kein künstlich zugeführtes Salz.
Aber die Meinungen gehen wohl sehr weit auseinander :D

Benutzerbild von rossie
Themen-Startervegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
15.07.2015
Hallo Huely!
Glaube je weniger Salz umso besser!
Du machst gerade ein Problem(V B12) kannst es ja nur selber lösen. Kaufe ein Produkt.
Wir Veganer ernähren uns super gut, aber wir zweifeln oft an uns selbst und fangen an zu : mache ich alles richtig, fehlt etwas? Diese Zweifel haben wir ja gar nicht notwendig.
Schaut nur in die Einkaufswagen unserer lieben Mitmenschen und alles ist mit UNS richtig.
Dies musste mal gesagt werden.

Schönen Tag rossie

Benutzerbild von Pigpen
62 PostsmännlichNordrhein-WestfalenLevel 2
15.07.2015
Ich nehme auch Vitamin B12 in Tablettenform, weil das für Veganer querbeet empfohlen wird. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass die Bevölkerung wie ich gelesen habe in der Breite einen Vitamin B12 Mangel haben soll. Das ist also nicht alleine ein Problem der pflanzlichen Ernährung. Man kann es auch so sehen. Veganern fehlt es unter Umständen NUR an B12, bei der durchschnittlichen westlichen Ernährung fehlt noch einiges mehr an Vitaminen und Nährstoffen.

Über zu wenig Salz braucht man sich glaube ich keine Gedanken machen. Das ist auch in Gemüse vorhanden. Bestes Beispiel Sellerie.

Benutzerbild von kilian
vegan7.082 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
15.07.2015
Hallo,
da gebe ich Euch Recht. Wenn ich einen Blick in manch einen Einkaufswagen an der Kasse werfen... da kann einem schon schlecht werden angesichts der massenweisen ultra-fettigen Fleischprodukte, Fertigprodukte, Cremes, Pasten, Fleisch-Pampen usw. Ich denke manchmal, dass Geschmack die Verdrängung ja schon stark vereinfacht... aber DAS Zeug schmeckt doch nichtmal.

Und man sollte sich auch nicht verrückt machen, beim vegan werden. Bloß: Man steht als Veganer halt im Rampenlicht.
Wenn ein Veganer B12-Mangel hat, heißt es gleich "Seht Ihr, vegan ist ja voll ungesund".
Wenn ein Fleischesser ernährungsbedingt übergewichtig ist und Herz-Kreislaufprobleme, Diabetes und sonstwas bekommt, dann ist das so normal, dass man nichts mehr sagt. Es ist halt normal, nicht nachzudenken. Sobald jemand sich Gedanken macht, ist das dann "Ideologie" und man ist selbst schuld, wenn man irgendeinen Fehler macht.

Im Grunde sollte einem das ja völlig egal sein, was andere Leute über diese Dinge denken. Aber es ist ja auch unangenehm, wenn einem als Veganer bei einem Ernährungsproblem der Vorwurf gemacht würde, selbst schuld zu sein, während bei einem Fleischesser das als Unwissenheit durchgeht.

Viele Grüße
Kilian

3x bearbeitet

Benutzerbild von Huely
175 PostsLevel 2
16.07.2015
Also ich hab mir eig immer gesagt und tue es heute auch.. wenn mir was als Veganer fehlen sollte dann ist es halt so - deswegen werdeich meine Ernährung nicht ändern und regelmäßig Tabletten einzunehmen schaffe ich eh nicht und will ich ansich auch gar nicht.. wenn durch eine bewusste Ernährung die gegen Lebewesenquälerei ist mir etwas fehlt, dann soll es dasb - dann ist es halt Natur.. find es ansich sowieso krass wie sehr man an Menschenleben hängt und ihnen sogar zig Sachen eingeschnitten und ersetzt werden und man sie ins Koma versetzt und mit so viel Chemie pumpt damit sie noch länger leben obwohl der Körper aus natürlicher Sicht gar nicht mehr will und mitmachen kann.. also wisst ihr wie ich das meine? der Mensch macht aus dem Ende eines Lebens immer so ein krasses emotionales Drama, nur deshalb empfinden wir das Ende eines Lebens so schlimm.. wobei es ein natürlicher Prozess ist.. na klar ist es was schlimmes, das will ich um Gottes Willen nicht leugnen, denkt nicht ich könne damit gut umgehen ich kann dieses Thema ansich gar nicht wirklich ab aber wenn man da sachlich ran geht.. ist es schon krass was die Menschheit sich da rausholt und Menschen Monate lang sogar an Geräten lässt nur eig. damit es der Familie besser geht, aber der Person ansich ja evtl. gar nicht mehr.. zumindest natürlich in den Fällen wo es wirklich besser wäre und es wirklich dem Ende zuneigt.. natürlich gibt es auch andere Fälle wo es sich lohnt - hoffe mich versteht hier jetzt keiner falsch, aber das denke ich von euch eher weniger, hier wird man ja schon gut verstanden :)

Um auf den Punkt zu kommen, B12 hin oder her, vielleicht lass ich mal mein Blut testen wenn ich mal Zeit finde ansonsten lass ich alles beim Alten.. :)

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Sind Rohköstler hier?

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Okonomiyaki
Okonomiyaki

15. Mai.
» Beitrag
kilian
kilian

07. Mai.
» Beitrag
Dana
Dana

05. Mai.
» Beitrag
Kate1988
Kate1988

30. Apr.
» Beitrag
Libio
Libio

26. Apr.
» Beitrag