Mit Vitamin B12 Mangel in das vegane Leben gestartet!

Erstellt 20.07.2017, von Anavrin. Kategorie: Gesund vegan leben. 22 Antworten.

04.08.2017
Zitat Dana:naja Vitamin D Mangel haben - würde ich mal pauschal sagen - etwa 80 % der deutschen Bevölkerung.


Ich würde glatt auf noch mehr tippen. Nahezu jeder Deutsche, der kein VitD supplementiert, egal ob Veganer, Vegetarier oder Omnivore, hat einen VitD-Mangel.
Das liegt daran, dass zwar auf mysteriöse Weise jeder weiß, dass der Körper mit Hilfe der Sonne VitD selbst synthetisieren kann, allerdings fast niemand daran denkt, dass in Deutschland die Sonne nicht so oft scheint, dass dadurch tatsächlich der Bedarf gedeckt würde, abgesehen davon, dass die meisten Menschen auch nicht mehr so oft wirklich an die frische Luft gehen und wenn sie mal in die Sonne gehen, sich dick mit Sunblocker einschmieren, geschweige denn dass sie wissen, dass die Sonne in einem ganz bestimmten Winkel zur Erde stehen muss, um die richtige Strahlung zu erreichen, dass VitD gebildet werden kann - was in Deutschland fast nie der Fall ist.

Ich selbst nehme VitD daher nicht nur in der dunklen Jahreszeit, sondern auch im Sommer täglich.
Naja und ich würde mal sagen, das ist auch genau der Grund, weshalb die meisten Ärzte so einen VitD-Mangel so vernachlässigen - nahezu jeder hat ihn, dadurch ist der gesenkte Wert schon wieder fast ein Normwert, also warum sich Gedanken darüber machen, hat doch jeder und scheinbar geht es ja allen gut, nicht wahr?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.08.2017
Vor allem gibt geistert noch der Glaube durch die Medien, dass man Vitamin D mit Lebensmittel in ausreichender Menge aufnehmen kann. Erst letzte Woche war im Radio ein Prof. Dr. Dr. von der Uni Hohenheim, der behauptete Veganern würde es an Vitamin D fehlen. Omnivoren natürlich nicht, da sich Fisch und Fleisch zu sich nehmen. Mein Mann hat das natürlich wieder geglaubt und mir gleich vorgehalten, wie ungesund meine Ernährung ist. Zum Glück hatte ich auch gehört, dass der gute Prof. Dr. Dr. im gleichen Interview behauptete, ein BMI von 25 - 30 sei okay. Als ich das meinem Mann erzählte und auch gleich noch ausrechnete, was er laut dem guten Prof. Dr. Dr. wiegen dürfte, relativierten sich die Aussagen des Herren.
antworten | zitieren |
07.08.2017
BMI von 25-30 :lol:
Oh man und ich bin gerade mit Mühe dabei, meinen in den Idealbereich zu verfrachten :rolleyes:

Ja, aber dieser Irrglaube hält sich leider tatsächlich hartnäckig.
Bei uns in der HP-Ausbildung sagte uns letztens die Schulleiterin, wenn bei ihr in die Praxis Leute mit Beschwerden wie Müdigkeit, Energielosigkeit etc. kommen, haben 90% davon nen VitD-Mangel, völlig egal, ob Veganer oder nicht.
Nahezu jeder Deutsche leidet unter VitD-Mangel; der mag auf Grund der Ernährung unterschiedlich ausgeprägt sein, aber er ist vorhanden, sofern nicht supplementiert wird.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vitamin B12



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Eure vegane Ernährung: nach "Plan" oder intuitiv?
Ich habe mich in den letzten Jahren sehr umfangreich mit …
salatblatt
12
lizhan
Freitag, 19:12 Uhr
» Beitrag
veganes mittel gegen {reiz-) husten?
mich hats erwischt, erst schnupfen, jetzt grässlicher …
Salma
13
Vegandrea0
Freitag, 15:54 Uhr
» Beitrag
Fleischersatz vs. Fleisch - was ist gesünder?
Fleischalternativen sind gesünder als Fleisch - aus diesen …
kilian
6
lizhan
01.02.2023
» Beitrag
Prof. Michalsen: Vegane Ernährung kein Risiko - im Gegenteil!
Man wisse aus Studien, dass die Mangelproblematik im …
kilian
14
Salma
28.01.2023
» Beitrag
Trehalose: Was ist das? Gesund & vegan?
Trehalose ist z. B. in manchen veganen Räucherlachs-Alternat…
kilian
0
kilian
21.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.