Mit Vitamin B12 Mangel in das vegane Leben gestartet!

Erstellt 20.07.2017, von Anavrin. Kategorie: Gesund vegan leben. 22 Antworten.

Mit Vitamin B12 Mangel in das vegane Leben gestartet!
20.07.2017
Hallo,

letzte Woche habe ich endlich die Daten von meinem großen Bluttest von meinem Arzt bekommen. Und siehe da: Ich starte mit einem Vitamin B12 Mangel von 19,7 in mein veganes Leben.

Das steht so krass im Widerspruch zu all den Sprüchen wie: "Wenn Du Dich vegan ernährst, bekommst Du nicht alle Vitamine ..." usw. - Bei mir ist es andersrum: Weil ich die richtige Entscheidung getroffen habe, habe ich bald keinen Mangel mehr!

Und einen Vitamin D Mangel-Wert von 17,2 hatte ich auch noch ...

Herausgefunden hätte ich das nicht, wenn ich nicht unbedingt zum Start meines veganen Lebens hätte wissen wollen, wie meine Werte sind.

Mein Arzt hat mich damals verständnislos angeschaut und dann gesagt: "Warum wollen Die den kostenpflichtigen Holo-TC-Test machen? Ich kann das doch auch am kleinen Blutbild erkennen."

Tja, und jetzt war er doch erstaunlich kleinlaut und sagte: "Das widerspricht allem, was ich gelernt habe ..."


Ich habe jetzt sogar ein klein wenig die Hoffnung, dass er zum "Pro-Vegan-Arzt" werden könnte, denn er hat auch gestaunt, wie viel ich jetzt schon abgenommen habe und wie gesund ich aussehe! (((-:

Danke an Killian, dass er hier auf Vegpool all die wichtigen Infos zu Verfügung stellt, zu Vitamin B12 usw. - sonst hätte ich das nämlich nicht herausgefunden!

Liebe Grüße
MC


antworten | zitieren |
20.07.2017
Hallo Anavrin,

Danke Dir für den Beitrag!
Erst einmal wünsche ich schnelle gute Besserung! Mit einem B12-Mangel ist nicht zu scherzen.
Wenn Du noch ein veganes B12-Präparat suchst, hilft Dir vielleicht dieser Artikel weiter:
https://www.vegpool.de/magazin/b12-praeparate-worauf-achten.html

Zweitens: Gratuliere zur guten Entscheidung, gleich am Anfang einen Status zu machen. Vorbildlich :thumbup: (und, wie man sieht, auch ziemlich erleuchtend).

Das Lob gebe ich gerne an diese wirklich unglaublich tolle Community weiter!

Bzgl. B12 kann ich das Produkt eines Geschäftspartners empfehlen: https://www.bjoekovit.de/vitamin-b12.html Ich bin selbst immer wieder überrascht, worauf der alles achtet.

Viele Grüße

Kilian
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
20.07.2017
Ich habe deinen Beitrag heute mal für meine Kollegen zitiert, die konnten es kaum fassen. Das ist mal wieder DER Beweis dafür, dass die omnivore Ernährung nicht alle Nährstoffe abdeckt. Super das du den Test vorher gemacht hast :thumbup:
antworten | zitieren |
21.07.2017
Ohje, ich fürchte ja das meine daten auch nicht viel besser aussehen würden allerdings war mein plan das große blutbild im september/oktober machen zu lassen..dann lebe ich zwar schon ein paar monate vegan habe allerdings über die sommermonate jetzt kein vitd supplementiert und b12 dann eben schon, weil ich auch vor der umstellung sehr wenig tierische produkte und fleisch ja seit jahren gar nicht konsumiert habe und mir daher ziemlich sicher war das eine supplementierung nicht schaden wird.
Find es aber echt mal super das du nun anhaltspunkte hast vor der veganen zeit und somit beim nächsten test direkt sehen kannst was sich durch die umstellung alles verändert hat. ;) :thumbup:
antworten | zitieren |
21.07.2017
Aber Achtung Becky, der Holo-TC ist nicht im Blutbild enthalten, genauso wie Vitamin D und muss deshalb separat angefragt werden. Sind beides sog. IGEL-Leistungen, d.h. du musst sie selber bezahlen.
antworten | zitieren |
21.07.2017
Wieso soll man als Veganer eigentlich einen Bluttest machen? Ja, dient zur Sicherheit, ich weis. Aber müssten nicht die alles Esser regelmäßig zum Doktor laufen und einen Bluttest machen? Ich glaube das ist unter Veganern einfach etwas ''Angst'' die da auch eine große Rolle spielt. Ich mache eventuell in 1-2 Jahren mal einen Test, aber jede 6-12. Monate werde ich das nicht machen. Veganer leben viel gesünder als Omnivore und deswegen finde ich, dass man nicht so oft testen sollte ob alles okay ist. Das ist meine persönliche Meinung. Als Omnivor hat man mehr Mangel an allen möglichen Vitaminen usw, als es bei Vegan lebenden Menschen der Fall ist. Ich schiebe mir gar keine Panik bei den Thema Mangelerscheinungen. Wie gesagt, Die Allesfresser sind da eher betroffen als wir Pflanzenfresser.

Und zum Thema B12. Eine Krankheit aufgrund eines B12 Mangels unter Veganern liegt bei 1:1.000.000. Da wird man ja eher von einem Auto überfahren, als dass man krank wird wegen eines B12 Mangel. Und warum? Weil die vernünftigen Veganer B12 supplementieren. Der Threadersteller ist ja das beste Beispiel dafür, dass man sich als Omnivore öfter testen lassen sollte.
5x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.07.2017
Jeder von uns muß selbst entscheiden Bluttest ja oder nein.

Ich persönlich lasse den Test 2 mal im Jahr durchführen, es wird alles untersucht.
Das hat allerdings einen ernsten Hintergrund.
Vor vielen Jahren, ich war Vegetarier, hatte ich einen Zusammenbruch. Mangelerscheinungen, wie Eisen, B12 und mehr.


Bin einfach nur vorsichtig geworden.

Dies sind meine persönlichen Erfahrungen.

Bleibt schön gesund!

LG rossie und Orlando
antworten | zitieren |
21.07.2017
Hallo dandedilia,

Zitat dandedilia:Wieso soll man als Veganer eigentlich einen Bluttest machen?

eigentlich sollte jeder, ungeachtet der Ernährungsweise, jährlich einen Bluttest machen lassen.

Zitat dandedilia:Veganer leben viel gesünder als Omnivore

Das ist eine viel zu flache Pauschalisierung.
Wer als Veganer kein B12 supplementiert, sportlegastheniker ist und sich überwiegend von Ersatzprodukten und Pudding ernährt dürfte sich wohl kaum gesünder ernähren als ein sportlich sehr aktiver Omnivor mit reduziertem Fleischkonsum - wobei man niemals so vermessen sein sollte, jede Art der omnivoren Ernährung per se als ungesund zu pauschalisieren, denn das ist sie nicht immer (zumindest für den Menschen)..

Grüße,
Falk
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.07.2017
Fakt ist aber, dass die meisten Veganer auf ihre Ernährung achten und zum größten teil sehr gesund leben. Wer sein leben vegan gestaltet ernährt sich bestimmt nicht nur ausschließlich von fertig Produkten. Wer das nämlich macht, hat den Veganismus nicht verstanden. Wie gesagt, ich akzeptiere deine Meinung, aber es ist meine persönliche Meinung zu dem Thema.
antworten | zitieren |
21.07.2017
Hallo,
mein Eindruck ist, dass die vernetzten Veganer (also die "Szene"-Veganer) schon gesünder leben als die Durchschnitts-Deutschen. Zugleich repräsentieren die "Szene-Veganer" aber auch nicht alle Veganer in Deutschland. Da gibt es ganz unterschiedliche Typen, von denen "wir" bloß wenig mitbekommen und für die eine vegane Lebensweise gar nicht den Stellenwert hat, den es für uns hat.
Ich selbst mache den Bluttest nicht mehr so häufig... eher sporadisch. Vielleicht alle 1-2 Jahre mal. Zu Beginn war ich da besorgter. Und angesichts der vielen Vorurteile aus dem Umfeld kann ein solcher Bluttest endlich mal Fakten in die Diskussion bringen :-)
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vitamin B12



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
Weiße oder braune Champignons?
Wo liegen die Unterschiede? Welche sind gesünder? [LINK] …
kilian
7
Franz23
24.06.2022
» Beitrag
Wie werden künstliche Hormone hergestellt sind die vegan?
Ich suche Infomaterial zu dem Prozess wie diese künstlichen…
Salz
0
Salz
24.06.2022
» Beitrag
Algen: Wie verwendet ihr sie?
Algen sind tollem abwechslungsreiche Lebensmittel. Es gibt …
kilian
6
Salz
22.06.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
26
Salz
22.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.