B12-Mangel - Erfahrungen?

Erstellt 13.05.2014, von kilian. Kategorie: Gesund vegan leben. 46 Antworten.

12.11.2015
@IchigoKomori: Kauf dir doch einfach welche in der Apotheke und nimm sie "heimlich", dh nicht unbedingt beim Essen oder so. Ist doch deine Sache. :)

Zum Eisen: Ich hatte als Kind /Jugendliche notorischen Eisenmangel. Wurde ständig gezwungen, Eisensaft und widerliches Multivitamingelee zu nehmen (das gab es damals noch nicht als Tabletten). Kindheitstrauma! ;)
Gut, wie dem auch sei... heute esse ich viel weniger Fleisch als damals (bin (noch) kein Veganer) und habe keinen Eisenmangel mehr!
Ich denke allerdings, dass das an meiner jetzt viel gesünderen Ernährung liegt. Ich achte auf keine Nährstoffe gezielt (außer phasenweise auf Protein), esse jedoch frisch und Gemüse-Obst-Samen-lastig.
Als Kind habe ich gegessen: Nudeln, Pizza, Fruchtzwerge, Buletten, Kiwi, Erdbeere, Vanilleeis, das wars. Kein Wunder, dass man da einen Mangel entwickelt.

Zu meiner eigentlichen, wenn auch leicht ketzerischen, Frage: Was mich schon immer beschäftigt hat - wenn man ein lebensnotwendiges Vitamin supplementieren muss, ist es offenbar nicht möglich mit veganer Ernährung alle nötigen Nährstoffe zu bekommen. ODER? ich lese auch öfter, dass die Tiere das B12 haupstächlich über Pflanzen aufnehmen bzw. es in Algen vorkommt, deswegen interessiert mich das wirklich.

Ich halte an und für sich eher wenig von Vitaminen in Tablettenform bzw. möchte alles so gut wie möglich unverarbeitet zu mir nehmen.
antworten | zitieren |
12.11.2015
Hallo,
die Frage ist doch legitim :)
B12 ist ein Vitamin das wohl nach aktuellem Wissensstand bei veganer Ernährung nicht ausreichend zur Verfügung steht. Die Frage ist nur, was die Motivation wirklich ist.

Wenn es um "natürlich" geht, wäre eine Lebensweise außerhalb der Zivilisation korrekt, mit entsprechend niedriger Lebenserwartung. Dann wäre Fleisch von mit b12 gefütterten Tieren auch nur nicht drin :)
Gemessen an unserer heutigen Lebensweise halte ich vegane Ernährung für das Sinnvollste.

Weißmehl, raffinierter Zucker, gehärtete Fette, homogenisierte, pasteurisierte Milch, Muskelfleisch (statt Innereien), unbefruchtete Eier usw sind auch nicht natürlich, werden aber wie das normalste in der Welt konsumiert.

Ich glaube man kann sich heute damit abfinden dass nicht mehr viel natürlich ist... Und versuchen möglichst natürlich zu leben... Eben vegan :)

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
12.11.2015
Wieviel und welche tierischen Produkte müsste man denn zu sich nehmen, um genug B12 zu bekommen? Den höchsten Anteil hat ja wohl Leber (igitt).
Ich bin ja noch am Überlegen, wie ich mich so wirklich zu ernähren gedenke, und überlege, ob ich dann nicht lieber 1x im Monat ein Bio-Ei esse zB?


Klar sind diese ganzen verarbeiteten Lebensmittel auch nicht "natürlich". Die Ernährungsphilosophie, der ich so grob folge, "clean eating" versucht genau davon wegzukommen und hauptsächlich unverarbeitete Lebensmittel ohne chemische Zusätze, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, etc.
antworten | zitieren |
12.11.2015
Danke an alle für die Informationen. Ich muss meinen B12 Anteil unbedingt erhöhen. Interessanterweise kann man B12 nicht über dosieren. Das schreiben auch die Ärzte. Da kann man mal sehen wie intelligent die Natur ist. Weil der Körper B12 braucht ist es so eigerichtet das man ohne Schaden viel zu sich nehmen kann und ein Depot auffüllt.
antworten | zitieren |
12.11.2015

Hatte vor Jahren B12 Mangel.

Der Rat eines Arztes war, essen sie doch Blutwurst und sie haben kein Problem mehr.

Was soll man dazu sagen? Dieser Rat war für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

Heute habe ich meinen Mangel an VB12 im Griff.

Rossie
antworten | zitieren |
12.11.2015
Hallo Mariatalia,
das kann man glaub nicht so genau sagen. Es hängt halt auch davon ab, ob die Tiere selbst genug "natürliches" B12 bekommen haben. Was in der Massentierhaltung wahrscheinlich nicht immer vorausgesetzt werden kann. Ich habe gehört, dass in der Tierhaltung durchaus B12 mit ins Futter gegeben wird.
Ich kenne den Gedanken aber bei B12 aus dem "Labor" handelt es sich auch nur um B12... nicht um Gift.
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
12.11.2015
Also, ich bin ja kein Wissenschaftler und hab mir mein Halbwissen auch nur angelesen.


Meines (!!) Wissens handelt es sich bei B12 um Mikroorganismen, die grob gesagt auf der Wiese/in der Erde leben. Die Kuh oder das Schwein nimmt sie durch weiden/grasen auf ebensolchen Wiesen auf, indem es eben auch was von der Erde abbekommt und mitfrisst. Das lagert sich dann im Tier ab und durch den Verzehr des Fleisches wird der Mensch damit versorgt.


Prima, gell...? Tatsächlich würden wir auch an B12 kommen, wenn wir unser Gemüse nicht so akribisch waschen würden und auch mal ein wenig Dreck in Kauf nehmen würden.


Dummerweise waschen wir aber unser Gemüse. Und ehrlich gesagt vertraue ich dem ganzen hochgezüchteten Gemüsesorten im netten Treibhaus dann doch nicht soo ganz. Ob das ausreicht...?
Und, mal ehrlich: wieviele Kühe oder Schweine, die auf den Tellern der Verbraucher landen, hatten tatsächlich die Chance, eine Wiese zu betreten...? Eben. So gut wie keine.
Damit das B12 in deren Fleisch kommt (also in die Tiere aus den Mastbetrieben/Massentierhaltungen), wird es übers Futter suplementiert. Zugeführt.


Persönlich habe ich da kein Problem, mir selber eine Tablette einzuwerfen. Dem Aldischnitzel wurde es ja auch vorher in Zusatzform verabreicht... ich wähle den kürzeren, tierleidfreieren Weg. Macht mir kein Bauchweh...
antworten | zitieren |
12.11.2015
Hey rucola!

Du hast wirklich einen super Beitrag geschrieben.

Alles ist die Wahrheit.


So leben wir.

Habe mein Tablettchen (B12) eingenommen und bin zufrieden.

Die Fleischesser sollen ruhig das Schnitzel mit Antibiotika und anderen Zutaten essen.
Sie sollen aber uns in Ruhe lassen!!

Die Zeit wird zeigen wer den besseren Weg eingeschlagen hat.

Schönen Abend von rossie und Benni
antworten | zitieren |
12.11.2015
Hey
ist doch auch eigentlich egal... wenn die Evolution will dass wir b12 aus tabletten nehmen dann nehmen wir das halt :lol: Muss ja nicht immer alles wie früher sein wo man noch dumm und primitiv war und keine B12 Tabletten herstellen konnte sondern Erde fressen m usste (oder Mageninhalt von Tieren die man gejagt hat) :) (nix gegen urmenschen, ja!)
LG
FLO
antworten | zitieren |
12.11.2015
Zitat flo:Hey
ist doch auch eigentlich egal... wenn die Evolution will dass wir b12 aus tabletten nehmen dann nehmen wir das halt :lol:


DAS nenne ich mal ein Statement! Jawoll!!! So sollte man das sehen :lol: :lol: :lol:

Gefällt mir :green:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganer Käse & Gemüseschnitzel



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Essen Im Krankenhaus
Und zwar ist es leider so dass ich nach einem farad Unfall …
Josephine91
13
Salma
29.11.2022
» Beitrag
Soja
Wie sieht es aus mit Soja Produkten. Es heißt doch immer …
Katzmaus
6
veg-beratung
20.11.2022
» Beitrag
Vegan und LDL Cholesterin
Ich lebe seit 6 Jahren vegan. Nun ist bei einer Gesunden …
ChrisVan72
3
Vegandrea
17.11.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
8
smoothie
16.11.2022
» Beitrag
Neues Buch: "Vegan von Anfang an"
Optimal versorgt: Schwangerschaft, Stillzeit, Beikost, …
Sunjo
30
SariK
29.10.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.