Vegpool Logo
Beiträge: neue

4 unangenehme Fragen für Milchbauern...

Erstellt 23.01.2023, von kilian. Kategorie: Allgemein vegan. 142 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
2 PostsLevel 1
26.01.2023
Eigentlich keine fragwürdige Vermischung sondern die logischen Zusammenhänge zwischen diesen Themen.


2020 gab es ca. 4,7 Milliarden Hektar Landwirtschaftliche Fläche weltweit. Davon sind rund 65% Weide und Wiesenfläche und der Rest ist Ackerland. Davon wiederrum werden 30% weltweit für Tiernahrung eingesetzt wobei hier Nutztier und Haustiernahrung zusammenzählen. Natürlich könnte man diese die 35% Ackerfläche wieder naturieren, aber worauf soll dann noch etwas wachsen? Der Wiederkäuer ist das einzige Tier welches aus Grünfutter und Gras Energie ziehen kann und daraus hochwertiges Protein erstellen kann, also Nahrung liefern kann. Ich verstehe den Punkt das diese Fläche welche für Tierfutter verwendet wird anderweitig Nutzen könnte aber es reicht nunmal nicht. Die Menschheit wächst, Fläche wird weniger durch Bebauung, gesetzliche Regelungen und Klimakatastrophen. Eine nur Pflanzliche Ernährung über die Ackerfläche klappt vielleicht jetzt noch aber in den nächsten 20 Jahren wird es eng werden.

Quellen für meine Zahlen wären auf de.statista.com

Benutzerbild von METTA
vegan4.747 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
26.01.2023
Man könnte diese 35% Ackerfläche aber eben auch für menschliche Nahrung benutzen und damit mehr Fläche für menschliche Nahrung haben. Und wenn man die Tierhaltung nach und nach abschaffen würde, wäre ja auch weniger Verbrauch an Sojapflanzen in anderen Ländern, die durch Rodung entstehen - wie in Brasilien- und durch die Rodung eben auch die indigenen Völker dort bedrohen. Siehe dazu auch das Buch: "Anders satt " und die dort angegebenen Quellen von Dr. Friederike Schmitz
Die Menschheit wächst, ja , aber leider verbrauchen die Menschen im Norden immer noch mehr als viele indigene Völker in Afrika oder Südamerika .

Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.145 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
26.01.2023
Hi Maxi123,

danke, dass du dich als Landwirt äußerst, ohne uns gleich alle in Grund und Boden zu diffamieren. Das kommt leider oft vor.

Zitat Maxi123:

Zur Frage 1 dem sogenanntem Anrüsten. Dieser Vorgang wird gemacht, wie du schon geschrieben hast um über das Hormon Oxytocin den Milcheinschuss zu erzeugen.

danke für die Ehrlichkeit. Damit kommen wir weiter!

Zitat Maxi123:

Und wenn du schon Bilder einstellst könntest du auch erklären worüber es bei Bild mit Schlauch im Hinterteil geht.

Es ist die Scheide der Kuh, nicht der After. Das wird teilweise auch zum Anrüsten gemacht, teilweise zur Beruhigung. Dazu haben wir einen separaten Artikel, der auch verlinkt ist: https://vegpool.de/magazin/landwirt-pustet-luft-in-kuh-warum.html

Zitat Maxi123:

Hohe Zellzahlen in der Milch sind nicht immer wie von dir geschrieben ein Problem von Euterentzündungen sondern häufig auf Schmutz zurückzuführen.

Ich behaupte nicht, dass Euterentzündungen die einzige Ursache dafür seien. Allerdings sind Euterentzündungen sehr häufig und gehören zu den wichtigsten Ursachen für hohe Zellzahlen (= Eiter) in Milch.

Zitat Maxi123:

Verdünnen der kontaminierten Milch um diese doch verkaufen zu können ist aber Schwachsinn.


Schwachsinn sicher nicht. Aber illegal bestimmt (weiß ich im Moment nicht genau). Nachweisbar indes kaum.
Es würde ja stärker vereiterte Milch mit weniger stark vereiterter Milch vermischt. Der Mix daraus wird dann in der Molkerei untersucht und DANN sind die Grenzwerte einzuhalten. Das erste mal bin ich auf diese Praxis über ein Buch eines Lebensmittelkontrolleurs gekommen. Wie oft das gemacht wird, kann ich natürlich nicht sagen. Aber Schwachsinn ist es wohl kaum.

Zitat Maxi123:

Natürlich ist die Diskussionsgrundlage schwierig wenn die meisten Verbraucher das scheinbild haben eine Kuh würde immer Milch geben und es sollte allen bewusst sein die Milch trinken das die Kuh dafür ein Kalb bekommen muss.

Stimmt! Danke für die Ehrlichkeit. Ich weiß das zu schätzen, zumal viele Tierhalter genau diese Fakten geheimhalten oder leugnen. Um sich dann über unwissende Verbraucher zu beklagen.

Zitat Maxi123:

Jeder Landwirt würde sich selbst ins Bein schießen wenn er seine Kälber Mangelernähren würde.


Vor einigen Jahren habe ich einen Milchbauern interviewt, der unverblümt erklärt hat, dass die Kälber eisenarmes Futter bekommen, damit das Fleisch schön hell wird. Also gezielter Eisenmangel.

Zitat Maxi123:

Aber das Kälber sofort nach der Geburt getötet werden ist schwachsinn.

das mit dem "Sofort" ist vielleicht Definitionssache UND abhängig vom Preis, den man fürs Kälbchen erhält.
Es gibt Dokumentationen darüber, dass Landwirte ihre Kälbchen (illegal) erschlagen, weil das Futter teurer wäre als der Preis den sie vom Mäster bekommen. Also nix mit Schwachsinn.

Zitat Maxi123:

Es sollt von Politik und Bevölkerung mehr Verständis für diesen wichtigen Beruf aufkommen. Ohne Landwirtschaft Kein essen ganz einfach.


Stimme ich 100% zu. Und ich finde es bedauerlich, dass viele berechtigte Argumente als persönlicher Angriff interpretiert werden. Das ist bei mir zumindest meist nicht der Fall. Ich finde es traurig, wenn Klimaschutz z. B. als "Verbot" verstanden wird. Es dient zuallererst den Landwirten. Genauso, wie sie aktuell stark vom Vegan-Boom profitieren würden. Und aufgrund der oben schon angesprochenen Landflächen umso mehr profitieren werden.

Tierprodukte sind schon wegen der "Veredelungsverluste" eindeutig nicht zukunftsfähig. Zumal Rinder nur etwa 33% Gras erhalten und dazu eine Menge Kraft- und Mineralfutter aus Ackerbau, gedüngt mit fossilen Düngemitteln.

Das sind Tatsachen, die Landwirte dringend ernstnehmen müssen, statt der Gesellschaft bloß immer böse Absichten zu unterstellen. Ihr tut gut daran, euch von euren ideologischen Agrar-Verbänden zu distanzieren und euch mit den Tatsachen zu beschäftigen. Der Staat wird die Landwirtschaft nicht unendlich lange über Dürren und Co retten können.

Zum Punkt mit den Weideflächen versuche ich mich noch zu äußern.
Plumpe Hinweise auf statista.com reichen nicht aus. Bitte konkrete, unabhängige Quellen!

Kein Benutzerbild
Reality-man
26.01.2023
Hast du deinen artikel den du gepostest hast überhaupt gelesen ? Genau das sthet doch dort!? Von hinten in die kuh pusten ?? Ich checke es nicht ! zuerst heisst es habe ich nie gesagt und dann schickste einen link wo genau das steht🤔

Ps ich habe deine fragen nicht einfach ignoriert ich habe nur nach der quelle gefragt.
Kann dir die andern gerne beantworten
1. Beim anrüsten wird beim putzen der zitze (massiren der zize) von der kuh selbst das hormon Oxytocin ausgeschüttet ohne irgend wie in die kuh zu pusten oder was weiss ich.


2. Die weiblichen kälber werden aufgezogen und bleiben meist auf den geburtsbetrieb. Das werden dann die nächste generation kühe. Die bullen werden mit c.a 3-4wochen zu einem anderen landwirtschafts betrieb verkauft. Diese werden dann dort bis zum erreichen des schlachtgewichts gehalten.


3. Nein kühe fressen nicht nur gras und heu
Sie fressen auch mais und kraftfutter. Ich glaue nicht das dies irgend jemand abstreitet. Sie fressen aber auch nebenproduckte und abfallprodukte. Wie zum beispiel zuckerrüben schnitzel abfall kartoffeln biertreber abfallkarotten sojaschrot (ist auch ein abfallprodukt des soja öl ) raps schrot und nicht backfähiger weizen und gerste und und und.
Produkte die sonst im müll landen würden.

4. Ja es gibt kranke kühe. So wie es auch kranke menschen gibt. Die kühe die eine euterentzündung haben werden mit medikamente in absprache mit dem Tierarzt behandelt. Von da an wird die milch weggeschüttet und nich mehr verkauft. Da wird jedes mal bem abholen der milch eine probe genommen. Und die heutigen messmethoden können auf mykrogramm messen ob rückstände vorhanden sind oder nicht!

Ich hoffe ich konnte deine 4fragen welche die landwirte dir scheinbar nicht beantworten wollten somit erklären. Und ich hoffe dass du die Realität nicht verfälscht so wie zum beispiel Sky du Mont. Der sich auch erst im nachhinein informiert hat🤔



Kein Benutzerbild
Vegandrea0
26.01.2023
Zitat Realityman: 3. Nein kühe fressen nicht nur gras und heu
Sie fressen auch mais und kraftfutter. Ich glaue nicht das dies irgend jemand abstreitet. Sie fressen aber auch nebenproduckte und abfallprodukte. Wie zum beispiel zuckerrüben schnitzel abfall kartoffeln biertreber abfallkarotten sojaschrot (ist auch ein abfallprodukt des soja öl ) raps schrot und nicht backfähiger weizen und gerste und und und.
Produkte die sonst im müll landen würden.


Wie unangenehm ehrlich.

Zitat Realityman: 4. Ja es gibt kranke kühe. So wie es auch kranke menschen gibt.


Die Menschen werden krank durch tierische Lebensmittel.
Die Kühe werden krank von vergammeltem Futter.
Aber besonders ekelig, wenn ich mir vorstelle Fleisch von einer Kuh essen zu müssen, die sich von Müll ernähren musste.

Darf ich eine ernst gemeinte Frage stellen? Was versteht ihr Milchbauern unter Tierliebe? Das wird ja so betont, dass ihr eure Kühe liebt! Wie sieht diese Liebe konkret aus?
Oder ist es nur die Arbeit, die ihr liebt? Weil das wäre ein großer Unterschied.
Aber erzähl mal, wie du liebst.

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
Reality-man
26.01.2023
Ich weiss nicht ob ich mir noch die zeit nehmen soll auf solche anschuldigungen und deine sowiso in stein gemeisselte meinug versuchen gegenargumente zu bringen. Nur so nur weil eine kartoffel krumm ist oder ein eine möhre gespalten ist wird eine kuh nicht krank davon.
Aber wenn sogar fakten bei dir nichts nützen. Und in deinen augen haben wir tiere quälen und andere leute zu vergiften nicht nur zum hobby sondern zum ganzzeit job gemacht. Wiso bist du den nicht landwirt geworden und gehst mit gutem beispiel voran?
Seid doch ehrlich
Ir könnt es nicht ab haben das 95 % der befölkerung nicht die selbe meinug wie ihr vertritt. Deshalb kommt ihr mit falsch aussagen und anschuldigungen ohne einmal ein einziger tag mit den Nutztieren verbracht oder sogar gearbeitet haben. Aber im büro sitzen oder auf die strasse kleben und allen anderen sagen was sie falsch machen.
Ich habe absolut verständniss wenn mir jemand sagt er wolle kein fleisch mehr essen oder milch trinken. Aber leute und deren beruf durch den dreck ziehen und anderen lügen zu erzählen? Sorry aber sowas kann ich nicht ab.
Ich staune schon, wie manche leute einen text lesen und dann wörter hinzukommen wie gammel
Alle sind krank
Von müll zu ernähren usw hinzu kommen.

Sind deine deine 4fragen nun beantwortet?

Kein Benutzerbild
Vegandrea0
27.01.2023
Also hast du meine Frage beantwortet: dein Hobby zum Beruf gemacht! Du hast dein Hobby Tiere auszubeuten zum Beruf gemacht? Das nennst du Liebe? Armes Menschlein.

Zitat Realityman: Aber im büro sitzen oder auf die strasse kleben und allen anderen sagen was sie falsch machen.


Ich arbeite in der Pflege und sehe täglich alte kranke Menschen, die durch ihre jahrzehntelange Ernährung heute ohne Ende Tabletten schlucken müssen, um nicht grausam zu sterben. Ihre Adern sind verstopft, ihre Organe versagen den Dienst, und Krebs wuchert wie Blumenkohl. Und ich sitze hinter keinem Schreibtisch. Ich sage auch niemandem, was er falsch macht. Nur durch meine eigene Meinung fühlst du dich gleich angegriffen, und weil ich nur eine einfache Frage gestellt habe.
Willst du für mich mal alte Menschen pflegen, die durch deine Milch krank geworden sind? Gerne, vielleicht geht dir dann auch ein Licht auf. Ich wünsche es dir🐄🍏

Kein Benutzerbild
Reality-man
27.01.2023
Gar nicht gewusst dass:" durch deine milch werden alle krank " nur eine frage ist 🤔 hatte wohl einenen fensterplatz in der schule .....

Kein Benutzerbild
Vegandrea0
27.01.2023
Zitat Realityman:
Gar nicht gewusst dass:" durch deine milch werden alle krank " nur eine frage ist 🤔 hatte wohl einenen fensterplatz in der schule .....


Deiner Rechtschreibung nach zu urteilen, warst du gar nicht in der Schule.


Und ja, du hast Recht, das Thema Ernährung wurde leider nur in der Pflege Ausbildung angesprochen, und das leider viel zu wenig. Heute sind aber auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse viel weiter als damals.

Du scheinst einer der Bauern zu sein, die getreu dem Motto leben: "was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht." Du kennst sicher den Satz auf Plattdeutsch?

Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.145 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
27.01.2023
Reality-man, du scheinst einer der Milchbauern zu sein, die auf Nachfrage wenigstens ehrlich beantworten. Das können sich deine Branchenkollegen was abschauen. Nur so kann man überhaupt sachlich diskutieren.

Zitat Reality-man:

1. Beim anrüsten wird beim putzen der zitze (massiren der zize) von der kuh selbst das hormon Oxytocin ausgeschüttet ohne irgend wie in die kuh zu pusten oder was weiss ich.

Ich kann mir vorstellen, dass die Sache mit dem Luftrohr eher von alternativen Betrieben eingesetzt wird, die auf künstliche Hormongabe verzichten wollen. Andere Betrieben spritzen auch einfach Oxytocin, wenn die Kuh ängstlich ist ("noch nicht eingemolken").

Teilweise wird das Anrüsten, wie dein Kollege woanders schon schrieb, von der Melkmaschine übernommen. (Kann mir vorstellen, dass es computergesteuerte Programme dafür gibt...). Möglicherweise sind "eingemolkene" Kühe es schon so gewöhnt, dass sie schon auf bloße Berührung reagieren.

Aber es ist wichtig zu wissen, dass erst der Hormonausstoß den Milchfluss auslöst. Ich wusste das bis vor Kurzem noch nicht. Wie sollen Verbraucher das wissen?
Ich werde dieses doofe Wort nicht los: "Milch-Petting". Ich verstehe rein sachlich, warum es gemacht wird, finde dieses Verfahren aber extrem abstoßend und unangenehm nah an Sodomie.

Zitat Reality-man:

2. Die weiblichen kälber werden aufgezogen und bleiben meist auf den geburtsbetrieb. Das werden dann die nächste generation kühe.

Ja, richtig!
Weibliche Kälbchen "ersetzen" oft "ältere" Kühe, die ihrerseits geschlachtet werden.
Als "alt" gelten Rinder schon mit 4-6 Jahren, wenn sie etwa ein Viertel ihrer natürlichen Lebenserwartung erreicht haben. Also eigentlich immer noch jung...

(Wen es interessiert: Der Begriff "Remontierung" wird hier auch erklärt: https://vegpool.de/magazin/fachbegriffe-milchindustrie.html )

Zitat Reality-man:

Die bullen werden mit c.a 3-4wochen zu einem anderen landwirtschafts betrieb verkauft. Diese werden dann dort bis zum erreichen des schlachtgewichts gehalten.

Du deutest es nur an: Sie werden nach ~4 Monaten getötet. Die "Schlachtreife" wird schon im Babyalter erreicht (die würden noch saugen, wenn man sie ließe!).

Zitat Reality-man:

3. Nein kühe fressen nicht nur gras und heu
Sie fressen auch mais und kraftfutter. Ich glaue nicht das dies irgend jemand abstreitet.


Naja, in einer landwirtschaftlich völlig ungebildeten Gesellschaft ist schon das Weglassen von Fakten "unterschlagen".
Und es ist eines der häufigsten Argumente der Milch-Wirtschaft, dass Rinder Gras in Protein umwandeln würden und die Menschheit deshalb auf Rinder angewiesen sei.
Das stimmt so aber nicht bei Hochleistungsrindern, die in der Industrie genutzt werden.

(Hochleistungs-)Rinder bekommen große Mengen Kraftfutter aus Ackerbau und nur etwa 33% Heu / Heukonserven (Silage usw.).

Das Futter wiederum wird - meist mit chemisch-synthetischen Düngemitteln aus fossilen Rohstoffen - angebaut. Dabei wird Lachgas freigesetzt - und beim Verdauen von den Rindern selbst zusätzlich Methan. Auch die Folgen der Rinderhaltung fürs Klima werden sehr gerne unterschlagen. Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=x9Us-qefVhQ&t=5s

Grundsätzlich könnten (alte) Rinderrassen gut von Gras leben. Sie bilden aber auch viel weniger Milch und wären in deutschen (profitorientierten) Betrieben nicht wirtschaftlich.

Es wird also mit Theorien von "Grasfressern" argumentiert, die in der Praxis aber nicht zutreffen. Das ist Unterschlagung von Fakten, die für eine fundierte Debatte absolut relevant sind.

Übrigens finde ich das besonders krass, wenn die Milch dann als "Heumilch" oder "Weidemilch" vermarktet wird, obwohl die Tiere durchaus große Mengen Kraftfutter aus fossilem Anbau erhalten. https://vegpool.de/magazin/weidemilch-verbrauchertaeuschung.html

Zitat Reality-man:

Sie fressen aber auch nebenproduckte und abfallprodukte. Wie zum beispiel zuckerrüben schnitzel abfall kartoffeln biertreber abfallkarotten sojaschrot (ist auch ein abfallprodukt des soja öl ) raps schrot und nicht backfähiger weizen und gerste und und und.


Ja, absolut.

Zitat Reality-man:

Produkte die sonst im müll landen würden.

Nein, es sind Produkte, die sonst bestimmt auch anderweitig direkt zu Energie verwertet werden könnten (Biokraftstoffe usw.).

Zitat Reality-man:

Ich hoffe ich konnte deine 4fragen welche die landwirte dir scheinbar nicht beantworten wollten somit erklären. Und ich hoffe dass du die Realität nicht verfälscht so wie zum beispiel Sky du Mont. Der sich auch erst im nachhinein informiert hat🤔


Du hast die Fragen meiner Meinung nach gut und ehrlich beantwortet. Danke dafür.
Leider sind die meisten deiner Kollegen nicht so transparent und ehrlich.

Das Statement von Sky du Mont über die Kälbchen fand ich auch nicht gut. Aber es hat den Landwirten auch dazu gedient, von den guten Sachargumenten von Hannes Jaenicke abzulenken.

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Nahrung, welche lang im Magen bleibt

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

10.02.2020
» Beitrag
RobertWhite

19. Jun.
» Beitrag
Steja
Steja

18. Jun.
» Beitrag
kilian
kilian

15. Jun.
» Beitrag
Dana
Dana

14. Jun.
» Beitrag