Vegan mit nicht veganem Ehemann und Kinder im Haushalt.

Erstellt 30.06.2017, von Becky95. Kategorie: Allgemein vegan. 29 Antworten.

Vegan mit nicht veganem Ehemann und Kinder im Haushalt.
30.06.2017
Halli Hallo ihr lieben, :wink:
Wie schon im Thread-titel kurz zusammengefasst, geht es mir in diesem Thread mal darum wie andere Menschen es handhaben die selbst Vegan leben, deren Partner aber (zumindest noch) nicht davon überzeugt sind ihren lebensstil und ihre ernährung komplett ins vegane umzusortieren.. zudem stehen wir nun noch nebenbei vor der großen Frage, wie ernähren wir unsere Kleinen 3j. und 1,5 j. alt.
Ich selber lebte lange zeit vegetarisch und habe nun außer vitamin b12 keine weiteren zusatznährstoffe eingenommen, wie aber würde das bei einer veganen ernährung bei Kindern laufen? Meine große ist derzeitig in einem alter wo sie lieber das selbe isst wie die mama, da fände ich es nun blöd ihr lebensmittel vorzusetzen von denen ich nicht überzeugt bin (bezug auf fleisch und tierische produkte) und die sie nicht essen möchte denn, o-ton “mama muss das ja auch nicht essen!“ wie also handhaben?
Was mache ich mit meinem Mann? Ich streube mich persönlich echt dagegen produkte tierischen ursprungs zu kaufen und damit das leid zu unterstützen weshalb ich mich ja dazu entschlossen habe selber komplett auf tierische produkte (auch außerhalb der ernährung) zu verzichten. Momentan ist das alles ein ziemliches chaos und mich würde mal interessieren wie andere es so handhaben bzw was andere darüber denken.
Mfg becky ;)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.06.2017
Hallo Becky,

mein Mann ist die absolut fleischfressende Pflanze. Fleisch gehört für ihn einfach dazu. Da ich ihn aber damit geheiratet habe (ich war damals aber vegetarisch), muss ich es so akzeptieren. Ich selbst bereite das Fleisch zu ohne es abzuschmecken.


Du hast m. E. drei Möglichkeiten:

1. Ihn zu nehmen und zu akzeptieren, wie er is(s)t und das Fleisch selbst zuzubereiten.
2. Ihn zu nehmen und zu akzeptieren, wie er is(s)t und ihn sein Essen selbst zubereiten zu lassen
3. Es nicht zu akzeptieren und deine Konsequenzen daraus zu ziehen.


Eine weitere Möglichkeit, wäre darauf zu hoffen, dass er von selber vegan wird (was ich persönlich bei meinem Mann komplett ausschließe).

Welche der Möglichkeiten für Dich passt, musst Du ganz für Dich entscheiden. Natürlich ist das Thema Kinder in deinem Fall mit einzubeziehen. Das Thema habe ich nicht mehr, da meine Kinder groß sind und für sich selbst entschieden haben, momentan vegetarisch zu leben.
antworten | zitieren |
30.06.2017
Ja bisher habe ich es ihm zubereitet..ihn selber in die küche zu stellen wäre mir ein graus, danach erkenne ich die küche nicht wieder fürchte ich. 8)
Mir fällt es allerdings wirklich zunehmend schwerer fleisch im gemeinsamen wocheneinkauf einzukaufen, ebenso wie milch und co..
Klar nehme ich ihn so wie er letztendlich ist als wir geheiratet haben war ich ebenso vegetarisch und als wir uns kennenlernten nichtmal dies von daher wäre ihn mit zwang zu versuchen umzupolen das letzte was ich in Betracht ziehe..er hat seine gelüste nach fleisch auch ordentlich zurück geschraubt und es reicht wenn ich 1-2 mal in 2-3 wochen ein fleischgericht zubereite, ausgenommen ist tägliche wurst auf brot. :wtf:
Nichts desto trotz ist es natürlich größtenteils immer noch eine große frage wie wir nun die ernährung der kinder halten.. mein Mann ist da leider so gepolt das er immer noch der auffassung ist das kinder ohne fleisch und co. Nicht die notwendigen nährstoffe erhalten..
Und zugegeben im bereich vegan stelle ich mir die Bedarfsdeckende kost bei so kleinen mäusen auch noch etwas schwierig vor da man bei Recherchen ja auf viele pro und kontras stößt und ich natürlich aus ethischer Sicht eine vegane ernährung soweit von den kindern erwünscht bzw nicht abgelehnt willkommen heiße ich sie aber natürlich auch bedarfsgerecht ernähren möchte und natürlich nicht in konfrontation mit meinen mann gehen möchte ohne wirklich überzeugende argumente auflisten zu können die seine these widerlegen. :crazy:
Ganz lieben dank erstmal für dein feedback. :)
antworten | zitieren |
30.06.2017
Hi
Also mein Mann ist auch noch gelegentlich Fleisch aber meist nur wenn wir irgendwo essen gehn
Wir haben uns damals als ich begann mich vegan zu ernähren viele Videos über massentierhaltung,Schlachtung und auch über die milchindustrie angesehen z.b YouTube
Vielleicht hilf es ihm auch darauf zu verzichten oder zumindest mehr Rücksicht auf dich zu nehmen
Unser Sohn (2) hat noch nie Fleisch bekommen,gelegentlich isst er mit Papa mal käse oder ein Eis zum größten Teil aber auch vegan und ihm geht es super
Ich hoffe natürlich das es auch später mal so bleibt was das vegetarische zumindest angeht
:D
Lg :wink:
antworten | zitieren |
01.07.2017
Hallo Becky,

ich kaufe auch nichts Tierisches ein, weil ich es einfach für mich nicht vertreten kann.
Mein Mann war auch eine richtige Fleischpflanze, aber mittlerweile isst er und auch meine Tochter nur noch unveganes auf Einladungen oder aber auch, wenn er im Sommer 1-2 mal Grillt. Dann aber geht er selbst Einkaufen und holt sich zumindest Biofleisch. Einen Pizzatag gibt es alle halbe Jahr mal, und dafür kauft er auch selber ein und macht die Pizza auch selbst. Er akzeptiert, dass ich damit nichts zu tun haben möchte. Ich bin Trotzdem Stolz, dass mein Mann und meine Tochter ansonsten zu 80% vegan essen. Ich würde es natürlich auch gerne sehen, wenn beide 100% vegan essen würden, aber ich denke, so ist es auch schon eine tolle Entwicklung. :) :thumbup:

Lebe es einfach vor, ich denke das ist der beste Weg, anderen zu zeigen, dass es auch anders geht.
Und wenn du lecker kochst, wirst du sehen das, dass Fleisch und Käse usw. gar nicht mehr so vermisst werden.

Es gibt so tolle Sahne alternativen, wie z.B Cashewsahne, mit der man auch tolle Sahnesoßen machen kann. Oder wenn man da Hefeflocke dazu tut, dann kann man wunderbar damit Überbacken und es hat dann auch bisschen was käsiges vom Geschmack her und sieht auch schön beim Überbacken aus. :-)
Mozzarella kann man auch mit Cashews machen und lecker zu Tomatensalat essen.
Schöne Aufstriche fürs Bot, selbstgemacht oder auch mal gekauft, schmecken lecker und schon braucht es kein Wurstebrot mehr. Beispiele: selbst gemachte LeberVurst, selbst gemachtes "Hackepeter" (schmeckt erschreckend echt) :) Und es gibt noch so vieles was man veganisieren kann. Einfach mal etwas nach rezepten stöbern. :thumbup:

Du wirst sehen, je länger du vegan bist, desto mehr wird sich dein direktes Umfeld auch verändern, wenn auch nicht gleich vegan werden, aber dennoch, die Akzeptanz und das automatisch weniger tierische Produkte essen, kommt ganz von selbst. Auch die Verwandtschaft, wird sich um dir/euch eine Freude zu machen, auch mal bemühen, bei einer Einladung einen veganen Kuchen/Muffins oder so, auf den Tisch zu zaubern. :)
So eine Entwicklung geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber es wird mit der Zeit alles leichter und besser! :)
So zumindest meine Erfahrung. :thumbup:

Zum Thema, dass Kinder alle Nährsrtoffe bekommen, wenn man sie vegan ernährt, brauchst du dir, wenn du sie vollwertig vegan ernährst, keine Sorgen zu machen.
Den eine vollwertige vegane Ernährung, ist für jedes Alter geeignet und gesund!

https://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/vegan-gesund


Worauf du bei euch allen achten solltest, ist auf eine B12 Supplementierung sowie D3 +K2 (MK7). Nicht nur bei veganer Ernährung wichtig. (Werte vorher beim Arzt checken lassen.)
(In dem obigen Link, wird auch darüber berichtet.)

Wünsche euch viel Spaß und Erfolg auf eurer veganen Entdeckungsreise.

lg.
LiveVegan
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.07.2017
Danke euch :) ich bin echt etwas beruhigt das wir scheinbar doch nicht so ungewöhnlich sind :green:
@elly das klingt ja echt nach einer tollen entwicklung und so wie du es momentan bei deinem sohn beschreibst ist es zum großteil auch hier, die kids essen zuhause mittlerweile zum großteil vegan, in der kita essen sie aber die mischkost beim mittag mit, alleine schon weil die Erzieherin als sie erfuhr das ich nun vegan lebe, ergab sich so auf dem sommerfest bzgl buffet..quasi die hände über den kopf schlug und spitz anmerkte das die kinder auf keinen fall in dem alter vegan ernährt werden dürfen! :wtf: traue mich daher kaum in der kita was zu sagen.
@live vegan: vielen dank für die eigenen Erfahrungen und die links usw, ich muss sagen das meiste ist mir nicht neu, hier gab es übrigens vor einer Woche eine vegane selbst gemachte pizza (gut ich gestehe der ersatz streukäse war gekauft nicht selbst hergestellt, kommt nächstes mal) zumindest waren alle begeistert. :)
Mein Mann und ich hatten gestern nochmal drüber gesprochen und er meinte auch er findet es ja ok das ich nun auch oft vegan für die ganze Familie koche, gelegentlich will er aber auch mal seine lasagne zubereitet bekommen..ich glaube hier wird es also in nächster Zeit mal eine vegane lasagne geben und danach werden wir weitersehen ob sie ihm fehlt. :D
Zumindest nach mehreren artikeln“ warum keine kuhmilch trinken “ usw..gibt es hier mittlerweile schon bis auf die letzten reste nur noch nachgekaufte pflanzenmilch .. :) nach dem auch da erst gemosert wurde, stellte mein mann schnell fest das ihm die ja sowieso viel besser schmeckt.
Im übrigen die Erfahrung das alles Rücksicht nehmen habe ich auch gemacht, meine Mutter lebt seit ich vegan lebe wenn sie mich besucht ebenso vegan und zuhause würde ich sagen zu 90% von veganen produkten und zu 10% vegetarisch. Das hat mich echt riesig gefreut. Und auch meine Schwiegermutter hat dann immer nachgefragt wenn ich kam was ich jetzt so essen dürfte damit sie was kleines im haus hat. :)
Bleibt nur die frage, da es leider ja immer noch in Deutschland weit verbreitet ist das eine vegane ernährung für kinder ungeeignet sei, wie das mit den kindern aussieht ohne das ich gleich als rabenmutter des dorfes gelte. :wtf:
antworten | zitieren |
01.07.2017
Kinder vegan ernähren ist kein Problem. Mein Sohn war noch keine 11, als er sich für das vegane Leben entschied, heute ist er 17 und erfreut sich bester Gesundheit.
antworten | zitieren |
01.07.2017
Katjes das liest sich super, wie steht es jedoch mit kindern im kleinkind-alter? :wink:

antworten | zitieren |
01.07.2017

Hi,
vielleicht helfen dir diese Artikel und der Thread?

https://www.vegpool.de/search.php?s=s%C3%A4ugling
https://www.vegpool.de/forum/vegan-gesundheit/vegane-ernaehrung-kleinkinder-1.html

Kijolah hat gerade von den tollen Blutwerten ihrer Kleinsten berichtet! :thumbup:

Liebe Grüße
antworten | zitieren |
01.07.2017
Hallo Becky95,

Zitat Becky95:Katjes das liest sich super, wie steht es jedoch mit kindern im kleinkind-alter? :wink:


hier ist der "lebende" Beweis inkl. Kommentar eines Arztes ;)
https://www.youtube.com/watch?v=HO1uRHEVFL4

Prinzipiell gilt:
Alles was der Mensch braucht stammt von Pflanzen!

Jetzt können wir die Pflanzen entweder selbst essen, um die Nährstoffe aufzunehmen, oder wir füttern die Pflanzen den Tieren und nehmen dann die Nährstoffe aus den Pflanzen über das Tier auf :thumbup:

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

so von wegen Milch....



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Filme und Dokus über (vegane) Ernährung und Gesundheit
Ich wollte fragen was ihr so für Filme und Dokus über …
chickpea
52
METTA
30.11.2022
» Beitrag
Eiter in Kuhmilch
Milch in Eiter - das ist Tatsache. Ich habe den Artikel …
kilian
10
kilian
27.11.2022
» Beitrag
Kinderlied "Gemüsekind"
"Blu-men-kohl - jawohl!" 😅 [youtube=[LINK]] Wie gefällt es …
kilian
4
Isalabella
26.11.2022
» Beitrag
Ich fühle gerade so eine hilflose Wut in mir
Ich lese die Nachrichten die Bayern betreffen meist Online.…
Cumina2
7
Cumina2
24.11.2022
» Beitrag
Honig - In Ordnung oder Verwerflich?!
Oftmals werde ich als Veganerin gefragt, warum ich denn …
VeganGirl
15
merrilimaont
24.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.