Sammelthread: Produkte, die irrtümlich pflanzlich erscheinen

Abgetrennt von: Achtung: Nicht vegan!! Rostbratwürstel ohne Fleisch, Fa. Hermann.

Erstellt 15.04.2021, von Sunjo. Kategorie: Allgemein vegan. 19 Antworten.

18.04.2021
Wobei sie nichts falsches sagen: sie verwenden kein Fleisch und keine als Zusatzstoffe zu deklarierenden Mittel. Sie behaupten nirgends vegan zu sein. Alles andere ist die Interpretation der Verbraucher.
antworten | zitieren |
18.04.2021
Zitat Dana:Wobei sie nichts falsches sagen: sie verwenden kein Fleisch und keine als Zusatzstoffe zu deklarierenden Mittel. Sie behaupten nirgends vegan zu sein. Alles andere ist die Interpretation der Verbraucher.
Nein, die Falschbehauptung war im ersten Satz von Mairas Eintrag, der behauptete, dass sie vegan seien...

Trotzdem versuche viele Hersteller mit allen möglichen Tricks uns eigentlich lieber vegane Produkte kaufen wollenden Verbraucher nicht vegane Produkte unter zu jubeln. Das aufzuzeigen ist eine dauernde Aufgabe, um solche absoluten Fehlkäufe zu vermeiden, und auch andere auf solche Machenschaften hinzuweisen.

Nein, es ist nicht nur irgendeine zufällige Interpretation der Verbraucher, sondern oft eine gezielt herbeigeführte Felhinterpretation der auf einer Verpackung untergebrachten "Botschaften". Da machen sich hochbezahle Agenturen intensiv Gedanken dazu, wie die eigentlich gute Lebensmittel kaufen wollende Verbraucher dazu gebracht werden, mit gezielter Gestaltung und Anordnung von Text (z.B. unter einer Lasche verborgen, viel zu klein geschrieben, problematische Inhaltsstoffe am Ende einer Zeile oder gesplittet geschrieben usw. usw.) auf einer Verpackung in die gewünschte Kaufentscheidung gegen den eigentlichen WIllen gebracht werden - und zwar so, dass sie dennoch nicht wegen dieses unlauteren Wetbewerbes verklagt werden können. Dazu zählt vielleicht auch, dass man entsprechende Werbebotschaften ganz versehentlich in Veganforen unterbringt, was ich Maira hier ausdrücklich nicht unterstellen will, was aber in anderen Fällen wohl schon vorgekommen ist.


War mal einer vom Lebensmittelherstellerverband mit Herrn Bode (Foodwatch) in einer Diskussion um die Lebensmittelkennzeichnung beim WDR: "Man darf schon erwarten, dass sich aufgeklärte Verbraucher - und die wollen wir ja alle - selbst informieren über das, was sie kaufen." Als Antwort auf die Frage, weshalb sich die Lebensmittelhersteller gerade gegen eine schnelle und aufschlussreiche Kennzeichnung der von ihnen hergestellten Lebensmittel mit Händen und Füßen wehren... Hätte beinahe in die Tischkante gebissen - so was Dreistes habe ich selten öffentlich erlebt!

Da ist eine ganze Armada von Vermarktern, Manipulatoren ud Werbefachleuten, Verpackungsgestaltern und Grafikern am Werk, die alles für viel Geld daran setzen, damit es nur ja keinen Wechsel zu besseren und tierleidfreien Lebensmitteln gibt.
antworten | zitieren |
18.04.2021
Du hast zwar recht, Vegbudsd, aber die Veganer sind keine Zielgruppe der Lebensmittelindustrie, da viel zu wenige. Vielmehr wird in Richtung Flexitarier gearbeitet. Diese sollen erreicht werden. Und denen reicht die Aussage ohne Fleisch und Zusätze. Ich bekomme das jede Woche in der Fachpresse mit.
antworten | zitieren |
18.04.2021
@Dana.
der Rewe wollte von mir eine Bewertung, die hat der auch bekommen...für normal Bürger/Kunden sind die Angebote ok, aber ich finde leider nicht viel...bin gespannt ob sich die melden....aber ich glaube eher nicht... :wallbang:
antworten | zitieren |
19.04.2021
Zitat Dana:Wobei sie nichts falsches sagen: sie verwenden kein Fleisch und keine als Zusatzstoffe zu deklarierenden Mittel. Sie behaupten nirgends vegan zu sein. Alles andere ist die Interpretation der Verbraucher.
Ich kann Maira gut verstehen, dass es sie irregeführt hat. Werbung ist genau jene Technik, nicht alles wortwörtlich und bildlich darzustellen, sondern Bilder hervorzurufen - um ein Produkt besser dastehen zu lassen, ganz ohne eine nachweisbare Fehlinformation gegeben zu haben.


Wie ich finde, hat deren Texter von https://hermann.bio/ueber-uns/ viel daran gesetzt, mit Formulierungen dahingehend Bilder hervorzurufen, dass ihr Produkt umweltschonend, tierleidfrei und pflanzlich sei.
Hier also ein paar Zitate, und was diese - bei mir - auslösen:
So wurde es möglich, ein vollkommen neues Produkt auf den Markt zu bringen, geschmacklich ausgereift, umweltschonend und ohne jegliche Zusatzstoffe produziert, fleischlos überzeugen.
Vollkommen neues Produkt? vegetarisch ist seit den 80ern neu, nur vegan ist aktuell als neu zu bewerten - aber nein, es ist nicht vegan. Umweltschonend? Wissen wir alle: nur tierproduktfrei ist klimaschonend, wenn Ei und Milchprodukte stattdessen verwendet werden, ist der Unweltschonungsaspekt sehr gering oder hinfällig.


Die Basis für HERMANN ist ein hierzulande noch wenig verbreiteter Speisepilz, der Kräuterseitling.
Verweis auf eine Pflanze als Basis-Rohstoff. Ganz ohne Erwähnung, dass an 4. Stelle im Inhalt Eier stehen. Bewirkt den Eindruck, dass nur auf pflanzliche Rohstoffe zurück gegriffen wurde.

Es steckt eben drin, was drum herum ist ... Manche sagen, die Natur ist in gewisser Hinsicht kompromisslos – wir auch.
Kompromissloser Inhalt? Das wäre vegan. Vegetarisch mit Produkten von Tieren ist es nicht.


Daher versuchen wir im Einklang mit der Natur zu produzieren.
im Einklang mit der Natur? das klingt wie: rein natürliche Zutaten, also rein pflanzlich. Aber in diesem Absatz geht es nur um Transportwege, Energieverbrauch, Verpackung etc...

Mit HERMANN können Sie jetzt nach Belieben auf Fleisch verzichten, wann immer Sie wollen, Sie werden keinen Verzicht bemerken. Die Umwelt und die Tiere hingegen schon.
Nochmals die irreführende Äussserung, dass die Umwelt geschont würde, mit deren Produkten, und dass es ein Verzicht auf Tierleid sei. Wie wir wissen: Vegetarische Produkte verzichten nicht auf Tierleid, da auch für Eier und Milch Tiere sterben müssen.


Aktiver Klimaschutz: Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind zentrale Unternehmensziele
Im darauf folgenden dreht es sich nur um Abfallwirtschaft - keineswegs um Ressourcenschonung für das eigentliche Produkt (wenn es vegan wäre)- wie man es bei einem zentralen Unternehmensziel erwarten würde.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
24.04.2021
Für die Sammlung:

Mayonnaisen, die extra mit dem Siegel „vegetarisch“ gekennzeichnet sind.
Das ist keine absichtliche Veräppelung, aber die Siegel vegetarisch bzw. vegan sind mir optisch zu ähnlich.
Und weil ich Mayonnaise grundsätzlich für vegetarisch halte, sind die wenigen Exemplare, die teilweise grün daherkommen und auch noch das Siegel verwenden, automatisch die Veganen für mich.
Bin schon zweimal drauf reingefallen! :wallbang:
LG Ef70

antworten | zitieren |
24.04.2021
Huhu!
Ich achte meist nur auf die Länge des Schriftzuges, "vegetarisch" ist eindeutig viel länger als "vegan" :lol:

Ich frage mich gerade, inwiefern Mayonnaise nicht "vegetarisch" sein kann? Ist sie doch auch ohne extra Hinweis immer? Was kommt denn da rein: Fett, Eier, Essig, Gewürze...?


LG Belinda :wink:
antworten | zitieren |
25.04.2021
Genau deshalb ist es durchaus mõglicherweise der Versuch, mit dem verwechselbar ähnlich aussehenden "vegetarisch" V-Label die lediglich auf die optische Vestaltung achtenden Veganerinne hinter die Fichte zu führen und ihnen Tierqualeied unterzujubeln. Auch ich kritisiere dieses Label"vegetarisch" als im Kern nicht zielführend. Aber ich vertraue darauf, dass sich die Leute, die das Label vergeben sich darüber auch Gedanken gemacht haben.
antworten | zitieren |
25.04.2021
@vegbudsd
ich denke, dass das am Anfang als die beiden Labels (ich glaube von Proveg) entwickelt wurden, gab es noch nicht so viele vegane Produkte, so dass die Leute froh waren, dass es wenigstens etwas vegetarisches gibt. Als ich mit der vegetarischen Ernährung anfing- Anfang der 80er, gab es noch gar keine Label dafür, so dass ich froh war, als es damit anfing ! Das werden diejenigen unter uns, die ähnlich lang vegetarisch waren, sicher auch noch wissen !

Lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
25.04.2021
genauso ises...aber jetzt habe ich ja Unterstützung :heart: :clap:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Pektin ... immer vegan?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegan & Omni Freunde
Wie bereits in anderen Threads zu erkennen ist, kennen …
ItsaMeLisa
41
Isalabella
Sonntag, 18:01 Uhr
» Beitrag
Vegane Ernährung in Hotels?
Sich angemessen, sinnvoll und gesund und vegan und nicht …
Zilla
24
Sunjo
Sonntag, 08:58 Uhr
» Beitrag
Jakobsweg
Hat jemand von euch Erfahrungen mit veganer Ernährung auf …
Viva
0
Viva
25.06.2022
» Beitrag
Tierfotos (Postkarten und co)
Wo ich jetzt eh hier unterwegs bin fällt mir ein Punkt …
Monstera
1
Sunjo
23.06.2022
» Beitrag
Buchweizen: welche einfach, schnell zu machende Mahlzeit daraus?
Habe hier eine 500 g-Packung Buchweizen, welche einfach, …
Zilla
11
Zilla
16.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.