Restaurantbesuch - es geht auch anders

Erstellt 05.02.2017, von Dana. Kategorie: Allgemein vegan. 167 Antworten.

28.09.2017
Hallo Lilly,

ich wohne im südlichen Schwarzwald. Wohin im Norden gehst Du denn? Ich verlinke mal die Speisekarte von dem Restaurant. Es ist ein sehr uriges Lokal. Sie sind mehr auf Slow Food und regional spezialisiert. Zum Beispiel gibt es kein Cola oder Fanta, dafür aber selbstgemachte Limonaden.


https://www.geniesserhof.de/schlemmer-scheune/speisen-und-getr%C3%A4nke/
antworten | zitieren |
07.10.2017
Hier nun das Essen letzter Woche: Kartoffelgratin aus Hafermilch mit Tomatensauce und Salat. Davor hatte ich noch eine Tomaten-Hirse-Suppe.


Bild: ohne Beschreibung


antworten | zitieren |
08.10.2017
Was für eine freudige Nachricht.

In meiner Nähe in Bautzen hat ein veganes Restaurant eröffnet. Hurra!! Endlich!!

Vegan ist auch hier angekommen . Es dauert nur manchmal etwas länger.

LG rossie und Orlando. :thumbup:
antworten | zitieren |
08.10.2017
Ich lebe in Düsseldorf und hier wird es einem als VeganerIn auch immer leichter gemacht auswärts zu essen. Nicht nur, dass es immer mehr vegane Restaurants gibt, es stellen auch immer mehr Betriebe vegane (oder zumindest vegetarische) Gerichte auf ihre Karte. Ich muss allerdings sagen, dass ich so oft auch nicht auswärts esse und darum manchmal auch mit Aussagen wie "Spuren von.., könnte, ..nicht 100%sicher-...) leben kann. Bei all meiner Überzeugung finde ich es auch wichtig weder den Spaß noch die Leichtigkeit und erst recht nicht die gesellschaftlichen Aspekt beim Essen zu vergessen.
LG
Anna

antworten | zitieren |
19.10.2017
Hallo zusammen,
Bin noch veganer Neuling (ca.1 Monat) habe aber die ersten beiden Restaurantbesuche bereits erfolgreich gemeistert
antworten | zitieren |
19.10.2017
Zitat Dana:Wohin im Norden gehst Du denn? Ich verlinke mal die Speisekarte von dem Restaurant.


Danke Dana, habe vergessen dir zu antworten. Die Speisekarte gefällt mir.
Dieses Jahr werde ich nicht mehr nach Deutschland fliegen. Ich schreibe dir per PN den genauen Ort. Ich habe zwar schon im Internet geschaut, ob es dort mittlerweile ein veganes Restaurant gibt aber nichts gefunden.
antworten | zitieren |
21.10.2017
Speisekarte ist wirklich sehr ansprechend. Ich denke man sollte immer darauf achten, dass für ejden Geschmack etwas dabei ist und das ist hier definitiv so !
antworten | zitieren |
06.11.2017
Ach herrje...ich habe leider auch ein paar Erlebnisse gehabt, bei dem sogar ich als (noch) Vegetarierin nicht ernst genommen wurde. Es war in einem Hotel mit Büffet, dass auf der Website damit worb, auch vegetarische Küche anzubieten (nicht nur in Form von Salat oder sowas, was ja manche ganz "witzig" finden).
Nachdem viele Gerichte nicht gekennzeichnet waren, musste ich natürlich nachfragen, bei manchen Saucen oder Aufläufen konnte man leider schlecht erkennen, ob es wirklich vegetarisch war oder nicht. Ich wurde fast schockiert von den Serviceleuten "aufgeklärt", dass hier alles vegetarisch sei, was NICHT gekennzeichnet wäre....
Die Saucen waren nicht vegetarisch. Das Fleisch wurde darin gekocht und im Endeffekt einfach separiert. Habe es reklamiert und nur böse und uneinsichtige Blicke bekommen. Das Hotel war schön, das Essen auch lecker, bis auf diese Zwischenfälle und die Servicekräfte sehr uneinsichtig.


Leider ist das erst vor ein paar Wochen passiert :(
antworten | zitieren |
30.07.2018
Ich habe wieder meinen jährlichen München-Besuch hinter mir und wollte Euch meine Erfahrungen mitteilen: Am ersten Abend waren wir wieder im Biergarten in der Nähe unseres Hotels, dort habe ich wieder einen sehr leckeren Salat mit Chiabällchen gegessen und hinterher gab es ein als vegan gekennzeichnete Toffee-Eis. Da unser Hotel kein veganes Frühstück anbietet, habe ich mir mit Tomaten, Gurken und Radieschen auf dem Brötchen geholfen. Mittags war ich dann in der Nähe von Landsberg/Lech in einem Ausflugslokal. Und siehe da, selbst diese hatten eine vegane Option: Falafel, Humus, Fladenbrot und Salat. Auch sehr lecker. Abends waren wir dann wieder im Prinz Myshkin. Leider fand ich es dieses Mal nicht ganz so gut wie letztes Jahr. Beim Essen fehlte der letzte Pfiff und der Service ließ auch etwas zu wünschen übrig. Ich glaube das nächste Mal probiere ich das "Max Pett". Auf der Heimfahrt (wir haben die Autobahnen gemieden und sind rein Überland gefahren) haben wir dann mehr aus Zufall in einem bayrischen "Kuhdorf" ein Kaffeehaus gefunden, dass sogar Cappuccino mit Sojamilch angeboten hat. Also es wird langsam..... :thumbup:
antworten | zitieren |
30.07.2018
Hallo Dana,
ich kann dir in München auch das Gratitude empfehlen, das ist immer mit viel Liebe gemacht und baut nicht so auf Fleischersatzgerichte. Zwar schon eher teurer, aber das ist bei Prinz Myshkin und Max Pett ja nicht anders. :)

LG Tiss
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Notfallplan gesucht...



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag
EU-Umfrage zu Schulprogramm (inkl. "Schulmilch")
Sollten Kinder nur staatlich geförderte "Schulmilch" …
kilian
7
Zwoelfvegan
29.07.2022
» Beitrag
Die Sache mit veganem Grillkäse…
Da meine Familie und ich in ein paar Tagen mal wieder …
Zwoelfvegan
1
MarionK
27.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.